geteilte Urlaubsbetreuung?????

  • Autor des Themas Radiesel31
  • Erstellungsdatum
Radiesel31

Radiesel31

Beiträge
823
Reaktionen
1
ich brauche mal eure Hilfe, mein Schwager hat EINE Wohnungskatze(Susi, gerade ein Jahr). Bisher war die Urlaubsbetreuung immer super in der Wohnung organisiert, aber die Leute sind weggezogen. Mein Sch.hat schon vor
Monaten,für Juni, 10 Tage Urlaub gebucht und Susi für die Zeit in der Tierpension angemeldet. Wir würden ja die Susi zu uns holen und sie in der Zeit betreuen, aber wir fahren selber ein paar Tage weg und nun meine Frage: Ist es besser Susi geht für 10 Tage in die Tierpension oder wir nehmen sie 5 Tage und schaffen sie dann für 5 Tage in die Tierpension??? Susi kennt uns nicht besonders gut. Wir sind dort max. 4-5 mal im Jahr für ein paar Stunden. Könnt ihr uns einen Rat geben, was für Susi besser ist?
 
16.05.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: geteilte Urlaubsbetreuung????? . Dort wird jeder fündig!
36 Pfoten

36 Pfoten

Beiträge
49.106
Reaktionen
4.275
Da für Katzen normalerweise jeder Ortwechsel und Transport enormen Stress bedeutet, würde ich dazu tendieren, sie über die gesamte Zeit in der Tierpension unterzubringen. Sonst hätte sie ja Transport von Schwager zu Dir, von Dir zur TP, von da wieder zum Schwager.:???: Und dazu kennt sie Euch ja nicht wirklich.

Und ich würde mal ein ernstes Wörtchen mit Deinem Schwager reden, wieso er die junge Susi zu Einzelhaft in einer Wohnung verdonnert. *seufz*

Oder gibt es dafür schwerwiegende Gründe?
 
Zuletzt bearbeitet:
Cavewoman

Cavewoman

Beiträge
520
Reaktionen
5
Da Susi Euch nicht wirklich als eng vertraute kennt, würde ich auch die Pension vorziehen, damit sie nachher nicht so durcheinander ist.
 
Radiesel31

Radiesel31

Beiträge
823
Reaktionen
1
danke für eure Antwort, eigentlich denke ich auch so, aber je mehr ich nachgedacht habe, um so unsicherer wurde ich mir und desshalb wollte ich eure Meinung wissen.
Meine Schwägerin ist körperlich etwas eingeschränkt und eigentlich die meiste Zeit zu Hause. Ich bin auch überzeugt, das bei einer Wohnungskatze ein "Zweikatzenhaushalt" richtig ist. Aber ich konnte sie nicht überzeugen, muss aber zugeben, das wenn wir dort sind, habe ich nicht das Gefühl das Susi unglücklich ist.
 
36 Pfoten

36 Pfoten

Beiträge
49.106
Reaktionen
4.275
muss aber zugeben, das wenn wir dort sind, habe ich nicht das Gefühl das Susi unglücklich ist.
Ein einjähriges junges Dingelchen allein - ohne kätzische Gesellschaft- in reiner Wohnungshaltung kann nicht glücklich sein.:cry:

Man merkt meistens erst, dass was gefehlt hat und wie die Katzen aufblühen, wenn ein kätzischer Partner dazukommt. Vorher sieht man ja den Unterschied nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schlagworte

wa für eine urlaubsbetreuung für katzen

Ähnliche Themen