Eingewöhnung

  • Autor des Themas Katzenmama1
  • Erstellungsdatum
K

Katzenmama1

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo, ich habe mir vorgestern einen 4 Jahre alten Kater aus einer Katzenpension nach Hause geholt. Er hat mir dort jedes mal , wenn wir ihn besucht haben sein Leckerli aus
der Hand gefressen.Jetzt wo wir ihm ein schönes neues zu Hause bieten wollen, hat er sich erst einmal versteckt. Er hat noch nichts gefressen und sein Kistchen hat er auch noch nicht benutzt. Ich mache mir langsam sorgen.Ein bisschen ängstlich war er ja auch bei den Pflegern .Wie lange kann so etwas anhalten? Ich habe versucht mit ihm zu spielen mit so einen Federnwedel, da hat er es mit der Angst zu tun bekommen.Katzenklo, Futter , Wasser und Katzenmilch hat er alles vor seinem Versteck.Könnt ihr mir ein paar Tipps geben?:-(
 
29.06.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Eingewöhnung . Dort wird jeder fündig!
G

Gast29323

Gast
hallo katzenmama1,
wir haben im dezember einen sehr scheuen kater zu uns geholt, er lag 3 tage unterm schrank, hat sich nicht vor und zurück bewegt, nichts getrunken, gegessen und hat sich sogar 1x selbst voll gepullert :-(
er hatte ein eigenes zimmer wo wir ihn sehr viel in ruhe gelassen haben (tür zu). wenn einer von uns rein ist, dann mit einem buch und laut gelesen, so dass er die stimme hört.
am dritten tag kam er ganz plötzlich zu mir und hat gekuschelt, ich habe es garnicht mitbekommen und mich total erschrocken als ich so laut gelesen habe und auf einmal war ein schnurren neben mir.
ich kann deine angst verstehen, ich war damals auch total verzweifelt und wollte ihn schon wieder zurück bringen. heute ist er super anhänglich ;-)
gönnt ihm ruhe, betuttelt ihn nicht immer wieder sondern wartet darauf, dass er von allein kommt. wenn er vor dem spielen angst hat würde ich nicht versuchen ihn damit zu locken. eher in der nähe aber mit abstand hinsetzen und dich andersweitig beschfätigen...
unser hatte nach 2 tagen angefangen nachts leckerchen zu fressen die wir ihm unters versteck geschoben haben.

grüße
abvz
 
Faelivrin

Faelivrin

Beiträge
7
Reaktionen
0
Meine beiden waren am Anfang auch etwas schüchtern. Direkt nachdem sie in der Wohnung waren, haben sie sich im Fernsehschrank verkrochen. Mit Futter und Milch ließen sie sich auch nicht locken.

Insgesamt hat es ein paar Tage gedauert (so 3-4), bis sie sich selbstständig frei in der Wohnung bewegt haben. Allerdings waren meine auch noch sehr jung, kann sein das es bei älteren Katzen etwas länger dauert. Aber inzwischen sollte der Gute doch mal Hunger haben oder? Wo versteckt er sich denn? Seid ihr ständig mit ihm im selben Raum? Sonst würde ich mal sagen, gebt ihm Ruhe, stellt ihn nicht ständig unter Beobachtung. Ich denke dann wird er auch mal was fressen. Nichtbeachtung bringt bei Katzen auch manchmal was. Lasst ihn machen ohne ständig daneben zu stehen. Irgendwann wird die Neugier größer sein. Vor allen Dingen - alles in Ruhe, Lärm und Besucher o.ä. in der Anfangszeit vermeiden.
 
K

Katzenmama1

Beiträge
3
Reaktionen
0
Wir haben eine 3-Zimmerwohnung in der 5. Etage, ich kann mich ja nicht ständig im Schlafzimmer aufhalten :)
Mein Sohn ist im Kinderzimmer oder ständig auf Achse, wenn er von der Schule kommt.Ich lese viel, bin sehr ruhig, mache halt meinen Haushalt, was eben anfällt.Er kommt aber aus einem Haus, wo auf der oberen Etage 4 Katzen waren, die ebenfalls vermittelt werden müssen. Die Pflegerin 72 Jahre geht immer wieder nach den Katzen sehen und füttert sie.
 
G

Gast29323

Gast
hat er denn vorher mit den anderen katzen zusammen gewohnt? wenn ja, wäre es für euch eine option noch eine weitere katze zu holen mit der er sich gut vertragen hat?
das wäre für alle entspannter, nicht nur für jetzt sondern auch für die zukunft, denn katzen die aus einer gruppe kommen und auf einmal allein sind kommen damit meist nur schlecht zurecht, evetuell ist er daher auch so ängstlich zur zeit.

grüße
abvz
 

Schlagworte

wie lange dauert es bis ein bkh kater sich eingewöhnt

,

katze eingewöhnung erziehung

Ähnliche Themen