Stinkbombenalarm bei Nachbarskatzen :-o

  • Autor des Themas Carianne
  • Erstellungsdatum
Carianne

Carianne

Beiträge
262
Reaktionen
1
Gestern hatten wir bei den Nachbars-Miezen (die wir derzeit wg. Urlaub der Nachbarn versorgen) Stinkbomben-Alarm :shock: *puuuhhh*. Angesichts des Futters, die die beiden bekommen (Tütchen mit der schwarz-weißen Katze + TroFu von der pinkfarbenen Marke) ist das wirklich kein Wunder :shock:. Es ist tatsächlich
ein himmelweiter Unterschied zwischen den Hinterlassenschaften (was Menge und Geruch anbelangt) unserer beider Kater und der Miezen von nebenan.

Nach dem Urlaub wollen wir unsere Nachbarin "mal ins Gebet nehmen" und von der artgerechten Ernährung überzeugen :). Wir sind diesbezüglich recht zuversichtlich, dass sie sich davon begeistern lässt, denn sie achtet auch sehr auf die Ernährung ihres Kindes und ist auch wirklich offen für Neues. Sie hatte jedoch in der letzten Zeit (aus den verschiedensten Gründen) auch ziemlich viel um die Ohren. Daher können wir durchaus nachvollziehen, warum sie die Miezen ggw. (noch) so füttert.

Wir haben echt Mitleid mit den zwei MinitigerInnen und würden ihnen am liebsten von unseren Barf-Portionen etwas abgeben, wollen uns jedoch auch keinen Ärger an Land ziehen. Wir sind hin- und hergerissen. Was würdet Ihr tun?
 
08.06.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Stinkbombenalarm bei Nachbarskatzen :-o . Dort wird jeder fündig!
Nonsequitur

Nonsequitur

Beiträge
2.840
Reaktionen
46
Naja, es dürfte doch im eigenen Interesse eurer Nachbarn sein, nicht mehr diese Stinkbomben im Haus zu haben ...
Ich hätt beinah geschrieben, nehmt doch ein paar Würstchen von euren Katern mit rüber und lasst sie proberiechen :mrgreen:

Wenn eure Nachbarn bei ihrem Kind auf die Ernährung achten, dann nehm ich fast an, sie haben einfach nur noch nie ernsthaft über die Ernährung ihrer Miezen nachgedacht und halt der Fernsehwerbung / dem schlecht informierten Tierarzt geglaubt.
Unter den Voraussetzungen denk ich, ich würd nach dem Urlaub an eurer Stelle tatsächlich mal ein Gespräch beginnen, mit dem Gestank als Eröffnungsthema ... es sollte halt nicht belehrend rüberkommen (nach dem Motto "ich weiß, was gut ist, und ihr seid doof und bringt eure Katzen um, weil ihr Supermarktmüll füttert"), sondern als Erfahrungsbericht und Einladung.

Die Entscheidung sollen eure Nachbarn aber selbst treffen. Ich würd auf gar keinen Fall den Miezen einfach ungefragt Barf hinstellen, solange ihre Dosis noch im Urlaub sind, falls dir das vorschwebte. Ich würd selber auch ausrasten, wenn unsere Urlaubsbetreuung den Miezen einfach irgendwas anderes füttern würde, weil sie denkt, das wär besser. Egal ob sie damit recht hat oder nicht.
 
Skabarella

Skabarella

Beiträge
2.160
Reaktionen
10
sehe ich ganz ähnlich wie Nonsequitur.

Meine Erfahrung ist: wenn ich einfach davon erzähle, wie es hier bei mir läuft und welche Vorteile das Barfen hat, dann wecke ich manchmal Interesse. Und daran kann man anknüpfen, den anderen einladen, mal mit zu machen, etc.

Alles andere führt eher zu Distanzierung und Rechtfertigung und Abwertung.

viel Erfolg .)
 
Carianne

Carianne

Beiträge
262
Reaktionen
1
sehe ich ganz ähnlich wie Nonsequitur.

Meine Erfahrung ist: wenn ich einfach davon erzähle, wie es hier bei mir läuft und welche Vorteile das Barfen hat, dann wecke ich manchmal Interesse. Und daran kann man anknüpfen, den anderen einladen, mal mit zu machen, etc.

Alles andere führt eher zu Distanzierung und Rechtfertigung und Abwertung.

viel Erfolg .)
Das mit der Geruchsprobe hatten wir auch im Sinn, denn das ist tatsächlich ein überaus überwältigendes Argument :mrgreen:. Naja, wir wollen das auch eher nebenbei erwähnen. Wenn die Nachbarn wieder aus dem Urlaub zurück sind, können wir bei der Gelegenheit mal eine Probier-Barf-Portion abgeben. Wenn es großen Anklang findet, steht dann vielleicht auch mal gemeinsames Matschen auf den Plan :-D.
 
Leviria

Leviria

Beiträge
1.374
Reaktionen
6
Wie wäre es wenn du ihr mal zum probieren was rübergibts?

Alla " ich hab noch Barfportionen oder einige der Dosen über, die mögen sie nicht, willst die zum probieren haben?" Also bei uns sah man nach 3-4 Tagen den Erfolg im Klo nach dem Futterwechsel :)
 
Carianne

Carianne

Beiträge
262
Reaktionen
1
Wie wäre es wenn du ihr mal zum probieren was rübergibts?

Alla " ich hab noch Barfportionen oder einige der Dosen über, die mögen sie nicht, willst die zum probieren haben?" Also bei uns sah man nach 3-4 Tagen den Erfolg im Klo nach dem Futterwechsel :)
Ich zitiere ich mal selbst :):

Wenn die Nachbarn wieder aus dem Urlaub zurück sind, können wir bei der Gelegenheit mal eine Probier-Barf-Portion abgeben. Wenn es großen Anklang findet, steht dann vielleicht auch mal gemeinsames Matschen auf den Plan :-D.
Das hatten wir schon vor :mrgreen: oder folgende Variante:
"Blöderweise ;-) haben wir zuviele Portionen zubereitet und die passen nun überhaupt nicht mehr in den Tiefkühlschrank rein. Wenn Ihr wollt, könnt Ihr Eure Katzen ja mal probieren lassen." :mrgreen:
 

Schlagworte

Stinkbombenarlarm

Ähnliche Themen