Wie gewöhne Katze und Hund aneinander

K

Kathy112

Beiträge
13
Reaktionen
0
Hallo,
wir haben am Montag unser kleines Kätzchen abgeholt. In unserem Haushalt lebt noch ein einjähriger Husky - Schäferhund Mix , der eigentlich super sozial und umgänglich mit allem ist , doch als wir mit der Kleinen nach Hause kamen hat er wie wild angefangen zu bellen und zu knurren . Die kleine
haben wir jetzt vorerst in einem separaten Raum untergebracht in den er nicht darf . Wir versuchen jeden Tag ein paar mal kurz die beiden zu konfrontieren und reden auch beruhigend auf den Hund ein ,aber sobald er sie sieht versteift er sich total und rennt hinter ihr her sobald sie anfängt herum zu toben. Uns macht es total traurig das wir das Kätzchen nicht den ganzen Tag herumspringen lassen können . Wir lassen sie auch kaum alleine mein Mann oder ich bleiben immer abwechselnd bei ihr im Zimmer , was auf die Dauer aber auch nicht immer machbar sein wird . Kann uns jemand einen Tipp geben wie wir die beiden zusammenbringen können ohne das es eskaliert . Wir sind für jeden Rat dankbar . Hat vielleicht jemand das selbe Problem gehabt und ist es wirklich aussichtslos das die beiden mindestens ohne Probleme im selben Raum bleiben können ? Vielen Dank im voraus
 
04.05.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wie gewöhne Katze und Hund aneinander . Dort wird jeder fündig!
S

Schattenkatze

Beiträge
2.769
Reaktionen
8
Ich glaube hier brauchst du eher einen Hundeexperten.
Es dürfte entscheidend sein, wie schnell du denn Hund soweit erziehen kannst das er sicher abrufbar ist, aber trotzdem sollten die beiden nicht eine Sekunde alleine sein. Denn das er sich versteift klingt eher nach Jagdtrieb. Vielleicht wäre es besser keine Katze zu halten.
 
Bine66

Bine66

Beiträge
39
Reaktionen
0
ihr müsst ein wenig Geduld investieren, es geht nicht von einem Tag auf den anderen, aber es geht!
Das Wichtigste ist, dass der Hund nicht in den Jagdmodus wechselt und er lernt, dass die Katze zum Haushalt gehört. Lasst sie keinesfalls allein und holt die Mietz immer wieder dazu evtl. mit dem Hund an der Leine, er darf sie keinesfalls jagen. Immer, wenn er die Mietz ignoriert, belohnen.
Ausserdem würde ich euch dringend zu einem 2. Kitten raten, Kitten sollten niemals allein aufwachsen:shock:
Wie alt ist der Kleine?
Nach einem halben Jahr siehts bei uns so aus, Paris fand die Hunde anfangs zum Kotzen, mittlerweile pfeift sie für sie sogar auf ihre Katzenschwester:mrgreen:
[/IMG]
 

Anhänge

K

Kathy112

Beiträge
13
Reaktionen
0
Vielen Dank für die Antworten !! Die Kleine ist neun Wochen alt . Wir haben uns bei unserem Tierarzt informiert er meinte es dürfte wegen unserem Hund keine Probleme geben , da er normalerweise wirklich eine Schmsebacke schlecht hin ist. Das mit einer zweiten Katze haben wir uns auch überlegt , aber wir haben Angst das sich unser Problem dann noch verdoppelt. Wir holen die Kleine immer wenn sie ausgeschlafen hat und anfängt zu weinen kurz nach unten , wir haben auch ihre Decke dem Hund ins Körbchen gelegt und umgekehrt. Wenn die KLeine in der Box ist, liegt er ganz lieb davor und schnüffelt , aber wenn wir sie rauslassen und sie spielen will läßt er sie einfach nicht in Ruhe,mein Mann ist Hundeverhaltenstherapeut und Stanley ( der Hund ist unter Signalkontrolle ) . Ich hatte früher auch immer Katzen , aber halt noch nie beides zusammen. wir kennen uns also eigentlich mit beiden Tierarten bestens aus , nur Katze und Hund zusammen hatten wir halt noch nicht und hoffen so sehr das sie sich irgendwann vertragen
 
S

Schattenkatze

Beiträge
2.769
Reaktionen
8
Als aller erstes hört sofort auf die Katze in eine Box zu sperren! Als zweites Signalkontrolle genügt nicht, legt den Hund an die Leine, bis er die Katze nicht mehr jagen will! Als drittes die kleine sollte mit nur 9 Wochen noch bei der Mutter sein, sie ist viel zu jung und noch nicht richtig sozialisiert. Katzen brauchen mindestens 12 Wochen ihre Mutter. Die kleine braucht dringendst einen Artgenossen, die zweite Katze sollte aber wirklich 12 Wochen bei der Mutter gewesen sein. Um es nochmal wirklich deutlich zu machen, eine zweite Katze ist hier kein "es wäre besser" sondern ein muss.
 
Bine66

Bine66

Beiträge
39
Reaktionen
0
ich bin mir ganz sicher, dass das bald funktionieren wird:mrgreen:
wichtig sind auch Rückzugsmöglichkeiten für die Katze, an denen sie vor dem Hund 100%ig sicher ist, bei mir sind das Schränke, auf die sie mit Hilfe von Kratzbäumen kommen.

aber bitte, bitte nehmt ein 2. Kitten, mit 9 Wochen sollte er eigentlich noch bei seiner Mama und den Geschwistern sein, Kitten sollten allerfrühestens mit 12 Wochen in ihr neues zuhause!!! Und, ob der Hund sich nun an ein oder an 2 Kitten gewöhnen muss is Jacke wie Hose!
Bitte lies mal das hier, is zwar das ander Forum, aber macht ja nix...
http://www.katzen-forum.net/kitten/41071-warum-2-kitten-unbedingt-noetig-sind.html
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kathy112

Beiträge
13
Reaktionen
0
Wir sperren die Kleine nicht in die Box ein . sie flüchtet immer hinein wenn der HUnd in der Nähe ist. Und wir haben den HUnd auch immer gesichert wenn wir die KLeine holen . Das Katzen länger bei der Mutter bleiben müssen ist mir auch bekannt aber wir haben die Kleine genommen weil sich die Katzenmama überhaupt nicht um ihre Jungen gekümmert hat . Hätten wir sie nicht aufgenommen wäre sie ins Tierheim gekommen und ich denke es ist besser in einer liebevollen Familie aufzuwachsen als in irgendeinem Katzenhaus
 
S

Schattenkatze

Beiträge
2.769
Reaktionen
8
Und wir haben den HUnd auch immer gesichert wenn wir die KLeine holen
Warum ist es dann möglich das der Hund die Katze jagt?
Wir sperren die Kleine nicht in die Box ein . sie flüchtet immer hinein wenn der HUnd in der Nähe ist.
Wenn die Box der Rückzugort der kleinen ist, darf sich der Hund aber nicht vor die Box legen.
Hätten wir sie nicht aufgenommen wäre sie ins Tierheim gekommen und ich denke es ist besser in einer liebevollen Familie aufzuwachsen als in irgendeinem Katzenhaus
Dort müsste sie aber nicht ohne Artgenossen aufwachsen.
 
K

Kathy112

Beiträge
13
Reaktionen
0
Ich habe irgendwie das Gefühl das ich als Tierquäler hingestellt werde nur weil ich eine Katze aus einer schlimmen Situation geholt habe und einen Rat gesucht habe ,wäre dies der Fall würde ich mir bestimmt keine Hilfe suchen
 
S

Schattenkatze

Beiträge
2.769
Reaktionen
8
Ich habe irgendwie das Gefühl das ich als Tierquäler hingestellt werde nur weil ich eine Katze aus einer schlimmen Situation geholt habe und einen Rat gesucht habe ,wäre dies der Fall würde ich mir bestimmt keine Hilfe suchen
Der Rat ist die Katze braucht Gesselschaft und der Hund darf die Katze unter keinen Umständen jagen können. Wenn die sich die Katze in die Box flüchtet und der Hund sich davor legt, sperrt er die Katze in der Box ein, auch das darf nicht passieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mister Cat

Mister Cat

Beiträge
12
Reaktionen
0
Wir hatten letztes Jahr das gleiche "Problem" mit drei Hunden und einem Kater. Wir hatten damals eine Hundetrainerin miteinbezogen. Ihr solltet - wie schon erwähnt - den Hund grunsätzlicher an der Leine lassen, wenn er auf die Katze trifft und immer, wenn er die Katze sieht und sich benimmt: Leckerchen. Wir haben auch noch einen Raum (bei uns die Küche) zum Katzenzimmer erklärt. Dort durften die Hunde nicht mehr rein. Abgesichert wurde das Zimmer mit einem Kindergitter. Die Katze paßt da durch bzw. oben drüber und die Hunde konnten nicht hinterher. Uns wurde es so erklärt, daß der Hund kapieren muß, daß du der Chef bist und die Katze dir gehört und er nichts zu melden hat. Hat funktioniert!

Bei uns hat es ca. 8 Wochen gedauert, bis die Situation geklärt war. Allerdings war unser Kater damals schon über zwei Jahre alt.

Ich wünsche euch viel Glück und Geduld. Ihr schafft es!
 

Schlagworte

katze legt sich mit hund an

,

hund legt sich auf katze

,

wie gewöhne ich einen husky welpen an eine babykatze

,
schäferhund kitten
, wie gewöhne ich den huskywelpen auf meine katzen, wie gewöhn ich katze und hund aneinander

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen