Kitten barfen

  • Autor des Themas Chaos_queen
  • Erstellungsdatum
Chaos_queen

Chaos_queen

Beiträge
34
Reaktionen
0
Mich interessiert das Thema Barfen schon länger, eigentlich seit ich wusste, dass mein Freund und ich zwei kleine Fellnasen bekommen würden. Leider mangelt es momentan an ausreichend Platz zum
Einfrieren :( Aber was nicht ist kann ja noch werden ... Momentan gibts einmal in der Woche, meistens Samstag Rindergulaschwürfel frisch vom Schlachter für die beiden und zweimal gekochtes Huhn. Wie sieht das denn mit rohen Küken aus? Kann ich die ohne Bedenken füttern? Und wie viele am Tag für zwei Kitten, die 16 Wochen alt sind und jeweils 2,1 kg und 1,9 kg wiegen?

Tut mir Leid, sollte es das Thema irgendwo schon gegeben habe, wenn ich auf Suche gehe spinnt bei mir die Seite :roll:
 
13.06.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kitten barfen . Dort wird jeder fündig!
Nonsequitur

Nonsequitur

Beiträge
2.840
Reaktionen
46
Hallo,

über die 20%-Grenze bist du dir im klaren? Du solltest nicht mehr als 20%, das sind etwa anderthalb Tage pro Woche, Rohfleisch ohne Supplemente füttern. Bei Kitten schon gar nicht. Weil sonst diverse Nährstoffe (vor allem Calcium und Taurin, aber auch noch andere) im Futter fehlen.

Klar, Küken kannst du geben. Die enthalten ein paar mehr Nährstoffe als pures Fleisch, dabei musst du also die 20%-Grenze nicht so streng einhalten. So ganz ausgewogen sind die aber auch nicht, weil grad erst aus dem Ei gekrochen.

Mengenangaben: Bei Kitten unter einem Jahr immer "so viel wie reinpasst". :)
 
Chaos_queen

Chaos_queen

Beiträge
34
Reaktionen
0
Ja, das ist mir klar :)
Ok, dann werde ich das doch mal probieren. Vielen Dank :)
 
Schweden-Tiger

Schweden-Tiger

Beiträge
13.461
Reaktionen
41
Warum kochst Du das Huhn? Auch das kannst Du problemlos (!) roh geben! Vor Salmonellen brauchst Du keine Angst zu haben, solange Du die selben hygenischen Standarts einhälst, wie für Dein eigenes Essen ;-)
 
Chaos_queen

Chaos_queen

Beiträge
34
Reaktionen
0
Ok, gut! Weil ich das von der Züchterin übernommen habe :)
 
T

Trudchen800

Beiträge
418
Reaktionen
6
Wie sieht das denn mit rohen Küken aus? Kann ich die ohne Bedenken füttern? Und wie viele am Tag für zwei Kitten, die 16 Wochen alt sind und jeweils 2,1 kg und 1,9 kg wiegen?
Fang doch an jeweils 2 Küken pro Katze und Mahlzeit aufzutauen. Wenn sie diese auffressen, nimmst du nächstesmal 3 pro Miez. Wenn noch Hunger sein sollte nach den Küken, einfach noch was anderes hinstellen. Ich hoffe das ist mal eine Antwort mit der du etwas anfangen kannst. Nicht das du 30 Küken auftaust und 25 in Tonne kloppen musst.
Liebe Grüsse
 
Schweden-Tiger

Schweden-Tiger

Beiträge
13.461
Reaktionen
41
Ich sehe Küken eher als tolles leckerli, denn so 100% ausgewogen sind die ja nun nicht. Schließlich sind die ja noch fast mehr Ei als Huhn ;-) Vielleicht eher so ein oder zwei Küken und dann "normales Futter" servieren? Aber dazu muss ich sagen, dass ich mich mit Babys nicht wirklich auskenne!
 
S

sm0ky

Beiträge
428
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

mit interessiert das Barfen auch und ich habe noch einige Fragen. Den FAQ und Wichtiges zum BARFEN - Sammelthread habe ich mir bereits durchgelesen.

Wie oft bzw wie viele Portionen macht ihr mit einem Rezept fertig und wie oft ändert/varriiert ihr die Rezepte? Wenn ich das richtig verstanden habe ist es ja so, dass man nicht dauerhaft ein und dasselbe Rezept nehmen sollte.

Wie fange ich am besten an? Ich habe mich bereits ein bisschen eingelesen, was Fleisch, Supplemente usw. angeht. Soll ich mir die Grundausstattung besorgen und dann ein Basis-Rezept ausprobieren und einfrieren?

Geht man bei Kitten auch vom Gewicht der Katzen aus oder muss ich was besonderes beachten?

Lg und danke für Eure Hilfe,

smoky
https://www.katzen-forum.de/rohfleischfuetterung/47893-faq-wichtiges-barfen-sammelthread.html

Achso: Könnt ihr mir ein gutes Buch empfehlen zum Thema Barfen? :)
 
FunnyCH

FunnyCH

Beiträge
3.282
Reaktionen
26
Hallo Smoky! :lol:
Also gute und wirklich empfehlenswerte Bücher zum Barfen scheint es nicht zu geben. Ich persönlich halte mich an dieses Forum hier und vor allem an den Fred *Rohfleischfütterung* mit allem, was dazu gehört; besonders wichtige Beiträge z.B. habe ich mir ausgedruckt und einen BARF-Ordner für meine Miez angelegt.
Den Sammelthread kann man sich übrigens nicht oft genug zu Gemüte führen... :mrgreen:
Hast du den Kalki schon? Der und die dazu gelieferten Scripts sind schon mal die Basis zum Üben, erst mal am PC und die gebastelten Rezepte hier zum *Drübergucken* einstellen, BEVOR du Fleisch auch nur anfasst... ;-)
Viel Erfolg!
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Beiträge
2.840
Reaktionen
46
Hallo,

oh, schön, noch ein Neuinteressierter :)

Wie oft bzw wie viele Portionen macht ihr mit einem Rezept fertig und wie oft ändert/varriiert ihr die Rezepte?
Ich mach jeweils 4-6 verschiedene Rezepte auf einmal fertig, mit unterschiedlichen Fleischsorten, je nachdem, was ich halt grad bekomme. Die reichen bei mir insgesamt für etwa sechs Wochen, so viel Futter passt in mein Barf-Gefrierfach, und viel länger möchte ich's wegen der Nährstoffe auch nicht aufbewahren.

Die Rezepte sind jedesmal andere, ich hab in anderthalb Jahren Vollbarfen noch keins mehrfach verwendet.
Kann natürlich sein, dass sich irgendein Basisrezept mal wiederholt (2 kg Hühnerkeule + 300 g Herz + 200 g Magen oder sowas), aber auch bei den Supplementen gibt's ja einiges an Variationsmöglichkeiten - da matsch ich dann einmal mit Blut und das nächste Mal mit Fortain, oder erst mit Knochenmehl und dann mit Dicalciumphosphat, oder auch mal zwischendurch ein Rezept mit Felini Complete.
Aber ansonsten krieg ich sowieso fast nie dasselbe Fleisch wie beim letzten Einkauf, es ist immer irgendwo irgendwas anderes ausverkauft, im Angebot, oder ich möchte mal was Neues ausprobieren. Schon allein deshalb mach ich ständig neue Rezepte. Wenn man mit dem Kalkulator etwas Übung hat, ist so ein Rezept ja ratzfatz erstellt.

Wie fange ich am besten an? Ich habe mich bereits ein bisschen eingelesen, was Fleisch, Supplemente usw. angeht. Soll ich mir die Grundausstattung besorgen und dann ein Basis-Rezept ausprobieren und einfrieren?
Jepp genau. Wenn deine Miezen unsupplementiertes Rohfleisch kennen und mögen. Ansonsten solltest du sie erstmal an Fleisch gewöhnen :) Supplementiert schmeckt's zwar nochmal anders, aber dann kennen sie wenigstens schon einen Teil vom neuen Futter.
Wenn du mit dem Supplementieren anfangen willst, mach erstmal ein kleines Rezept (1-2 kg), und am besten nur Fleisch von einer Tierart, nicht gleich wild mischen. Manchmal werden bestimmte Kombinationen nicht vertragen, die Einzelkomponenten aber schon. Und frier es vor dem Verfüttern für etwa 2-3 Tage ein, damit die Supplemente schön ins Fleisch einziehen können, viele Katzen mögen es dann lieber.


Geht man bei Kitten auch vom Gewicht der Katzen aus oder muss ich was besonderes beachten?
Kitten haben laut Laborwerten nen etwas anderen Nährstoffbedarf als erwachsene Katzen. Allerdings kann man das zum Teil schon kompensieren, indem man sie einfach so viel fressen lässt, wie sie wollen.
Mit dem Kalkulator kannst du auch spezielle Kittenrezepte für verschiedene Altersstufen ausrechnen. Oft wechselt man zwischen Kittenrezepten und Erwachsenenrezepten ab. Für extreme Vielfraße kann man mit dem Calcium- und Phosphorgehalt auf 75% des Bedarfswertes runtergehen, damit es keine Überversorgungen gibt, aber das ist mehr ne Empfehlung aus dem Bauch raus. Es gibt auch Leute, die mit reinem Erwachsenenbarf ihre Kitten problemlos groß bekommen haben. Richtige Studien dazu gibt's leider nicht, auf Grund derer man begründete Empfehlungen geben könnte, wie Kittenbarf abhängig von der Fressmenge genau aussehen sollte.


Achso: Könnt ihr mir ein gutes Buch empfehlen zum Thema Barfen? :)
Wenn du unbedingt ein Buch willst, kauf dir "Natural Cat Food" von Susanne Reinerth, aber check die Infos darin immer nochmal mit dem FAQ-Thread gegen.
Bessere Infoquellen sind ansonsten die Blaue Samtpfote, das Tutorial bei Haustiger sowie das Einsteigerskript und die im Katzenbereich angepinnten Threads bei dubarfst.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

sm0ky

Beiträge
428
Reaktionen
0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Hilfe :)

Ich werde mir zunächst einmal das Skript und Kalkulator herunterladen und dann mal etwas rumprobieren. Ich bekomme meine Katzen erst im August, d.h. ich habe noch etwas Zeit zu üben ;-)
 
Betty1104

Betty1104

Beiträge
35
Reaktionen
0
Hi,

meine kleine Shiva (fast 5 Monate alt) war vom Züchter schon an Rohfleisch gewöhnt.
Gerade im Kitten-Alter sind die Katzen noch recht aufgeschlossen und so futtert sie immer munter drauf los. Meine bekommt jedoch noch an 2-3 Tagen die Woche Dosenfutter (Feringa). Mittlerweile mag sie aber das Dosenfutter nicht mehr so recht, so dass ich das wohl zukünftig sein lassen kann.
Das "dubarfst" Forum wurde ja schon erwähnt.
Ansonsten kann ich dir noch ein Barf-Seminar ans Herz legen. In Hamburg z.B. gibt es eine Tierheilpraktikerin, die regelmäßig Seminare zu diesem Thema anbietet.
Auf alle Fälle solltest du dich schon mal in das Thema einlesen. Ich fand das barfen anfangs sehr verwirrend.

Gruß
Diana
 
Schweden-Tiger

Schweden-Tiger

Beiträge
13.461
Reaktionen
41
smOky: Wo wohnst Du? vielleicht kannst Du auch mal bei jemanden in Deiner Nähe über die Schulter gucken.
 
S

sm0ky

Beiträge
428
Reaktionen
0
Hamburg ist leider etwas weit weg, ich komme aus der Nähe von Trier in Rheinland-Pfalz.
 
LaPaz

LaPaz

Beiträge
98
Reaktionen
0
Huhu
Da schließe ich mich als Neuling in der barf Welt mit kitten gerne mal an
Kommt jem aus dem Raum Frankfurt bin sehr mobil in der Umgebung und auch bereit mal ein paar km zu fahren

Lg Yvonne
 

Schlagworte

rohfleischfütterung katzen nährstoffzusammensetzung

,

kitten barfen menge

,

Kitten Barfen

,
Barf für katzen rheinland-pfalz

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen