Eine Glückskatze zum Geburtstag

  • Autor des Themas Lino
  • Erstellungsdatum
L

Lino

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo Freunde des Haustigers,

ich habe bald Geburtstag und meine Freundin hat mich gestern damit überrascht, dass sie sich bereits umgehört hat, wer in Ihrem Bekanntenkreis Katzen abzugeben hat, jung und bis 1 Jahr alt.

Die Sache ist die:
Als "Rasse" finde ich die Glückskatzen wunderbar, so wie Lucy oben links in der Überschrift.
Ich weiß dass es lediglich eine Fellfärbung ist und die Rasse wohl eine "Hauskatze" sein wird, darum geht es nicht. Meine Fragen beziehen sich eher auf die folgenden Themen:

Wie viel Zeit muss man einer jungen Katze (also 12
Wochen alt oder so) widmen, damit sie sich wohl fühlt?
Sind Katzen nun Einzelgänger und brauchen keine zweite Katze (wenn möglich aus der eigenen Familie) oder sollte man gleich 2 Katzen auf einen Streich nehmen? Hinweis: bei der Wohnung handelt es sich um eine 38qm Whg.

Gibt es hier bei Euch ein Verzeichnis darüber, welche bestimmte Eigenschaften die Katzenrassen haben in puncto Pflegebedarf, krankheitsanfällig ja/nein, Temperament etc.?

Was gesundheitliche Aspekte betrifft, habe ich bereits gesehen dass es hier viel interessantes zu lesen gibt. Ich nehme aber an, dass meine Fragen eher grundsätzlicher Natur sind.
Woran erkenne ich bspw. dass die Katze oder das Katzenjunge gesund ist?
Welche Impfungen sollten beim Kauf vorliegen und wo sind diese dokumentiert, damit man es nachvollziehen kann?
Wenn der Tiger noch nicht geimpft ist, welche Impfungen sind wichtig und mit welchen Ausgaben sollte ich rechnen? Gleiches gilt für die Entwurmung.
Müssen Katzen „gechipt“ werden und dient der Chip der Ortung oder werden darin auch medizinische Daten erfasst und gespeichert?

Mit welchen Gesamtausgaben muss ich pro Jahr rechnen, wenn man alles zusammen nimmt? (Futter, Streu, Spielzeug, regelmäßige Arztbesuche (Kontrolluntersuchungen, keine Ahnung ob es so etwas gibt)

Vielleicht können ein zwei Fragen hier beantwortet werden, ansonsten könnt ihr mir gerne einen Link zu dem richtige Thema schicken.
Ich habe mich auf die Schnelle nicht so umschauen können und wollte erst einmal meine Fragen loswerden.

Ich bedanke mich für Eure Hilfe und freue mich auf tolle Gespräche mit Euch.
Lino
 
30.04.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Eine Glückskatze zum Geburtstag . Dort wird jeder fündig!
Juliafientje

Juliafientje

Beiträge
1.595
Reaktionen
42
Hallo Lino,

super das du VORHER diese Fragen stellst :)

Also das Wichtigste, ein Katzenkind NIEMALS alleine halten. Am besten direkt 2 zusammen (Wurfgeschwister) holen. Wenn das nicht möglich ist, zeitnah ein ähnlich altes Tier dazu holen!
Katzen sind KEINE Einzelgänger, nur die Menschen die ihre Katzen immer alleine gehalten haben, machen sie dann im Laufe der Zeit dazu.
Glaub mir, ein einsames Katzenkind fühlt sich ganz und gar nicht wohl, auch wenn der Mensch noch so viel Zeit mit ihm verbringt.

Impfungen werden im Impfpass registriert. Im Normalfall werden Katzen das erste mal mit 8 Wochen geimpft, Katzenseuche und Katzenschnupfen. Dann nach 4 Wochen ein weiteres mal.
Das sollte man dann 1 Jahr später wiederholen. Ob man nun dann jährlich zur Impfung geht oder in größeren Abständen, oder gar nicht mehr, da scheiden sich die Geister.
Ich habe grundimmunisieren lassen und werde auf weitere Impfungen verzichten, denn es gibt mittlerweile deutliche Studien, dass lebenslanges, jährliches Impfen unnötig ist.

Zu den allgemeinen Kosten finde ich es schwierig da eine Aussage zu treffen, denn es kommt ja z.Bsp. darauf an, was du füttern wirst. Also sehr hochwertig, Mittelklasse usw.

Am besten kannst du als "Anfänger" mal bei www.sandras-tieroase.de schauen beim Nassfutter. Die Marken die es dort zu kaufen gibt, kann man alle füttern. In der Regel solltest du ca. 3-5 Marken füttern.
Idealerweise sollte man nur Nassfutter füttern, Trockenfutter ist eher ungeeignet als Katzenfutter, auch wenn die Werbung einem da gerne weas anderes erzählt ;-)
Genauso verzichte auf Müll wie Whiskas, Kittekat, Felix und Co.
Lies dich hier mal im Nassfutter Bereich ein, da findest du wirklich gute Tips.

LG
Janina
 
Zuletzt bearbeitet:
N

nea

Gast
Hallo Freunde des Haustigers,

Hallo und Willkommen :)

ich habe bald Geburtstag und meine Freundin hat mich gestern damit überrascht, dass sie sich bereits umgehört hat, wer in Ihrem Bekanntenkreis Katzen abzugeben hat, jung und bis 1 Jahr alt.

Ihr solltet euch allerdings im Klaren sein das wir hier von Lebewesen sprechen, sowas schenkt man eigentlich nicht zum Geburtstag. Es geht um das zukünftige Familienmitglied ;-)
Und bitte, nicht einfach irgendwo - das sollte schon sorgfältig ausgewählt werden.
Es ist mal eben so eine Entscheidung, sondern eine Entscheidung die euch eine lange zeit begleitet.

Die Sache ist die:
Als "Rasse" finde ich die Glückskatzen wunderbar, so wie Lucy oben links in der Überschrift.
Ich weiß dass es lediglich eine Fellfärbung ist und die Rasse wohl eine "Hauskatze" sein wird, darum geht es nicht. Meine Fragen beziehen sich eher auf die folgenden Themen:

Richtig. Die Lucy ist eine Lastrami- Dame (LAndSTRAßenMIx)

Wie viel Zeit muss man einer jungen Katze (also 12 Wochen alt oder so) widmen, damit sie sich wohl fühlt?
Sind Katzen nun Einzelgänger und brauchen keine zweite Katze (wenn möglich aus der eigenen Familie) oder sollte man gleich 2 Katzen auf einen Streich nehmen? Hinweis: bei der Wohnung handelt es sich um eine 38qm Whg.

Katzen, besonders Kitten sind auf keinen Fall Einzelgänger. Kitten sollten auf keinen Fall allein aufwachsen.
Es gibt Katzen die nicht mehr verträglich sind, aber das ist wohl auf den Fehler des Menschen zurückzuführen.
Die Kitten sollten mind. 12 Wochen alt sein. Alles was jünger ist gehört noch zur Mutter!
Du müsstest dann eben deine Wohnung katzengerecht einrichten. Kratzbaum, Klettermöglichkeiten, Catwalk etc.
Am besten ziehen die beiden gleichzeitig ein, evtl. sind es ja sogar Geschwister.

Gibt es hier bei Euch ein Verzeichnis darüber, welche bestimmte Eigenschaften die Katzenrassen haben in puncto Pflegebedarf, krankheitsanfällig ja/nein, Temperament etc.?

Öhm, ich glaube nicht :lol: du könntest nur mal in den Unterforen bzw. einzelnen Beiträgen schauen. Einige Rasseportraits sind da zu finden.

Was gesundheitliche Aspekte betrifft, habe ich bereits gesehen dass es hier viel interessantes zu lesen gibt. Ich nehme aber an, dass meine Fragen eher grundsätzlicher Natur sind.
Woran erkenne ich bspw. dass die Katze oder das Katzenjunge gesund ist?
Welche Impfungen sollten beim Kauf vorliegen und wo sind diese dokumentiert, damit man es nachvollziehen kann?

Die Kitten haben mit 12 Wochen bereits die Grundimmunisierung. Dazu gibt es dann einen Impfpass. Auch sollten sie mehrfach entwurmt sein.
Woran du siehst das sie gesund sind? Na ja, sie sollten eben "sauber" aussehen, keine tränenden Augen oder Nase etc. haben.
Nach innen kannst du ja nicht gucken ;-) da könntest du nur, wenn du bei einem seriösen Vereinszüchter kaufst mehr Einblick bekommen. Die Elterntiere haben eben entsprechende Untersuchungen um bestimmte Krankheiten auszuschließen.

Wenn der Tiger noch nicht geimpft ist, welche Impfungen sind wichtig und mit welchen Ausgaben sollte ich rechnen? Gleiches gilt für die Entwurmung.

Dann lässt du die Finger davon. Die Tiere sollten nicht ohne Grundimmunisierung in eine neue Umgebung ziehen. In der Wohnungshaltung Impfungen: Schnupfe& Seuche, mit Freigang zusätzlich Tollwut.
Die Kosten hängen von deinem Tierarzt ab.


Müssen Katzen „gechipt“ werden und dient der Chip der Ortung oder werden darin auch medizinische Daten erfasst und gespeichert?

Med. Daten werden da nicht erfasst. Er dient der Identifikation des Tieres + Besitzer.
Ich würde auch Wohnungstiere chippen lassen.

Mit welchen Gesamtausgaben muss ich pro Jahr rechnen, wenn man alles zusammen nimmt? (Futter, Streu, Spielzeug, regelmäßige Arztbesuche (Kontrolluntersuchungen, keine Ahnung ob es so etwas gibt)

Das kommt ganz drauf an was du füttern möchtest und worauf du wert legst. Man kann sich dumm und dusselig zahlen oder es eben im Rahmen halten. Da sind deine Ansprüche gefragt.
Arztbesuche ist eine Unbekannte, denn keiner kann sagen was die Katzen haben werden/ könnten.
Regelmäßige Kontrollbesuche, einmal jährlich, hängt dann auch von dem Preis bei deinem TA ab.

Vielleicht können ein zwei Fragen hier beantwortet werden, ansonsten könnt ihr mir gerne einen Link zu dem richtige Thema schicken.

Hier mal ein sehr interessanter Link: https://www.katzen-forum.de/katzen/53331-wichtige-links.html

Schau da einfach mal rein :)


Ich habe mich auf die Schnelle nicht so umschauen können und wollte erst einmal meine Fragen loswerden.

Kein Ding :)

Ich bedanke mich für Eure Hilfe und freue mich auf tolle Gespräche mit Euch.

Dann mal los Lino *g
Aber bitte überlegt es euch gut und brecht nichts übers Knie. Auch wenn bald Geburtstag ist, man muss dennoch gut überlegen.

Lino
Ich war mal so frei und hab im Zitat geantwortet :)
 
Sommersprosse

Sommersprosse

Beiträge
1.561
Reaktionen
17
Schau mal hier:

generell ist die Idee, ein Tier zu verschenken, nicht so pralle. Aber du willst ich ja in Vorfeld informieren, also scheint das schonmal auf einer gewisse Grundlage zu basieren. Das gibt schonmal ein Sternchen. ;-)

https://www.katzen-forum.de/ueberlegungen-anschaffung/index.html

Dort gibt es gute Beiträge und Ratschläge zu vielen deiner Fragen. Lies dir die mal durch, da wird sicher einiges beantwortet.

Nur kurze Anmerkungen:

Katzen sind KEINE Einzelgänger, vor allem junge Katzen sollte man immer mind. zu zweit aufnehmen.

Lies dich auch im Ernährungsteil um, denn Whis*** usw. sind absolut minderwertiges Futter.

Das mit dem Glückskätzchen verstehe ich nicht ganz. Ist die Lucy auf dem Foto überhaupt eine Rasse?
Also willst du schon eher eine Rassekatze oder wie? Oder nur keine dreifarbige???

Ich möchte dir auch ans Herz legen, die Katze(n) von einem seriösen Züchter (also mit Verein, Stammbaum, Gesundheitszeugnis etc.) oder, noch besser, aus dem Tierschutz auszusuchen. So unterstützt du keine sinnlosen Vermehrer und gibst heimatlosen Katzen die Chance auf ein Zuhause.

Zu den Kosten: Ich denke, man muss so von 100€ im Monat ausgehen. Das kommt antürlich stark auf das Futter drauf an und ob Tierarztbesuche anstehen oder nicht und wie kaufsüchtig du bist bezüglich Katzenaccsecoires (ist das jetzt richtig geschrieben?).

LG Elisa
 
L

Lino

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo Lino,

super das du VORHER diese Fragen stellst :)

Also das Wichtigste, ein Katzenkind NIEMALS alleine halten. Am besten direkt 2 zusammen (Wurfgeschwister) holen. Wenn das nicht möglich ist, zeitnah ein ähnlich altes Tier dazu holen!
Katzen sind KEINE Einzelgänger, nur die Menschen die ihre Katzen immer alleine gehalten haben, machen sie dann im Laufe der Zeit dazu.
Glaub mir, ein einsames Katzenkind fühlt sich ganz und gar nicht wohl, auch wenn der Mensch noch so viel Zeit mit ihm verbringt.

Impfungen werden im Impfpass registriert. Im Normalfall werden Katzen das erste mal mit 8 Wochen geimpft, Katzenseuche und Katzenschnupfen. Dann nach 4 Wochen ein weiteres mal.
Das sollte man dann 1 Jahr später wiederholen. Ob man nun dann jährlich zur Impfung geht oder in größeren Abständen, oder gar nicht mehr, da scheiden sich die Geister.
Ich habe grundimmunisieren lassen und werde auf weitere Impfungen verzichten, denn es gibt mittlerweile deutliche Studien, dass lebenslanges, jährliches Impfen unnötig ist.

Zu den allgemeinen Kosten finde ich es schwierig da eine Aussage zu treffen, denn es kommt ja z.Bsp. darauf an, was du füttern wirst. Also sehr hochwertig, Mittelklasse usw.

Am besten kannst du als "Anfänger" mal bei www.sandras-tieroase.de schauen beim Nassfutter. Die Marken die es dort zu kaufen gibt, kann man alle füttern. In der Regel solltest du ca. 3-5 Marken füttern.
Idealerweise sollte man nur Nassfutter füttern, Trockenfutter ist eher ungeeignet als Katzenfutter, auch wenn die Werbung einem da gerne weas anderes erzählt ;-)
Genauso verzichte auf Müll wie Whiskas, Kittekat, Felix und Co.
Lies dich hier mal im Nassfutter Bereich ein, da findest du wirklich gute Tips.

LG
Janina

Alles Klar Janina,

hab vielen Dank für diese ausführliche Antwort.
Die Frage des Futters wurde ungewohnt beantwortet.

Trockenfutter ist eher ungeeignet?
Ich dachte mir, dass man damit für Abwechslung sorgt und mit etwas Wasser vermengt auch genügend Flüssigkeit zuführt. Was die Hersteller betrifft, die du erwähnt hast ist das einzige was mir zusagt, die Katze von Whiskas. Alles andere wurde schon von anderer Seite als NoGo bezeichnet.

Mit den Grundinfos zu dem Thema Impfungen, fühle ich mich gleich besser.

Die Kostenfrage habe ich nur gestellt, weil meine Mutter letztens gesagt hat, dass wir für unsere Katze die wir hatten als ich 12 oder so war, jährlich 1000 DM ausgegeben haben. In die heutige Zeit versetzt, sind da 500 € realistisch? Es klingt recht wenig. Wir werden mal sehen.

bis bald
Lino
 
N

nea

Gast
Zum Thema Ernährung auch noch etwas sehr interessantes: https://www.katzen-forum.de/allgemeine-ernaehrung/41115-gutes-futter.html

Die Kostenfrage habe ich nur gestellt, weil meine Mutter letztens gesagt hat, dass wir für unsere Katze die wir hatten als ich 12 oder so war, jährlich 1000 DM ausgegeben haben.
War das auf die kompletten Kosten, also Futter, Streu, Tierarzt und Zubehör bezogen? Dann finde ich das wirklich recht wenig.
 
L

Lino

Beiträge
3
Reaktionen
0
Ich war mal so frei und hab im Zitat geantwortet :)
Hi Nea,
kein Problem antworte wie du möchtest.
Du scheinst Dich auszukennen, daher profitiere ich nur davon.

Um es vorweg zu schicken.
Ich breche diese Entscheidung keinesfalls übers Knie. Den Gedanken habe ich bzw. haben wir bereits seit mehreren Wochen und als Junge von 12 Jahren hatte ich schon mal eine Katze, war aber weniger in den Ablauf des Beschaffens von Futter und der Orga von Arztbesuchen involviert, sondern mehr ins Spielen und das Flaschen wegbringen, um die Futterkasse "aufzubessern". Meine Beziehung zu Katzen ist dementsprechend innig (Ich liebe diese Tiere und grundsätzlich kann ich gut mit Tieren) und gerade weil es zum Familienmitglied werden soll, will ich so früh wie möglich bestimmte Dinge klären und mir die Infos von den Pros holen. Die Idee meiner Freundin, uns eine Katze zu kaufen und meinen Geburtstag zum Anlass zu nehmen, hat mich eher unheimlich gefreut als mich zu dem Gedanken bewegt, dass es nicht das richtige Geschenk sein könnte.

Ich danke Dir trotz Deines ehrlichen Schreibens (und ich lese lieber direkte Antworten als solche, die durch die Blume kommen) für die vielen guten Antworten und für die Tipps für die Einrichtung und den TA-Besuchen. Wie ist das eigentlich mit den Rassekatzen. Ist es richtig, dass sie krankheitsanfälliger sind?
Ich habe einen kurzen Bericht gelesen, in dem erläutert wird, warum diese Tiere mitunter so teuer sind. Einer der Gründe war, dass die Züchter darauf achten, dass es genetisch gesunde Tiere sind. Was bedeutet das genau?

Die Lucy oben im Bild ist ja eine „Straßenmischung“.
Ist sie dementsprechend fitter und resistenter als die wirklichen Rassekatzen?

Die weiteren Fragen kommen sicher. Ich durchforste Eure tollen Links und melde mich später.

Lino
 
Saiyurij

Saiyurij

Beiträge
671
Reaktionen
1
Huhu,
zum Thema kosten kommts wirklich drauf an was Du möchtest.

Muss es ein Markenkratzbaum für 500€ sein oder tuts auch ein günstiger für 100€?
Welches Katzenfutter wird gefüttert? Es gibt 400g Dosen für 0,50€ bis 2,50€
Welches Streu?
Wieviel Spielzeug kaufst du?
Bekommen deine Katzen eine Versicherung?

Also die Erstaustattung ist natürlich immer recht teuer. Wir haben unsere Katzen noch nicht so lange, daher mal ne kleine Aufstellung was wir so ausgegeben haben.

- Kratzbaum von Futterhaus, ca. 180€
- 2 Kaklos, ca. 50€
- Grundausstattung Spielsachen ca. 30€
- Transportbox, ca. 50€
- versch. Kuschelartikel (IKEA) ca. 20€
- Grundausstattung Medikasten (Verbände, Desinfektion etc) ca. 50€
- Grundausstattung Futter für 1. Monat: ca. 45€ (ich kaufe Dosen um 1,50€/400g)
- Thomas-Katzenstreu, 12kg hält etwa 1 Monat: ca. 10€
- Schutzgebühr für Katzen: 200€

Wir haben also gut und gerne im ersten Monat für die zwei Fellpopos 650€ ausgegeben.

Laufende Kosten:
- Futter ca. 45€
- Streu ca. 10-15€
- Spielzeug ca. 10€
- Sparbuch 50€
= ca. 115 €/Monat

Im Moment überlegen wir, eine OP-Versicherung für die zwei Mäuse abzuschließen. Diese würde dann für zwei Katzen ca. 13€/Monat kosten. Evtl. kommt noch eine dritte Katze dazu, dann zahlen wir ca. 10€ mehr für Futter, die Versicherung steigt dann auf 20€.
Alles andere bleibt etwa gleich...


Meine beiden Fellpopos sind aus dem Tierheim, die 3. Katze kommt dann aus Spanien (siehe Vermittlungsbereich). Vielleicht wäre das ja auch was für dich?
Bei ner kleineren Wohnung würde ich überlegen evtl. schon etwas ältere Katzen zu nehmen, meine beiden sind jetzt ca. 7 Monate alt und brauchen schon viel Platz ;)

Grüße
 
N

nea

Gast
Hi Nea,
kein Problem antworte wie du möchtest.
Du scheinst Dich auszukennen, daher profitiere ich nur davon.

Um es vorweg zu schicken.
Ich breche diese Entscheidung keinesfalls übers Knie. Den Gedanken habe ich bzw. haben wir bereits seit mehreren Wochen und als Junge von 12 Jahren hatte ich schon mal eine Katze, war aber weniger in den Ablauf des Beschaffens von Futter und der Orga von Arztbesuchen involviert, sondern mehr ins Spielen und das Flaschen wegbringen, um die Futterkasse "aufzubessern". Meine Beziehung zu Katzen ist dementsprechend innig (Ich liebe diese Tiere und grundsätzlich kann ich gut mit Tieren) und gerade weil es zum Familienmitglied werden soll, will ich so früh wie möglich bestimmte Dinge klären und mir die Infos von den Pros holen. Die Idee meiner Freundin, uns eine Katze zu kaufen und meinen Geburtstag zum Anlass zu nehmen, hat mich eher unheimlich gefreut als mich zu dem Gedanken bewegt, dass es nicht das richtige Geschenk sein könnte.

Ich danke Dir trotz Deines ehrlichen Schreibens (und ich lese lieber direkte Antworten als solche, die durch die Blume kommen) für die vielen guten Antworten und für die Tipps für die Einrichtung und den TA-Besuchen. Wie ist das eigentlich mit den Rassekatzen. Ist es richtig, dass sie krankheitsanfälliger sind?
Ich habe einen kurzen Bericht gelesen, in dem erläutert wird, warum diese Tiere mitunter so teuer sind. Einer der Gründe war, dass die Züchter darauf achten, dass es genetisch gesunde Tiere sind. Was bedeutet das genau?

Die Lucy oben im Bild ist ja eine „Straßenmischung“.
Ist sie dementsprechend fitter und resistenter als die wirklichen Rassekatzen?

Die weiteren Fragen kommen sicher. Ich durchforste Eure tollen Links und melde mich später.

Lino
Ich finde es wirklich gut wenn sich jemand Gedanken macht und bin um jeden Dankbar der sich so eine Entscheidung gut überlegt und Infos sammelt :)

Davon können alle, also Katze(n) und Dosi profitieren :)

Wie ist das eigentlich mit den Rassekatzen. Ist es richtig, dass sie krankheitsanfälliger sind?
Ich habe einen kurzen Bericht gelesen, in dem erläutert wird, warum diese Tiere mitunter so teuer sind. Einer der Gründe war, dass die Züchter darauf achten, dass es genetisch gesunde Tiere sind. Was bedeutet das genau?
Puh, also ich würde nun nicht sagen das Rassekatzen krankheitsanfälliger sind.
Sicher gibt es rassetypische Krankheiten, aber auch da würde ich nie zu 100% ausschließen das es auch mal eine Lastrami trifft.

Ich habe hier 7 Jungs, alle gefunden oder aus dem Tierschutz und es gibt "robuste" und nicht so "robuste" ;)

Der Preis einer Rassekatze ist durchaus gerechtfertigt.

Seriöse Züchter lassen ihre Tiere genaustens untersuchen und eben auf bestimmte Krankheiten/ Erbkrankheiten testen.

Die Kitten sind mind. 12, besser noch 14-16 Wochen bei der Mutter und ziehen nur komplett geimpft und entwurmt in das neue Zuhause.

Das hier, während der Aufzucht natürlich Kosten entstehen ist klar. Aber auch der Preis für das Kitten deckt diese Kosten nicht komplett.

Hier gab es mal ein sehr interessantes Thema, leider habe ich das auf die Schnelle nicht gefunden. Ich schau nochmal.

Wenn du aber ein bisschen was über Zucht lesen möchtest ist das hier sehr interessant:

https://www.katzen-forum.de/zucht-genetik/19639-einmal-rasse-katzen-zuechten-will-6.html

https://www.katzen-forum.de/zucht-genetik/20275-serioese-vereinszucht-vs-schwarzzucht.html
 
F

fuzzy

Gast
Hallo

schön, dass du dir vorher Gedanken machst.

Wichtig finde ich:

was ist mit den Katzen, wenn du in Urlaub fährst?
Katzen machen Dreck und Arbeit - nimmst du das in Kauf?
Bist du bereit, deine kleine Wohnung katzengerecht zu gestalten?
Rauchst du in deiner Wohnung?
Giftige Pflanzen
Kippschutzsicherungen für Fenster
Gefahrenquellen für Hauskatzen

und bitte bedenke:

eine Katze kann im günstigsten Fall auch schon mal 18 - 20 Jahre alt werden.
Das ist eine lange Zeit.
 

Schlagworte

glückskatze wie teuer

,

medikasten kaufpreis

,

glückskatze kaufen gesucht

,
geburtstags sachen katze
, glückskatze züchter, wann haben glückskatzen geburstag, Sind glückskatzen gesundheitsanfällig

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen