Leckerlis selbst machen!?

  • Autor des Themas Kathrin585
  • Erstellungsdatum
Kathrin585

Kathrin585

Beiträge
151
Reaktionen
0
Hallo liebe Fories,

Habe eben überlegt ob man
katzenleckerlis nicht selbst machen kann. Was man sicher kann :)
Hat jemand Rezepte oder Erfahrung damit?

Danke für eure Antworten.

Gruß Kathrin
 
30.04.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Leckerlis selbst machen!? . Dort wird jeder fündig!
Schweden-Tiger

Schweden-Tiger

Beiträge
13.461
Reaktionen
41
Ja, ich habe Erfahrungen ;-)

Trockenfleisch!

Ganz einfach zu machen. Man nehme z.B. ein Stück Hühnerbrust oder anderes Fleisch und schneide es in sehr kleine Häppchen. Dann alles auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und bei ca 80 Grad Umluft in den Backofen oder in den Dörautomat. Das ganze dauert mehrere Stunden je nach Fleisch und der Größe der Stücke. Einfach oft er mal testen.

Als Fleisch eignet sich gut Huhn, Pute oder Rind. Bitte kein (Wild)Schwein.
 
Kathrin585

Kathrin585

Beiträge
151
Reaktionen
0
Super danke das klingt gut. Das werd ich mal versuchen :)
 
A-Team

A-Team

Beiträge
3.273
Reaktionen
20
Wenn die nächsten Leckerli vom Pferd wieder nix taugen, werde das auch mal testen!
Kann man da den Härtegrad regulieren oder werden die sehr hart, wenn sie ganz trocken sind? Wie lang hält sich sowas? Kann ich das einfrieren? Und woran merke ich, dass es fertig ist?
So viele Fragen..:oops:
 
Schweden-Tiger

Schweden-Tiger

Beiträge
13.461
Reaktionen
41
Bis jetzt habe ich das "nur" mit Huhn und Pute gemacht. Rind werde ich wohl auch mal demnächst testen.

Zum Härtegrad:
Wenn sie noch etwas weich sind, sind sie noch nicht gaaaanz trocken. Aber verfüttern kann man sie trotzdem. Bei Geflügel ist es auch so, dass z.B. Haut, da sie sehr fettig ist, auch relativ weich bleibt. Ich habe meine Leckerlis immer steinhart gemacht, damit die kleinen was zum Kauen haben und sie "springen", wenn man sie wirft.

Haltbarkeit:
Theoretisch soll sie das Ewig halten! Aber nur THEORETISCH!!! Ich habe es immer in einer kleinen Dose im Kühlschrank aufbewahrt (und dann in der Hand angewärmt), meine erste Portion ist nach ca 3 Wochen verschimmelt. Die habe ich allerdings auch noch nicht im Kühlschrank aufbewahrt. Ob die vorher schon "umgekippt" war, kann ich nicht sagen, da wir von diesen 3 Wochen 2 Wochen im Urlaub waren ....

Auf jeden Fall kann man auch Trockenfleisch einfrieren! Dann kann es nicht mehr schimmeln und schlimmsten Fall wird es noch trockener :mrgreen:

Unsere Kleinen mögen übrigens NUR Trocken-Huhn! Klein anderes Fleisch! Nichts zu machen. Um das zu testen kann man auch gut in den Hunde-Abteilungen kleine Mengen Trocken-Leckerlis aus reinem Fleisch kaufen. Auf der "Hunde-Seite" ist mehr Auswahl zu finden und der Preis ist DEUTLICH günstiger als auf der "Katzen-Seite" des Ladens.

Was ich im "Rezept" vergessen hatte zu schreiben: die Ofentür mit Hilfe eines hölzernen Kochlöffels etwas offen lassen, damit es trocknet! Sonst bleibt alles weich und es braucht mehr als 24h zum trocknen, ehe es hart ist und meine Plüschnasen mochten es dann nicht mehr ....
 
Orangejuice

Orangejuice

Beiträge
1.324
Reaktionen
6
Bis jetzt habe ich das "nur" mit Huhn und Pute gemacht. Rind werde ich wohl auch mal demnächst testen.

Zum Härtegrad:
Wenn sie noch etwas weich sind, sind sie noch nicht gaaaanz trocken. Aber verfüttern kann man sie trotzdem. Bei Geflügel ist es auch so, dass z.B. Haut, da sie sehr fettig ist, auch relativ weich bleibt. Ich habe meine Leckerlis immer steinhart gemacht, damit die kleinen was zum Kauen haben und sie "springen", wenn man sie wirft.

Haltbarkeit:
Theoretisch soll sie das Ewig halten! Aber nur THEORETISCH!!! Ich habe es immer in einer kleinen Dose im Kühlschrank aufbewahrt (und dann in der Hand angewärmt), meine erste Portion ist nach ca 3 Wochen verschimmelt. Die habe ich allerdings auch noch nicht im Kühlschrank aufbewahrt. Ob die vorher schon "umgekippt" war, kann ich nicht sagen, da wir von diesen 3 Wochen 2 Wochen im Urlaub waren ....

Auf jeden Fall kann man auch Trockenfleisch einfrieren! Dann kann es nicht mehr schimmeln und schlimmsten Fall wird es noch trockener :mrgreen:

Unsere Kleinen mögen übrigens NUR Trocken-Huhn! Klein anderes Fleisch! Nichts zu machen. Um das zu testen kann man auch gut in den Hunde-Abteilungen kleine Mengen Trocken-Leckerlis aus reinem Fleisch kaufen. Auf der "Hunde-Seite" ist mehr Auswahl zu finden und der Preis ist DEUTLICH günstiger als auf der "Katzen-Seite" des Ladens.

Was ich im "Rezept" vergessen hatte zu schreiben: die Ofentür mit Hilfe eines hölzernen Kochlöffels etwas offen lassen, damit es trocknet! Sonst bleibt alles weich und es braucht mehr als 24h zum trocknen, ehe es hart ist und meine Plüschnasen mochten es dann nicht mehr ....
Danke für die tollen Tipps! :mrgreen: Hab grade vor ein paar Tagen die Cosma Snackies bestellt - da kann ich dann gleich probieren, welche Sorten den Hoheiten hier munden. ;-)
 
-Mizzi-

-Mizzi-

Beiträge
7.466
Reaktionen
98
Die Cosmadinger werden anders hergestellt und schmecken vermutlich anders.

Ich mache für mich ab und zu mal Jerky, Das mach ich im Dörrautomaten. Das dauert schon locker 12h oder mehr. Wenn das Fleisch beim biegen bricht und splittert, dann ist es schon zu trocken. Kurz vorher ist es perfekt, der Moment ist nicht leicht abzupacken.

Bei mir schimmelt das Fleisch aber auch im Kühlschrank nach spätestens 4 Wochen.

Für die Katzen hab ichs auch schonmal gemacht, ich glaube aber, das man mit gekauften Trockenfleisch einfach billiger kommt.
 
Schweden-Tiger

Schweden-Tiger

Beiträge
13.461
Reaktionen
41
Zum testen ist Cosam nicht verkehrt. Aber die werden irgendwie gefriergetrocknet und das eben ohne Wärme. Die siinnd auch in der Struktur irgendwie anders .... irgendwie "fusseliger" .... sorry, weiß gerade nicht, wie ich es anders beschreiben kann.

@ -Mizzi-:
Ob man mit gekauften wirklich günstiger ist, glaube ich gar nicht mal. So ein Dörautomat soll ja SEHR stromsparend sein für seine Leistung. Und die von Cosma kosten auch etwas über 10€ je 100g (nicht pro kg!). Wi teueer die in der "Hunde-Ecke" sind, weiß ich gerade nicht, habe da schon zu lange nicht mehr geguckt.

Da ich ein "Selbst-Mach-Bär" bin, macht es mir auch unheimlich Spaß sowas SELBER zu machen ;-)

Wwerde mal gucken, was ein "Stromzähler" im Baumarkt kostet, damit ich malerrechnen kann, wie teuer sowas wirklich ist, schmießlich muss man ja mehr berechnen, als "nur" das Fleisch ;-)
 
kleene-melle68

kleene-melle68

Gesperrt
Beiträge
675
Reaktionen
2
Ja, ich habe Erfahrungen ;-)

Trockenfleisch!

Ganz einfach zu machen. Man nehme z.B. ein Stück Hühnerbrust oder anderes Fleisch und schneide es in sehr kleine Häppchen. Dann alles auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und bei ca 80 Grad Umluft in den Backofen oder in den Dörautomat. Das ganze dauert mehrere Stunden je nach Fleisch und der Größe der Stücke. Einfach oft er mal testen.

Als Fleisch eignet sich gut Huhn, Pute oder Rind. Bitte kein (Wild)Schwein.

Das klingt gut, werde ich auch mal am Wochenende ausprobieren...
Klingt auch nicht sehr kompliziert... :)
 
-Mizzi-

-Mizzi-

Beiträge
7.466
Reaktionen
98
Zum testen ist Cosam nicht verkehrt. Aber die werden irgendwie gefriergetrocknet und das eben ohne Wärme. Die siinnd auch in der Struktur irgendwie anders .... irgendwie "fusseliger" .... sorry, weiß gerade nicht, wie ich es anders beschreiben kann.

@ -Mizzi-:
Ob man mit gekauften wirklich günstiger ist, glaube ich gar nicht mal. So ein Dörautomat soll ja SEHR stromsparend sein für seine Leistung. Und die von Cosma kosten auch etwas über 10€ je 100g (nicht pro kg!). Wi teueer die in der "Hunde-Ecke" sind, weiß ich gerade nicht, habe da schon zu lange nicht mehr geguckt.

Da ich ein "Selbst-Mach-Bär" bin, macht es mir auch unheimlich Spaß sowas SELBER zu machen ;-)

Wwerde mal gucken, was ein "Stromzähler" im Baumarkt kostet, damit ich malerrechnen kann, wie teuer sowas wirklich ist, schmießlich muss man ja mehr berechnen, als "nur" das Fleisch ;-)
Die Gefriergetrockneten Snacks sind immer so teuer, aber das "normale" Trockenfleisch ist günstiger. Besonders, wenn man das Hundezeug kauft

sowas zum Beispiel: http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundesnacks/vom_gefluegel/kausnacks_gefluegelfleisch/146947 Kann man ja auch klein schneiden ;-)
 
Kreschi

Kreschi

Beiträge
23
Reaktionen
0
Hat das bei entsprechender Größe nicht auch sogar zahnreinigende Wirkung, wenn sie ordentlich kauen müssen? Oder ist das nur bei Frischfleisch der Fall?
 
A-Team

A-Team

Beiträge
3.273
Reaktionen
20
Für die Katzen hab ichs auch schonmal gemacht, ich glaube aber, das man mit gekauften Trockenfleisch einfach billiger kommt.
Ich muss ehrlich sagen, dass ich normalerweise auch die Hühnchensandwiches von Dokas nehme. Die lieben die beiden und sie sind preislich für mich okay. Da ich aber gerade eine AD mache, kann ich nur Pferd füttern und die Leckerli, die ich da bisher hatte, waren von der Konsistenz her sehr grisselig. Davon muss man ganz fies würgen. Nicht schön.

Vielen Dank für die supertollen Tipps, Schwedentiger! Das werde ich am Wochenende auf jeden Fall mal machen. Wenn ich die auch einfrieren kann, mache ich einfach ein Blech voll, dann lohnt sich auch der Strom. ;-)
Nur so als Richtwert, wenn ich die Stücke etwa 0,5cm³ mache, dauert das dann eher 4 oder eher 12 Stunden?
 
Schweden-Tiger

Schweden-Tiger

Beiträge
13.461
Reaktionen
41
Das klingt gut, werde ich auch mal am Wochenende ausprobieren...
Klingt auch nicht sehr kompliziert... :)
Neeee, kompliziert ist das wirklich nicht! Es ist sogar noch einfacher als Hefeteig!!

Die Gefriergetrockneten Snacks sind immer so teuer, aber das "normale" Trockenfleisch ist günstiger. Besonders, wenn man das Hundezeug kauft

sowas zum Beispiel: http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundesnacks/vom_gefluegel/kausnacks_gefluegelfleisch/146947 Kann man ja auch klein schneiden ;-)
Ui, das ist deutlich günstiger als ich im Kopf hatte! Ich habe die "früher" öfters mal gelkauft für dir Hunde meiner Onkel. Hatte aber den Preis ÜBERHAUBT nicht mehr auf dem Schirm, wusste nur noch, dass sie deutlich günstiger sind als in der Katzen-Ecke ....

Hat das bei entsprechender Größe nicht auch sogar zahnreinigende Wirkung, wenn sie ordentlich kauen müssen? Oder ist das nur bei Frischfleisch der Fall?
Hm, gute Frage! Ich befürchte, dass Frischfleisch da deutlich besser ist und das Trockenfleisch eher so ist wie bei TroFu, also eher etwas knuspern und dann "nur" schlucken. Den "Radiergummi-Effekt", den Frischfleisch hat, dürfte wohl eher weg fallen, aber als Leckerli trotzdem noch DEUTLCIH gesünder als viele "normale" Leckerlis oder TroFu.

Vielen Dank für die supertollen Tipps, Schwedentiger! Das werde ich am Wochenende auf jeden Fall mal machen. Wenn ich die auch einfrieren kann, mache ich einfach ein Blech voll, dann lohnt sich auch der Strom. ;-)
Nur so als Richtwert, wenn ich die Stücke etwa 0,5cm³ mache, dauert das dann eher 4 oder eher 12 Stunden?
Da man auch TroFu problemlos einfrieren kann, sehe ich da keine Probleme.

So kleine Stückchen dauern wohl eher drei bis vier Stunden. Das ist aber auch nur eine grobes Bauchgefühl. Ich h abe die Fleischstücke immer am Vormittag in den Ofen geschoben, dann die Bude aufgeräumt, geputzt und sonst was gemacht und irgendwann mal wieder in den Ofen geguckt .... ohne irgrndwie auf die Uhr zu gucken .... :oops: Im Ofen geht es auf jeden Fall schneller, als im Dörautomat, aber dafür soll der Dörautomat stromsparender und vitaminschonender sein.
 
Kathrin585

Kathrin585

Beiträge
151
Reaktionen
0
Also so gut vier Stunden bei 60 grad. Richtig?
 
Schweden-Tiger

Schweden-Tiger

Beiträge
13.461
Reaktionen
41
Ja! Ofentür mit einem Holzlöffel ein Stücken auf lassen und auf "Umluft" schalten. Die Zeit ist aber nur eine Ungefähr-Zeit! Einfach mal alle halbe Stunde gucken und gucken, ob das Fleisch schon hart ist.
 
-Mizzi-

-Mizzi-

Beiträge
7.466
Reaktionen
98
eigentlich trocknet man bei unter 60°, wenns mehr wird gerinnt das Fleisch ;-)

Ich hab 40° genommen,als ich noch kein Dörrautomaten hatte.
 
Schweden-Tiger

Schweden-Tiger

Beiträge
13.461
Reaktionen
41
Bei 80°C gart das Fleisch schon. Ich nehme hier immer das niedrigste, das ist 60°C. Wahrscheinlich ist der Ofen nicht mal bei 60°C .... das Ding ist aaaaaalt und war damals billig
 

Schlagworte

leckerlis selber machen und einfrieren

,

frischfleisch als leckerli für katzen

,

leckerli für katzen selber machen

,
reines fleisch hund leckerli
, selbst gemachte katzen und hunde leckerli, katzen im ofen eingeklemmt, leckerli für hunde selbst machen, sehr kleine leckerlis selbst, kann mann leckerlies für pferde einfrieren, trockenfleisch leckerli selber machen, leckerlis fleisch selbst einfrieren

Ähnliche Themen