Willy und Biene

  • Autor des Themas Willy-Maya
  • Erstellungsdatum
Willy-Maya

Willy-Maya

Beiträge
239
Reaktionen
6
So es ist halb eins und ich bin immer noch wach dank den Katzen und dank meines leichten Schlafes.
Für alle die nicht wissen worum es geht:
Biene ist seid Freitag (24.05.) bei uns. Sie ist uns gegenüber recht Scheu. Obwohl sie langsam, sehr langsam auftaut. Biene ist ca. 2 Jahre alt und wir haben sie vom Tierschutz. Willy ist unser erster Kater (jetzt fast 11 Monate)...bzw den haben wir seid er 12 Wochen alt ist. Als Erklärung, erwar nicht alleine bei uns. Seine gleichaltrige Schwester (Maya) war auch bei uns...leider ist sie verstorben am 10.05.
seid ca. 2 Tagen haben wir die Tür vom Gästezimmer (Bienes Zimmer) auf wenn wir da sind. Sind wir weg (vollzeitjobs) ist die Tür zu. Ich hab mir vorab schon Tipps geholt
was ich wie machen kann bei einer Vergesellschaftung. Geduld ist ja auch ein großes Thema dabei und ich hab ich auch. Heute war es so das Willy nicht mehr rein wollte ins Haus (wir haben auch mit Freigang, natürlich vorerst nicht für Biene). Als er dann doch vorsichtig ins Wohnzimmer kam und ich die Tür schloss fing er gleich an zu fauchen und zu knurren. Is ja auch noch normal. Dann sind beide losgerannt und ich hab leicht den Überblick verloren wer da wen verfolgt. Dann beruhigte es sich. Willy war bei uns im Schlafzimmer und Biene kam ganz oft an. Sie sprang auch zu uns aufs Bett und ist Super neugierig. Sie faucht nicht zurück und knurrt auch nicht. Ich sehe kein Wehrverhalten. Aber sie gibt nicht auf. Sie lässt sich auch gar nicht abschrecken. Und dann ging das Gejage los, nur das Biene hinter Willy her war. Und er wie ein bekloppter ins Wohnzimmer gerannt ist und sich versteckt hat unter der Couch.
Als er da raus kam lag sie auf der Couch und wirkte unheimlich entspannt. Was ich natürlich nur laienhaft beurteilen kann. Aber Willy hatte voll Stress der hat sich gar nicht mehr eingekriegt. Nun hab ich Biene wieder ins Gästezimmer gebracht. Ich weiß nicht ob das richtig ist von mir. Vielleicht haben wir zu früh die Tür aufgemacht. Da sie uns gegenüber auch noch Scheu ist, sollten wir uns da erstmal anfreunden bevor sie auf die katzenwelt losgelassen wird? Hab das hier in einem Beitrag gelesen. Man sollte erst ein Vertrauen auf bauen weil man sonst bei der Vergesellschaftung nicht beruhigen einwirken kann. Jetzt mach ich mir schon wieder ne Platte was falsch gemacht zu haben. Vielleicht sollten wir vorerst die Tür nur aufmachen solange wir wach sind? Oder es erstmal gar nicht wieder machen? Habt ihr da einen Rat oder soll ich mich doch lieber an die Frau vom Tierschutz mal wenden?

Bevor sich einer wundert warum ich das mit meinem Freund nicht bespreche, der schläft seid knapp drei Stunden seelenruhig.

Ach noch was, als sie sich gejagt haben bin ich nicht als dritte im Bunde Wild hinterher gerannt. Ich bin langsam hinterher gegangen um zu gucken ob soweit alles okay ist.

So das war ein langer Text...Sorry. Vielleicht hat ja jemand eine idee...gute Nacht...und danke
 
Zuletzt bearbeitet:
30.05.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Willy und Biene . Dort wird jeder fündig!
Mietzis Personal

Mietzis Personal

Beiträge
162
Reaktionen
2
Hallo; Schön, dass die Biene jetzt bei euch ist. Ich hab auch deine anderen Beiträge meistens gelesen, und leider auch die traurig endende Sache mit eurer Maja :cry:.

Aber ich denke, ihr schafft das schon mit der Vergesellschaftung, direkt Ratschläge habe ich dazu nicht, weil ich das noch nicht hatte.
Du schreibst, dass nach der Rennerei die Biene recht entspannt zu sein schien, also scheint ihr die Gesellschaft mit Willy schon zu gefallen, obwohl sie neu ist. Nur Willy kann es vielleicht noch nicht so richtig einschätzen, was hier losgeht, er hat sicher immer noch den Umgang mit seiner Schwester im Kopf.

Aber er wird schon noch dahinter kommen, dass Bienes Anwesenheit etwas sehr schönes ist.
Insgesamt ist jede Vergesellschaftung sehr individuell und einen pauschalen Rat wird man vielleicht nicht geben können, man sollte vielleicht immer beobachten, wie es sich anlässt und erst einschreiten, wenn es wirklich brenzlig wird. Und einfach auf sein Gefühl hören, so wie du es getan hast und eben Ruhe vermitteln.

Ich hoffe, andere können dir mehr dazu sagen, alles Gute für euch mit Willy und Biene!
 
Willy-Maya

Willy-Maya

Beiträge
239
Reaktionen
6
Danke für deine Antwort.

Das war vielleicht ne Nacht. Also das es kein pauschalen Rat gibt dacht ich mir. Es ist ja auch jede Katze anders. Worüber ich mir nur etwas Sorgen mache, ist das Willy so total gestresst ist. Und er auch nicht mehr ins Haus wollte. Ich hab halt angst das er irgendwann gar nicht wieder kommt. Aber ich will ihm ja auch nicht den Freigang verbieten. OOODDEERRR eine dritte Variante: ich mach mir zu sehr nen kopf :). Wahrscheinlich liegt das denn daran das ich mir nen Kopf für 2 Personen mache.
 
batidor

batidor

Beiträge
1.613
Reaktionen
26
Hallöchen,
also ich würde die beiden Katzen nicht andauernd wieder trennen und wieder zusammen lassen. Wahrscheinlich würde ich an eurer Stelle eine Gittertür einsetzen, so dass sie sich sehen können, aber nicht direkt aufeinander losgehen. Wenn sich die Situation mit Gittertür entspannt hat, ihr sie am Gitter füttern könnt, damit die Katzen die Anwesenheit des anderen mit etwas positivem verbinden können, dann könnt ihr das Gitter weglassen. Erst mal gilt es, eine weitere Eskalation zu verhindern.
Wäre es nicht auch möglich, Willy erst mal eine zeitlang nicht rauszulassen?
 
Willy-Maya

Willy-Maya

Beiträge
239
Reaktionen
6
Das mit dieser Gittertür ist wohl die beste Idee. Ja, das trenne und zusammen find ich auch kacke, aber letzte nacht wußt ich mir überhaupt nicht mehr zu helfen und stand auch ziemlich alleine da weil mein freund eben schon schlief...hab mit der frau vom tierschutz gesprochen. sie meinte es ist eher ungewöhnlich das Biene den eigentlichen revierbesitzer jagt. vielleicht war das ja auch so eine art spiel von ihr keine ahnung. Oder wir holen uns so ein Spray oder bachblüten...
 
batidor

batidor

Beiträge
1.613
Reaktionen
26
Einen Feliway-Stecker zu installieren schadet auf jeden Fall nicht. Auch Zylkene für Willy wären wahrscheinlich nicht schlecht, sind genau wie eine spezielle Bachblütenmischung aber nur Ergänzung.
Sie wird wohl versucht haben, sich sein Revier anzueignen und mal zu schauen, ob das klappt. Ihre Entspannung nach der Jagd auf Willy ist ein Zeichen von Dominanz und Lässigkeit, so nach dem Motto: Boah, bin ich cool, alles meins, sieh, ich bin voll lässig und der neue King ist eingezogen. :wink:
Daher wäre das wichtig, an Willys Selbstbewusstsein zu arbeiten und solche Jagdszenen erst mal durch das Gitter zu verhindern. Auch der Austausch der Gerüche der beiden wäre gut, damit sie den anderen als "zum Zuhause dazugehörig" empfinden.
 
Willy-Maya

Willy-Maya

Beiträge
239
Reaktionen
6
Wie kann ich denn am besten so ein austausch der gerüche bewerkstelligen. Ich hab ihr schon eine Decke von Willy hingelegt auf die er manchmal liegt und sie hat sich auch schon gewälzt auf der Decke.

Kann es auch sein das auch wenn Willy ja der "eigentümer" der Wohnung ist, das sie ihm das streitig macht und nicht sie diejenige welche ist die sich unterwerfen "müsste" sondern er?

Heute morgen war er sehr bockig mit mir und kam ewig nicht. Irgendwann guckte er um die ecke und wir haben wie wild geschmusst und gekrault usw. Als ich dann gehen wollte hing er sich an mein bein. Was er noch nie gemacht hat.
 
batidor

batidor

Beiträge
1.613
Reaktionen
26
Die Rangordnung ist oft nicht wie wir uns das wünschen oder vorstellen. Kann durchaus sein, dass er den kürzeren zieht. Aber das müssen sie halt unter sich klären, da würde ich dann keinen Einfluss nehmen. Die Gerüche kannst du austauschen, indem du gewohnte Gegenstände mal austauschst zwischen den beiden, beide nacheinander mit einem von dir getragenen Shirt abreibst, etc.
Wichtig ist es halt, Eskalationen durch das Gitter erst mal zu unterbinden und die Zusammenführung quasi nochmal neu langsam beginnst. Das Tempo bestimmen die Katzen.
 
Willy-Maya

Willy-Maya

Beiträge
239
Reaktionen
6
Also müssen wir so eine Gittertür bauen. Da komm ich ja wie die jungfrau zum brunnen. keine ahnung!!! also über alles hab ich mich informiert, auch wenn ich hier immer wieder dumm nachfrage. ich möchte halt so gut wie alles möglichst richtig machen. aber so eine gittertür bauen...obwohl das echt das optimalste wäre. ich sprech mit meinem freund heute abend.

mal ne andere frage: wenn dieses gefauche und geknurre los geht, geht auch gerne mal mein freund zu willy, streichelt ihn und redet beruhigend auf ihn ein. Ist das korrekt so, oder lieber lassen.
Ich hab mal gelesen das das die Ängste noch bestärkt und dann auch wieder gelesen das man das machen soll.
 
batidor

batidor

Beiträge
1.613
Reaktionen
26
Ich würde mich so normal wie irgend möglich verhalten und nicht auf alles eingehen. Du verstärkst damit das Gefühl, dass etwas nicht in Ordnung ist. Fauchen und knurren ist ganz normales Verhalten, es gibt keinen Grund, da irgendwie aktiv zu werden. Solche Dinge gehören nun mal dazu.
Entweder kaufst du so ein Gitter für Treppen (damit kleine Kinder nicht die Treppe runterfallen), gibts zB im Fressnapf auch höher als für Kinder.
Oder du baust etwas selbst aus Dachlatten und Katzennetz. Hier im Forum gabs ne Anleitung dazu, ich such gleich mal.
Selbst solltest du dich beruhigen und Willy nicht bemitleiden. Er ist eine ausgewachsene Persönlichkeit, er wird das schon klären.
 
Willy-Maya

Willy-Maya

Beiträge
239
Reaktionen
6
du hast recht. ich war gestern wohl nur etwas überfordert mit der sitaution. wir müssen das definitiv anders angehen. wir waren zwar vorsichtig aber haben wohl nicht alles bedacht.

Wäre cool wenn du mir den link reinstellst wenn du ihn findest und es keine umstände macht. :) und danke für deine tipps. ich bin etwas beruhigter jetzt...:) Danke!!!!
 
Willy-Maya

Willy-Maya

Beiträge
239
Reaktionen
6
super...ich danke dir. ich denke das werden wir in angriff nehmen. die dame vom tierschutz, von der wir biene haben, hat nochmal angerufen. ich geb ihr ab und zu bericht wie es so läuft.

wir hatten ein langes telefonat. sie hat mich in ruhe ausgefragt wie das verhältnis zwischen maya und willy war. wie sie sich begrüßt haben, gespielt haben, gekuschelt haben usw. und die verbindung war ja schon sehr eng. das muss ich auch sagen.
sie fragte dann wie biene sich verhält, ob sie aufdringlich oder aggressiv ist. was ich beides stark verneint habe.

sie hat mir dann ihre meinung gesagt zu dem ganzen und ich glaube das ergibt auch sinn. sie ist der überzeugung das willy stark trauert. Hier wurde ja auch schon mehrfach gesagt das katzen eben nicht immer zeigen wenn was nicht stimmt. und willy scheint wohl traumatisiert zu sein, zumindest etwas. er versteht wohl noch nicht wieso maya nicht mehr da ist. und weiß absolut nicht was biene von ihm will. deswegen ist er so stark abweisend. also die abweisung ist wirklich heftig.

also alles auf anfang. wir wollen ja nicht aufgeben. es sei denn es geht wirklich nicht. aber das kann man bis jetzt noch nicht sagen.

sie hat mir dann ne sorte bachblüten empfohlen, starkes schmusen und betüdeln von willy (was wir eh schon machen) und biene erstmal in dem raum lassen. Ich hab dann auch von der Gittertür erzählt, das findet sie super. so ist biene auch nicht ausgeschlossen und beide haben in ruhe die möglichkeit sich zu beschnuppern.

ich mach mir vorwürfe das ich das nicht erkannt habe das er so trauert. aber jetzt wo ich die mögliche ursache weiß, da passt es auch zusammen. und erklärt sein verhalten das er uns gegenüber auch zeigt.
 
batidor

batidor

Beiträge
1.613
Reaktionen
26
Durchaus möglich. Ich denke schon, dass Bachblüten, Feliway, Zylkene und die Gittertür schon helfen werden. Wir haben 3 Monate mit so nem Ding gelebt. Zusammenführungen können dauern und an die Nerven gehen. Ich wünsche dir viel Kraft dafür.
 
Willy-Maya

Willy-Maya

Beiträge
239
Reaktionen
6
Danke :)

also ich hab jetzt auch nicht mit einem wunder gerechnet. aber ich wills halt versuchen richtig zu machen so gut wir es können.

diese bachblütensorte hat mein freund eben besorgt und schon etwas davon willy gegeben. der tollt sich gerad im garten und fängt seinen schwanz wie mir berichtet wurde. und biene liegt auf der couch im gästezimmer.

ich werde heute abend mal nen t-shirt nehmen und das mit dem "abreiben" mal ausprobieren.

Danke nochmal für deine Hilfe!! das war wirklich lieb
 
Willy-Maya

Willy-Maya

Beiträge
239
Reaktionen
6
Ganz toll...anscheinend hat Biene Milben. Sie hat auf beiden Ohren sich schon Kahl gekratzt und im Ohr sind lauter kleine Schwarze Punkte. Sieht aus wie Dreck...ich hab gerad gelesen das die auch auf Menschen übertragbar sind!?!? Ich hab eben schöne mit ihr gekuschelt ganz hervorragend. Die arme Maus. Wir bekommen morgen so ein mittel für die Biene. Das sollen wir in ihren Nacken reiben und den Dreck können wir mit einem Tempo oder ähnlichem entfernen. Wollt das hier mal los werden falls ich falsch liege und es hier jemanden gibt der mich aufklärt was ich jetzt sonst noch tun soll...
 
batidor

batidor

Beiträge
1.613
Reaktionen
26
Gib hier in der Suchfunktion mal Ohrmilben ein. Sie sind nicht auf Menschen übertragbar, man kann sie mit Spot-on behandeln, man sollte aber zusätzlich im Ohr die evtl vorhandene Entzündung behandeln und den Milbendreck mit einem flüssigen Ohrreiniger entfernen.
 
Willy-Maya

Willy-Maya

Beiträge
239
Reaktionen
6
Super ich danke dir...das werden wir machen...
 
batidor

batidor

Beiträge
1.613
Reaktionen
26
Gerne, Ohrmilben sind nichts dramatisches, wenn man sie zeitig entdeckt und behandelt.
 

Schlagworte

gittertür bauen