kitten zu 1 1/2 jährigen katern?

  • Autor des Themas charlie2992
  • Erstellungsdatum
charlie2992

charlie2992

Beiträge
255
Reaktionen
0
Hallo ihr lieben :)

Ich habe zwei freigänger Kater
Charlie: dominant, raufbold, 1 1/2 Jahre alt, laut TH verhaltensgestört :roll: aber eigentlich ein echt lieber
Milo: eher eine prinzessin :mrgreen:, verkuschelt
, verspielt, gleiches Alter
Die beiden verstehen sich trotz anfänglichen Schwierigkeiten gut. Komplett verschiedene Persönlichkeiten, hab mich aufs TH verlassen die meinten nämlich das sie einen ähnlichen Charakter haben.:roll:

Nun zu meiner Frage, ich möchte gerne eine 12 Wochen junge Dame bei uns aufnehmen. Sie ist das Gegenteil von ängstlich :mrgreen: und setzt sich schon bei den Geschwistern durch^^
Meint ihr das würde passen? Oder würde ich den zwei kerlen damit nichts gutes tun da sie zu jung ist?
Oder der kleinen zu viel zumuten?
 
29.06.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: kitten zu 1 1/2 jährigen katern? . Dort wird jeder fündig!
Krabbentier

Krabbentier

Beiträge
28.623
Reaktionen
97
Hallo und herzlich Willkommen.
Ich denke, die kleine Dame hätte es da echt schwer. Zum einen sollte man es so machen, wie Du es bei Deinen anderen Beiden gemacht hast. Kater zu Kater und Katze zu Katze. Das Alter ist für das kleine Mädchen ;-) auch nicht so gut. Sie ist zu jung für Deine Kater und sie ist im Nachteil so ganz allein. Könntest Du Dich eventuell mit dem Gedanken anfreunden, ein zweites Kitten dazu zu holen? Dann wäre ein Gleichgewicht da. Zwei Kittenmädchen und zwei Kater. Denn Kater spielen in der Regel etwas rabiater als Katzen. Kater raufen gerne und Katzen laufen lieber Bällchen hinterher. Außerdem sollte auch darauf geachtet werden, dass der Charakter gleich ist. Also ein etwas ruhiges Tier sollte auch einen ruhigen Kumpel bekommen und ein lebhaftes ebenso einen lebhaften Kumpel.
 
Zuletzt bearbeitet:
charlie2992

charlie2992

Beiträge
255
Reaktionen
0
Erstmal danke für die antwort :)
Also 4 geht leider gar nicht ich musste schon um eine dritte kämpfen :mrgreen:
Der milo benimmt sich ganz und gar nicht wie ein kater^^ raufen ist be dem tabu wie ich oben geschrieben hab ist der die prinzessin hier^^ deswegen könnte ich mir halt so gut eine dame vorstellen.
Aber mit allem was du geschrieben hast, hast du ja schon recht.
Nur ich hab mich so verliebt in die kleine :sad:
 
Canix

Canix

Beiträge
5.637
Reaktionen
102
Hi,

ich hatte über 1,5 Jahre 2 Kater und 1 Katze, bei mir gabs nie Probleme. Heute habe ich 5 insgesamt, 2 Kater und 3 Mädchen. Mein jüngster mit 1 Jahr rauft übrigens mit einem Mädel, meine 4 jähirge ;-)

Man kann vorher gar nicht wissen, das die kleine nie raufen wollen wird und ebenso nicht, das die nicht zusammen passen. Bei mir herrscht auch ein größerer altersunterschied vom Jüngsten mit 1,5 Jahre und der älteste ist jetzt 8 Jahre.

und 1 1/2 Jahre alt, das sind doch selber noch Jungspunde. Ich sehe keinen Grund, warum es nicht klappen sollte, zumal sie ja offenbar selbstbewusst genug ist.

lg Juli
 
Zuletzt bearbeitet:
Krabbentier

Krabbentier

Beiträge
28.623
Reaktionen
97
Naja das Verlieben ist immer so eine Sache. Da kommt man schwer gegen an. :mrgreen:
Wenn Dein Milo so ein "Prinzesschen" ist, dann könnte es klappen. Ich selbst habe eine Zusammenführung auch noch nicht gemacht. Weiss nur, dass viele hier sagen würden, dass es ungünstig ist. Man muss natürlich die Charaktere berücksichtigen und wenn Du meinst, Dein Tier könnte sich mit dem Mädchen vertragen, dann mach es. Es gibt solche und solche.
Und wenn canix schreibt, sie hat auch schon so vergesellschaftet, nun es KANN klappen, aber eben auch nicht. Das muss jeder selbst entscheiden und ich denke, Dein Verliebtsein wird es entscheiden. ;-)
Wie wird denn Dein anderer Kater reagieren? Es würde ja schon reichen, wenn er das Mädchen einschüchtert und sie sich verkriecht. Dann hat Milo auch schlechte Karten den Ausgleich zu machen.
 
Canix

Canix

Beiträge
5.637
Reaktionen
102
Wie wird denn Dein anderer Kater reagieren? Es würde ja schon reichen, wenn er das Mädchen einschüchtert und sie sich verkriecht. Dann hat Milo auch schlechte Karten den Ausgleich zu machen.
Hi,

ich glaube das gehört zum Restrisiko, denn ganz genau wird man es vorher nicht wissen können, es sei denn, man hat mit den Katzen die bereits bei einem wohnen, schon mehrere zusammenführungen durch. Als Tommy zu Pfingsten einzog, war ich mir bewusst das: 2 aus meiner Gruppe ihn sofort mögen werden, 1 sauer sein wird und bei 1 konnte ich es nicht einschätzen. Es war auch fast so, sammy und xanthi haben ihn sofort geliebt, tessa war sauer weil er einen fremden Geruch an sich hatte und Painty, naja sie war auch nicht die erfreuteste, sie hat ordentlich geknurrt. Was weder ich, noch die Züchter wußten war, das Tommy nicht 1 mal fauchen würde, das er auf alle super freundlich zugeht, egal wie sehr er angefaucht wurde.

Zwar wußte ich, wie die Züchter...ok, er ist ein lieber, temperamentvoller Kater, aber dennoch hat jeder von uns mit fauchen und knurren auch seinerseits gerechnet. 3 Tage später war alles vorbei, heute sind 'Tessa und er, die besten Freunde, und auch sonst ist es, als ob er schon immer hier war.

Also ich denke, wenn der neuzugang einzieht, sollte man versuchen selber so ruhig wie möglich zu bleiben, die Nervösität überträgt sich auf die Tiere. Man sollte sich bewußt sein, es sind Katzen, keine Menschen, also nicht sofort dazwischen gehen, solange wie kein Blut fließt, nur beobachten und die Katzen machen lassen. Man wird nie das perfekte ebenbild finden, ähnlich ja, vielleicht, aber niemand weiß, wie der Neuzugang im neuen Zuhause reagiert. Sie können sich noch so ähnlich vom Charackter her sein, und es kann dennoch schief gehen. Meine sind unterschiedlich, alle. Zumal ich auch 3 Coonies, 1 Hauskater habe...die coonies temperamentvoller als der hauskater, und meine Britin, sicher die ruhigste, aber eine Schlaftablette ist sie dennoch nicht und sie tobt auch gerne mal mit den anderen. Es klappt wunderbar bei mir.

Was ich aber glaube ist: die kleine wird mit ihren 12 wochen sich schneller einleben, als wenn sie bereits 1 Jahr alt wäre, auch wenn es keinen Welpenschutz gibt. Das konnte auch ich beobachten bei meinen.

Also ich würde sagen, nicht daran denken das es nicht klappen kann, man wird es nicht vorhersehen können, und zum Schluß enmtscheiden das auch nicht wir Menschen, sondern die Katzen ;-)

Ich kann den wunsch nachvollziehen und habe auch, als ich meine Britin und meinen Hauskater hatte, einen temperamentvollen, Raufbolden zu den beiden gesetzt und die verstanden sich prächtig, auch wenn die anderen beiden an Bacardys Temperament nie rankamen.

lg Juli
 
Krabbentier

Krabbentier

Beiträge
28.623
Reaktionen
97
Wie, schon geschrieben: ich habe noch nie Zusammenführungen gemacht. Ich kann nur das wiedergeben, was ich hier wiederholt gelesen habe. Aber Deinen Post canix, kann ich auch nachvollziehen. Probieren geht über studieren ;-). Und der/die TE hat sich verliebt. Da wird die Entscheidung schon im tiefsten Inneren gefallen sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
fridolinchen

fridolinchen

Beiträge
12.426
Reaktionen
195
Mein Sternenkater Moreno war stolze 10 Jahre alt, als Fridolin mit 10 Wochen einzog. Es gab nie Probleme! :-D
Elli kam mit 12 Wochen kam zu Frido und Moreno, auch alles bestens.
Myra zog zu Fridolin und Basti, es klappt bis heute wunderbar!
Versuche es einfach!!! Die meisten Katzen sind sozialer als wir glauben. :f050:
 
N

nea

Gast
Wenn es einfach versucht wird dann aber bitte einen Plan B haben.

Ich finde solche Ratschläge sollten mit Vorsicht gegeben werden.
 
fridolinchen

fridolinchen

Beiträge
12.426
Reaktionen
195
Ich kann halt nur aufgrund meiner langjährigen Katzenerfahrung urteilen.
Jeder muss natürlich letztendlich selbst entscheiden!
 
N

nea

Gast
Das ist schön das es geklappt hat, ich kenne leider auch andere Fälle.

Deswegen würde ich immer die Option Plan B empfehlen bevor aus einem Kitten ein Wanderpokal wird.
 
N

nea

Gast
Was soll das?! Darf man nichts sagen? Oder bestimmst du jetzt wer was wann sagen darf?!

Sorry, aber daneben!

Lass mir meine Meinung - ich lass dir deine...
 
charlie2992

charlie2992

Beiträge
255
Reaktionen
0
Danke für die vielen erfahrungen klingt ja alles recht gut :)
Ich werd die süße aufjedenfall bei mir aufnehmen hab ich endschieden :mrgreen:

Ja der charlie könnte schon etwas angepisst sein denke ich aber vielleicht verliebt er sich ja auch direkt :mrgreen::mrgreen: weil sie ist auch eine komplett schwarze katze genau wie charlie :-D ich weiß das heißt nix^^
Ich freu mich schon soo wenn die kleine carla endlich bei uns einzieht :)
Werde euch dann mal berichten wie es so geklappt hat.

Ich hab mit milo und charlie auch sooo viel guduld gebraucht und die hoffnung schon fast aufgegeben das sie sich je verstehen werden aber am ende ist doch alles gut geworden.
Also ich bin zuversichtlich.
Und mir gehts als aller ersten punkt um das wohl der katzen und ich würde es gar nicht übers herz bekomme die kleine rumzureichen. Aber nea deine sorge ist ja nicht negativ gemeint deswegen versteh ich das auch ech denke es gibts genug menschen die nicht über sowas nachdenken
 
N

nea

Gast
Ich weiß nicht was hier der Plan B ist :a050:

Ich weiß nur das ich so etwas habe wenn hier ein Neuzugang kommt und das ist, denke ich nicht verkehrt. Was ist wenn es doch nicht passt?
Aber ich bin jetzt besser ruhig :lol:
 
BellasMama

BellasMama

Beiträge
9.254
Reaktionen
42
Na was wird wohl den Plan B sein? Was macht man wohl, wenn es nicht paßt? Also zwischen den Katzen?!
 
fridolinchen

fridolinchen

Beiträge
12.426
Reaktionen
195
Danke für die vielen erfahrungen klingt ja alles recht gut :)
Ich werd die süße aufjedenfall bei mir aufnehmen hab ich endschieden :mrgreen:

Ja der charlie könnte schon etwas angepisst sein denke ich aber vielleicht verliebt er sich ja auch direkt :mrgreen::mrgreen: weil sie ist auch eine komplett schwarze katze genau wie charlie :-D ich weiß das heißt nix^^
Ich freu mich schon soo wenn die kleine carla endlich bei uns einzieht :)
Werde euch dann mal berichten wie es so geklappt hat.

Ich hab mit milo und charlie auch sooo viel guduld gebraucht und die hoffnung schon fast aufgegeben das sie sich je verstehen werden aber am ende ist doch alles gut geworden.
Also ich bin zuversichtlich.
Und mir gehts als aller ersten punkt um das wohl der katzen und ich würde es gar nicht übers herz bekomme die kleine rumzureichen. Aber nea deine sorge ist ja nicht negativ gemeint deswegen versteh ich das auch ech denke es gibts genug menschen die nicht über sowas nachdenken

Ich drücke euch ganz feste die Daumen! :f050: Freue mich auf deine Berichte...
 

Ähnliche Themen