Erfahrungen Futterautomat Catsomat?

  • Autor des Themas Leviria
  • Erstellungsdatum
Leviria

Leviria

Beiträge
1.374
Reaktionen
6
Hallo ihr Lieben,

ich wollt mal fragen ob von euch jemand den Catsomat kennt?
http://www.catsomat.com/

Ich hab jetzt mehrere Blog-Erfahrungsberichte gelesen und find
ihn ja auch mega klasse, aber der preis ist so böse heftig :cry:

(vielleicht sollt ich mir auch einen Blog zulegen >.>)

Kennt ihr den, was haltet ihr davon?

Ich hadere wirklich mit mir, denn dann könnten unsere beiden ihre Futterzeiten bekommen wenn wir weg sind, wie gewöhnt. (uns für den katzensitter ist es auch viel einfacher)

Oder kennt ihr was ähnlich gutes für weniger Euros?^^
 
31.05.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Erfahrungen Futterautomat Catsomat? . Dort wird jeder fündig!
M

Martininii

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hast Du denn jetzt so einen Automaten?

Ich bin Jahre lang mit dem Catmate rumgekrochen und war damit auch immer sehr zufrieden, weil die Batterie davon locker ein halbes Jahr reicht und das Kunststoff sehr robust und eigentlich nicht kaputt geht.

Nun habe ich den Catsomat! Die Qualität überzeugt mich sehr, denn wie auch der Catmate ist diese Fressschale Spülmaschinenfest und darf auch mal herunter fallen. Wenn Stromausfall ist, dann wird dieser durch den eingebauten Akku locker überbrückt. Das beste daran, was kein Futterautomat bieten kann, außer der Catsomat (habe alle mit Drehscheibe gehabt) im Sommer verdirbt das Essen nicht. Und stinkt nicht weil nicht aufgegessenes Futter wieder gekühlt wird. Man kann die Kühltemperatur einstellen!!!

Allerdings eignet sich das Gerät weniger um seine Faulheit auszutricksen, sprich die Schalen alle einfach voll machen und dann in die Wohnung stellen und die nächsten Tage sich nicht mehr um seine Katze kümmern. Denn dann sind die Lüfter das Problem die schon recht laut sind. Der Catsomat kostet ca 300 bis 400€. Der Catmate 60€. Beide haben ihre Vor und Nachteile. Den Catmate kann man 4 Tage lang mit Nassfutter bestücken wenn man ihn denn im Winter benutzt und das Gerät in einen kühlen Raum stellt. Den Catsomat dem ist es egal wo man ihn benutzt, außer im Freien. Dafür ist er eben recht laut. Aber einen Futterautomat hat man ja nicht um arbeit zu sparen, sondern weil er einem bei Abwesenheit sehr gut unter die Arme greift.
 
Zuletzt bearbeitet:
Pini und Balou

Pini und Balou

Beiträge
579
Reaktionen
1
Hast Du denn jetzt so einen Automaten?

Ich bin Jahre lang mit dem Catmate rumgekrochen und war damit auch immer sehr zufrieden, weil die Batterie davon locker ein halbes Jahr reicht und das Kunststoff sehr robust und eigentlich nicht kaputt geht.

Nun habe ich den Catsomat! Die Qualität überzeugt mich sehr, denn wie auch der Catmate ist diese Fressschale Spülmaschinenfest und darf auch mal herunter fallen. Wenn Stromausfall ist, dann wird dieser durch den eingebauten Akku locker überbrückt. Das beste daran, was kein Futterautomat bieten kann, außer der Catsomat (habe alle mit Drehscheibe gehabt) im Sommer verdirbt das Essen nicht. Und stinkt nicht weil nicht aufgegessenes Futter wieder gekühlt wird. Man kann die Kühltemperatur einstellen!!!

Allerdings eignet sich das Gerät weniger um seine Faulheit auszutricksen, sprich die Schalen alle einfach voll machen und dann in die Wohnung stellen und die nächsten Tage sich nicht mehr um seine Katze kümmern. Denn dann sind die Lüfter das Problem die schon recht laut sind. Der Catsomat kostet ca 300 bis 400€. Der Catmate 60€. Beide haben ihre Vor und Nachteile. Den Catmate kann man 4 Tage lang mit Nassfutter bestücken wenn man ihn denn im Winter benutzt und das Gerät in einen kühlen Raum stellt. Den Catsomat dem ist es egal wo man ihn benutzt, außer im Freien. Dafür ist er eben recht laut. Aber einen Futterautomat hat man ja nicht um arbeit zu sparen, sondern weil er einem bei Abwesenheit sehr gut unter die Arme greift.
Hilfe, 400€ für so einen Automaten, das ist ja irre!
Ist er das viele 'Mehrgeld' dir nun wert?

Hab auch schonmal über so ein Ding im allgemeinen nachgedacht.
Dachte man kann in die Dinger nur TroFu füllen, deshalb verwarf ich den Gedanken wieder.
Und der Catmate hat auch Kühl-Akkus wie ich gelesen habe... Muss also nicht im Kühlen stehen oder?
Hätte jetzt vermutet, dass auch immer Sommer die Kühl-Akkus das schaffen? Bei zooplus 49,90€
 
M

Martininii

Beiträge
3
Reaktionen
0
Nun ja, ich habe ein Vorführgerät erworben. Da bin ich gerade noch am ausprobieren. Und vor allem wie lang der auswechselbare NIMH Akku hält. Bei Zooplus gibts das Gerät Neu schon für 333€. Bei eBay gebraucht ging es auch schon für 220€ weg.

Wert ist er mir schon, denn normale Kühlakkus taugen eigentlich nichts. Im Sommer sind sie nach wenigen Stunden aufgetaut und dann bringen die nichts mehr. Das Futter wird dann spätestens nach dem 3. Tag ungeniesbar, obwohl der Automat im Kühlen steht. Oft bin ich 3 bis 4 Tage weg und dann kann ich eben nur 2 bis 3 Tage Futter geben. Danach ist er auf Trockenfutter angewiesen.
Also es geht schon irgendwie, aber mit zunehmendem Alter mag das Tier eher lieber Nassfutter.

Das Gerät selbst ist schon toll! Mal sehen wie das Futter daraus akzeptiert. Ich werde mal bei meiner nächsten Abwesenheit den alten Catmate und den Catsomat gleichzeitig aufstellen und dann sehen wo die Schale nun leer ist. Weil mir ist aufgefallen das wenn die Schale beim Catsomat paar Stunden nicht angerührt wurde, sich das vorgewärmte Futter leicht wieder erkaltet. Es wird zwar nicht mehr direkt gekühlt, aber etwas kühler wie Raumtemperatur ist es dann doch wieder. Im Sommer ist das durchaus positiv!

Nur der Krach... Ich finde den etwas zu laut. Und außerdem vibriert das Gerät etwas wenn die 3 Lüfter an sind. Das muss ich mal irgendwie versuchen zu ändern. Du würdest es ja auch nicht mögen wenn deine Tasse Tee an deinen Lippen ein bisschen zittert, oder...
Der Catsomat schein aber ein richtiges Computerteil zu sein. Gibt sogar einen Diagnosestecker am Batterieanschlusskabel angestrapst. Und eine Diagnosefunktion die Du selbst auch am Gerät durchführen kannst.
Den größten Nachteil den ich sehe, wenn man das Gerät immer nur am Strom angeschlossen ist, ist der Akku. Der wird dann ja ständig geladen und ohne ab und zu mal entladen zu werden, funktioniert er irgendwann nicht mehr richtig. In meinem Fall war es nämlich so das ich den erstmal mit meinem Computerlader regeneriert habe, sprich dessen Leistung war einfach total am Boden und die Notfallfütterung funktionierte dann nicht! Aber jetzt nach der Akkurestauration, keine Probleme damit!

Technisch gesehen ist das ein prima Gerät, aber wenn man es ganz genau unter die Lupe nimmt, entdeckt man schon hier und da kleinere Problemchen. Im Internet liest man da ja eigentlich nichts davon. Man liest immer nur positive Sachen darüber. Schade!
 
Zuletzt bearbeitet:
Pini und Balou

Pini und Balou

Beiträge
579
Reaktionen
1
Ja, da kann ich verstehen dass man sich ärgert. Immerhin ein enormer Preis, selbst, wenn man das Gerät günstiger er worben hat.

Das mit den Kühlakkus beim Catmate ist natürlich blöde, das basiert ja bei dir auf Erfahrungswerten oder?
Bei mir wäre das ok, ich bin maximal zwei Tage weg, ansonsten hab ich auch noch jemanden der sich kümmert, als würde das vllt mal einen Tag zum Einsatz kommen, wenn der andere mal nicht kann oder sowas... Daher würde das gehen.
Der Catsomat würde daher für mich auch nicht infrage kommen. Zuviel Geld für zuwenig wirklich gebrauchte Anwendung. Und so sehr ich dir die Vorteile des Gerätes glaube, für mich gibt es dennoch nicht wirklich eine Rechtfertigung für diesen Preis, zumindest nicht für 300/400€. Da müsste es schon fliegen können und zusätzlich noch das KaKlo saubermachen ;) Dann ja :)

Wie meinst du das eigentlich, im höheren Alter mögen die Katzen mehr Nafu?
 
M

Martininii

Beiträge
3
Reaktionen
0
Mein Tiger wird in ein paar wenigen Monaten 10 Jahre. 8 Jahre davon habe ich den Futterautomat benutzt und zwischen drin auch mal einen Anderen probiert. Der Grüne mit schwarzem Deckel wo der Kühlakku oben rein kommt, das war der größte Müll den ich hatte. Batteriefresser ohne Ende und nicht sehr zuverlässig. Zudem nicht sehr stabil...

Wie gesagt bin ich dann immer wieder zum Catmate zurück gekehrt. Einziger Nachteil daran ist, wenn man ihn zu hart auf den Boden auf "knallt" dann kann es passieren das die Batterie aus dem Uhrenwerk fällt. Und wenn man den Deckel zu heis wäscht und dieser ungünstig im Geschirrspühler liegt, kann er sich leicht verformen so das er dann an der Fressschale schleift und nicht mehr richtig funktioniert. Am Besten den Deckel nach dem Waschvorgang vorsichtshalber mal, solang er warm ist, auf den Tisch legen und platt drücken.

Als ich mir den Tiger angeschafft hatte, war meine Arbeitssituation auch ganz anders. Jetzt mit anderer Arbeit musste schnell ne Lösung her. Und da er Freigänger ist, auch noch ne andere Katzenklappe mit Chip...
Aber er hats mir gedankt. Zumindest gehen wir drausen immer spazieren und er kommt brav hinterher gelaufen :)
 

Schlagworte

catsomat gebraucht

,

katze futterautomat catsomat erfahrungen

,

erfahrungsberichte catsomat

,
CATSOMAT
, erfahrungen futterautomat katze, erfahrungsberichte mit catsomat, erfahrungen mit catsomat, erfahrung catsomat, catsomat erfahrung, der catsomat im erfahrung

Ähnliche Themen