Zusammenziehen 2 kastrierter Kater

  • Autor des Themas Taz24
  • Erstellungsdatum
T

Taz24

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo,
ich hoffe, auf diesem Weg einige Vorschläge zu erhalten, die mir helfen können, mein Problem zu lösen.
Ich bin vor 2 Wochen mit Taz, meinem 5jährigen kastrierten Kater, in eine neue Wohnung gezogen. Bis vor einem Jahr hatte ich noch eine zweite Katze, die leider verstorben ist, mit der Taz sehr viel gespielt und geschmust hat.
Da mein Freund die meiste Zeit bei mir ist, habe ich auch dessen Kater, Lolli, 1 Jahr und ebenfalls kastriert, ebenfalls
zu mir gekommen. Lolli war bis vor 3 Monaten im Tierheim, bevor mein Freund ihn zu sich geholt hat.
Beide Katzen sind eigentlich sehr anhänglich, verschmust und verspielt.
Ich habe beide Katzen zeitgleich in die neue Wohnung geholt. Taz fing sofort an gegen Lolli zu fauchen und ihn anzuknurren.
Es am in den ersten zwei Tagen zu einigen kurzen Kämpfen, nach denen Taz sich immer verkrochen und gefaucht hat.
Taz liegt nun ständig an der gleichen Stelle auf der Couch. Lolli sprintet des Öfteren auf Taz zu, manchmal springt er auf ihn, manchmal dreht er kurz vorher um. Taz reagiert, sobald Lolli sich ihm nähert mit knurren und fauchen, legt die Ohren an und macht sich ganz klein. Zu einem Kampf kam es seit ca. 1 Woche nicht mehr.
Taz geht nur zu seinem Futter, welches ich schon gleich neben die Couch gestellt habe, wenn ich dabei bin und selbst dann kann er nicht ruhig essen, sondern schaut ständig zu Lolli, der ihn auch dabei stört. Daher setze ich mich neben das Futter, damit Taz essen und trinken kann.
Wenn Taz zur Toilette geht, stellt sich Lolli davor und schlägt nach ihm- Ich muss Lolli wegholen, damit Taz wieder rauskommt.
Ich hoffe, es kann mir Jemand Tips geben, was ich tun kann, denn ich kann es bald nicht mehr ertragen, Taz ständig so traurig zusehen und Lolli hergeben wollen wir eigentlich nach Möglichkeit auch nicht.
 
14.05.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Zusammenziehen 2 kastrierter Kater . Dort wird jeder fündig!
Cavewoman

Cavewoman

Beiträge
520
Reaktionen
5
Solange kein Blut fließt, sollten die Katzen es untereinander regeln. Wenn du das Futter hinterherträgst, ziehst du das ganze nur in die Länge.
Wenn du mal nicht zuhause bist, regeln die das auch!

Also, mach es nicht noch schlimmer, denn sie machen es sowieso unter sich aus.

Du darfst es nicht mit unserem Verhalten vergleichen, das sind Katzen und keine Menschen. Lass se mal machen und geh nur dazwischen wenn es unbedingt notwendig ist und es blutet oder eine hilflos laut am schreien ist. Es ist für beide neu und die Rangordnung kann nicht von dir bestimmt werden, weil es um dein Kater geht und es deine Wohnung ist. Die Tiere bestimmen die Rangordnung und da kann es sein, das dein Kater nun nicht mehr der King ist, sondern sich unterordnet.
 
T

Taz24

Beiträge
3
Reaktionen
0
Dankeschön für die Antwort! Ich werde mich dann mal ganz raushalten!
 
Cavewoman

Cavewoman

Beiträge
520
Reaktionen
5
Du darfs dabei nicht außer acht lassen, das der Altersunterschied von 4 Jahren auch eine Rolle spielt.
Dein Kater ist schon etwas ruhiger in seiner Art und der "kleine, wild-gewordene-Handfeger" ist voll in seinen Flegeljahren und geht noch nicht so sensibel mit anderen Katzen um, wie ein 5jähriger.

Dein Kater wird es sich wohl ne Zeit lang gefallen lassen und wenn es ihm zu viel wird, mal ein Machtwort sprechen, damit die Fronten geklärt sind.

Wenn du es selbst nicht so mit ansehen magst, dann geh mal ne runde Spazieren und athme tief durch!
 
K

Kira Filou

Beiträge
699
Reaktionen
14
Hi,

du darfst auch nicht vergessen das die beiden sich erst ziemlich kurz kennen noch dazu ist es für beide eine neue Umgebung...Gebe den beiden einfach mehr Zeit und mische dich nicht ein. Einen Altersunterschied von 4 Jahren finde ich nicht schlimm...
Das wird schon... :eek:)


LG Melli
 
T

Taz24

Beiträge
3
Reaktionen
0
@cavewoman: der Name für den Kleinen könnte passender nicht sein! :)
Taz geht nicht mehr aufs Katzenklo, sondern hat sich zum pinkeln jetzt eine Ecke in der Wohnung ausgesucht. Beim ersten Mal auf meine Handtasche, die dort auf dem Boden gestanden hat, heute vormittag war er wieder dort, auch ohne Handtasche.
Vielleicht weiß Jemand, wie ich reagieren soll. Soll ich eine Katzentoilette in die Ecke stellen?
 
OceanSoul

OceanSoul

Beiträge
5.548
Reaktionen
24
Wie viel Klos hast du denn? Ich würde auch die Hauben abmachen, dass Taz in alle Richtungen flüchten kann
 
Cavewoman

Cavewoman

Beiträge
520
Reaktionen
5
Hm...
aufs Klo ist er ja vorher die 2 Wochen gegangen...
Ist die Ecke, die er sich ausgesucht hat denn so geeignet, das er dort eventuell das Gefühl hat, besser und schneller das Weite suchen zu können, wenn der kleine im Anmarsch ist?

Es muss nicht unbedingt was damit zu tun haben, wo das Klo steht, es kann sein, das er protestiert hat, weil ihm alles zu streßig ist.


  • Er war vorher allein
  • Neuer kleiner Geselle dazu, der nur flausen im Kopf hat
  • Neue Wohnung
Es kann auch sein, das dein Kater generell Probleme mit einer anderen Katze hat und deswegen so reagiert, denn er wurde ja einfach mit der Tatsache konfrontiert, jetzt "noch eine Katze" in einer fremden Umgebung in Kauf zu nehmen. Das hätte man besser abschätzen können, wenn er zumindestens in der alten Wohnung dieser Situation ausgesetzt gewesen wäre.


Versuch erstmal ein weiteres Klo zu besorgen und dann in die Ecke zu stellen, das andere lass dort stehen, wo es war, sonst veränderst du wieder zu viel und er weiß bald gar nicht mehr, ob er sich noch darauf verlassen kann, ob er Morgen auch noch da sein wird, wo er ist, weil schon zu viele Veränderungen stattgefunden haben und er immer unsicherer durch noch mehr Veränderung wird.
 

Schlagworte

wann wird kastrierter kater ruhiger

,

zusammenziehen jeder Katze

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen