Unser Neuankömmling Yeti

  • Autor des Themas MarilynMonroe
  • Erstellungsdatum
MarilynMonroe

MarilynMonroe

Beiträge
3
Reaktionen
0
Guten Tag,

habe mich extra in diesem Forum angemeldet, weil ich Rat brauche. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir helfen könntet.

Erstmal zu meiner Erstkatze:
Seit 4 Monaten habe ich meinen Kater Yoda. Er ist jetzt 6 Monate alt. Er ist ein Britisch Kurzhaar Kater (eventuell steckt auch noch ein Kartäuser mit drin) und wurde von Anfang an nur in der Wohnung gehalten. Hier hat er viel Spielzeug, einen großen Kratzbaum und einen kleinen Kratzbaum. Zwei Wochen bevor unser neuer Kater dazu kam, wurde Yoda kastriert und hat dies auch ohne Probleme überstanden. Von Anfang an war ich nur zuhause und habe mich um ihn gekümmert, wenn ich nicht konnte, dann hat meine Familie mit ihm gespielt (ich wohne noch zuhause). Er war nie alleine und hat immer volle Aufmerksamkeit bekommen. Yoda war und ist auch immer noch unser kleiner Prinz und ist auch jetzt, da Yeti da ist, immer noch der Mittelpunkt des Familienlebens. Leider wollte Yodas Züchterin ihn bereits mit 6 1/2 Wochen loswerden. Ich konnte sie zum Glück noch dazu überreden ihn bis 8 Wochen zu behalten (länger war aber nicht möglich). Das bedeutet, dass Yoda die wichtige Spielphase mit seinen Geschwistern leider nicht hatte. Dennoch haben wir es geschafft ihm beizubringen ohne Krallen zu spielen, wenn Hände zum spielen genutzt werden und nur am Kratzbaum zu kratzen. Des Weiteren hört er perfekt, ich kann ihn rufen und er kommt. Ich kann mich sogar mit ihm unterhalten - er ist eine sehr gesprächige Katze - und wir verstehen uns gut. Abends kommt er zu mir ins Bett und schnurrt aber nur, wenn er auf meinen Haaren rumtrampeln darf :lol: Alles in allem ein perfekter Traumkater. Aber
da ich bald studieren möchte, dachte ich es wäre nicht so schön für ihn nur allein zu sein. Also haben wir nach 4 Monaten, in der er eine Einzelkatze war, entschieden einen zweiten Kater zu holen.

Ich habe mit meinen Eltern darüber gesprochen, da so etwas eine Familienentscheidung ist. Ich wollte zuerst einen Kater im selben Alter holen (also auch 6 Monate). Meine Eltern hatten jedoch bedenken, dass sich so ein Kater kaum noch erziehen lasse und weil es so gut funktioniert hatte mit Yoda, haben sie mich überredet eben ein kleines Kitten zu nehmen. Meine Mutter hat die Anzeige aus dem Internet gesucht und so haben wir den kleinen Briten Yeti gefunden. Wir sind direkt zu der Privatzüchterin gefahren und mir war klar, dass es Yeti wird, weil er genau wie Yoda der stärkste im Wurf war, ohne Scheu auf mich zu kam und auch direkt geschnurrt hatte beim streicheln. Außerdem habe ich gehört, dass sich Kater und Kater meistens besser verstehen.

So jetzt ist der 12-Wochen-alte Yeti schon seit 3 Tagen bei uns. Auch hier ist er alles andere als Scheu. Als wir angekommen sind, habe ich ihn mit samt seinem Korb in die Mitte des Wohnzimmers gestellt und Yoda wie immer freudig begrüßt sowie erst mal so getan als wär gar nichts. Aber dann hat Yeti auch schon gerufen, dass er raus will. Yoda ging dann neugierig und stumm auf den Krob zu, hat ein bisschen geschnuppert und weil keine Anzeichen der Aggression da waren, habe ich den Krob aufgemacht und Yeti rausgelassen. Yeti ist dann sofort rausgesprungen und hat erst mal das ganze Wohnzimmer, Küche und Schlafzimmer erkundet. Immer mit Yoda dicht auf den Fersen, der ihn immer wieder leicht in den Rücken gebissen hat ohne dass es den kleinen irgendwie gestört hat. Gut, erst mal ganz friedlich. Ich habe im Wohnzimmer mit mehreren Decken Höhlen gebaut und einen Karton aufgestellt mit einem Loch drin durch das nur Yeti passt.

Na ja, es geht jetzt schon seit drei Tagen folgendermaßen zu:
Erst beobachtet Yoda was Yeti tut. Yeti spielt mit allem was ihm in die quere kommt und ist total schmusebedürftig. Geschmust wird aber hauptsächlich mit meinem Freund, da ich nicht möhte, dass Yoda eifersüchtig wird. Er soll ja wissen, dass er noch die Nummer 1 ist und Yeti keine Konkurrenz ist.
Sooo, also Yoda beobachtet Yeti, der heute sogar auf Yodas Kratzbaum oben drauf war. Yeti isst sogar mutig Yodas Futter, obwohl das eigentlich viel zu groß für ihn ist (ich setzte ihn dann immer zu seinem Schälchen mit Kittenfutter). Also eigentlich ist der kleine Yeti ganz schön frech.

Und wenn es Yoda dann zu bunt wird, springt er auf den kleinen drauf - Yeti legt sich dann auf den Rücken mit ausgestreckten Armen und faucht, knurrt und Schreit wie am Spieß - Yoda macht aber immer weiter und es sieht richtig brutal aus. Zweimal ist bei diesem Gerangel schon der Kopf des Kleinen gegen ein Möbel geschlagen (ich habe sie dann getrennt). Es macht irgendwie den Eindruck, als würde Yoda nicht verstehen, dass er aufhören soll, wenn so gefaucht wird? Dazu müsst ihr wissen, dass Yoda selbst noch nie gefaucht hat (ich weiß gar nicht, ob er das kann).

Yoda gibt am laufenden Band Geräusche ab, dass es ihm irgendwie nicht passt oder dass er überrascht und empört ist (so klingt es zumindest), wenn er durchs Wohnzimmer streift und den kleinen beobachtet. Es passt ihm irgendwie nicht, dass der kleine sein Katzenklo mit benutzt. Dabei hat Yoda ja zwei. Es passt Yoda auch nicht, wenn sich der kleine erdreißtet auf seinen Kratzaum zu gehen.

Na ja, es wird beobachtet, dann verfolgt. Der kleine rennt dann weg und wird irgendwann überwältigt und auf ihn drauf gesprungen. Habe Angst, dass irgendwann doch was passiert. Obwohl Yeti top fit ist und sogar immer wieder auf Yoda zu geht, ihn sogar ein bisschen provoziert. Hm. Habe deswegen auch die letzten zwei Nächte mit den beiden im Wohnzimmer geschlafen. Hier hat sich Yoda auch immer hauptsächlich aufgehalten. Der kleine schläft immer in seiner Höhle unter dem Deckenzelt. Er scheint sich auch wohl zu fühlen, da er sich nur verkriecht, wenn es Yoda echt übertrieben hat mit dem Gerangel. Aber vielleicht ist er danna uch nur müde davon.

Direkt am 1. Tag kam Yoda abends wie immr zu mir und hat auf meinen Haaren getrampelt, also er scheint nicht sauer auf mich zu sein. Nun frage ich mich halt wie lange das denn weiter gehen wird und ob die beiden sich jemals verstehen werden und vielleicht sogar miteinander kuscheln?

Oder meint ihr dass die beiden Dickköpfe sich niemals verstehen werden? Außerdem habe ich Angst, dass es dem kleinen doch irgendwann zu viel wird, dass er von Yoda so gemoppt wird. Ich will ja nicht, dass er gestresst ist. Aber die beide in getrennte Räume zu sperren ist ja auch falsch?

Ach ja, mein Herz blutet immer wenn Yeti so laut schreit. Ich möchte das alles gut wird! :-?

Vielen Dank für eure Antworten

:razz: sorry für den langen Text

LIEBE GRÜSSE!! ;-)
 
22.06.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Unser Neuankömmling Yeti . Dort wird jeder fündig!
BellasMama

BellasMama

Beiträge
9.254
Reaktionen
42
Darf ich fragen, warum die "Züchterin" (wohl eher Vermehrerin) deine erste Katze schon so früh abgegeben hat?

Und es ist kein Problem eine Katze die 6 Monate ist... Luna unsere Zweitkatze war selber 6 Monate als sie bei uns einzog.... ;-) Und Bella war da 9 Monate.... also ich habe gschaut, dass die Zwei nicht zu weit auseinander sind.... aber deine Zwei sind auch nur 3 Monate auseinander oder?

Dann der Kleine brauch kein Kittenfutter.... in der Natur gibts auch nicht extra Mäuse für Kitten... ;-) Wenn ihm das Futter vom älteren schmeckt gebe ihm das....

Ansonsten kann es sein, da dein Erstkater ja kastriert ist, stört ihn der Geruch vom unkastrierten Kater....

Wie ist es denn sonst? Haben die zwei genug Platz, um sich aus dem Weg zu gehen?

Manchmal dauert es länger mit der Zusammenführung.... ;-)
 
MarilynMonroe

MarilynMonroe

Beiträge
3
Reaktionen
0
hm. Heute geht es genau so weiter. Gestern Nacht hab ich sogar gesehen wie der Kleine mit Buckel und buschigem wedelnden Schwanz da stand und der Große unter der Couch saß. Das ging dann so lange bis sie keine Lust mehr hatten und schlafen gegangen sind.

Hm ok, dann ist der Altersunterschied also nicht zu heftig:razz:
Langsam könnten sie sich doch aber mal verstehen :???:
Früher kastrieren lassen geht ja nicht... das geht ja jetzt hoffentlich nicht bis zur Kastration so weiter :D

Dann ist es also nicht schlimm, dass der kleine auch mal Sterilcat frisst? Anscheinend schmeckt ihm ja alles.

Die beiden haben genug Platz, aber sind beide immer zusammen im Wohnzimmer. Aber wenn mal einer wo anders hingeht, kommt der andere sofort mit. Gerade sind sie z.B. im Schlafzimmer :D

Wegen der Züchterin... ich weiß die Gründe nicht wieso sie die Kitten so früh loswerden wollte. Als ich ihn abgeholt habe, waren auch schon alle anderen Kitten weg. Aber ich weiß, dass sie ansonsten eine sehr liebevolle Züchterin war, die wirklich an alles gedacht hat und sogar geweint hat als wir ihn abgeholt haben.

liebe Grüße
 
Sylle

Sylle

Beiträge
2.794
Reaktionen
190
Also ich finde das hört sich alles gar nicht so schlimm an! Sie müssen die Fronten klären und wenn nicht eine unter sich macht oder sich nur noch verkriecht ist das nicht soo schlimm. Es wird erst gefährlich wenn Blut fließt. Ich weiß das ist manchmal schwer sich nicht einzumischen aber das müssen die 2 untereinander klären. Bei uns hat die Zusammenführung 5 Tage gedauert und meine Tabby war nur 4 Wochen alleine bei uns. Sie hat das Wohnzimmer die ersten 2 Tage gar nicht mehr betreten und ich dachte das wird nie was. Du schreibst das sie jetzt schon ständig zusammen in einem Raum sind und ich finde das hört sich nach so kurzer Zeit doch schon richtig gut an.

Ich glaube das Sterilcat ist mindestens genau so Quatsch wie das Kittenfutter. Was fütterst Du? Trockenfutter? Gib den beiden hochwertiges Nassfutter (Adult) und gut ist.

(Wenn ich hier irgendwas falsches schreibe berichtigt mich)
 
Zuletzt bearbeitet:
BellasMama

BellasMama

Beiträge
9.254
Reaktionen
42
Hast du einen Stammbaum für die Katze wo so früh abgegeben wurde? Und woher kommt die Zweitkatze?

Und wegen dem Futter, füttere wie meine Vorrednerin schon erwähnt hat, ein hochwertiges Adult Futter..... es brauch weden Kitten noch Sterilfutter....

Hier findest du gutes Futter: https://www.katzen-forum.de/nassfutter/38078-uebersicht-nassfutter.html

Ich selber füttere Macs, Grau, Granata Pet, Catz Finefood, Amora und Animonda Carny.... aber auch Ropocat ist gut.... bekaommste unter anderem hier: http://www.sandras-tieroase.de/Katzen/Nassfutter/
 
Paule

Paule

Beiträge
4.357
Reaktionen
119
hallo, je weniger du dich einmischt und umso ruhiger du bist , je eher klappt das mit den beiden. das sind beides noch junge kater. da gehört raufen zum alltag auch wenn das für uns menschen manchmal brutal aussieht. so spielen kater nun einmal. yoda muß zwar noch lernen wann die grenze erreicht ist, aber das wird yeti ihm schon zeigen. lass die beiden machen.
im moment hat yoda noch den größenvorteil das wird sich aber bald ändern ;-)
lies dich bitte mal in der futterecke ein. dann wirst du dein futter ganz schnell in den müll werfen....
ohne getreide, ohne zucker ist hier das zauber wort, ebenso wie ausschliesslich nassfutter, trockenfutter nur als leckerlies z.b. im fummelbrett.
wenn du dir und deinen katern einen gefallen tun willst, stellst du sie so schnell wie möglich auf gutes futter um.
 
MarilynMonroe

MarilynMonroe

Beiträge
3
Reaktionen
0
danke für die Hilfe
werde mir das mit dem Futter ansehen, aber unser Tierarzt hat gesagt, dass Trockenfutter besser für die Zähne ist.

Wir haben den Stammbaum von Yodas Vater. Yeti ist auch von einem Privatzüchter, da ist aber alles gut gelaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sylle

Sylle

Beiträge
2.794
Reaktionen
190
danke für die Hilfe
werde mir das mit dem Futter ansehen, aber unser Tierarzt hat gesagt, dass Trockenfutter besser für die Zähne ist.

Wir haben den Stammbaum von Yodas Vater. Yeti ist auch von einem Privatzüchter, da ist aber alles gut gelaufen.
Das ist fölliger Quatsch dafür ist es schlecht für die Nieren weil die Katzen dann viel mehr trinken müssen. Das tuen sie aber meistens nicht. Gib ihnen zwischendurch ein schönes Stück rohes Fleisch( Rind, Hähnchen oder Pute) aber niemals Schwein. Das ist das beste um die Zähne zu reinigen. Meine Tä hat mir das auch erzählt und nun habe ich den Salat und bekomme die Lilly nicht mehr umgewöhnt:-(.
 
BellasMama

BellasMama

Beiträge
9.254
Reaktionen
42
danke für die Hilfe
werde mir das mit dem Futter ansehen, aber unser Tierarzt hat gesagt, dass Trockenfutter besser für die Zähne ist.

Wir haben den Stammbaum von Yodas Vater. Yeti ist auch von einem Privatzüchter, da ist aber alles gut gelaufen.

Das mit dem Trockenfutter ist der größte Müll, den ein Tierarzt verbreiten kann..... oder ißt du jeden Tag Fast Food?

Und Yoda selbst hat keinen Stammbaum? Und die Mutter? Und Yeti hat einen Stammbaum? Und die Eltern von Yeti?
 

Schlagworte

amora vs.ropocat adult/katzenforum

,

katze yeti

,

ropocat adult vs. amora katzennassfutter/katzenforum

Ähnliche Themen