Kitten als Kinderspielzeug

  • Autor des Themas Schrappel
  • Erstellungsdatum
S

Schrappel

Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo nochmal,

nachdem meine Vorstellung nun da ist möchte ich mich gleich mit einem aktuellen Problem an Euch wenden.

Neu-Nachbars Kater hat eine Katzendame "beglückt" und als Dank gab es das letzte vorhandene Kitten aus dem Wurf als Geschenk. Der Kleine ist Morgen wohl genau acht Wochen alt und ganz klar viel zu jung von der Mutter weg. Interessiert Nachbars (leicht asozial angehaucht) aber nicht die Bohne, O-Ton: "Haben die Kinder (3,4 und 9 Jahre alt) wenigstens was zum Spielen."

Dieses "Spielen" durfte ich zufällig gestern im Garten mit beiwohnen und könnte immer noch platzen. Dem armen Kitten wurde ein Geschirr umgelegt und dann ging es im Galopp durch den Hof...er wurde quasi von den kleinen Kindern hinterhergezerrt und nebenbei auch das ein oder andere Mal versehentlich getreten weil er nicht mithalten konnte. Danach ist er noch eine Runde Laufrad im Körbchen mitgefahren. :-x

Ich bin dann zu den Eltern,
die Kinder und Kater sofort reinholten und schon wurde er wieder durch die Gegend gescheucht, am Schwanz gezerrt und vom Dreijährigen durch die Gegend geschleppt. Von den Eltern kam Null Reaktion.

Ich hab den Kleinen dann einfach mit zu uns genommen. Ging natürlich nicht einfach so, erst ins Gewissen reden, dann ein paar fruchtlose Grundsatzdiskussionen und dann einen Zwanziger. Immerhin hat Frau Nachbarin da wenigstens was von und sie könne endlich mal wieder ins Solarium. Ergo habe ich den Kleinen für ein paar Runden Asi-Toaster eingetauscht.

Zur Mutter kann er nicht mehr zurück, ich habe mit dem Vorbesitzer telefoniert (leider gleicher Schlag Leute wie meine Nachbarn).

So, da hab ich nun ein Kitten und keine Ahnung von so Kleinteilen. Unser Sniggels ist mit 10 Monaten zu uns gekommen und in zwei Wochen soll ein anderer Einjähriger einziehen. Ich hab ihn gestern erstmal im Zimmer meiner Tochter separiert und zur Ruhe kommen lassen. Die Trine hat scheinbar nachts nach einem Toilettengang die Tür geschlossen und Kleinteil muss auf Erkundungstour getrippelt sein und nebenher hat er sich mal eben ganz still und unbemerkt mit unserem Sniggel vergesellschaftet. Ihr könnt Euch vielleicht vorstellen, wie erstaunt ich war als ich heute Morgen um drei Uhr wach wurde und das Kitten in unserem Bett neben Sniggels schlief. Meine Nachtruhe war natürlich gelaufen zumal die beiden dann auch wach wurden. Der Kleine knurrte Sniggels immer mal kräftig an, machte ein Buckelchen und fauchte ab und an aber mehr passierte nicht. Sniggels blieb absolut cool und war mega interessiert an dem kleinen Eindringling.

Stand aktuell: Heute Morgen war ich beim Tierarzt, es ist alles in Ordnung mit dem Zwerg. Danach haben die beiden Katerchen spielerisch gerauft und jetzt schlafen sie, der Kleine eng an den Großen gekuschelt. Harmonie, Friede und Liebe pur.

Ich bin einfach baff. Seit Wochen macht mir die bevorstehende Vergesellschaftung Sorgen und dann kommt so ein kleiner Wurm und die wuppen das auch noch heimlich ohne mich!

Allerdings hänge ich jetzt so ein bissel in der Zwickmühle. Der andere Kater ist beim Züchter reserviert. Das heißt also, wenn wir das Kitten behalten, bräuchte der auch einen kleinen Gefährten. Vier Kater sind hier aber nicht drin und eigentlich auch nicht drei.

Mein eigentlicher Plan war den Kleinen unbemerkt von Sniggels ein bissel zu päppeln, keine großartige Bindung aufzubauen und nach einer Pflegestelle zu suchen. Keineswegs ihn zu behalten. Jetzt kommt mir aber meine Family in die Quere und so ein bissel bin ich auch schon verliebt in den kleinen, putzigen Braunen.

Was haltet Ihr mit Euren Erfahrungen für das Beste? Kann es auch langfristig mit den Beiden klappen? Der Größenunterschied ist schon enorm.

Ratlose Grüße -Bea -
 
03.06.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kitten als Kinderspielzeug . Dort wird jeder fündig!
Frigida

Frigida

Beiträge
31.016
Reaktionen
505
Ach warum denn nicht? Läuft doch schon gut!
Meine Nachbarin sagt, kastrierte Kater sind die besten Mamas.
Bei ihr zog auch so ein kleines Kitten ein, als ihr Kater ein Jahr alt war. Das Kitten war nicht nur klein sondern auch noch krank und der ältere Kater hat sich rührend gekümmert.
 
VER0

VER0

Beiträge
5.230
Reaktionen
37
Hihi, ist ja süss die Geschichte ... so ist das halt mit Katzen, es kommt immer anders lns Mensch denkt ;-)

Die Vergesellschaftung von Sniggels und dem Zwerg hat 1a funktioniert, da biste eh schon raus und hergeben willst Du ihn auch nicht mehr (jaha, ich kann zwischen den Zeilen lesen).
Mein Mann sagte als bei uns Nr. 3 aus dem Tierschutz einzog: "wo zwei satt werden reichts auch für drei". Thema erledigt. Beim TA gibts zwischenzeitlich Mengenrabatt (wir müssen halt immer mit allen 3 hin, damit es nur ein Termin ist ;-)), Futter aus den viel günstigeren 400/800 g Dosen.
Wegen dem Größenunterschied mach Dir mal keine Gedanken, das verwächst sich :mrgreen:

Die Vergesellschaftung mit deinem 2. oder jetzt dann 3. Kater, denke ich wird auch nicht so schwer werden, Snuggels scheint extrem sozial zu sein und der der Zwerg ist noch so klein, der freut sich höchstens über noch eine Raufkumpel. :razz:

Werden die Kater bei Dir Freigang haben bzw. in den gesicherten Garten können? So eine kleine "Fluchtmöglichkeit" kann sehr hilfreich sein, wenn es doch mal zu Katerzoff kommt.

Ansosnten rate ich Dir: freu Dich darauf bald 'ne richtig schöne Männer-WG betütteln und bedienen zu dürfen :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:
moritzstorch

moritzstorch

Beiträge
1.371
Reaktionen
2
Super, dass du das arme kleine Ding zu dir genommen hast! Und das mit der Vergesellschaftung hat sich ja nun schon von selbst erledigt. Ich denke nicht, dass du für den reservierten Kater noch extra nen kleinen Kumpel holen müsstest. Könntest du denn drei Kater von den Kosten her stemmen? Ich glaub, ich würds nicht übers Herz bringen, den Kleinen wieder abzugeben. Wo die sich doch schon soooo lieb haben :cool:
 
Krabbentier

Krabbentier

Beiträge
28.623
Reaktionen
97
Nun, der Kleine hat das geahnt, dass er wieder weg sollte von Euch und hat sich gesagt, das nimmst Du dann mal selbst in die Pfote, damit die mich nicht mehr abgeben. Ist ihm doch gut gelungen oder? :mrgreen:
Ich finde es toll, wie Du reagiert hast und könntest ihn doch bestimmt nicht mehr wegschicken oder?
Er hat Dir gezeigt, wie's geht und war auch ganz lieb und nun kannst Du doch die beiden nicht mehr trennen...;-)
 
S

Schrappel

Beiträge
9
Reaktionen
0
Danke für Euren "Zuspruch". Ich weiß ja selbst, dass es für den Kleinen so auch nicht gerade optimal ist aber Sniggels ist wirklich super sozialisiert. Der durfte bis zur Geschlechtsreife bei der Mama und bis zu seinem Einzug hier mit anderen Katzen zusammenleben. Umso mehr tut es mir ums Würmchen leid, der ja nur recht kurz bei der Mama war. Aber ich denke, dass Sniggels das schon wuppen wird.

Hilfe, ich wollte doch nie ein Kitten.
Vor allem nicht an einem Sonntag Nachmittag und unvorbereitet. Ich habe extra ein Teil vom großen Kuchencontainer geopfert um ein kleines Klo zu haben. Hat er auch gleich demonstrativ reingepinkelt um sofort im Anschluß ein Sniggelklo aufzusuchen für`s große Geschäft, der kleine Gauner. Hauptsache der Container ist hin! Mit dem Fressen genauso...ich schwatz der doofen Nachbarin extra eine kleine Portion von ihrem Billig-Trofu ab und was macht der Fluffy? Stürzt sich wie ein Verhungernder auf Sniggels Schmusy Thunfisch und guckt glücklicherweise das Trofu nicht mal mehr an. Irre, was der so verputzt. Zumindest ist er scheinbar nicht wählerisch was die Futterumstellung leicht macht. Bis heute kannte der noch kein Nassfutter. Mittlerweile stehen die Näpfe nebeneinander und das Futter vom Sniggels ist viel interessanter. Jetzt muss ich dem Knirps aber noch klar machen, dass ich kein wandelnder Kratz- und Kletterbaum bin. Übrigens, sehr clever von ihm, dass er die Kids sofort umgarnt hat. Ich dachte ja anfangs, dass es Probleme geben würde weil er so fiese Erfahrungen machen musste. Stecken die das echt so gut weg? Ich staune immer noch. Er hat nämlich mittlerweile den Platz gewechselt und liegt zusammengekringelt auf dem Schoß von meinem Jüngsten (6), Decke kopfhoch und schläft tief und fest. Auch ne gute Methode die Kids zur Ruhe zu bringen....der traut sich gar nicht sich zu bewegen um ihn nicht zu wecken. :mrgreen:
Zeit wird er mir auch gewaltig stehlen. Merke ich ja heute schon. Ich bin so gut wie gar nicht zum arbeiten gekommen.

Aber nun zu den Fragen: Kostenmäßig sollten auch drei zu stemmen sein, allerdings macht mein Liebster da nicht mit. Er wollte erst gar keine Katze (ist jetzt aber Sniggels größter Fan). Er überlässt mir die Entscheidung. Fluffy oder den BKH vom Züchter. Drei sind ihm zu heftig und dann haben wir ja auch noch seit Jahren die drei Kaninchen. Die Kids brauch ich gar nicht fragen...da ist der Kleine ganz klar Favorit.

Ich werde einfach mal mit dem Züchter reden und hoffe auf sein Verständnis. Ein Rassetier kauft man sich ja auch nicht unbedingt aus Lust und Laune und gibt es dann einfach so weiter. Ich denke für den BKH wird es um einiges leichter sein ein passendes Zuhause auf Lebenszeit zu finden als bei unserem kleinen Mix-Kater.

Gesicherter Freigang ist mittelfristig möglich wenn wir die Terrasse katzensicher umbauen. Das steht auch schon auf dem Plan.

Das ist der kleine übrigens, tagaktuell einmal in voller Größe und einmal herzaft gähnend. TA macht soooo müde und er hat nicht nur Fledermausohren sondern auch eine riesige Zunge. :-D
 

Anhänge

Sinchen10

Sinchen10

Beiträge
1.561
Reaktionen
52
Ach gott ist das ein schnuffelchen

Naja ein BKH Kater vom Züchter wenn er noch beim Züchter ist hat es einfacher das stimmt schon aber hergeben würde ich den kleinen auch nicht mehr
 
El Knopfo

El Knopfo

Beiträge
1.325
Reaktionen
7
Hat Sniggel nicht schon längst entschieden?
 
S

Schrappel

Beiträge
9
Reaktionen
0
@Sinchen10: Eben, das war auch mein Ansatzpunkt längerfristig gedacht, zumal er reinrassig ist mit Papieren.

@El Knopfo: Stimmt....vielleicht sollte man da einfach situationsbedingt all die menschlichen Empfehlungen a la, immer vom Alter her gleich, der Kater wird dem Kitten nicht gerecht...etc. in den Wind schießen und einfach der Momentlage mehr trauen. Immerhin WOLLTE ich es ja richtig machen. :mrgreen: Jetzt machen halt sie.
 
El Knopfo

El Knopfo

Beiträge
1.325
Reaktionen
7
Amadeus(3) und Fritzchen(2) sind auch so ein Gespann und es klappt seit 2 Jahren einwandfrei.:-D
Und ich habe nach eine Notfellchenmamaerfahrung bewusst meinen Einjährigen mit einem (allerdings sehr gut sozialisierten) Kitten von 14-16 Wochen vergeselschaftet. PamPam, zwei sanfte Hiebe ohne Krallen auf Fritzchens Kopf und ne halbe Stunde später wusste man nur noch durch den Farbunterschied was wessen Beinchen ist. Und das obwohl Amadeus mit seiner Schwester zusammen war.
Jungs machen das schon, harte Schale, weeeeeeicher Kern.:lol:

Zudem ist es DOCH optimal bei euch, gut sozialisierter Kater erzieht liebevoll Kitten. Perfekt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rhaego

Rhaego

Beiträge
369
Reaktionen
3
Hallo :)

Erstmal Hut ab, dass du den Zwergenbeutel gerettet hast.
Der Kleine ist wirklich zum Niederschmusen, so ein zuckersüsses Kerlchen aber auch :a030:!!!

Nachdem er bei dir eingezogen ist, die tierischen und menschlichen Bewohner umgarnt hat und somit alle Herzen auf seiner Seite sind, ist die Sache doch schonmal eindeutig, oder? ;-)
Sniggel wird die Erziehung schon übernehmen...
Alles Gute für euch!

LG, E
 
D

DeborahK

Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo :)
der Kleiner hat bei Euch ein zu hause gefunden und passt wunderbar zu Eurer Familie. Er hat so einen schlechten Start in sein Katzenleben gehabt.
Warum willst Du ihn, um Gottes Willen, in eine Pflegestelle abgeben und einen BKH kaufen?!!! Nur weil es eine Rasse ist? Wem nutzt das ? Alleine der Gedanke tut mir weh. Tue es nicht und schenke dem Kleinen viel Liebe und Geborgenheit. Und... er braucht keinen Kumpel mehr. Er hat ja den Sniggels, der sich um ihn kümmert.
 
Maschkapone_x3

Maschkapone_x3

Beiträge
124
Reaktionen
0
erst einmal Daumen hoch für dich !! finds echt super, dass du ihn vor den Assis da gerettet hast ( sorry für die ausdrucksweise aber anders kann mans nunmal nich nennen -.- :evil:)

ich würde den kleinen auch behalten. Warum auch nich? die beiden scheinen sich ja nun schon super gut zu verstehen :)

Warum willst Du ihn, um Gottes Willen, in eine Pflegestelle abgeben und einen BKH kaufen?!!! Nur weil es eine Rasse ist? Wem nutzt das ? Alleine der Gedanke tut mir weh.
Ich glaube auf keinen Fall dass sie einen BKH kaufen will,weils ne Rasse is ..
die TE macht sich nur einfach n Kopf, ob das altersmäßig mit den beiden klappt oder ob ein älterer Kater nicht doch besser passen würde. Hat sie doch auch mehrmals geschrieben. ;)
 
aeom

aeom

Beiträge
168
Reaktionen
1
Es klingt ja nicht so als würdet ihr in einer 50qm Wohnung wohnen, da machen 2 oder 3 keinen grossen Unterschied, dann ist wenigstens immer eine zum kuscheln da. :cool:
Innerlich glaube ich du hast dich eh schon für den Kleinen entschieden, also heisst es entweder deinen Mann überzeugen das 3 auch kein Problem sind oder mit dem Züchter sprechen :p
Und aus eigener erfahrung weiss ich, dass gut sozialisierte kastrierte Kater sehr gute Ziehväter sind.
 
S

Schrappel

Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo :)
der Kleiner hat bei Euch ein zu hause gefunden und passt wunderbar zu Eurer Familie. Er hat so einen schlechten Start in sein Katzenleben gehabt.
Warum willst Du ihn, um Gottes Willen, in eine Pflegestelle abgeben und einen BKH kaufen?!!! Nur weil es eine Rasse ist? Wem nutzt das ? Alleine der Gedanke tut mir weh. Tue es nicht und schenke dem Kleinen viel Liebe und Geborgenheit. Und... er braucht keinen Kumpel mehr. Er hat ja den Sniggels, der sich um ihn kümmert.
Hallo DeborahK,

ja, bei den Nachbarn hatte er es nicht gut. Glücklicherweise war er nur kurz bei Ihnen. Ich denke, jeder, der ein Herz für Tiere hat, hätte ihn nicht dort gelassen. Egal ob es nun ein Kitten oder ein ausgewachsenes Tier wäre. Schlimm, wenn Eltern so gleichgültig sind.

Vielleicht nochmal zum Verständnis: Das mit der Pflegestelle oder eine Weitervermittlung war mein erster Plan und Gedanke, bevor die beiden Katerchen ihre VG selbst in die Pfoten genommen haben. Ich wollte als Katzenneuling bewusst keine Katzenbabys. Selbst als er hier schon im Zimmer meiner Tochter war schien es mir absurd ihn zu behalten. Sniggels ist jetzt schon ein großer, kräftiger Kater und der Lütte im Gegenzug einfach nur winzig und zerbrechlich (dachte ich zumindest am Anfang). Der andere Kater war seit Wochen fest reserviert und die Vorfreude dementsprechend groß.
Sniggels war bei seinem Züchter ursprünglich als Deckkater geplant gewesen und hat dort die letzten Wochen mit zwei potenten Zuchtkatern zusammengelebt. Er wurde vermittelt weil das mit den Beiden nicht geklappt hat und er nur untergebuttert und gemobbt wurde. Deswegen war es mir besonders wichtig, das die Geschlechtshormone beim anderen Kater nach der Kastration komplett abgebaut sind bevor er hier einzieht. Außerdem wollten wir eben unbedingt noch einen BKH der vom Alter und Charakter her passt und das wäre ja auch aufgegangen, wenn Klein Fluffy uns nicht dazwischen gerutscht wäre. Jetzt bleibt er natürlich und ich werde den Teufel tun, ihn in eine evtl. unsichere Zukunft zu schicken.

lg -Bea-

Huhu Ihrs,

danke für Eure Erfahrungsberichte bezüglich der Alterskombination. Das hat mich schon arg erleichtert. :-D

Hier mal der neueste Stand bei uns:

Klein Fluffy bleibt! Ich habe gestern noch mit dem Züchter telefoniert und ihm die Lage geschildert. Zum Glück hatte er soviel Verständnis dafür, dass er uns sogar den schon angezahlten Kaufpreis zurück überweist obwohl vertraglich geregelt ist, dass dieser verfällt sollten wir uns anders entscheiden. Er hätte auch noch zwei andere Interessenten für das Kerlchen am Start.

Drei Kater sind hier einfach nicht drin. Von meiner und den Kids ihrer Seite schon, aber da streikt leider die Regierung! :-?

Wenn man die Beiden durch die Bude tollen hört, könnte man eh meinen, hier laufen mindestens zehn rum.:wink: Mittlerweile sind sie hauptsächlich im Raufmodus angekommen und die Nerven des Liebsten liegen blank. Für ihn sieht das einfach nach Streit und Stress aus.

Sniggels ist ein absoluter Traumkater, gerade für Katzenneulinge wie uns. Er klettert nirgendwo rauf, macht nichts kaputt, hat uns noch nie angefaucht oder seine Krallen gezeigt, hört auf seinen Namen, ist ein absolutes Plappermaul, immer in meiner Nähe, hat seine festen Rituale und könnte, wenn es nach ihm ginge mindestens 20 Stunden am Tag beschmust werden ohne dabei irgendwie nervig oder aufdringlich zu sein. Außerdem geht er abends mit mir ins Bett, schläft bei uns und steht morgens mit mir zusammen auf. Wir lieben diesen Kerl einfach!

Und seit vorgestern ist eben dieser kleine, verfressene Nervzwerg hier den man ständig irgendwo ab ein Meter Höhe abpflücken muss, der permanent was kaputt macht und der alles, aber wirklich alles durcheinander wirbelt. Er zeigt gerne seine Krallen und Minizähnchen, beweist uns wie tauglich wir doch als Kletter- und Kratzbäume sind und mischt den Sniggels ziemlich auf. Er ist so eine richtige, kleine "Kampfsau"...von wegen zart und zerbrechlich. Pfffff! :mrgreen: Ein absoluter Stänkerkopp und austeilen kann der:shock:.
Die zwanzig Stunden am Tag die Sniggels am liebsten beschmust werden will, will Fluffy spielen. Zu goldig, wenn er dann mitten im Spiel oder irgendwo beim hochklettern einfach mal vor Erschöpfung wegnickt. Abends mit uns ins Bett gehen? Klar, liebend gerne. Schöne Flitzfläche mit Hindernisbergen die sich herrlich, auch gerne mal mitten in der Nacht, aufregen wenn es mal wieder weh tut. Schmusen? Keine Zeit, höchstens mal so ein, zwei Minuten, dann muss er weiter Dummfug machen. Hach, ich liebe dieses Kerlchen einfach!

Merkt Ihr den Unterschied? Der Liebste muss da einfach noch toleranter werden und von dem Trip runterkommen, dass alle Katzen so wie Sniggels zu sein haben.
Ich sehe den Kleinen als Bereicherung für unseren ansonsten doch recht trägen Faulpelz, der alleine heute schon fast zwei Stunden mit dem Wurm rumgetollt hat. Ich glaub, der hat sich seit gestern mehr bewegt als gesamt in den Wochen davor, rein zeitmäßig. Er hatte sonst zwar seine tgl. zehn Minuten und ist wie ein junger Wilder durch die Gegend geflitzt aber eben ohne kätzische Interaktion. Mit ist es eben doch viel schöner! Momentan liegen beide völlig ausgepowert nebeneinander und schlafen selig....bis zur nächsten Runde und es ist für mich wirklich schön anzusehen, wie sie dann wieder abgehen! Für den Liebsten wird das hingegen wieder ein Krampf werden. *seufz* Wir haben da völlig andere Sichtweisen.

Liebe Grüße -Bea-
 
Frigida

Frigida

Beiträge
31.016
Reaktionen
505
Ach Bea, mir kommt da einiges bekannt vor.
Auch wenn meine zwei älter waren, als sie eingezogen sind (13 Wochen) hatte ich plötzlich als Katzenneuling 2 Kitten. Aber ich hatte es so gewollt.
Am Anfang war ich total gestresst. Waren die anstrengend!!!!
Ich habe sie auch erst nicht ins Schlafzimmer gelassen und mir Ohrstöpsel reingestopft, damit ich schlafen konnte, obwohl im Rest der Wohnung eine Elefantenherde tobte.

Richtig kaputt gegangen ist bei mir trotzdem nichts. Okay, der Badezimmerboden hat unter der ausgekippten Wäschebleiche gelitten (was habe ich die auch rumstehen lassen?), die Esszimmerstühle aus Leder sind durchlöchert und meine Ledercouch hat trotz Abdeckung arg gelitten, weil sie auch noch unter der Abdeckung an ihr hochgeklettert sind. Gardinen mussten ab, als sie anfingen daran hochzuhangeln und die Wohnung ist bedeckt mit Kartons, Bällen, Federn, kurz überall Katzenspielzeug.

Irgendwann legt man sich eine gewisse Gelassenheit zu. Dann kommen später eben Hussen über die Stühle und die Couch... damit muss ich eben leben! Sie toben? Dann lass sie doch. Ist doch lustig anzusehen und man hat immer etwas zu lachen.
Im Schlafzimmer sind sie auch, nachdem sie gelernt haben die Schiebetür zur öffnen. Sie liegen meist in der Mitte des Bettes und ich drum herum.


Übrigens wäre es mir schwer gefallen auf den Kater zu verzichten, auf den ich mich schon so lange gefreut habe. Ich hätte alles haben wollen. Alle 3!
 
36 Pfoten

36 Pfoten

Beiträge
49.111
Reaktionen
4.275
Klein Fluffy bleibt! Ich habe gestern noch mit dem Züchter telefoniert und ihm die Lage geschildert. Zum Glück hatte er soviel Verständnis dafür, dass er uns sogar den schon angezahlten Kaufpreis zurück überweist obwohl vertraglich geregelt ist, dass dieser verfällt sollten wir uns anders entscheiden. Er hätte auch noch zwei andere Interessenten für das Kerlchen am Start.
Manchmal kommt eben alles anders als man denkt.:-D

Diesen zuckersüssen Fluffy-Zwerg könnte ich jedenfalls auch nicht mehr hergeben und das "reservierte" Kerlchen findet bestimmt auch noch ein tolles Zuhause:)

Sniggels unterschreibt das ganz bestimmt, er hat schließlich schon lange vor Euch entschieden, wie es weitergehen soll.:mrgreen:
 
Zuletzt bearbeitet:
Krabbentier

Krabbentier

Beiträge
28.623
Reaktionen
97
Herzlichen Glückwunsch zu dieser Entscheidung! :d090::d090:
 

Schlagworte

kitten zu klein

,

forum katzen züchter bea

,

katzen forum bea

,
forum katzen züchter bkh bea

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen