Vergesellschaftung

  • Autor des Themas finchen111
  • Erstellungsdatum
F

finchen111

Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo, vielleicht hat noch jemand einen Tip.Wir haben vor 6 Wochen einen knapp einjährigen Kater ( Joschi) aus dem Tierschutz zu unserer vorhandenen 5jährgen Katze ( Lisa) dazugenomen.Leider mag Lisa ihn gar nicht.:neutral:In der ersten Woche hatten wir Joschi separiert durch Kindergitter.Lisa saß auf der Treppe und schaute, wie wir es nannten, Joschi TV.In der 2ten Woche war das Türgitter dann weg und die Ruhe vorbei.Soll heißen: Lisa giftete Joschi die ganze Zeit an, hat ihn aber so gut wie nie angegriffen.Wenn überhaupt gibt es ein paar Pfotenhiebe, mehr nicht.Sie
hat die ersten Wochen nur noch unter dem Sofa oder unter dem Bett verbracht.Wenn sie raus kam, und Josch ging auf sie zu ,wurde er angegeifert.Mir tat Lisa sehr leid, weil sie sich selber in ihrer Freiheit so beschnitt, während Joschi fröhlich die Welt erkundete.Joschi faucht oder meckert sie nie an.Wenn SIE es tut, geht er meist weg.Deswegen riet man uns bei der Tierschutzorga zu ihm, er ist nicht dominant.Sonst hätten sie uns ja auch seine Schwester geben können.Alerdings: wenn Lisa Pfotenhiebe verteilt, haut er zurück.Aber das ist ja normal.Wer läßt sich schon gern verhauen???
Jetzt sind 6 Wochen vergangen.Joschi ist neugierig, Lisa ängstlich giftig.Soll heißen: Lisa giftet ihn immer noch an und schleicht dann meistens geduckt davon,Inzwischen verkriecht sie sich aber nur noch kurz unter dem Sofa nach so einen Attacke und kommt dann wieder heraus.DAS finde ich eigentlich positiv.Mehr Fortschritt kann ich trotz Feliwaystecker nicht entdecken:neutral:.Wenn wir es zulassen, schläft Lisa den ganzen Tag auf dem Bett und kommt nicht heraus aus dem Schlafzimmer.Halten wir die Tür zu, sitzt sie häufig auf der Rückenlehne des Sofas.Hat jemand von Euch das auch durch?? Die Tierärztin meinte, meist gibt sich das auch nicht mehr.Die Tierschutzorga ( die so etwas ja auch öfter macht) sagt: laß sie selbst das Tempo bestimmen.Das wird noch.
Sie müßen sich ja nicht lieben, aber ein bischen mehr Entspannung wäre schon schön.Wir haben die Möglichkeit Jochi zurückzugeben.Aber das möchten wir nicht.Der kleine Mann ist uns auch ans Herz gewachsen
 
19.05.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Vergesellschaftung . Dort wird jeder fündig!
Antje5480

Antje5480

Beiträge
220
Reaktionen
0
Hey...

Den ultimativen Tipp hab ich auch nicht... aber noch sind sie nicht lang zusammen... das kann schon noch einige Wochen oder Monate dauern... es kann aber auch ganz, ganz schnell gehen, dass du morgens aufwachst und sie zusammen kuscheln.
Ihr braucht einfach noch Geduld ;) auch wenn das oft leichter gesagt, wie getan ist..

LG Antje
 
F

finchen111

Beiträge
6
Reaktionen
0
Hi Antje, ja 6 Wochen sind noch nicht lang.Es tut einem halt nur in der Seele weh wenn man sieht wie Lisa sich verkriecht.Wobei ich es als positiv empfinde das sie jetzt AUF dem Bett liegt, und nicht mehr darunter:) Ich habe halt auch Angst etwas verkehrt zu machen.Sie haben jetzt beide Freigang.Einerseits kann Lisa so auch mal entspannen.Andererseits: wenn sie sich nicht sehen, können sie sich auch nicht aneinander gewöhnen, oder???Wie gesagt: meine Tierärztin sagte zu mir, das würde nichts mehr werden.Die Tierschutzorga sagt: der Spruch wird in die Hitliste der 10 dümmsten Tierarztsprüche aufgenommen. In 2 Wochen haben wir Urlaub.Ich hoffe, dann tut sich was.Habe manchmal das Gefühl, Lisa ist entspannter wenn wir alle da sind und abends der Fernseher läuft..Die erste Zeit kam sie dann meist aus dem Schlafzimmer.In letzter Zeit aber nicht mehr
LG
 
Antje5480

Antje5480

Beiträge
220
Reaktionen
0
Klar tut einem das weh, wenn sie sich verkriecht... aber versucht, etwas entspannter an die Sache zu gehen... wenn ihr entspannt seid, überträgt sich das auch auf die Tiere :)
 

Ähnliche Themen