bei markieren kastrieren

  • Autor des Themas muzifer
  • Erstellungsdatum
M

muzifer

Beiträge
232
Reaktionen
3
hallo liebe forianer,
mir ist gestern ein verflohter,verwurmter kater mit entzündeten augen zugelaufen.
der treibt sich schon sein monaten in unseren gärten rum, aber gestern stand er vor meiner haustür, hat unaufhörlich gemaunzt und mir vielen die entzündeten augen auf.
ich bin mit ihm dann zum tierarzt gefahren, dort
bekam er was gegen die würmer und flöhe und eine augensalbe, die 2 mal täglich 2-3 wochenlang gegeben werden soll ( die TA meinte dass er die entzündung schon sehr lange haben muss) er ist sehr zutraulich und ging anstandslos in den korb rein. leider ist er nicht kastriert und markiert uns von außen das ganze haus voll, es stinkt wirklich extrem. wenn geklärt ist, ob er einen besitzer hat- beziehungsweise dass er eben keinen hat - soll er kastriert werden. er ist laut TA 2 jahre alt.
meint ihr, er hört nach der kastration mit dem markieren auf?
bei uns in der nachbarschaft laufen auch ziemlich viele katzen rum, sehe hier täglich mind. 8 katzen durch unseren garten toben, dann hat er natürlich auch einen hohen anreiz, allen anderen klar machen zu müssen, was alles ihm gehört...
 
10.04.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: bei markieren kastrieren . Dort wird jeder fündig!
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
174
meint ihr, er hört nach der kastration mit dem markieren auf?
wenn Ihr Glück habt, er wird sicher bereits länger markieren und hat bestimmt auch schon gedeckt.
Aber Ihr habt keine Alternative, kastriert werden muss er, wenn er Freigänger ist, sonst holt ewr sich noch mehr Krankheiten oder Verletzungen.

Ich hoffe er dankt es Euch indem er dann nicht mehr markiert
 
M

muzifer

Beiträge
232
Reaktionen
3
ja, er soll schon auf jeden fall kastriert werden, das ist klar.
aber dafür müssen wir halt erstmal rausfinden, ob nicht doch jemandem gehört. man kann ja nicht einfach die katze von jemand anderem kastrieren...

der scheint ja draußen ganz gut zurecht zu kommen, also er muss jetzt auch nicht unbedingt dann auch wirklich "unsere" katze sein. wir würden uns halt darum kümmern, dass er gesund wird und bleibt.
er scheint sich aber bei uns im haus ganz wohl gefühlt zu haben, er kommt auch von selber rein, wenn man die tür auf macht und schaud sich um. ich hab dann halt schiss, dass er irgendwo gegen markiert. kann man denn irgendwas machen, dass er hier drin garnicht erst dazu verleitet wird zu markieren?
 
M

muzifer

Beiträge
232
Reaktionen
3
das problem ist halt, dass die besitzer auf die idee kommen könnten, zu behaupten, dass sie mit dem kater züchten wollten. das gäb dann ne nette klage und da bin ich ehrlich gesagt nicht so erpicht drauf...
ich würde auf jeden fall, wenn er denn einen besitzer hat, mit denen reden. vielleicht auch sagen, dass sich alle nachbarn darüber aufregen würden, dass der überall hin markiert oder so. ist halt fraglich, welche methode da am besten überzeugt. wenn die sich eh nicht um den kümmern, bringt die sache mit der krankheitsübertragung da wahrscheinlich nicht viel. und ich will jetzt auch nicht andern leuten die kastration bezahlen, bloß weil die zu geizig sind. das mit dem unauffällig kastrieren geht schon nicht mehr, weil unsere nachbarin und bekennende tratschtante mich mit der katze gesehen hat, als ich vom tierarzt kam und mich drauf ansprach. in der hoffnung, dass sie weiß, wem die katze gehört ( die frau weiß über alles bescheid hier im dorf :mrgreen:) hab ich ihr das mit der kastration erzählt. naja DAS wusste sie aber nicht, jetzt muss ich an den türen klingeln gehen...
 
kleene-melle68

kleene-melle68

Gesperrt
Beiträge
675
Reaktionen
2
Hallo,

hab mich gerade eingelsen, ist wirklich eine verzwickte Situation, in der du dich da befindest...
Klar ist hier glaub ich allen, dass eine Kastration für den Kater das Beste wäre!
Aber ich kann deine Einwände durchaus verstehen, nicht, dass du noch Probleme bekommst, nur, weil du so gut warst und dich dem armen Tier angenommen hast, um ihm zu helfen! Finde ich übrigends sehr lobenswert!

Du wirst wohl leider nicht drum rumkommen, dich durchzufragen oder Steckbriefe auszuhängen...
Doch ich persönlich denke, dass er keine Besitzer hat, wenn er i einem solchen Zustand war/ist...Jedenfalls keine, die ihn wirklich gut behandeln und vermissen...

Als du beim TA warst, wurden da noch mehr körperliche Leiden festgestellt? Ist er vllt gechiped, wurde das überprüft?

Die Gefahr, dass er dir ins Haus makiert ist leider schon wirklich groß.
Willst du ihn nicht behalten? Also ich an deiner Stelle würde heute anfangen zu suchen nach Besitzern, mir persönlich eine Frist von 3 Wochen setzten, wenn sich bis dahin keiner meldet, dann bring ihn zur Kastra und überleg, ob du jemanden kennst, der ihn aufnehmen wollen würde, wenn du ihn nicht willst.