Gibt es gutes Diätfutter wirklich?

cazafortunas

cazafortunas

Beiträge
25
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

die Probleme nach dem Ausflug (sie war 2 1/2 Wochen vermisst) von Lilly reißen nicht ab. Nachdem sie nun Medikamente gegen erhöhte Leberwerte bekommen hat und damit wieder alles in Ordnung ist, wurde jetzt bei der Nachkontrolle eine schlechte Schilddrüsenfunktion festgestellt.

Sie hatte innerhalb von 3 Wochen 600gr zugenommen - wobei ich da auch ein bisschen selber schuld bin. Ich habe ihr, nachdem wir sie wieder hatten, aus lauter Gutmütigkeit soviel gegeben wie sie wollte und nicht drauf geachtet, dass sie eigentlich nach der Abmagerungskur draußen, mit einem eigentlich ganz gutem Gewicht nach Hause gekommen ist. Ich habe
sie ja schon übergewichtig übernommen und nachdem sie nach ihrem Verschwinden wieder da war, habe ich halt gleich gedacht "Oh mein Gott, ist die dünn!" :)

Sie ist jetzt wirklich total unleidlich was das Futter angeht. Sie hat sich früher nie beschwert, klagt und jammert jetzt aber dauernd nach Futter. Wir waren zum Schluss bei 400gr täglich und sie hätte immer noch weiter machen können. Nachdem mir das so komisch vorkam, haben wir dann auch das Blut auf die Schilddrüsenfunktion getestet.

Nun gut. Sie wiegt jetzt 5,4 Kilo und laut TA soll sie auf 4,5 bis maximal 5 runter. Ich habe auch noch was homöopathisches bekommen, was die Schilddrüsenfunktion ankurbeln und dabei unterstützen soll und eben die Anweisung auf Diätfutter umzustellen.

Aber mal ehrlich: Wenn ich mir das ganze Diätfutterzeug anschaue: Ist das wirklich die beste Wahl? Ich bräuchte halt was, das gut sättigt ohne dabei wider genau das Fett und Zucker zuzuführen, was ich ja eigentlich vermeiden soll. Ich füttere sonst Macs oder Catz Finefood und bin mir nicht sicher, ob ich damit nicht besser fahre, solange ich es schaffe, trotz ihres Jammerns nicht zu viel zu füttern...

Ich habe auch festgestellt, dass ich sie zum trinken bewegen kann, solange ich nur nen Schluck laktosefreie Milch untermenge. Müsste ich abnehmen, würde ich versuchen, mein Hungergefühl durch mehr Trinken in den Griff zu bekommen. Meint ihr, das könnte man auf Katzen übertragen? Sollte ich versuchen, ihr erstmal ein Schälchen zu trinken hinzustellen, bevors was zum Fressen gibt?

Falls ihr ne Idee habt, welches Diätfutter trotzdem Sinn macht, freue ich mich natürlich auch über Vorschläge. Ich will halt auch beim Nassfutter bleiben, da mir TroFu immer irgendwie suspekt ist. Vom TA kam der Vorschlag zu Hills Metabolic, aber da finde ich nichtmal nen Shop wo ich es bestellen könnte.

Danke!
 
25.06.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Gibt es gutes Diätfutter wirklich? . Dort wird jeder fündig!
S

Schattenkatze

Beiträge
2.769
Reaktionen
8
Verfüttere hochwertiges Nassfutter, kein Trockenfutter und möglichst wenig bis keine Leckerlies.
Für ein Raubtier dessen Energielieferant Fett ist, ist eine Fettarme Ernährung nicht gut.
Müsste ich abnehmen, würde ich versuchen, mein Hungergefühl durch mehr Trinken in den Griff zu bekommen. Meint ihr, das könnte man auf Katzen übertragen?
Das kann man auf Katzen nicht übertragen, wie alle Menschlichen Diätempfehlungen.
 
cazafortunas

cazafortunas

Beiträge
25
Reaktionen
0
Verfüttere hochwertiges Nassfutter, kein Trockenfutter und möglichst wenig bis keine Leckerlies.
Für ein Raubtier dessen Energielieferant Fett ist, ist eine Fettarme Ernährung nicht gut.
Ja gut, so hab ich mir das schon ungefähr gedacht. Aber wenn sie zuviel Fett hat und deswegen der Überschuss in Übergewicht ansetzt, ist es ja auch nicht gesund. Daher brauchen wir ja die Diät.

Die Frage ist, ob weniger vom normalen Futter oder ein anderes Futter der bessere Weg ist.

Das kann man auf Katzen nicht übertragen, wie alle Menschlichen Diätempfehlungen.
Ist das nur ein Bauchgefühl oder kannst du mir das ein bisschen genauer erklären? Mir fällt zumindest selbst nichts ein, was daran schädlich sein sollte. Also zuviel trinken wird ja nichts verschlimmern, oder? Hilft aber was im Magen zu haben. ...(Also, in meinem Kopf hats gerade noch Sinn gemacht...;-))
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Schattenkatze

Beiträge
2.769
Reaktionen
8
Kohlehydrate sind für Katzen kein Energielieferant, ihre Energie ziehen sie aus Fett. Sie Fettarm zu ernähren hieße also ihnen die Energie wegzunehmen. Bei einem hochwertigen Nassfutter hat man eigentlich nicht zu viel Fett. Um etwas zu der Futtermenge zu sagen müsste ich erst mal wissen was du verfütterst. Aber Grundsätzlich ist ein Hochwertiges normales Nassfutter besser als ein sogenanntes Diätfutter.
Ist das nur ein Bauchgefühl oder kannst du mir das ein bisschen genauer erklären? Mir fällt zumindest selbst nichts ein, was daran schädlich sein sollte. Also zuviel trinken wird ja nichts verschlimmern, oder? Hilft aber was im Magen zu haben. ...(Also, in meinem Kopf hats gerade noch Sinn gemacht...:wink:)
Katzen sind von Natur aus Tiere die ihren Flüssigkeitsbedarf ganz oder fast ganz über das Futter decken. Deshalb haben sie kein ausgeprägtes Durstgefühl. Du wirst sie also nicht dazu bekommen so viel zu trinken das sie weniger Hunger hat.

Sorry wenn ich das gerade nicht so gut rüber bringe, ich weiß gerade nicht wie ich es richtig erklären soll.
 
Zuletzt bearbeitet:
Betty1104

Betty1104

Beiträge
35
Reaktionen
0
Hallo,

bewegt sich denn deine Katze auch genug? Ich habe damals meinem Kater Trockenfutter einzeln durch die Wohnung geworfen. Und er ist immer schön brav hinterher gerannt :razz:
Ansonsten gab es auch Mal Hüttenkäse oder gedünstetes Hühnchen.
Falls du immer noch das metabolic suchst, im Internetshop von Premiumtierfuttershop kann man alle möglichen Futterproben für ein paar Cent kaufen. Das metabolic ist auch dabei
http://premiumtierfutter.shopgate.com/item/333030345f533137
Viel Erfolg.

Gruß
Diana
 

Schlagworte

hills metabolic katze erfahrungen

,

metabolic katzenfutter forum

,

kann das sein das katze durch diatfutter mehr hunger hat

,
metabolic katzenfutter

Ähnliche Themen