Noch eine Katze dazu?

  • Autor des Themas Neon
  • Erstellungsdatum
N

Neon

Gesperrt
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallo,

mein Freund und ich haben uns vor etwas mehr als 2 Monaten eine Katze angeschafft. Um genau zu sein, ein kleines Kätzchen. ;-) Die Kleine heißt Sara und lebt zusammen mit unserem Labrador-Mix Neon bei uns im Haus.

Es ist meine erste eigene Katze, mein Freund
hatte früher bereits einen Kater, der aber vor 3 Jahren leider eingeschläfert werden musste.

Nun zur Frage, die bereits im Titel steht: Sollen wir noch ein zweites Kätzchen kaufen?

Ich weiß, dass man Katzen, gerade Jungtiere, am besten zu zweit hält... aber Sara liebt ihren Neon abgöttisch. :-D Die zwei sind ein echtes Dreamteam und ich denke nicht, dass sie deshalb zwangsläufig kätzische Gesellschaft braucht. Hinzu kommt auch, dass sie eine Wohnungskatze werden soll, weil wir unmittelbar an einer stark befahrenen Straße wohnen. Dementsprechend hätte sie auch nie Kontakt zu anderen Katzen.

Trotzdem stell ich mir die Frage, was besser ist. Ich will ja nur das beste für die Kleine. Meinen Freund bekäme ich auch überredet, der kennt Katzen aus seiner Familie leider bisher nur in Einzelhaltung und hält ein zweites Kätzchen für absolut überflüssig.

Ich freue mich auf eure Meinung!

Liebe Grüße,
Natalie
 
17.05.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Noch eine Katze dazu? . Dort wird jeder fündig!
Antje5480

Antje5480

Beiträge
220
Reaktionen
0
Hallo.

Gerade, weil sie eine Wohnungskatze werden soll, muß meiner Meinung nach, noch eine weitere Katze dazu...

Und ein Hund kann NIE einen Katzenkumpel ersetzen, denn die beiden "sprechen" doch verschiedene Sprachen.
 
N

Neon

Gesperrt
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hm... aber ich habe nicht den Eindruck, dass ihr etwas fehlt. Sie schmust und spielt mit unserem Rüden, als hätte sie nie was anderes gemacht. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass sie halt eine andere Prägung durchläuft als andere Katzen.

In der Wohnung muss sie sich ja nicht mit anderen Katzen auseinandersetzen. Wieso also muss sie zwangsläufig die "Sprache der Katzen" lernen?
 
Antje5480

Antje5480

Beiträge
220
Reaktionen
0
Katzen sind keine Einzelgänger und sollten in der Wohnung immer zu weit gehalten werden!

Kann ein Hund mit einer Katze toben, wie es eine andere Katze machen würde?? Auf Kratzbäume springen, sich über Tische und Bänke jagen?? NEIN... und somit wird ein Hund nie eine andere Katze ersetzten!

Ich habe nicht gesagt, sie muß die Sprache der Katze lernen... aber Fakt ist nunmal, dass Katzen und Hunde andere Verhaltensweisen/Spielmuster usw. haben..... und somit kann der eine nicht das andere ersetzen.

Aber mein Eindruck ist eher, dass du eigentlich gar keine zweite Katze möchtest.....
 
Zuletzt bearbeitet:
Finny

Finny

Beiträge
5.749
Reaktionen
231
Katzen sind keine Einzelgänger und sollten in der Wohnung immer zu weit gehalten werden!

Kann ein Hund mit einer Katze toben, wie es eine andere Katze machen würde?? Auf Kratzbäume springen, sich über Tische und Bänke jagen?? NEIN... und somit wird ein Hund nie eine andere Katze ersetzten!

Ich habe nicht gesagt, sie muß die Sprache der Katze lernen... aber Fakt ist nunmal, dass Katzen und Hunde andere Verhaltensweisen/Spielmuster usw. haben..... und somit kann der eine nicht das andere ersetzen.

Aber mein Eindruck ist eher, dass du eigentlich gar keine zweite Katze möchtest.....
Da kann ich nur zustimmen. Es ist schwer zu erklären, aber wenn man sieht, wie zwei Katzen, die sich gut verstehen miteinander umgehen, dann wird man es verstehen.

Das deine Katze sich gut mit deinem Hund versteht, ist doch gut und toll und wird sich auch nicht ändern, wenn du eine zweite Katze anschaffst, aber er ist eben nun mal ein Hund und KEINE Katze, genauso, wie der Mensch eben KEINE Katze ist, und obwohl die Katze eine sehr innige Beziehung zu ihrem Menschen aufbauen kann, kann er einen Katzenkumpel nicht ersetzen ... und das kann der Hund eben auch nicht ;-).

LG
 
C

clily

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hey!

Ich habe auch erst mit einer angefangen! Sie war aber so aktiv, verspielt und voller energie das sie mir an den arm gesprungen ist mich ständig angefallen hat! Sie war da ca 11 wochen alt, nach zwei wochen haben wir uns dann für ne zweite entschieden! Auch wegen der arbeit! Und sie da es hat funktioniert! Am anfang dachte ich es wird nix!Die Cleo ist immer wieder der lily hinterher! Hat sie nicht in ruhe gelassen! Dabei wollte sie erstmal ankommen! Lily ist die zweite! War voller panik! Dann bin ich aufgewühlt auf den Balkon! Und als ich wieder rein kam, man glaubt es kaumen lagen die beiden an einander gekuschelt! Ich habe fast geheult vor erleichterung und freude! Und ab dem moment bin ich nur noch der dosenöffner und kuschelpartner! Und es ist ein bild für götter wenn sie ihre 10 min haben und über tische und bänke jagen!
 
ludjo

ludjo

Beiträge
9.917
Reaktionen
47
Hallo,

ich hatte so ziemlich genau die gleiche Situation wie du. Wir haben einen Labradormix und dann kam unser Pinsel mit nur 6 Wochen dazu.
Die 2 haben sich super verstanden, gespielt, gekuschelt, gerauft. Haben uns dann aber 'zum Glück' für eine zweite Katzen entschieden.

Ich kannte meinen Kater nicht mehr, er ist richtig aufgeblüht. Er liebt seine Katzenfreundin, sie hängen nur noch zusammen und unser Hund ist seither 'abgeschrieben'.

Ich würde dir empfehlen, deiner Katze eine zweite dazuzuholen, man sieht wirklich einen grossen Unterschied zu vorher.

Alles gute
 
N

Neon

Gesperrt
Beiträge
14
Reaktionen
0
Ich danke euch für eure Antworten!

Ihr habt sicher recht, dass es "artgerechter" ist, sich zwei Katzen zu halten. Ich gehe aber bis jetzt davon aus, dass sie sowohl geistig wie körperlich völlig zufrieden mit uns und dem Hund als Sozialpartner ist.

Mit einer zweiten Katze tue ich mich insofern schwer, dass ich sie einfach nicht so in mein Herz schließen könnte, wie eine Katze allein. :oops: Und das wäre ja auch für das Tier nichts, wenn ich es praktisch nur anschaffe, damit meine Erstkatze was zum Spielen hat. Versteht ihr?
 
hibacki

hibacki

Beiträge
339
Reaktionen
1
Ich danke euch für eure Antworten!

Ihr habt sicher recht, dass es "artgerechter" ist, sich zwei Katzen zu halten. Ich gehe aber bis jetzt davon aus, dass sie sowohl geistig wie körperlich völlig zufrieden mit uns und dem Hund als Sozialpartner ist.

Mit einer zweiten Katze tue ich mich insofern schwer, dass ich sie einfach nicht so in mein Herz schließen könnte, wie eine Katze allein. :oops: Und das wäre ja auch für das Tier nichts, wenn ich es praktisch nur anschaffe, damit meine Erstkatze was zum Spielen hat. Versteht ihr?
Das dachte ich mir auch und nun mag ich die 2te fast lieber ^^ ne eigl liebe ich beide aber der eine schmust halt mehr mit mir als der andere

Und es macht schon Sinn es für die erst katze zu tun, weil die dann einfach nen katzenkumpel hat ,verlieben tut man sich automatisch ;)

ich meine Eltern lieben doch auch das 2te Kind oder wird das weniger geliebt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Antje5480

Antje5480

Beiträge
220
Reaktionen
0
Glaub mir, dass du die zweite Katze weniger liebst, wird nicht passieren..... :D ich weiß, wovon ich rede :D

Aber ich bin mir auch sicher, dass der Katze irgendwann der Hundekumpel nicht mehr reichen wird, eben weil er ein Hund ist.... Und viel mehr Arbeit macht eine zweite Katze auch nicht... eher doppelt so viel Freude :)
 
Finny

Finny

Beiträge
5.749
Reaktionen
231
Mit einer zweiten Katze tue ich mich insofern schwer, dass ich sie einfach nicht so in mein Herz schließen könnte, wie eine Katze allein. :oops: Und das wäre ja auch für das Tier nichts, wenn ich es praktisch nur anschaffe, damit meine Erstkatze was zum Spielen hat. Versteht ihr?
Ähm ... nein ... ehrlich gesagt kann ich das nicht verstehen. Ich habe fünf eigene Katzen und zur Zeit noch vier Pflegekatzen und ich hab sie alle lieb. In einem Herz ist viel Platz und Liebe wird doch nicht weniger, weil man sie mehreren Lebewesen schenkt ;-).
 
Ceilyn

Ceilyn

Beiträge
10.889
Reaktionen
46
Ich danke euch für eure Antworten!
Mit einer zweiten Katze tue ich mich insofern schwer, dass ich sie einfach nicht so in mein Herz schließen könnte, wie eine Katze allein. :oops: Und das wäre ja auch für das Tier nichts, wenn ich es praktisch nur anschaffe, damit meine Erstkatze was zum Spielen hat. Versteht ihr?
Ganz ehrlich? Am Anfang dachte ich auch so. Badira kam erst alleine zu mir. Er ist mein Wunschkater. Ich wollte immer einen SilverTabby haben. Als ich ihn gesehen habe, war ich sofort verliebt in ihn.. Und dachte da hätte nie eine andere Katze Platz.
Aber da wir ihn nicht alleine halten wollten "musste" noch ein zweiter Kater her.. Also habe ich mir einen süßen Golden Tabby ausgesucht. Charakter passten auch gut zusammen, naja.. Dann haben wir ihn abgeholt..
Am Anfang, da wir einige Startprobleme hatten mit Krankheiten und so, viel es mir doch irgendwie ein wenig schwer ... Ich dachte, ich könnte es meinem Badira doch nicht antun..
Nun ist Teddy 5 Monate bei mir.. Ich habe ihn total lieb. Badira ist zwar immer noch mein "Herzkater", aber Teddy ist einfach nur lieb und süß und muss man einfach mögen. Er ist mir genau so wichtig, wie der andere und da gibt es kein Unterschied zwischen den beiden.

Außerdem gibt es nichts süßeres als zu zu gucken wie beide kuscheln, sich gegenseitig ablecken und im nächsten Moment wieder raufen. Oder wenn badira leicht genervt guckt, weil Teddy mit seinem dicken Hintern auf ihn liegt und weckt, aber dann streckt er gleich die Pfote hin, damit Teddy sie sauber leckt.

Glaub mir, du wirst nach kurzer zeit die zweite Katze auch lieben. :)

ImageUploadedByTapatalk1368815546.825364.jpg
Dann hast du bald auch so süße kuschel Bilder auf deinem Handy ;-)
 
ludjo

ludjo

Beiträge
9.917
Reaktionen
47
Schau mal, so sah es bei uns mit Hund aus:



Und so nun mit Katzenfreundin


ich find die Bilder sprechen für sich. Und ja die Sorge, dass ich die zweite Katze weniger lieb haben könnt, hatt ich auch. Alles quatsch, sie ist so eine süsse Maus und wenn ich seh, wie sie meinen Kater glücklich macht, bin ich einfach nur dankbar. Da kann ein Hund auf dauer einfach nicht mithalten.
 
MissFog

MissFog

Beiträge
30
Reaktionen
0
Du solltest auch bedenken, das dein Hund niemals die Lebenserwartung deiner Katze erreicht. Sie wird also über kurz oder lang alleine sein. So hart das klingen mag und so wenig Gedanken du dir jetzt darüber machen willst, er wird vor deiner Katze sterben, weit vorher.

Sei fair und schaff deiner Katze einen Artgenossen an, das du sie nicht so sehr lieben kannst ist an den Haaren herbei gezogen. Ich denke du hast eher Angst selbst als Kuschelpartner bei beiden abgeschrieben zu sein. Was gelinde gesagt Schwachsinn ist. Tiere brauchen Artgenossen. Sie geben sich gegenseitig Halt und können umso aufgeschlossener auch dir gegenüber sein.
Zudem sozialisieren sich junge Katzen gegenseitig, das kannst weder du noch ein anderes Tier übernehmen.

Wer Tiere halten will, sollte das Artgerecht tun oder sich nur Kuscheltiere kaufen.
 
L

.Laura.

Gesperrt
Beiträge
51
Reaktionen
1
Eure Sara ist eine Wohnungskatze? Dann ja. Dann hat Neon 2 Katzen zum kuscheln. Wenn ihr bereit seit, euch eine zweite Katze zu holen, solltet ihr auch. Katzen sind keine Einzelgänger
 
36 Pfoten

36 Pfoten

Beiträge
49.111
Reaktionen
4.275
Schau mal, das ist mein allererster Kater, den der dicke Mops da auf dem Foto beim Hundespaziergang im Gebüsch gefunden hat und den ich mit der Flasche aufgepäppelt hatte:;-)




Das ist jetzt über 30 Jahre her und ich habe damals leider auch gedacht, dem Katerle "reicht" der Hund als Partner.
Aus Unwissenheit und weil selbst mein TA damals sagte, dass Katzen eher Einzelgänger sind:roll:, hab ich das Kerlchen 3 Jahre lang ohne kätzische Gesellschaft gehalten.

Erst nachdem nach und nach Katzenkumpels einzogen, habe ich gemerkt, wie das Männlein aufgeblüht ist und was ihm eigentlich gefehlt hat.
Ich hasse mich heute noch dafür, dass ich ihm 3 Jahre ohne Katzengesellschaft zugemutet habe.

Also bitte unbedingt eine 2. Miez dazu! Die wird sich auch ganz schnell in Dein Herz schleichen, da bin ich sicher.;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Neon

Gesperrt
Beiträge
14
Reaktionen
0
Es geht nicht darum, dass ich eifersüchtig wäre auf eine zweite Katze, das ist natürlich Schwachsinn. Aber meine Katze leidet doch nicht und ist totunglücklich, wenn sie keine Freundin hat. Das gilt sicher für Einzelkatzen, deren Halter lange arbeiten sind und sich auch sonst nicht viel mit ihnen beschäftigen - mein Freund und ich studieren beide und sind danach viel zusammen mit Sara und Neon im Garten.

Dazu kommt, dass mein Freund absolut keine zweite Katze will. Ich könnte ihn zwar überreden, wenn ich jetzt merken würde, dass sie irgendwelche Macken entwickelt - im Moment muss ich da meinem Freund aber eher beipflichten.

Wenn Neon nach 20 Jahren eventuell sterben sollte - wir setzen uns natürlich auch mit diesem Gedanken auseinander - wird sicher wieder ein Hund einziehen. Vielleicht. Das Gleiche gilt aber doch auch für Katzenpärchen... wenn der Partner stirbt, zieht nicht am selben Tag noch der Ersatz ein.
 
Zuletzt bearbeitet:
BellasMama

BellasMama

Beiträge
9.254
Reaktionen
42
Ich habe Bella auch 5 Monate alleine bei mir gehabt, bis ich plötzlich merkte, dass ihr etwas fehlt....
Mein Freund war auch gegen eine zweite Katze, aber ich habe mich mit Lunas Züchterin in Verbindung gesetzt, und dann sind wir dort hin gefahren und mein Freund war sofort hin und weg.
Ja und was soll ich sagen, es war die Beste Entscheidung, die ich treffen konnte.

Meine Zwei hängen jetzt zwar nicht ständig zusammen und kuscheln jetzt auch nicht soooo oft, aber trotzdem wirs sich gegenseitig gesucht, das Fresswn wird geteilt und es wird miteinander getobt....

Ich dachte auch, ich kann Luna nicht so sehr lieb haben, wie Bella... aber was soll ich sagen, ich liebe sie beide sehr. Auch weil die Eine z.B. Dinge macht, was die andere nicht macht usw.

Und ja, es kommen mehr Kosten auch einen zu, seis nur das Futter oder das Streu, weil man dann mehr Klos braucht, aber wenn man das sich vorher ausrechnet una kalkuliert, geht dass alles... und ich füttere hochwertig.

Also wie schon gesagt, hole deiner Katze eine zweite Katze, du kannst nur gewinnen dadurch.....

Wenn du lust hast, schau hier mal rein....

https://www.katzen-forum.de/foto-studio/57128-silberfellchen-bella-goldfellchen-luna-stuttgart.html
 

Schlagworte

katzen

,

laura kaninchen katzen forum

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen