neuer stubentiger

  • Autor des Themas StinkaMaggy
  • Erstellungsdatum
StinkaMaggy

StinkaMaggy

Beiträge
32
Reaktionen
0
huhu liebe Mau- Freunde :D

ich hab mal ne ganz dringende frage an euch und zwar
bekommt ne katze von einer bekannten kleine und ich wollte gerne noch eine nehmen

nun meine frage was nehme ich M oder W???

ich hab schon ne 3 jährige weibliche Maggy .
nun weis ich aber nicht als spielkameraden was besser ist....

danke für schnelle antworten :)
 
14.04.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: neuer stubentiger . Dort wird jeder fündig!
Josie

Josie

Beiträge
14.587
Reaktionen
105
Ganz ehrlich?
Weder das eine noch das andere! Du solltest zwar dringend nen Spielkumpel zu deiner dazu holen, aber bitte kein kleines Kitten! Das paßt nicht und kann ordentlich in die Hose gehen, weil deine schnell angenervt sein (kann) wird von so einem Energiebündel. Und eine kleine bzw halbwüchsige kann richtig aufdrehen! Dann muss deine zurückstecken und kommt zu kurz, ist genervt, zieht sich zurück, fängt im suboptimalsten Fall an zu Pinkeln und wird aggressiv, wenn du Pech hast. Die beiden, egal ob männlich oder weibliches Kitten, haben VÖLLIG unterschiedliche Ansprüche, das würde ich in keinem Fall machen.
Schau im TH nach einer alters und charakter ähnlichen Katze. In den meisten Fällen hast du mit gleichgeschlechtlichen Kombis auch weniger Probleme, weil sie eben ähnlciher ticken, was zum Beispiel toben und spielen angeht. Beobachte deine sehr gut und lass dich vernünftig beraten im TH oder bei einer Pflegestelle, die ihre Tiere ebenfalls kennen. Vermeide es bitte, einfach zwei zusammenzusetzen, dann kann derb daneben gehen, vor allem, weil deine scheinbar ja keine anderen Katzen kennt?!
Und deiner Bekannten solltest du dringend nahelegen, sobald die Kleinen anfangen feste Neahrung zu fressen, die Mutter kastrieren zu lassen!!
 
StinkaMaggy

StinkaMaggy

Beiträge
32
Reaktionen
0
wegen meiner bekannten... dies macht sie auf jeden fall ... sie bekam die kleine ja schon digge und es sind ihre ersten babys die sie bekommt :)
wegen meiner katze also die ist wohl eher das energie bündel :)
mir geht es auch darum das meine ihre mutter gefühle an was gleichen aus übern kann statt an uns :)

also wäre meine frage erstmal soweit beantwortet das es mit was gleichgeschlechtlichen besser ist .
 
gwend0line

gwend0line

Beiträge
5.241
Reaktionen
221
Vermenschliche deine Katze bitte nicht so sehr. Nimm Abstand von den Kitten und suche nach einer Katze im ungefähr selben Alter, Geschlecht und Charakter. ;-)
 
StinkaMaggy

StinkaMaggy

Beiträge
32
Reaktionen
0
meiner meinung nach sind doch aber die katzen im selben alter dominant genug ...
 
gwend0line

gwend0line

Beiträge
5.241
Reaktionen
221
Warst du wohl schon im TH und dir wurde gesagt, dass die Katzen da alle "dominant" (das Wort wird viel zu inflationär gebraucht :roll:) sind?

Deiner Katze tust du mit einem Kitten auf jeden Fall keinen gefallen, im schlimmsten Fall zieht sie sich komplett zurück und/oder wird unsauber. :cry:
 
K

Kumpeline

Gast
Hallo,:)
also ich habe eine Bekannte die auch eine erwachsene Kätzin hat(te),
sie hat sich zu ihr 2 Katerchens geholt.
das hat bei ihr super geklappt:p

Julius war 5 Jahre,als ich Jerry mit 12 Wochen dazu holte.:pUnd die beiden liebten sich sofort.

Ich glaube daher,das es da so keine Norm gibt,was am besten passen könnte.

Sonst hätte ich nun auch gesagt,nimm am besten auch ein Mädel dazu.Da Kater auch ganz anders miteinander raufen.

Auf jeden Fall wünsche ich Dir bei Deiner Wahl ein glückliches Händchen!;-)
 
Moni-Makkaroni

Moni-Makkaroni

Beiträge
45
Reaktionen
2
Ich persönlich bin der Meinung, dass man es durchaus versuchen kann. Egal ob Männlein und Weiblein oder Weiblein und Weiblein.
Dafür solltest du aber die Charaktäre der beiden Katzen gut einschätzen können. Mach Dir genaue Gedanken was zu Deiner Katze passt und was nicht. Ich habe meine Zweitkatze vorher mehrfach gesehen, auch im Zusammenleben mit ihren Geschwistern und konnte dadurch den einen oder anderen Eindruck gewinnen.

:)

Schau doch mal auf meinen Thread:

https://www.katzen-forum.de/neuankoemmlinge/58814-partner-zweitkatze-schmackhaft.html
 
Josie

Josie

Beiträge
14.587
Reaktionen
105
Hallo,:)
also ich habe eine Bekannte die auch eine erwachsene Kätzin hat(te),
sie hat sich zu ihr 2 Katerchens geholt.
das hat bei ihr super geklappt:p

Julius war 5 Jahre,als ich Jerry mit 12 Wochen dazu holte.:pUnd die beiden liebten sich sofort.

Ich glaube daher,das es da so keine Norm gibt,was am besten passen könnte.

Sonst hätte ich nun auch gesagt,nimm am besten auch ein Mädel dazu.Da Kater auch ganz anders miteinander raufen.

Auf jeden Fall wünsche ich Dir bei Deiner Wahl ein glückliches Händchen!;-)

Naja, aber es geht hier auch um Risikominimierung, wenn wir von einem Kitten abraten! Das kann sicher mal gut gehen, aber die Regel ist es nicht, eher geht's nach hinten los und die "alte" Katze leidet. Und da ist es auch unherblich, ob du sie für ein Enegiebündel hälst.
Holt man 2 Kitten dazu, sieht es schon wieder anders aus! Die haben sich zum toben und raufen und für all die Flegelalterallüren und die "alte" kann sich zurückziehen, wenn's ihr reicht. Mir nur einem Kitten geht das nicht!

Ich persönlich bin der Meinung, dass man es durchaus versuchen kann. Egal ob Männlein und Weiblein oder Weiblein und Weiblein.
Klar kann auch ein gemischtes Päärchen zusammen klappen....

Dafür solltest du aber die Charaktäre der beiden Katzen gut einschätzen können. Mach Dir genaue Gedanken was zu Deiner Katze passt und was nicht.
Aber dann ist das hier enorm wichtig!

Und was die Muttergefühle angeht: das wird eher nicht funktionieren. Und bei Katzen gibt es auch keinen "Welpenschutz". Wichtig ist für sie auch nicht das "ausleben der Muttergefühle", sondern ein gleichwertiger Spiel/Rauf/Kuschel-Kumpel(ine):)
 
StinkaMaggy

StinkaMaggy

Beiträge
32
Reaktionen
0
danke der vielen antworten...
auch die negativen seiten :) ich werde es mal probieren wenn es nicht klappt habe ich immer noch nen kumpel der die dann wieder nimmt fals die nicht miteinander klar kommen ... der versuch lohnt aber oder :)
 
Josie

Josie

Beiträge
14.587
Reaktionen
105
Was ich persönlcih nicht schön fände für die Kleinen! Das ist so ein hin und her schieben. Warum nicht gleich möglichst richtig machen?! Hier geht's um Lebewesen, da überlegt man sich solche Dinge mit viel Bedacht und entscheidet normalerweise im Sinne der Tiere. Tiere, keine Gegenstände. Und ganz abgesehen davon auch Stress für deine Katze! Erst kommt zu ein kleiner Quälgeist, der sie (vielleicht) völlig aus der Fassung bringt. Das kann (!) und kommt oft vor, von Zurückziehen, über Pinkelei und Kratzerei bis zu Fressen verweigern gehen, das sollte dir bewußt sein. Dann entscheidet ihr, das es nicht klappt, gebt den Quälgeist ab, eure ist völlig verstört und will von anderen womöglich gar nichts mehr wissen und weiter geht der Stress, wenn ihr den nächsten Versuch startet?!
Alles kann, nichts muss, das ist klar, aber man sollte ALLE Seiten der Medaillie betrachten bei solchen Entscheidungen.....
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen