Artgerechte Haltung...

  • Autor des Themas Kitten-Mama
  • Erstellungsdatum
K

Kitten-Mama

Gast
Hallo Zusammen,

Ich hab mir mal Gedanken gemacht zum Thema Artgerechte Haltung, und die unterschiedlichen Meinungen dazu.
Ich kenne mich selbst ja nicht wirklich aus,ich verlasse mich auf mein Gefühl die "Fachmeinung" und erfahrungen anderer Katzenhalter.

Beim stöbern hier ist mir aufgefallen das einige von euch echt viele Katzen haben, und das ihr auch echt viel Zeit,Geld und aufwand in eure Lieblinge Investiert.
Ich finde das zwar bewundernswert aber um ehrlich zu sein würde ich mich so nicht verhalten
(nicht im bezug auf TA kosten)
Ich meine speziell Nahrung,streu etc.

Ich denke mir halt, wenn ich meinen Kitten ein gutes Futter von Aldi (danke für den tipp übrigens)
anbieten kann das es vollkommen aussreicht, dann muss es nichts teures sein.
Auch beim Streu, klar wenn sie nich damit klarkommen kaufe ich auch ein besseres aber ich achte schon aufs Geld.

Ich bin jetzt auch einige male auf die meinung (nicht speziell hier) gestossen, das wenn man sich nicht das beste fürs Tier leisten kann, das es fahrlässig sei sich eins anzuschaffen.
Da denk ich mir billig muss nich schlecht sein.

Ich mein bei meinen Kindern (ich weiss das Katzen keine Kinder sind) hab ich auch nich immer das teuerste gekauft, weil Preiswert auch gut war.

Das andere was mir auffällt is das es bei euch mega viele Rasse-Katzen gibt.

Da interressiert mich wirklich wie denkt ihr den über die Normale "0815" Hauskatze meine z.b. sind mega süße Europäische Kurzhaar Katzen mit siamesischen tatsch..

Dann was haltet ihr für Artgerecht woran macht ihr eure Meinung fest?
Ich seh ein das eine Wohnungskatze nicht alleine sein sollte ( ihr habt mich erfolgreich bekehrt)
Aber sind zuviele Katzen nicht auch schlecht? Was man so sieht.


Ich bin wirklich an euren Ansichten dazu interressiert, also mir gehts auch nicht um recht oder Unrecht sondern einfach um eure Meinungen und Ansichten als Gedanken anstösse und aus Neugier =)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
22.06.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Artgerechte Haltung... . Dort wird jeder fündig!
BellasMama

BellasMama

Beiträge
9.254
Reaktionen
42
Also, weegen dem Futter wäre es besser wenn man nicht nur eine Sorte füttert, weil wenn mal was an der Rezeptur verändert wird, dann kann dass zu Problemen führen.... also so als kleiner Tipp.... ;-)

Hm, also wir füttern ja auch hochwertiges Futter, da gehen im Monat locker so 70-80 Euro für zwei katzen fürs Futter drauf.... aber wenn man es umrechnet kommt man damit teilweise sogar länger aus, also mit dem günstigen Futter..... und dazu füttere ich noch hochwertig, weil ich einfach den Unterschied zu günstigem Futter und hochwertigem an den Katzen gesehen habe....

Streu, ja was ist denn da für dich teuer? ;-) Unseres kostet 12 Euro und dass ist ok.... hatten vorher ein anderes, das hat aber so gestaubt und dann haben wir umgestellt....

Also, ich hatte auch schon eine Hauskatze.... sie ist leider vor 10 Jahren gestorben.... habe also nichts gegen Hauskatzen.... nur, mein Freund hatte sich in die Bristisch Kurzhaar verliebt... und als dass mitd er Katze aktuelle wurde, habe ich nach Züchtern in der Nähe gesucht und ja so haben wir Bella gefunden und bei der ZWeitkatze schauten wir auch im Tierheim, war aber leider nichts passendes dabei.... :cry: Und so haben wir nach weiteren Bkh Züchtern gesucht und fanden Luna.... :mrgreen: Ich mag einfach die Katzenrasse und deshalb wurden es zwei Bkhs.... :mrgreen:

Ansonsten holen wir uns bald einen Pet Fun Kratzbaum, haben dafür aber lange gespart.... wir haben uns für einen entschieden, weil der jetzige der fast ein Jahr ist, wackelt, der Stoff geht ab usw..... und bevor ich mir wieder einen für 100 Euro hole und in einem Jahr wieder... kaufe ich lieber was gescheites in der Hoffnung, dass er länger hält.....
 
K

Kitten-Mama

Gast
Hallo BellasMama,

Erstmal lieben dank das du dir die Zeit genommen hast so ausführlich zu antworten.

12 euro für streu find ich schon teuer, ich bezahle 2.99 is schon ein Unterschied :???:
Aber ich hab den Rat beherzigt und es mit feinem Sand gemischt und die Kitten scheinen freude dran zu haben.
Dazu muss ich sagen das ich dass Streu alle zwei Tage wechsle.
Beim Futter kaufe ich von allen sorten zwei Dosen.( Kitten-Futter lass ich jetzt weg)

Wie meinst du das mit dem Unterschied von Preiswertem und Hochwertigen Futter?
Ich hab mal bisschen geforscht und bei den Erfahrungsberichten sind die meisten mit Sheba und Felix sehr zufrieden, daher erwäge ich auf Sheba umzustellen.


PS: Barfst du auch? Ich schau mir momentan an was genau das ist und wie es funktioniert ( ich unwissende :D )
 
BellasMama

BellasMama

Beiträge
9.254
Reaktionen
42
Hm und ich finde es ein wenig zu günstig.... ;-) Aber so sieht es jeder anders..... Du wechselst das Streu alle 2 Tage komplett aus? Also mit Klo Säuberung?

Also, da eine Katze vom hochwertigen Futter weniger brauch als vom Billigfutter wie Felix und co, hält das Futter länger..... und bitte kein Shebe und Felix füttern, hat Getreide, wenig Fleich und Zucker.... alles Gift für die Katze.....

Dann kaufe lieber beim Fressnapf Animonda Carny und Select Gold....

Nein wir barfen nicht.... ;)
 
Ceilyn

Ceilyn

Beiträge
10.889
Reaktionen
46
Hallo,

mein Freund und ich sind irgendwo der Meinung, dass unsere beiden Katzen eine Art gleichberechtigte Mitbewohner sind von uns. Sie sollen sich genau so wohl fühlen und alles haben wie wir auch. Daher gibt es einige Kratzbäume, Catwalks und auch die Möglichkeit auf den Balkon zu gehen. Sie können sich aussuchen, wo sie sein wollen und was sie machen wollen.

Sie haben zwar auch ein paar "regeln" aber auch viel Freiheit. Als Tisch, wenn wir essen ist zB verboten. Küchenplatte, wenn ich koche ist verboten und so weiter. ;-)
Etwas bessere Kratzbäume: einmalige Anschaffung und hält einfach "ewig". Billige müsste ich mindestens einmal im Jahr austauschen, eher zwei mal. Da sparen wir lieber ein wenig mehr und kaufen gleich bessere Sachen.

Streu haben wir uns für das entschieden, was für die Katzen angenehm ist, aber für uns auch. Wir haben mehrere Sorten getestet und fanden einige sehr unangenehm. Am Ende mischen wir unseres selbst aus ein etwas billigeres und ein etwas teureres. Das billige ist sensitiv staubt nicht, das andere hat einen leichten Geruch und klumpt besser *ggg* Dazu achte ich immer, dass ich die Sachen im Angebot kaufe und da spare ich immer recht viel ;-)

Futter haben sie gutes bekommen, war für uns keine Frage. Wenn ich Kinder hätte würde ich auch schauen, dass sie das beste bekommen und nicht nur irgendwas. Je besser das Futter ist, desto weniger muss ich auch davon füttern. Besser meine nicht den Preis sondern Inhalt. ;-)
Inzwischen stellen wir auf Barf um. Es ist, richtig angewendet, das beste was man füttern kann und dazu auch nicht teuer. Warum? Weil sie es mir wert sind. ;-) Der Arbeitsaufwand ist auch nicht wirklich so schlimm wie man am Anfang denkt.

TA wird gegangen wenn wir einen Sinn drin sehen. Da wird auch nicht lange diskutiert. Wobei wir nun auch nicht bei jedem Erbrechen oder so gleich vor der Tür stehen. Aber eine ärztliche Versorgung ist für uns wichtig und wir gehen hin, wenn es angebracht ist oder rufe mal kurz an und fragen, was sie denkt. Meine TA, sagt auch nicht immer: da müssen sie vorbei kommen... Sondern gibt dann auch mal so einen Tipp und wenn es dann nicht besser wird.

Rassenkatzen oder nicht? Also wenn ich ehrlich bin.. ich liebe alle Katzen ;-) Lastramis sind genau so süss wie auch eine Rassekatze. Warum soll ich da Unterschiede machen?! Ich glaube, dass macht hier keiner im Forum, bzw. ist mir noch keiner aufgefallen, der sagt meine Rasse ist aber toller als alle anderen.
Ich habe zwei BKH Kater. Also auch Rassetiere. Warum? Ich wollte immer ein Whsikas Kater haben, dass ist mein grösster Wunsch gewesen. :mrgreen: und die Whsikaskatze ist nun mal ein BKH Silvertabby ... ;-) Sein Kumpel sollte dann vom Charakter her ähnlich sein und so haben wir uns für einen BKH Gold Tabby entschieden.
Hätte der Charakter nicht gepasst, hätten wir einen anderen Kater gesucht. Aber es passt der Charakter des Katers zu unserem ersten ... und für uns auch ein wenig die Optik.

Wenn ich könnte, würde ich den beiden auch gesicherten Freigang bieten. Wir gehen mit dem einen ab und an mal Gassi. Bei unseren nächsten Wohnung / vll auch Haus, spielt so was auch eine Rolle. Grösserer Balkon oder vll auch kleiner Garten je nach dem was man so "bekommt".
 
brasina

brasina

Beiträge
5.808
Reaktionen
13
Hi,
ich fütter auch hochwertigere Sorten. Dabei mische ich ein bißchen zwischen mittelpreisigen und höher preisigem Futter. Je hochwertiger das Futter, desto geringer ist ja auch die Futtermenge, die empfohlen wird. Daher fressen sie dann doch wieder nicht so viel.
Ich muss aber zugeben, dass ich generell eher ein Markenkäufer bin. Das ist nicht nur beim Futter für die Katzen so, das ist auch bei meinem Futter so...oder bei Technik oder anderen Krams ;-) Ich bilde mit halt ein, dass dann die Qualität auch immer besser ist.
Und beim Streu war es bisher auch so, dass das teurere auch das bessere war. Da hab ich auch einiges durchprobiert.

Ich habe auch zwei BKHs zu hause. Als ich beschlossen hatte, dass ich mir Katzen anschaffen wollte, hab ich sowohl bei Züchtern als auch im Tierheim geschaut. Aber ich hab mich halt in die Bärchen verliebt. Ich fand die Rasse rein optisch schon immer toll. Bei einer Kollegin hab ich dann mehr über die Rasse erfahren und gesehen, dass sie auch einen total tollen gechillten Charakter haben.
Früher bei meinen Eltern hatten wir auch ganz normale Nicht-Rasse Katzen. Die hab ich damals genauso geliebt, wie meine jetzt. Da war mir Rasse, Farbe etc. wurscht.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
39.937
Reaktionen
2.969
Artgerechte Haltung bedeutet für mich, dass man sich mit den natürlichen Bedürfnissen von Katzen (oder welcher Tierart auch immer) eingehend beschäftigt und dem so nahe kommt wie es die Situation eben erlaubt.

Meine Katzen haben das Glück, relativ sicheren Freigang genießen zu dürfen. Damit muss ich mir um die Einrichtung der Wohnung schonmal deutlich weniger Gedanken machen. Kratzbaum und Bettchen gibt es natürlich trotzdem. Wobei MEIN Bett wesentlich attraktiver ist ;-)

Die Katze meiner Eltern wurde Zeit ihres Lebens mit Whiskas und Brekkies (+ ungezählte Mäuse) ernährt. Das war damals so ziemlich das beste, was der Markt zu bieten hatte. Heute weiß man, dass Katzen davon schwere gesundheitliche Probleme bekommen. Und JA, sie wurde (durch den Taurinmangel) blind. Das muss heute nicht mehr sein!

Wozu teures und extrem minderwertiges Futter kaufen, das die Katzen potentiell krank macht wenn es für das Selbe Geld artgerechtes Futter gibt?
Ja, ich füttere auch hin und wieder Cachet. Weil sie es mögen und es meine Nerven und meinen Geldbeutel schont. Aber ich bin mir dann bewußt, dass sie an dem Tag mit lebenswichtigen Nährstoffen unterversorgt sind. Das hat für mich nichts mit "Spinnerei" oder sonstwas zu tun sondern schlichtweg mit Verantwortung dem Lebewesen gegenüber für das man sich entschieden hat!

Und, wenn der Vergleich schon im Raum steht: natürlich überleben Kinder eine reine Fastfood-Ernährung auch. Aber wenn man es doch besser weiß?

Ich hoffe, Du benutzt kein Klumpstreu für Kitten? Denn auch das kann sehr bedrohlich werden.

Achja: ich hab nicht wirklich das Gefühl, dass die Rassekatzen hier überwiegen. Meine jedenfalls sind es nicht *g*
 
Zuletzt bearbeitet:
N

nea

Gast
Huhu,

also ich habe 7 ;) und nein es ist nicht zu viel ;)

Ich fütter meine Katzen "billig" aber qualitativ sehr hochwertig ;) BARF ist das Zauberwort. Also reine Rohfütterung. Sollte man allerdings erst machen wenn mans verstanden hat :)

Im Monat bin ich so bei bisschen über 100 Euro für Futter, kommt aufs Fleisch an.

Kratzbäume- jaaaaa, da hab ich investiert :D

5 Bäume von Petfun stehen hier plus diverse Hängebettchen und -matten, Kratzbretter. Ich kauf da lieber Qualität und etwas was mir auch optisch gefällt. Plüschbäume sind nicht so meins ;) und die meisten sind nicht so recht geeignet.

Sheba kannst du vergessen- ist Mist ;)

Schau mal in den Nassfutterbereich ;)

TA- Kosten, ja die hab ich mit 7 Katzen und 4 bzw. 5 Kaninchen, aber das gehört dazu.

Wer nun wenig Geld zur Verfügung hat, sollte dennoch drauf achten wie er seine Tiere ernährt und hält. Das gehört dazu.
Und auch mit wenig Geld lässt sich vernünftiges Futter bezahlen.

Du könntest dir noch Macs anschauen und einen weiteren Hersteller wählen, dann wären es drei. Einen Rohfleischtag in der Woche einlegen und schon bist du gut davor :)
 
ludjo

ludjo

Beiträge
9.917
Reaktionen
47
Hallo :) Also mir ist es wichtig meine Katzen hochfertig zu füttern. Ich hab locker 120 Euro im Monat für 2 Kitten liegen lassen. Bitte kein Felix etc, da ist wirklich nur Müll.

Ja und das Aldi Futter ist zwar ok aber halt nicht der Knaller, ich denk wenn man da Abwechslung mit hochwertigem Futter reinbringt, kann man auch das Aldi füttern.

Ich bin nun auf Barf umgestiegen, kostet mich pi mal Daumen 88 cent für beide Katzen am Tag. Es lohnt sich also sich da einzulesen.

Einen Unterschied merkt man im Fell, sie glänzen ohne Ende, sie haaren so gut wie gar nicht. Sie gehen nur alle 2 Tage ein Wurst ins Klo setzten und es stinkt null. So spart man auch am Streu.

Mein Streu kostet 16 Euro für 20l Es ist teue,r aber es staubt null und ich hab keinen Sandstrand daheim.

ich hab 2 Wald und Wiesenkatzen, also 0815 wie du sagtest, sind es aber nicht, sie sind wundervoll. Würde mir aber auch eine Rassekatze kaufen, wenn ich mich in eine Verlieben würde.

TA Kosten, ach ja, ich hab im letzten dreiviertel Jahr ca 2000 Euro für divesres hingelegt, mein Kleiner hat Asthma und die Grosse Giardien.....und und und

Ich würde jetzt nicht sagen, das man sich nur Katzen anschaffen soll, wenn mans dicke hat ( Hab ich auch nicht) Finde aber, das man sich schon Gedanken machen muss und halt auch mal in den sauren Apfel beissen muss, wenn es um TAkosten etc geht. Dann verzicht ich gerne mal auf ein paar Monate Shoppen:lol:

Ich finde aber man sollte sich nur Katzen anschaffen wenn man folgende Dinge bereit ist zu leisten : Immer mind 2 Katzen, hochwertiges Futter, Katzen werden nicht abgeschafft auch wenns mal mehr beim TA kostet, darüber muss man sich vorher im klaren sein.

Und es gibt Gewiss noch mehr zu beachten.... Beschäftigung etc

soviel zu meiner Meinung:p


Edit : Zum Kratzbaum, hab mir einen bei Kirstins bestellt, kostet 500 Euro, lohnt sich aber, da er wohl ewig halten soll. Einmal viel investiert und gut ist, zudem sieht er klasse aus
 
Zuletzt bearbeitet:
Sunny083

Sunny083

Beiträge
467
Reaktionen
8
Hallo,
Also Sheba würde ich auf keinen Fall nehmen! Nach solchen testberichten kann man meistens nicht gehen...
Ich zitiere mich mal selber:
"Was ist artgerechte, gesunde Ernährung für die Katze?
Als erstes sollte man wissen, dass Katzen Carnivoren = Fleischfresser sind und ihr Verdauungssystem nicht auf die Vertung von Getreide ausgelegt ist.
Die gesündeste, artgerechteste Ernährung ist barf = biologisch artgerechtes rohes Futter, an 2. Stelle steht hochwertiges Nassfutter - absehen sollte man von Supermarktprodukten und Trockenfutter.
Darum ist ein hoher Fleischanteil wichtig (ca. 60% aufwärts), im Futter sollte kein Getreide, kein Soja und keine pflanzlichen Nebenerzeugnisse enthalten, tierische Nebenerzeugnisse sollten genau deklariert sein (zb Herz, Lunge, Magen), es sollte kein Zucker (auch Rübentrockenschnitzel ist Zucker!) und keine Geschmacksverstärker enthalten sein. Taurin sollte enthalten sein. Weiterhin sollten keine Geschmacksverstärker oder Lockstoffe etc. enthalten sein.
Hochwertiges Katzenfutter kann man nicht im Supermarkt kaufen, es gibt einige Marken die Mittelklasse sind z.b. Cachet/Lux von Aldi.
Wirklich hochwertige Marken sind z.B. Macs, Grau, Omnomnom, CatzFinefood, Real Nature etc...
Zu erhalten sind diese in Online-Shops wie Sandras Tieroase oder Floyds Pfotenshop (die meisten Produkte dort sind recht hochwertig).
Eine hochwertige, artgerechte Ernährung dient der Vorbeugung von Krankheiten wie Niereninsuffizienz und Harnsteinen."

hier noch ein direkter vergleich:
Inhaltsstoffe Sheba:
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (u.a. 4% Geflügel), Getreide, Mineralstoffe. Preis: Katze benötigt 2,5 schalen am Tag -->das macht dann 1,57 euro pro tag.

Macs Inhaltsstoffe:Zusammensetzung:
Fleisch (mind. 15% Wild, mind. 15% Ente, mind. 15% Kaninchen, mind. 15% Rind, mind. 15% Herz) und tierische Nebenerzeugnisse (Leber, Lunge), Fleischbrühe, Mineralstoffe, Taurin.
Preis: Katze benötigt 150-200g am Tag, 200g Dose kostet 0,99 euro -> das macht dann max. 0,99 Euro am Tag.

du siehst also, dass hochwertiges futter nicht nur besser sondern auch günstiger ist :p
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nani81

Beiträge
41
Reaktionen
1
ich bin zwar neu hier im Forum aber antworte auch mal ;)

Also ich habe drei 0815 Katzen ;)

Ich füttere Animonda Carny , Bozita ,Schmusy , Lux & Opticat ( von Lidl ,da sind die Gelben , Roten & Orange ohne Zucker & Getreide ) hier gibt es Tägl. ein "Löffelchen" Taurin zum Futter .

Katzenstreu benutze ich hier ein günstiges und bin schon bei unserem altem Kater damit gut gefahren .

Katzenbetten , Kratzbäume & Co habe ich viel über ebay gekauft ( Neuware ) und bisher bin ich damit immer gut gefahren und wenn alle paar Jahre mal was neues her kommt ist es doch auch ok , ich mag Abwechslung ;)


Ich muss auch auf den Preis gucken , das geht bei einer Großfamilie nicht anders ;) . Aber ich versuche da einen guten Mittelweg zu finden und damit bin ich bisher immer gut gefahren . Ob bei meinen Kinder oder den Katzen :mrgreen:
 
Finny

Finny

Beiträge
5.749
Reaktionen
231
Ich denke mir halt, wenn ich meinen Kitten ein gutes Futter von Aldi (danke für den tipp übrigens)
anbieten kann das es vollkommen aussreicht, dann muss es nichts teures sein.
Auch beim Streu, klar wenn sie nich damit klarkommen kaufe ich auch ein besseres aber ich achte schon aufs Geld.
Hallo Kitten-Mama,

ist doch schön, dass du dir über solche Sachen Gedanken machst.
Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass man nicht unbedingt die Grenze zwischen hochwertig und billig ziehen sollte.
Man kann sehr, sehr viel Geld für richtig schlecht Qualität hinblättern (gerade beim Futter) und kann auch relativ hochwertig für wenig Geld bekommen.
Das Aldifutter z.B. (bestimmte Dosen) ist ja wirklich gar nicht so schlecht und trotzdem billig.
Ich achte bei dem Futter auch aufs Geld. Ich kaufe zwar kein Aldi-Futter, aber in meinem Sortiment ist z.B. Macs, was durchaus preislich auch im Rahmen liegt. Wichtiger ist mir aber, dass die Qualität für die Tiere stimmt. Was bringt es mir z.B. wenig Geld auszugeben und dann meine Tiere mit Getreide vollzustopfen, dass sie nun einmal gar nicht verwerten können, oder Geld zu sparen, indem ich nur Trockenfutter fütter und dann mein Geld später zum TA zu schleppen, weil meine Tiere krank werden?

Bei dem Streu achte ich einfach nur darauf, dass ich und meine Katzen es gut finden. Das welches ich jetzt habe staubt wenig und es riecht nicht und das ist mir wichtig. Ich habe einige ausprobiert und bin dann da hängen geblieben. Also hier geht es einfach auch um meine Lebensqualität und da habe ich auch keine Preise verglichen, muss ich gestehen.


Ich bin jetzt auch einige male auf die meinung (nicht speziell hier) gestossen, das wenn man sich nicht das beste fürs Tier leisten kann, das es fahrlässig sei sich eins anzuschaffen.
Da denk ich mir billig muss nich schlecht sein.
Da gebe ich dir recht. Billig muss nicht schlecht sein. Ich finde, man sollte schon schauen, dass man seine Tiere mit ordentlichen Sachen versorgt. Wenn die dann billig sind, dann ist das doch ok.

Das andere was mir auffällt is das es bei euch mega viele Rasse-Katzen gibt.

Da interressiert mich wirklich wie denkt ihr den über die Normale "0815" Hauskatze meine z.b. sind mega süße Europäische Kurzhaar Katzen mit siamesischen tatsch..
Also, ich habe auch vier Rassekatzen. Eine Mix-Katze und zur Zeit noch vier Hauskatzen als Pflegestelle.
Die Rassekatzen habe ich, weil mir die Rassen eben gut gefallen, sowohl vom Charakter als auch das Aussehen. Aber für mich sind sie nicht mehr wert als jede andere Katze.
Was ich bei den Katzen bezahlt habe ist eine umfassende Gesundheitsvorsorge bei den Elterntieren und ein behütetes Aufwachsen bei den Züchtern.
Ich finde es nur schlimm, wenn man Menschen unterstützt, die Kitten in die Welt setzen sich aber nicht mit allem drum und dran dann auch drum kümmern (und dazu gehört eben schon die Elterntiere testen zu lassen) und sich im Grunde mit dem was sie da tun gar nicht auskennen. Die Katzen haben aber alle den gleichen Wert.

Gerade das Mäuschen (meine Pflege-Mama-Katze, die ich gerade habe) ist eine super tolle Katze. Total lieb und wunderschön :).


Dann was haltet ihr für Artgerecht woran macht ihr eure Meinung fest?
Ich seh ein das eine Wohnungskatze nicht alleine sein sollte ( ihr habt mich erfolgreich bekehrt)
Aber sind zuviele Katzen nicht auch schlecht? Was man so sieht.
Hier ist ja erstmal die Frage: was sind zuviele?
Ich glaube nicht, dass man das uberhaupt pauschal beantworten kann (wenn man nicht gerade 10 Katzen auf 20qm hält ;-)), denn da hat jede einzelne Katze ein Wörtchen mitzureden.
Ich finde es schon wichtig darauf zu achten, dass alle vorhandenen Tiere sich auch wohlfühlen. Ich z.B. habe ja fünf eigene Katzen. Diese fünf haben ca. 180qm zur Verfügung und bald noch ein Freigehege. Wenn sie wollen, dann hat jede einen eigenen Raum für sich und kann sich zurückziehen. Ich könnte und würde hier z.B. sicher keine Katze reinsetzen, die sich mit anderen Katzen nicht versteht, denn diese würde hier sicher leiden.

Auch das mit den Pflegekatzen kann ich nur machen, weil ich meine Gruppe gut kenne und weiß, dass sie kein Problem mit solchen Veränderungen haben, dass kann man sicher nicht mit jeder Katze machen.

Also: wichtig ist, dass es den Katzen gut geht und um das einhalten zu können gibt es natürlich auch eine Grenze in der Anzahl an Katzen, die man halten kann.



Ansonsten holen wir uns bald einen Pet Fun Kratzbaum, haben dafür aber lange gespart.... wir haben uns für einen entschieden, weil der jetzige der fast ein Jahr ist, wackelt, der Stoff geht ab usw..... und bevor ich mir wieder einen für 100 Euro hole und in einem Jahr wieder... kaufe ich lieber was gescheites in der Hoffnung, dass er länger hält.....
Das sehe ich auch so.
Es gibt optisch ganz tolle Kratzbäume für wenig Geld, nur was nützt es mir, wenn sie nach nem Jahr nurnoch Schrott sind.
Ich habe auch einen PetFun, der in der Anschaffung etwas mehr kostet, aber meine Hoffnung dabei ist eigentlich eher auf Dauer Geld zu sparen, als mehr auszugeben ;-).
Hallo BellasMama,

Erstmal lieben dank das du dir die Zeit genommen hast so ausführlich zu antworten.

12 euro für streu find ich schon teuer, ich bezahle 2.99 is schon ein Unterschied :???:
Aber ich hab den Rat beherzigt und es mit feinem Sand gemischt und die Kitten scheinen freude dran zu haben.
Dazu muss ich sagen das ich dass Streu alle zwei Tage wechsle.
Siehst du: du wechselst das Streu alle zwei Tage und bezahlst für den Sack weniger und ich wechsel das Streu alle zwei Wochen komplett und bezahle dafür für den Sack etwas mehr ;-).

Wie meinst du das mit dem Unterschied von Preiswertem und Hochwertigen Futter?
Ich hab mal bisschen geforscht und bei den Erfahrungsberichten sind die meisten mit Sheba und Felix sehr zufrieden, daher erwäge ich auf Sheba umzustellen.
Sheba ist aber nicht gerade preiswert und dabei alles andere als hochwertig. Wie gesagt: du kannst nicht sagen, teuer = gut und billig = schlecht.
Wichtig ist sich mit den Bedürfnissen des Tieres auseinanderzusetzen und für das Tier geeignetes Futter zu kaufen. Das ist dann hochwertig und muss dabei nicht unbedingt teuer sein. Und es bringt mir einfach nichts, wenn ich für eine Dose die Hälfte bezahle, meine Katzen aber die vierfache Menge davon benötigen um satt zu werden, weil das Futter einfach nicht den gleichen Nährwert hat wie ein hochwertiges.


PS: Barfst du auch? Ich schau mir momentan an was genau das ist und wie es funktioniert ( ich unwissende :D )
Mach das mal. Da hast du dann eine verhältnismäßig billige und auf jeden Fall die gesündeste Variante für deine Katzen.

So, dass so meine Gedanken zum Thema (vielleicht hier und da ein bisschen wirr. Tschuldigung, bin ein paar Mal unterbrochen worden).

LG
 
Sky Eyes Lara

Sky Eyes Lara

Beiträge
6.428
Reaktionen
126
Hallo Kitten-Mama,

ich bin der Meinung, dass man seinen Kindern nicht immer nur Fastfood geben sollte, was für die Katze mit Felix, Sheba, Whiskas und Co. ja gegeben wäre. Wir kochen für uns auch gerne frisch, selten dass ich mal was aus der Dose mache, aber noch eher als bei McDonald vorbeifahren - mein Mann mag McDonald und Co. überhaupt nicht (ich nur an Karneval mit 8 Umdrehungen im Kopf). Meine beiden Katzen haben ein klasse Fell, sehr muskulöse Körper und sind top fit, was ich allein der guten Ernährung der beiden zu verdanken habe.

Habe anfangs auch sehr hochwertiges Dosen-Futter gegeben, dazu muss ich aber auch sagen, dass ich da nicht auf den Preis achten muss, aber zum Verschenken habe ich es auch nicht. Meine Erfahrung ist, dass man investieren muss, um am Ende sparen zu können... denn wenn meine Katze länger gesund ist, erspare ich mir viele außerplanmäßige und teure TA-Besuche. Genauso ist es mit dem Kratzbaum, ich greife lieber ein mal tief in die Tasche, als alle paar Jahre nur halb so tief und am Ende hat man dreifach so viel Geld ausgegeben.

Zum Thema liebste Katzenrasse, da sind es bei mir einfach das Wesen und der Charakter der Orientalen, die ich so mag. Ich habe zwei Burmesen - man muss sie mal erleben, da hilft keine Beschreibung - es ist ein sehr schönes, harmonisches und vor allem inniges Zusammenleben, was ich sehr an dieser Rasse schätze. :-D
Das heißt aber nicht, dass ich andere Katzenrassen nicht mag - man entscheidet sich halt oftmals für das, was man am liebsten gerne hätte ;-)

Bei Katzenstreu nehme ich das Streu, was Katze und ich gut finden... es soll nicht stauben, es soll gut klumpen und den Geruch gut binden. Ich finde den Strandeffekt furchtbar, wenn überall Streu rumfliegt, daher habe ich auf Pellets umgestellt. Wenn es im Angebot ist, wird zugeschlagen und ich komme sehr lange mit einer 20l Packung aus. Wenn du alle zwei Tage das Klo komplett säuberst, kann ich dir jetzt schon sagen, dass du um Welten mehr bezahlst, als ich mit dem teuren Streu ;-)

LG
SEL
 
K

Kitten-Mama

Gast
rAlso ich kann mich einfach nur nochmal bedanken das ihr mich so ausführlich an euren Meinungen teilhaben lasst.:)

Was das Futter betrifft habe ich grade : Aldi Lux 400g-Dosen
Das mögen meine zwar wird aber nur etappenweise gefressen jede 200gr am tag und etwa 100 in der Nacht.
ich hab halt nur geschaut das kein getreide drin is.
Barfen muss ich erwägen ob ich das voll hinkriege ich tendiere eher zu einmal in der Woche bis ich versierter bin.

Bei Sheba habe ich mir die Inhaltsstoffe noch nicht angesehen und mich nur an den erfahrungswerten Orientiert.

Ich habe den Katzen als Catwalk die oberen Regal bretter Leer geräumt und sie haben ein ganzes Zimmer mit Couch sessel und jeder Menge kletter möglichkeiten ganz für sich alleine =)
Durch mehrere Kratz bretter an den wänden und Teppich stücken an den Tür rahmen haben wir Wände und Türrahmen geschützt und ihnen dennoch kratzmöglichkeiten angeboten.

Alles für kleines Geld=)


Übrigens, ich wollte mit meiner frage nach eurer Meinung über Normale Katzen und Rasse katzen nichts negatives andeuten nur einfach mal hören wie ihr darüber denkt.Einfach weil ja einige hier Rasse katzen haben aus Neugier =)

Was mich nur einer anderen frage bringt:

Ich habe gelesen das jede Katze einmal tragend sein sollte in ihrem Leben. Is das wahr? Ich will Emma eigentlich sofort wenn sie alt genug is Kastrieren lassen. Auch weil ich mir garnich zutraue trächtige maus zu versorgen
 
brasina

brasina

Beiträge
5.808
Reaktionen
13
Ich habe gelesen das jede Katze einmal tragend sein sollte in ihrem Leben. Is das wahr? Ich will Emma eigentlich sofort wenn sie alt genug is Kastrieren lassen. Auch weil ich mir garnich zutraue trächtige maus zu versorgen
Das ist quatsch. Du kannst deine Katze so mit 5/6 Monaten kastrieren lassen. Sie müssen auch nicht, wie einige Tierärzte es sagen, vorher einmal rollig gewesen sein. Das stresst die KAtze nur.
 
Ceilyn

Ceilyn

Beiträge
10.889
Reaktionen
46
brasina

brasina

Beiträge
5.808
Reaktionen
13
stimmt, das geht ja auch schon so früh...
ich hätt mich das bei den zwergen, als die noch so kleine waren, noch nicht getraut...
 
Ceilyn

Ceilyn

Beiträge
10.889
Reaktionen
46
stimmt, das geht ja auch schon so früh...
ich hätt mich das bei den zwergen, als die noch so kleine waren, noch nicht getraut...
Dabei ist das ironische, dass sie je jünger sie sind, die Narkose "besser" vertragen und vor allem wesentlich weniger brauchen ... :)
Gerade jetzt in den "Sommer"Monaten ist es die wahrscheinlichkeit das sie früher rollt auch höher als im Winter.
Hier ist es schön erklärt: http://deutschlanghaarkatzen.de/infos/scheintraechtig.html

meine beiden wurden mit ca 4 Monaten kastriert. Beim ersten wusste ich es nicht besser, der andere hatte einen Magen-Darm Virus zum ersten Termin gehabt, da mussten wir etwas warten. :oops:
 
ludjo

ludjo

Beiträge
9.917
Reaktionen
47
Meiner wurd mir 4 Monaten kastriert und es verlief alles ohne Probleme, er ist am selben Tag schon wieder in der Wohnung rumgehüpft, zwar etwas wackelig aber das heisst ja schon was. Am nächsten Tag war es wie immer.

Lass deine Mietz sobald als möglich kastrieren und lass dir von keinem was einreden, wie sie müssen erst einmal rollig gewesen sein etc. Selbst manche TA versuchen einem so nen quatsch zu erzählen..
 

Schlagworte

katzentragetasche artgerecht

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen