Herrmanns Bio Fleisch - was dazu?

  • Autor des Themas Anton_Emil
  • Erstellungsdatum
Anton_Emil

Anton_Emil

Beiträge
86
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

habe mal probiert zu suchen, bin aber irgendwie nicht wirklich fündig geworden.

Wie die Überschrift schon zwigt geht es um das Herrmanns Bio Fleisch. Da unsere beiden a) recht wählerisch sind und b) Emil auf Futter sehr
sensibel reagiert (zumindest auf die halbwegs "guten" Sorten) möchte ich nun reines Fleisch füttern.

Wir haben uns im Zooladen letztens zu Petman 4 Cats bequatschen lassen, weil das ja im Gegesatz zum Herrmanns schon fertig wär (totaler Quatsch, ist auch nur ein Ergänzungsfutter), aber das findet leider nur bei Emil reißenden Absatz. Außerdem hab ich keine Lust die Würste als aufzutauen, bzw wenn ich es mal vergesse müssen unsre beiden erstmal hungern ;)

Also würde ich jetzt gern die Dosen von Herrmanns probieren. Bei zoo+ gibts da grad ein Angebot über ein Set mit Reisflocken und Fleischlos/Gemüsetopf. Aber reicht das schon? Oder muss um Mangelerscheinungen vorzubeugen noch Lachsöl und/oder Supplements drunter?

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!!!
 
15.04.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Herrmanns Bio Fleisch - was dazu? . Dort wird jeder fündig!
O

Opferlaemmchen

Beiträge
572
Reaktionen
8
Also würde ich jetzt gern die Dosen von Herrmanns probieren. Bei zoo+ gibts da grad ein Angebot über ein Set mit Reisflocken und Fleischlos/Gemüsetopf. Aber reicht das schon? Oder muss um Mangelerscheinungen vorzubeugen noch Lachsöl und/oder Supplements drunter?
In den reinen Fleischdosen ist eben nur Fleisch. Also müssen auf Dauer schon Supplemente dazu. Gemüse eventuell als Ballaststoff, aber da reichen auch 5% aus. Und wenn es Biofleisch ist kann man das Lachsöl auch weglassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
O

Opferlaemmchen

Beiträge
572
Reaktionen
8
wieso kann man bei Biofleisch Lachsöl weglassen?
Weil es beim Barfen das Omega 3/6 Verhältnis ausgleichen soll, das sich, durch die Art der Fütterung bei Tieren aus der konventionellen Massentierhaltung, zu sehr in Richtung Omega 6 verschoben hat. Bei richtigen Wild- und Weidetieren, und dazu zähle ich Biofleisch, ist das Verhältnis auf Grund der natürlichen Nahrung gesünder.
 
-Mizzi-

-Mizzi-

Beiträge
7.466
Reaktionen
98
auch Biokühe werden mit Silage, Heu und Getreide ernährt, aber halt aus Bio-Anbau.
 
OceanSoul

OceanSoul

Beiträge
5.548
Reaktionen
24
Bei den reinen Fleischdosen fehlt es so an ziemlich allem ;-) Ein paar Reisflocken (wozu denn Reisflocken??) reichen da definitiv nicht aus.
 
-Mizzi-

-Mizzi-

Beiträge
7.466
Reaktionen
98
Dann sollte man wohl Informationen zum entsprechenden Biolabel einholen und die Bedingungen direkt hinterfragen. Mein Stand ist der, dass die ausschließliche Fütterung damit untersagt ist und daher im Sommer eher Frischgras gefüttert wird bzw. der vorgeschriebene Auslauf dementsprechend auf Weiden stattfindet.


Die wenigsten Biobauern lassen ihre Kühe auf echtes Gras ;-)
 
O

Opferlaemmchen

Beiträge
572
Reaktionen
8
Die wenigsten Biobauern lassen ihre Kühe auf echtes Gras ;-)
Darum schrieb ich ja oder füttern Frischgras. Dann muss man eben schauen, was die jeweiligen Biolabel vorschreiben und notfalls nachfragen. Wobei ich natürlich "Pseudo-Bio" auch nicht ausschließe, trauen kann man heutzutage sowieso Niemandem mehr.

Es muss ja schließlich die entsprechenden Biorinder geben, bei denen der Omega-3-Fettsäureanteil entsprechend höher nachgewiesen wurde. ;-)

Außerdem würde ich meine Aussage auch nicht nur auf Rinder beziehen, denn es gibt ja noch andere Weide- und Wildtiere.
 
Zuletzt bearbeitet:
FunnyCH

FunnyCH

Beiträge
3.282
Reaktionen
26
super! *daumenhoch* Leider nicht grad bei mir ums Eck... :cry: Und online einkaufen is auch nich.
 

Ähnliche Themen