Frage zum Züchten

  • Autor des Themas leo-nie
  • Erstellungsdatum
L

leo-nie

Beiträge
40
Reaktionen
1
Hallo ihr Lieben,

ich weiss gar nicht wie ich meine Frage formulieren soll.

Da meine Katze ja leider trächtig ist, habe ich mich in viele Themen über Trächtigkeit eingelesen.
Dort wird immer sofort gesagt, dass eine Geburt, Trächtigkeit, der Deckakt, die Rolligkeit aber auch die
Pille eine Qual für das Tier ist.

Nun kam bei mir die Frage auf, wieso ist das beim züchten denn ok?
Ich verstehe, dass nur Leute die Ahnung haben sich an die Aufzucht und Geburt ranwagen sollten, aber irgendwie erschliesst es mir nicht wieso es bei Züchtern dann nicht soo schlimm für die Katze ist?

Versteht mich bitte nicht falsch, ich bin nicht gegen das professionelle Züchten und möchte auch keine Grundsatzdiskussion auslösen, aber es nähme mich einfach wunder aus der Sicht eines Züchters.
Wie fühlt ihr euch denn dabei dem Tier gegenüber? Ich stelle mir das schon auch irgendwie schwierig vor, man entwickelt ja dann doch auch eine Beziehung zu dem Tier..

Ich frage dies aus purer Neugier und keinesfalls wertend oder sonst negativ.

Ich hoffe ich bekomme ein paar spannende Antworten:)

Liebe Grüsse,

Leonie
 
13.05.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Frage zum Züchten . Dort wird jeder fündig!
Marion S

Marion S

Beiträge
267
Reaktionen
1
Nun ich denke es geht generell darum nicht einfach zu vermehren. Die Tierheime sind voll mit Kitten.
Rolligkeit, Deckakt, Trächtigkeit und Geburt gehören nun mal zum Leben einer Katze im Prinzip dazu. Und sicher ist die Geburt nicht wirklich schön, aber das ist es beim Menschen ja auch nicht wirklich.

Problematisch ist halt eine Rolligkeit wenn nie gedeckt wird, das ist sicher Quälerei für die Katze, die Rolligkeit hat ja einen Sinn.
 
L

leo-nie

Beiträge
40
Reaktionen
1
Nun ich denke es geht generell darum nicht einfach zu vermehren. Die Tierheime sind voll mit Kitten.
Dessen bin ich mir schon bewusst. Ich bin zu 100% auch gegen Vermehren!
Es nimmt mich halt wunder wie sich ein Züchter dabei fühlt, ein Züchter ist ja auch nur ein Mensch..

Wird mit der Pille die Rolligkeit unterdrückt? Ich habe gelesen, dass die ganz ungesund sei.. Die verwenden ja Züchter auch oder nicht?

Danke für deine Antwort!
 
Zuletzt bearbeitet:
Sky Eyes Lara

Sky Eyes Lara

Beiträge
6.428
Reaktionen
126
Hallo Willy-Maya,

bei der Kastra meiner beiden letzte Woche meinte meine TÄ, dass bei einer von beiden schon bedenklich viele Zysten an den Eierstöcken gewesen wären, dabei sind die Krümel erst 7 Monate und eine Rolligkeit habe ich überhaupt nicht mitbekommen. Keine von beiden hat sich irgendwie anders benommen oder hat irgendwelche Beschwerden erkennen lassen. Ich war erst mal geschockt von der Nachricht, denn wenn man mal die Sache weiterspinnt und ich eine von denjenigen wäre, die aus Unwissenheit ihre Katze nicht kastrieren lassen würden, weil sie Wohnungskatzen bleiben, hätte das in ein paar Jahren vielleicht recht fies enden können. Per Ups-Deckakt noch mal doppelt, wer weiß was für Komplikationen aufgetreten wären und ob ich dem gewachsen wäre, möchte ich mir jetzt gar nicht ausmalen.

Wie ja schon erwähnt wurde, bringen Züchter nicht nur das Wissen und die Routine mit, was bei welchem schlechten Anzeichen zu tun ist, sondern sie lassen ihre Katze vor dem Decken auch dahingehend untersuchen, um genau solche Probleme weitmöglichst zu kompensieren. Auch Hilfestellung und Erfahrungsaustausch untereinander ist gegeben, was Gold wert ist.

Wenn ich ein Kind bekäme, wäre ich auch lieber in kompetenter Begleitung als mit jemanden, der im besten Falle mal bei einer Geburt dabei war als Zuschauer. ;-)

LG
SEL
 
VER0

VER0

Beiträge
5.230
Reaktionen
37
Zu Deiner Eingangsfrage gibt es hier im Forum schon einige Threads.
Um das mal kurz zusammenzufassen habe ich die Antworten der Züchter so verstanden,
dass wenn man es ordentlich, im Verein und mit Verantwortung etc. gemacht wird, ist es in Ordnung den Zuchtkatzen all das zuzumuten, was man den Vermehrern (zu Recht!) als Tierquälerei vorwirft.
Die Züchter sehen es auch so, dass sie ihre Tiere permanent unter ärztlicher Aufsicht haben und alles medizinischen Risiken daher ausschließen können und aufgrund der Unterstützung ihrer Zuchtmentoren und der eigenen Erfahrung die Zuchttiere und deren Nachwuchs gut betreuen und bestens versorgen zu können.
 
L

leo-nie

Beiträge
40
Reaktionen
1
Zu Deiner Eingangsfrage gibt es hier im Forum schon einige Threads.
Oh da habe ich wohl was übersehen! Wenn mein Thread überflüssig ist, könnt ihr den schon löschen, dann suche ich nochmal:oops:

Ich finde es schwierig das zu finden was man wirklich sucht.. Oder habe ich die Suchfunktion noch nicht begriffen..:-?

Danke aber für deine Zusammenfassung!

Hallo Willy-Maya,

Wie ja schon erwähnt wurde, bringen Züchter nicht nur das Wissen und die Routine mit, was bei welchem schlechten Anzeichen zu tun ist, sondern sie lassen ihre Katze vor dem Decken auch dahingehend untersuchen, um genau solche Probleme weitmöglichst zu kompensieren. Auch Hilfestellung und Erfahrungsaustausch untereinander ist gegeben, was Gold wert ist.

Wenn ich ein Kind bekäme, wäre ich auch lieber in kompetenter Begleitung als mit jemanden, der im besten Falle mal bei einer Geburt dabei war als Zuschauer. ;-)

LG
SEL
Was mit deiner Katze passiert ist tut mir wirklich leid, ist aber wieder alles ok?

Ich verstehe was du meinst, auch von wegen wenn ich ein Kind bekommen würde.. Aber erklärt es das? Also mich würde einfach interessieren wie es einem Züchter so geht.. Rein vom Gefühl. Mir tut meine trächtige Katze so unendlich leid, ich kann kaum mehr schlafen. Ich finde züchten an sich ja nichts schlechtes, aber wenn ich meine kleine so sehe, würde ich das glaube ich nicht können..
 
Sky Eyes Lara

Sky Eyes Lara

Beiträge
6.428
Reaktionen
126
doch doch... jetzt ist ja alles raus, von daher :grin: ich bin nur so unendlich froh, dass wir die Kastra hinter uns haben. Den beiden geht es supi, auch wenn eine der Damen einen Body tragen muss, weil sie an der Narbe rumzuppelt.

Ich weiß nicht, ob es als allgemeingültige Erklärung dient oder angesehen werden kann, das ist jedenfalls so meine Denkweise, wie ich das so sehe. Wie sich ein Züchter dabei fühlt... uff, keine Ahnung. Wie fühlt sich ne Hebamme, wenn die Geburt los geht? Ich weiß es nicht - ich habe keine Kinder, bin auch nur bis zum Kreißsaal gekommen (musste draußen warten) und kann mir lebhaft vorstellen, dass dir ganz schön die Düse geht. :oops:
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
254
Ich kann es nur von den Hunden berichten: ja, sie tun einem leid. Und ja, man leidet bei der Geburt mit. Dennoch ist es was anderes, das (wasweissich) alle 2 Jahre zu machen oder eben in einer Tour.

Zu den eigenen Kindern: mein Mann hat geweint aus lauter Mitleid mit mir. Das einzige mal, dass ich es mitbekommen habe. Also wird es einer Hebamme nicht anders gehen. Die werden nur geschult, dass sie nicht mitleiden. Also direkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

leo-nie

Beiträge
40
Reaktionen
1
doch doch... jetzt ist ja alles raus, von daher :grin: ich bin nur so unendlich froh, dass wir die Kastra hinter uns haben. Den beiden geht es supi, auch wenn eine der Damen einen Body tragen muss, weil sie an der Narbe rumzuppelt.
Das ist schön zu hören! Ich lass unsere auch möglichst bald kastrieren..

Wie fühlt sich ne Hebamme, wenn die Geburt los geht?
Ich verstehe was du meinst, aber eine Hebamme kommt ja erst dazu wenn die Frau schon schwanger ist. Sie ist ja nicht diejenige die es quasi veranlasst hat.. Weisst du wie ich meine? Ich glaub ich hätte irgendwie Schuldgefühle..

Ich kann es nur von den Hunden berichten: ja, sie tun einem leid. Und ja, man leidet bei der Geburt mit. Dennoch ist es was anderes, das (wasweissich) alle 2 Jahre zu machen oder eben in einer Tour.

Zu den eigenen Kindern: mein Mann hat geweint aus lauter Mitleid mit mir. Das einzige mal, dass ich es mitbekommen habe. Also wird es einer Hebamme nicht anders gehen. Die werden nur geschult, dass sie nicht mitleiden. Also direkt.
Danke für deine Antwort! Da hast du wohl recht. Es geschieht in einem Mass das für die Katze erträglich ist.
Und dass dein Mann geweint hat, finde ich echt schön irgendwie.. So einen würde ich mir auch wünschen;-)
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
254
Dafür hat er andere Ecken und Kanten. Er ist also wohl doch auch nur ein Mann ;-) mein Mann, aber trotzdem. Er ist wie er ist und das ist auch gut so.
 
36 Pfoten

36 Pfoten

Beiträge
49.106
Reaktionen
4.275
Also mich würde einfach interessieren wie es einem Züchter so geht.. Rein vom Gefühl. Mir tut meine trächtige Katze so unendlich leid, ich kann kaum mehr schlafen. Ich finde züchten an sich ja nichts schlechtes, aber wenn ich meine kleine so sehe, würde ich das glaube ich nicht können..
Ich habe keine Ahnung, wie sich Züchter so "fühlen". Ich kann nur für mich sprechen. Und mir geht es ebenso wie Dir. Ich könnte niemals züchten:???:

Und noch viel schlimmer: ich könnte auch niemals eine Pflegestelle sein. Ich könnte mich ja von den Katzen gar nicht mehr trennen..
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

zamax

Gast
Zucht soll den Fortbestand und die Gesunderhaltung der jeweiligen Rasse sichern, ich könnte mir vorstellen dass das für einige Züchter eine Rolle spielt was das Gewissen angeht.

Mein Ding wäre das aber auch nicht, die meisten Tiere hat man da nur auf Zeit, das könnte ich nie.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
L

leo-nie

Beiträge
40
Reaktionen
1
Ich habe keine Ahnung, wie sich Züchter so "fühlen". Ich kann nur für mich sprechen. Und mir geht es ebenso wie Dir. Ich könnte niemals züchten:???:

Und noch viel schlimmer: ich könnte auch niemals eine Pflegestelle sein. Ich könnte mich ja von den Katzen gar nicht mehr trennen..
Ich habe wirklich den grössten Respekt vor dieser Arbeit. Ich kann mir das für mich eben auch nur schwer vorstellen. Da muss man sich emotional sicher gut abgrenzen können.

Zucht soll den Fortbestand und die Gesunderhaltung der jeweiligen Rasse sichern, ich könnte mir vorstellen dass das für einige Züchter eine Rolle spielt was das Gewissen angeht.

Mein Ding wäre das aber auch nicht, die meisten Tiere hat man da nur auf Zeit, das könnte ich nie.
Stimmt.. Wenn man das im Hinterkopf hat, macht es ja auch wirklich Sinn.. Ich könnte das auch nicht..
 
kassandra

kassandra

Beiträge
9
Reaktionen
0
Klar, Züchter verstehen viel von der Sexualität und der Fortpflanzung von katzen. Deshalb ist der gesundheitl. Aspekt sicherlich dahin gehend ein großes Stück vom Tisch.
Aber der ander Aspekt, der meiner Meinung nach schwerwiegender ist, der existiert doch weiterhin. Nämlich die Vermehrung von Katzen. Da sehe ich nun keinen Unterschied. Ob da nun 4 Maine Coon-Babys oder sonstige Rassekatzen im Körbchen liegen oder 4 gut versorgte FeWiWa-Babys. Es sind so oder so 4 Katzen, die ein Heim und einen Dosi brauchen.
Muss man wirklich Katzen züchten, solange noch soooo viele, auch Rassekatzen, im Tierheim sitzen?
 
L

leo-nie

Beiträge
40
Reaktionen
1
Klar, Züchter verstehen viel von der Sexualität und der Fortpflanzung von katzen. Deshalb ist der gesundheitl. Aspekt sicherlich dahin gehend ein großes Stück vom Tisch.
Aber der ander Aspekt, der meiner Meinung nach schwerwiegender ist, der existiert doch weiterhin. Nämlich die Vermehrung von Katzen. Da sehe ich nun keinen Unterschied. Ob da nun 4 Maine Coon-Babys oder sonstige Rassekatzen im Körbchen liegen oder 4 gut versorgte FeWiWa-Babys. Es sind so oder so 4 Katzen, die ein Heim und einen Dosi brauchen.
Muss man wirklich Katzen züchten, solange noch soooo viele, auch Rassekatzen, im Tierheim sitzen?
Ich habe selbst nicht viel Ahnung vom züchten, deswegen kann ich nicht viel dazu sagen. Aber ich frage mich immer, wieso es bei Hunden ok ist und bei Katzen nicht..? Ich meine wenn jemand einen Labrador kauft wird das ja auch nicht hinterfragt.. Und wenn jemand ein Streuner aus dem Tierheim nimmt auch nicht. Ich denke das Ziel sollte es sein, die Akzeptanz bei den Katzen auf das gleiche Niveau zu bringen.. Es kann ja bei Hunden auch jeder selbst entscheiden was er will, ohne sich rechtfertigen zu müssen.. Aber ich denke, dass keine Zuchtkatze einem Tierheimkätzchen den Platz wegnimmt.. Und eine richtige Rassekatze mit Stammbaum, wirst du denke ich selten im Tierheim finden. Nicht?

Hach ich weiss auch nicht, bin wirklich immer sehr hin und her gerissen was das Thema angeht. Ich denke man muss sich wirklich informieren bevor man da urteilen kann..
 
saurier

saurier

Beiträge
28.263
Reaktionen
2.063
[...] Aber ich denke, dass keine Zuchtkatze einem Tierheimkätzchen den Platz wegnimmt.. Und eine richtige Rassekatze mit Stammbaum, wirst du denke ich selten im Tierheim finden. Nicht?

Hach ich weiss auch nicht, bin wirklich immer sehr hin und her gerissen was das Thema angeht. Ich denke man muss sich wirklich informieren bevor man da urteilen kann..
So ist es *Daumen hoch*
 
36 Pfoten

36 Pfoten

Beiträge
49.106
Reaktionen
4.275
Wenn sich jemand in eine bestimmte Rasse verliebt hat, dann ist es eben so. Ich verurteile niemanden dafür.

Aber dann sollte derjenige auch zu einem seriösen Züchter gehen und nicht bei ibäh nach "supersüssen" Perser-Mix-Kitten oder ähnlichem Ausschau halten.;-)
 
saurier

saurier

Beiträge
28.263
Reaktionen
2.063
Wenn sich jemand in eine bestimmte Rasse verliebt hat, dann ist es eben so. Ich verurteile niemanden dafür.

Aber dann sollte derjenige auch zu einem seriösen Züchter gehen und nicht bei ibäh nach "supersüssen" Perser-Mix-Kitten oder ähnlichem Ausschau halten.;-)
Korrekt! Das ist ja auch die Devise des Forums: Entweder den TS oder seriöse Vereinszüchter (und auch da [bei beiden Gruppen] genau hinschauen) unterstützen, in einigen Fällen geht sogar beides :wink:.
 
L

leo-nie

Beiträge
40
Reaktionen
1
Wenn sich jemand in eine bestimmte Rasse verliebt hat, dann ist es eben so. Ich verurteile niemanden dafür.

Aber dann sollte derjenige auch zu einem seriösen Züchter gehen und nicht bei ibäh nach "supersüssen" Perser-Mix-Kitten oder ähnlichem Ausschau halten.;-)
Genau dieser Meinung bin ich auch:cool:

Aber meine Frage ist leider noch nicht beantwortet, wie fühlt ihr Züchter denn euch so dabei?
 
36 Pfoten

36 Pfoten

Beiträge
49.106
Reaktionen
4.275
Aber meine Frage ist leider noch nicht beantwortet, wie fühlt ihr Züchter denn euch so dabei?
Mein Kollege züchtet ja BKH. Wirklich sehr liebevoll und seriös.

Letztens hat er mir erzählt, dass er die Nacht in der Tierklinik verbracht hat, zwecks Kaiserschnitt.
Es war nur ein Baby im Bauch und das kleine ist leider nach ein paar Stunden verstorben:-(

Er hat mir das erzählt und druckste so herum und ich glaube, ich hab sogar ein Tränchen gesehen...
 

Ähnliche Themen