Metacam gegen Schmerzen

  • Autor des Themas Maestra
  • Erstellungsdatum
Maestra

Maestra

Beiträge
940
Reaktionen
3
Justus hatte vorgestern Nacht eine Begegnung mit einem Kater und hat scheinbar den Kampf verloren! :roll:

Er hat Verletzungen (Biss- und Kratzwunden) am Hinterlauf und bekommt nun Antibiotika, weil es sich stellenweise anfing schon zu entzünden. :-?

Dazu soll ich Metacam geben, damit es Justus
nicht so weh tut. Nun bin ich aber zwiegespalten. Metacam hat nach meinen Recherchen nicht ganz so einen guten Ruf, weil es nierenlastig ist. Leiden lassen will ich Justus aber selbstverständlich auch nicht. :-|

Nun kommt hinzu, dass Justus einen fitten Eindruck macht. :shock: Keine Anzeichen von Schmerzen.
Ich weiß, dass Katzen Schmerzen verbergen können ... aber Justus hüpft, spielt und ist frech! :mrgreen:
Wer spielt hat doch keine Schmerzen, oder? *nachdenk* Die letzte Metacam-Gabe war vor 24 Stunden ... ich müsste ihm also jetzt wieder was geben (er soll einmal täglich was kriegen). Aber der tobt hier durch die Bude und ist stinksauer, dass ich ihn nicht rauslasse?! :lol:

Was meint ihr? Lieber ein paar Tage Metacam, falls mein Eindruck mich getäuscht hat und er doch Schmerzen hat?
Oder kann ich es weglassen?
 
14.05.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Metacam gegen Schmerzen . Dort wird jeder fündig!
LadyMiezi

LadyMiezi

Beiträge
20
Reaktionen
0
Huhu!

Vorab: Ich wurde nicht zu viel im Internet nach solchen Sachen suchen. Nachher hat man mehr Sorgen als vorher ;)

Was hat denn dein Tierarzt gesagt? Also wie lange sollst du das Mittel geben?

Die Wirkung von Metacam lässt ja nicht nach 24Std aufeinmal nach ;) Da kann der Kater noch rumhüpfen. ^^

Da ich selber ehrenamtlich bei einem TA mithelfe und wir dort auch das Mittel benutzen, würde ich es, wie mit dem Tierarzt vereinbart, weiter geben. Ansonsten ruf deinen TA doch an :) Der wird dir bestimmt Infos geben!

Allgemein würde ich das Medikamt nicht einfach so absetzen...

LG
 
N

nea

Gast
Wie lange soll er das denn bekommen?

Ich habs bisher nur einmal Arthi geben müssen, nach seiner großen Zahn-OP + Entzündung. Aber nicht länger als nötig.

Im Zweifel würde ich Rücksprache mit dem TA halten und seine Meinung dazu hören.
 
ludjo

ludjo

Beiträge
9.917
Reaktionen
47
Hey , also Pinsel hat auch 3 Tage Metacam bekommen, nachdem er auf die heisse Herdplatte gesprungen ist:shock::-|

Also mein Leiendenken sagt mir, das nach 3-4 Tagen sich da nichts auf die Nieren auswirken sollte. Denke das wär dann so, wenn er es über Wochen und länger nehmen sollte.

Pinsel hat sich auch nichts von Schmerzen anmerken lassen, seine Pfote hat da aber anderes gesprochen. Ich würds noch ein zwei Tage geben und dann sollte gut sein ....
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Schneeleopard

Beiträge
14.096
Reaktionen
155
Ich hab es einmal 1Woche gegeben. Nach 2Tagen habe ich die Dosis halbiert (lt TA).
Ich würde es auch nicht länger wie nötig geben. Ich meine 7 Tage lang......
 
El Knopfo

El Knopfo

Beiträge
1.325
Reaktionen
7
Antibiotikum finde ich in diesem Fall sinnvoll. Doch ich denke nicht, dass er so heftige Schmerzen durch Kratzer und Bisse haben kann, dass er einen Klopper wie Metacam braucht. Ich überlege in solch einem Fall immer, was würde ICH nehmen. Bei einem Biss oder Kratzer würde ich gar nichts nehmen, die Schmerzen sind da auf jeden Fall mehr als ertragbar (und ich hatte schon heftige Kratzer). Unser TA meinte bei Amadeus Bauchschnitt, es ist ganz gut, dass es ein paar Tage zwickt, das ist das beste um ihn vom springen und toben abzuhalten.
Klar, das Tier sollte nicht unnötig leiden, aber ich finde in diesem Fall ist es mit Kanonen auf Spatzen zu schießen.
Das ist meine ganz persönliche Meinung, denn ich denke, Schmerzen haben in der Natur schon bis zu einem gewissen Grad ihren Sinn.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maestra

Maestra

Beiträge
940
Reaktionen
3
Also der TA meinte, "ein paar Tage" soll ich ihm das Metacam geben ... ich soll halt gucken, wie es ihm geht.
Bin aber unsicher, ob ich es richtig deute. :oops:

@ El Knopfo: Ich sehe es wie du ... Antibiotikum sinnvoll, aber das Schmerzmittel? Ich bin halt irritiert, dass man Justus nichts anmerkt. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass das Metacam von vor 24 Stunden tatsächlich noch komplett schmerzlindernd wirkt.

Ich hab versucht, den TA anzurufen ... der ist total busy und die Sprechstundentanten sagen auch nur das, was er verordnet hat. :roll:
 
batidor

batidor

Beiträge
1.613
Reaktionen
26
Metacam ist aber nicht nur ein Schmerzmittel, sondern hat auch eine stark entzündungshemmende Wirkung. Daher würde ich es 2-3 Tage geben, damit die Wunden vernünftig abheilen.
Was man bei sich selber macht ist ne andere Sache, weil man ja auch selber spürt, ob die Wunde weh tut, klopft, sich heiss anfühlt oder eben nicht. Nach 2-3 Tagen wird schon nichts an den Nieren kaputt gehen.
 
cookmaster

cookmaster

Beiträge
5.284
Reaktionen
21
Ich hab ja neulich (leider) auch das erste Mal mit Metacam Erfahrung sammeln müssen. Dabei habe ich auch gehört, dass es sehr nierenlastig sein soll - allerdings sollen diese Studien auf falschen Medikamentendosen beruhen - soll heißen, die Dosis für eine Katze war viel zu hoch (nämlich die eines Hundes). Darauf basiere dieses Gerücht, dass Metacam sehr auf die Nieren geht. Eigentlich soll es aber so sein, dass Metacam sogar für eine dauerhafte Anwendung sehr gut geeignet ist und die Nieren nicht megamäßig belastet.

Ganz abgesehen davon, denke ich, dass du bei 3-4 tagen Metacam verabreichen nichts falsch machen kannst... wenn es dem Katerle hilft.
 

Schlagworte

metacam katze

,

metacam für katzen

,

metacam

,
metacam katzen
, wie lange braucht metacam bis es wirkt, metacam katze dauerhaft, metacam antibiiotika?, metacam nierenprobleme, matacam katze dauerhaft, wie lange ann an einer katze metacam gebeb?, katze metacam und antibiotika, metacam und antibiotika, wie stark schmerzlindert wirkt metacam, antibiotikum für katze metacam, wie schnell wirkt metacam katze

Ähnliche Themen