Umzug - leider sehr eilige Frage =(

Julias Katze

Julias Katze

Beiträge
243
Reaktionen
2
Guten Abend liebes Forum,

ich hab jetzt eine Situation, die so nicht geplant war.

Eigentlich wollte ich heute – nach Monaten der Planung- mit meinen beiden Katzen (Bub und Mädel, beide 1 Jahr, kastriert, Tierheim Riem) in unsere neue Wohnung übersiedeln. Nun sind wir noch kurz beim TA vorbeigefahren. Ergebnis: der Kater (kastriert 1 Jahr alt, EKH) hat hohes Fieber und wurde gleich dabehalten.
Mein größtmöglicher Albtraum, aber leider nicht das einzige Problem. Meine quälende Frage ist diese hier:
Kann ich nun mit dem Mädel schon einziehen oder hat er – wenn er in ca. 5 Tagen nachkommt – gar keinen Anspruch mehr auf Revier?
Leider ist er ihr sowieso schon etwas untergeordnet, fürchte ich. Wenn er dann noch nach TA riecht und in ihr neues Revier einbrechen will, das sie schon seit Tagen ihres nennt … =( Zyklene, Feliway und Bachblüten verwende ich bereits gern.
Die Wohnung hat übrigens ca. 80 m2. Theoretisch genug Platz für 2 Katzen. Sie werden dort nach der Eingewöhnungszeit erstmals Freigang bekommen. Vermutlich werden die Karten dann sowieso nochmal neu gemischt.
Die Wohnung hat zwei Ebenen, die untere gehört komplett den Katzen. Ich könnte mit dem Mädchen auch oben einziehen und das untere Stockwerk erobern dann beide zusammen. Allerdings wäre dann mit dem Erscheinen vom Kater sehr negativ verbunden: Aha, jetzt ist er da und ich darf nicht mehr bei Frauchen oben wohnen…
Was meint Ihr: Kann ich mit der weiblichen Katze schon mal „vorziehen“? Ich würde ihr auch wirklich sehr sehr gerne die Renovierungsarbeiten hier ersparen, Handwerker etc. =(
Lieben Dank für Antworten.
 
14.06.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Umzug - leider sehr eilige Frage =( . Dort wird jeder fündig!
Saiyurij

Saiyurij

Beiträge
671
Reaktionen
1
Huhu,
wann ziehst du denn um?
Und wie lang muss dein Kater in der Klinik bleiben?
 
Lady of Camster

Lady of Camster

Beiträge
7.019
Reaktionen
255
Lass die Katze erst mal nicht sofort in alle Zimmer.
Sobald der Kater dann da ist, setze ihn erst mal in ein Zimmer wo die Katze vorher noch nie war und lass sie dann zu dem Kater rein wenn er sich erst mal umgesehen hat.
Somit begegnen sie sich erst mal auf "neutralem" Gebiet.

Wenn die Zeit vorhanden ist, solltet ihr mit den Renovierungsarbeiten direkt in dem Zimmer anfangen wo sich beide Katzen dann begegnen. Deshalb wäre es natürlich intressant zu wissen, wie lange der Kater in der Klinik bleiben muss (was ja bereits gefragt wurde).
 
Julias Katze

Julias Katze

Beiträge
243
Reaktionen
2
Entschuldigt, das habe ich vergessen dazu zu schreiben: Die Renovierungsarbeiten fallen nicht in der neuen, sondern in der alten Wohnung an - weshalb ich hier (mit der weibl. Katze) auch schnell raus will.

Ich ziehe dieses Wochenende um. Übermorgen geht es hier mit den Besichtigungen los und es war auch schon der erste Handwerker da.

Vielen Dank für die Antworten, ich werde mich morgen früh dazu nochmal in Ruhe hinsetzen und schreiben. Heute Nacht bleiben wir auf jeden Fall noch hier.

Gute Nacht, schlaft gut
 
Saiyurij

Saiyurij

Beiträge
671
Reaktionen
1
Also ich glaub ich würds dann auch so machen wie von Lady of Camster beschrieben...

- Katze nur in einem Zimmer bis Kater aus der Klinik zurück ist
- Kater erstmal ein, zwei Tage in einem anderen Zimmer lassen, evtl. Decken austauschen (wie bei ner normalen Zusammenführung)
- dann die Katze in das Zimmer (Revier) des Katers lassen
- zusammen die ganze Wohnung erkunden

Ich denke dass es keine großen Probleme geben sollte, ich nehm an sie sind schon länger bei dir und kennen sich daher auch schon ne Weile?

Das größte Problem sollte wohl der Klinikgeruch sein, denke ich. Viele hier haben schon geschrieben dass die Katzen da manchmal komisch reagieren... Meiner bescheidenen Erfahrung nach, als Lexi für ca. 2h zum TA-Besuch weg war, passiert gar nix. Aber wie gesagt, mehr Erfahrungen hab ich damit (zum Glück!!) nicht...

Grüße und gute Besserung für den Kater, dir einen möglichst streßfreien Umzug ;-)
 
Julias Katze

Julias Katze

Beiträge
243
Reaktionen
2
@Saiyurij:
Vielen Dank für deinen Beitrag. Ja, ich werde es auch ganz genau so machen.

Erstmal zieh ich mit Mona ins obere Geschoss. Wenn Max aus der Klinik wiederkommt, zieht er erstmal unten ein. Dann geht es los mit Decken tauschen etc.
Ich hoffe, er hat dann ein wenig Vorsprung dadurch, dass er die Katzenetage etwas früher beziehen darf als Mona.

Ich werde berichten ... viele Grüße und auch danke nochmal für die Antworten.
 
Lady of Camster

Lady of Camster

Beiträge
7.019
Reaktionen
255
Wenn die Renovierung nicht in der neuen Wohnung ist, dann bleib mal ganz relaxt.
Mach es, wie dir hier bereits vorgeschlagen wurde. Auch mal Kuscheldecken tauschen usw.

Ich persönlich glaube nicht, dass der Kater nach der Heimkehr vom TA von der Katze tatsächlich wie ein "Neuankömmling" behandelt wird.
Die beiden kennen sich ja nun schon eine weile.

Wann genau kommt denn nun der Kater wieder nach Hause?
Oder habe ich die Antwort überlesen? :oops:
 
Julias Katze

Julias Katze

Beiträge
243
Reaktionen
2
Hallo Lady of Camster,

nein, hast du nicht - ich kann darauf bloss noch keine Antwort geben. Die müssen erstmal rausfinden, was Max denn hat. Einziger Trost ist die Klinik selbst: Haas und Link in Germering. Habe wirklich ein gutes GEfühl bei denen. Sie rufen mich jeden Tag an, wie es ihm geht und sobald es ihm schlechter ginge, würden sie mich auch mitten in der NAcht anrufen. DAbei habe ich mich ziemlich angestellt und pausenlos geheult,als es hieß, der Kater sei "wirklich ziemlich krank" - konnte kaum die Fragen beantworten vor lauter Rotz und Wasser :oops: .

Vielen DAnk für deine zuversichtlichen Worte :a010:
 
Saiyurij

Saiyurij

Beiträge
671
Reaktionen
1
Huhu,
na, hast den Umzug gut überstanden?

Wie gehts denn dem Katerchen?
 
Julias Katze

Julias Katze

Beiträge
243
Reaktionen
2
Hallo Ihr Lieben,

also der Umzug ist erst überstanden, wenn hier Ruhe eingekehrt ist, denke ich. Der Kater Max ist noch im Krankenhaus und kriegt gaaaaanz langsam nach und nach einen bisschen festeren Kot. Sie rufen mich jeden Mittag an und berichten ausführlich - ich habe wirklich ein gutes Gefühl bei dieser Klinik.
Die Mona stromert hier noch ziemlich verloren durch die riesige WOhnung, aber das wird schon.

Ich kann den Moment kaum abwarten die beiden auf der WIese zu sehen. :-D
 
Lady of Camster

Lady of Camster

Beiträge
7.019
Reaktionen
255
Es wird schon.
Kuschel gaaaanz viel mit Mona, beschäftige sie mit spielen und vertreib euch beide die Zeit, bis Max wieder nach Hause kommen darf.

Dem Süßen sind alle Daumen gedrückt, dass er endlich wieder fit wird und nach Hause darf.

Ich denke, so wie sich Mona verhält, wird sie sich über die Rückkehr von Max total freuen.
Geh es aber auf jeden Fall erst mal langsam an. Denn Max kennt die neue Umgebung ja noch gar nicht und wird etv. verunsichert reagieren.

Wenn die beiden sich aber so toll verstehen, dann wird Mona ihm ganz schnell begeistert das neue Zuhause zeigen.
 
Julias Katze

Julias Katze

Beiträge
243
Reaktionen
2
Hallo, ich hab Max gestern nach 5 Tagen entgegen ärztlichen Rat aus der Klinik abgeholt. Er war völlig verstört und hat an Gewicht verloren, was es um jeden Preis zu verhindern galt. (Er wiegt als großer Kater nicht mal 3kg) Seine Kuscheldecke war nicht mehr auffindbar.

Sie haben mit ihm alle Tests gemacht, ohne Ergebnis. Für eine saubere Diagnostik wollten sie nun den Bauch aufschneiden. "Danach geht es ihm natürlich erstmal schlechter..." :shock::cry: NOCH SCHLECHTER? Die Behandlung dort beläuft sich mittlerweile im 4-stelligen Bereich und ich habe Angst, dass es um Geld geht. Vielleicht lieg ich falsch, aber die Angst ist da und sehr groß.

Ich bin dankbar, dass er noch lebt und versuche es jetzt mit einer Heilpraktikerin. Max zeigt mir auf jede erdenkliche Weise, wie froh er ist, wieder bei seiner unerfahrenen KatzenMama und der wahnsinnigen Mona zu sein. Aufreibende Zeiten sind das grade...

@Lady of Camster: Hab ich gemacht mit dem Kuscheln:)
 
Shadow-Cat

Shadow-Cat

Beiträge
825
Reaktionen
0
Hallo,
also, ich möchte da keine Panik verbreiten oder so, aber meinst du, das war eine gute Idee? Wenn nicht klar ist, was er hat, woher weißt du, dass es nicht ansteckend ist und Mona nun auch krank wird? Wie gesagt, ich möchte dir keine Angst machen, aber ich wär da vorsichtig. Und wenn du bei der Klinik kein gutes Gefühl mehr hast, dann fahr mit ihm zu nem anderen TA. Vielleicht können sie da rausfinden, was los ist. Hast du dir von der Klinik die Untersuchungsergebnisse mitgeben lassen, Laborbericht usw? Das könnte nem anderen TA ne Menge Arbeit und deinem Kater Stress sparen.
Alles Gute für den Süßen, dass er schnell wieder fit wird!
 
Julias Katze

Julias Katze

Beiträge
243
Reaktionen
2
@Shadow-Cat

Hallo, ja: es war eine gewagte Entscheidung, aber bestimmt die richtige.
Natürlich geht die Behandlung weiter - heute beginne ich den homöopathische Weg, nächste Woche - nach 4-5 Tagen Erholung für ihn ohne Transport - bringe ich ihn zu der Heilpraktikerin, die leider so weit weg keine Hausbesuche macht.
Wenn das nicht funktioniert, hab ich noch einen sehr guten TA empfohlen bekommen, wo ich es versuchen werde. Nie wieder geb ich ihn in so eine Klinik - meine Angst, dass er da einsam und verstört bei irgendeiner Behandlung stirbt ist einfach zu groß und nicht unbegründet.
Für die Ärzte heißt es dann einfach: "Mei, war halt schon sehr krank die Katze - jetzt muss sie nicht mehr leiden" Ich würde mir das nie verzeihen, wo ich doch weiß: Vielleicht wird er nicht uralt, aber er hat mindestens zwei tolle Jahre vor sich. Die besten seines Lebens.
Er ist hier momentan wieder ein lebenslustiger Kater, wenn auch geschwächt. Er bekommt jetzt nur noch gedünstete Pute, Hühnchen mit Reis. Interessiert den Durchfall leider auch nicht.

Mona ist nicht betroffen und laut TA nicht gefährdet. Sie ist hyperaktiv und auch sonst wie immer. Sie freuen sich schon ein bisschen wieder zu zweit zu sein. ;-)

LG Julia
 
Frigida

Frigida

Beiträge
31.016
Reaktionen
505
Hat er denn noch Fieber oder ist der Durchfall jetzt das einzige Symptom?
 
Julias Katze

Julias Katze

Beiträge
243
Reaktionen
2
Hallo Frigida,
bei der Einweisung in die KLinik hatte er Fieber, über 40 Grad sogar. Beim Abholen war es unten. Sowas kriegt man ja mit Medikamenten ganz gut in den Griff. Ob er derzeit Fieber hat, weiss ich nicht. Um das zu messen, brauche ich die Unterstützung einer geschickten 2.Person. Unter Umständen werde ich dafür den TA rufen. Was ich weiß ist, dass er HIER agil ist, neugierig, zufrieden, verfressen, kontaktfreudig und dass er gerne die Treppe rauf und runter spurtet. Bei der Beurteilung eines GEsamtzustandes ist die Psyche ist auch nicht ganz unwichtig, denke ich.
Die "Hühner und Putenbrüstchen mit Reis"-Diät der Heilpraktikerin hat leider dazu geführt, dass er nach 2 Tagen kaum mehr gefressen hat. DA habe ich Angt bekommen und wieder etwas SChonkost beigemischt.
Ich hatte auch die Medikation umgesetzt und Muscosa Kompositum und Spascopreel gegeben. Aber dieses "Gleiches mit Gleichem bekämpfen" scheint bei ihm nicht zu funktionieren.
Er hat wenige Minuten später ganz schlimm erbrochen und seinen gesamten Mageninhalt hochgewürgt. :sad:
Schon erstaunlich, was in eine Katze reinpasst.
Nach den Heilpraktiken habe ich heute die Cortisontherapie begonnen, die die Klinik angesetzt hat. Darüber wird nun die Heilpraktikerin nicht erfreut sein.
Zum mehrtägigen Aufenthalt in der Klinik werde ich Max ganz sicher nicht mehr bringen, habe aber heute dort fiebersenkende Mittel erhalten. Die kann man im Zweifelsfall auch "auf Verdacht" geben. Aber ich werd mal so ein Baby-Thermometer fürs Ohr kaufen.
 
Frigida

Frigida

Beiträge
31.016
Reaktionen
505
Ich dachte gerade an Ludjo. Ihre Peaches war auch in einer Tierklinik bevor sie zu ihr kam. 2 Wochen lang. Und die haben dort nicht einmal auf Giardien getestet. Das war der Grund für den breiigen Kot oder sogar Durchfall. Unglaublich oder?

Wurde das bei dir getestet?

Versuch mal, ob er gekochtes Huhn ohne Reis mag. Meine mochten den Reis auch nicht. Oder hast du das schon probiert?
Du kannst es auch mit laktosefreier Milch und probiotischem Joghurt versuchen. Mit der Milch und dem Huhn hat meine Nachbarin ihren abgemagerten Kater wieder aufgepäppelt. Und der Joghurt ist gut für die Darmflora. Bene Bac ist da auch ganz toll. Ulmenrinde hilft bei uns auch gut. Die katzentheke.de ist da sehr hilfreich.
Ich hatte gegen den Durchfall außerdem noch Entero Teknosal. Da gibt es auch eine Paste.

Die Frage ist natürlich was er eigentlich hat? Wozu wird Cortison gegeben? Das ist ja schon ein ziemlicher Hammer. Ich kann die Heilpraktikerin da schon gut verstehen.
Vielleicht noch mal ein anderer Tierarzt? Am besten einen, der vielleicht auch homöopathisch arbeitet, damit er nicht gleich dicke Dinger verordnet.

So lange er kein Fieber hat und du keine Diagnose wäre ich halt vorsichtig.

Sorry falls ich zu sehr den Oberlehrer gebe.
 
Julias Katze

Julias Katze

Beiträge
243
Reaktionen
2
Ich dachte gerade an Ludjo. Ihre Peaches war auch in einer Tierklinik bevor sie zu ihr kam. 2 Wochen lang. Und die haben dort nicht einmal auf Giardien getestet. Das war der Grund für den breiigen Kot oder sogar Durchfall. Unglaublich oder?
- Ja, ist es.

Wurde das bei dir getestet?
- Ja, negativ.

Versuch mal, ob er gekochtes Huhn ohne Reis mag. Meine mochten den Reis auch nicht. Oder hast du das schon probiert?
- Hab ich.

Du kannst es auch mit laktosefreier Milch und probiotischem Joghurt versuchen. Mit der Milch und dem Huhn hat meine Nachbarin ihren abgemagerten Kater wieder aufgepäppelt.
- Ich probiere es gern mal mit Milch -L. Danke.

Ich hatte gegen den Durchfall außerdem noch Entero Teknosal. Da gibt es auch eine Paste.

- Von diesen homöopathischen Sachen hat er ohne Ende erbrochen. Das will ich nciht nochmal.

Die Frage ist natürlich was er eigentlich hat? Wozu wird Cortison gegeben? Das ist ja schon ein ziemlicher Hammer.
- Das Cortison ist ein weiterer Schritt zur Diagnosefindung und der Versuch die Symptome zu lindern.

Ich kann die Heilpraktikerin da schon gut verstehen.
- Ich hätt's auch lieber ohne Chemie-das kannst du mir glauben.

Vielleicht noch mal ein anderer Tierarzt? Am besten einen, der vielleicht auch homöopathisch arbeitet, damit er nicht gleich dicke Dinger verordnet.
- Hab den Verdacht, er verträgt das homöopathische nicht. Haltet mich für verrückt.

So lange er kein Fieber hat und du keine Diagnose wäre ich halt vorsichtig. Vielleicht hat er Fieber, ich weiß es nicht, solange ich kein Ohr-Thermometer habe.
- Ich BIN vorsichtig, und absolut verzweifelt.
- Zu allem Überfluß dreht Mona auch noch richtig am Rad, weil es eben etwas mehr um Max geht. Allein das Entfernen des Durchfalls braucht täglich 2 Stunden. (Nein, ich verwende keine Reiniger, nur heißes Wasser) Sie hat extrem starke Running Fits und hat heute mit "Schlittenfahren" angefangen. :-?

Sorry falls ich zu sehr den Oberlehrer gebe.
Schon ok. Danke für deinen Beitrag - ich halt dich auf dem Laufenden. Morgen ist ein neuer TA dran. Auch ein ganz heißer Geheimtipp, der "bestimmt" helfen kann. :-(
 
Frigida

Frigida

Beiträge
31.016
Reaktionen
505
- Von diesen homöopathischen Sachen hat er ohne Ende erbrochen. Das will ich nciht nochmal.
Das ist kein homöopathisches Mittel. Guck mal was zur Enterogelan Paste steht: http://www.fuetternundfit.de/Hunde/Magen-Darm/Enterogelan-KH-10-Beutel.html
Das er aber Homöopathisches nicht verträgt, kann ich mir nicht vorstellen. Die Globuli haben als Träger meist Zucker oder Stärke oder Süssstoff. In Tropfen ist der Träger oft Wasser oder Wasser mit Alkohol. Wirkstoffe sind da höchstens in nicht nachweisbarer Dosis enthalten.


- Das Cortison ist ein weiterer Schritt zur Diagnosefindung und der Versuch die Symptome zu lindern.
Also Cortison ist ein schweres Medikament mit vielen Nebenwirkungen. Dies zur "DiagnoseFINDUNG" einzusetzen würde ich nicht so toll finden. Das klingt nach "wir probieren mal ein wenig rum und gucken was hilft". Entschuldigung, aber mich macht sowas misstrauisch.
Mal sehen, was der neue Tierarzt sagt. Wenn der in seinem Wartezimmer RC oder Hills oder sonstige Plakate hat, dann kannst du gleich wieder gehen. :roll:
Hat er noch Fieber?


"Sie hat extrem starke Running Fits und hat heute mit "Schlittenfahren" angefangen."
Was sind Running Fits?


Entschuldige, falls ich nerve, aber ich habe schon so viel über Tierärzte und ihre Behandlungsmethoden gelesen, da stellen sich mir die Nackenhaare auf.
Ich habe erst vor kurzem angefangen mich damit zu beschäftigen, (weil ich mit einer Behandlung bei meiner Tierärztin nicht so glücklich war,) aber man sieht schon ein Muster.
Tierärzte geben mit Vorliebe sofort Antibiotika, Cortison, Schmerzmittel oder setzen Aufbauspritzen, die nur kosten und nichts nützen. Oft ohne das sie überhaupt eine Diagnose haben oder Alternativen empfehlen. Falls sie dich überhaupt aufklären. Oder sie verkaufen das furchtbare Futter, dass meist nur noch kränker macht.
Das Beste, was man machen kann, ist die Tiere gesund ernähren. Hochwertiges Nassfutter oder gar Barf. Damit verschwinden viele Probleme. Manchmal ist das dafür allerdings auch schon zu spät, dann sind schon irreversible Schäden eingetreten.
Haben die Tiere allerdings Fieber oder Schlimmeres muss man natürlich etwas tun, dass ist unbestritten.
Aber es ist immer gut, ein waches Auge und Ohr zu haben und auf solche Dinge zu achten.
 

Schlagworte

epilepsieaehnlicheanfaellekatze

,

umzug münchen mit katzen

,

katze durchfall umzug

Ähnliche Themen