Katerchen sehr ängstlich...

  • Autor des Themas icebear69
  • Erstellungsdatum
I

icebear69

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo, bin neu hier...haben uns einen 3 jährigen Deckkater geholt, der uns als 1 jähriger verkauft wurde. Leider ist er
so was von ängstlich und schreckhaft :-(...kümmern uns wie dolle, doch er zieht sich nur zurück. Haben die Befürchtung, er wurde nicht gut behandelt, deswegen dieses Verhalten. Hat wer ne Idee wie wir ihn die Angst nehmen können? Machen schon alles, eigenes Zimmer, viele Streicheleinheiten und er hat seine Freiheiten. Selbst Feliway hat nicht geholfen...war nur ein Versuch... :-/ :-x
 
01.07.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katerchen sehr ängstlich... . Dort wird jeder fündig!
Marali

Marali

Beiträge
580
Reaktionen
12
Hallo,

Warum einen Deckkater? Lass ihn am Besten schnell kastrieren. Denn das hört sich nicht gerade seriös an und Papiere hat er dann wohl auch nicht.

Wie lange ist er denn schon bei euch? Und wie äußert es sich, dass er ängstlich ist, wenn er sich doch sogar streicheln lässt?

So was geht halt nur mit viel Geduld und Spucke. Vertrauen muss sich erst aufbauen. Wenn er sich versteckt, beachtet ihn nicht weiter sondern lasst ihn erst selbst auf euch zu gehen. Dann nicht überfordern und respektieren, wenn er nicht mehr will.
 
I

icebear69

Beiträge
4
Reaktionen
0
Also, wir haben im Internet nach einem Kater gesucht. Da wurde er angeboten für 100€. Stand nicht dabei das er ein Deckkater ist. Er ist ein Highland Fold, schönes Tier. Haben angerufen und konnten auch gleich vorbei kommen. Der arme Kerl hatte sich bei der Dame in eine Ecke verkrochen, war zu 60% geschoren und extrem ängstlich. Das Umfeld war nicht so besonders und es hat sich bei dem Gespräch raus gestellt das die Dame nicht mit ihm klar kommt. Da wir ein Herz für Tiere haben, haben wir uns entschlossen ihn ein neues zu Hause zu geben. Die Dame meinte, sie würde uns Papiere und Impfpass hinterher schicken...hm :shock:...ok. Wir haben dann durch Zufall unseren neuen Bewohner mit einer anderen Anzeige im Internet nochmal gefunden. Ich habe unter falschen Namen angerufen und es hat sich raus gestellt das es eine Hobbyzüchterin ist, die ihn los werden wollte weil sie ihn nicht mehr braucht und er sich mit anderen Katzen nicht verstehen würde. Habe ihr gesagt das wir vorbei kommen wollen und uns ihn mal anschauen wollen, das wäre kein Problem, da hatten wir ihn aber schon bei uns :roll:...Hatte 2 Tage später wieder angerufen und da hat sie mir dann abgesagt. Ahnentafel und Impfpass wurde uns dann aber von der Hobbyzüchterin zugeschickt, da hat sich auch raus gestellt das er doch schon 3 Jahre alt ist. Also, wir haben ihn jetzt ca. 3 Wochen bei uns. Er rennt sofort in sein Zimmer wenn man schnelle Bewegungen macht, bei lauten Geräuschen ist er auch gleich fort. Er kommt zwar wenn man sich auf den Boden setzt und ihn lockt, lässt sich streicheln und schmust schön. Hoch nehmen geht auch nicht, er wird dann ganz hippelig. Er kommt uns hinterher wenn wir z.B. nach oben gehen, geht man aber nur einen Schritt auf ihn zu, rennt er weg. Ist schon alles sehr komisch. Aber wir haben Geduld und wollen ihm ja hier das bestmögliche zu Hause geben. Wer weiß was er schon durchmachen musste.
 
Singha

Singha

Beiträge
3.481
Reaktionen
76
Also was ich grad nicht verstehe: Wollt ihr züchten? Dann dürfte der Deckkater wohl nicht so die ideale Wahl gewesen sein (aber hier im Forum gibt es einige Züchter, die dazu sicher besser Auskunft geben können). Für mich klingt das alles sehr unseriös! Ist der Kater denn gesund? Will mich jetzt nicht weiter dazu äussern.

Ich wäre sonst auch ein Anhänger der Gemeinde: Kastriert den Kater :lol: geht ihm mit Sicherheit besser danach.

Aber zum scheuen Verhalten:
Grundsätzlich braucht der Arme in erster Linie wohl viel Zeit und Geduld. Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass es hilft sich ins Zimmer zu setzen in dem er sich versteckt und mit ihm zu plaudern (ohne ihn anzusehen!). Einfach drauf los reden. Oder aus einem Buch vorlesen. Wichtig ist, dass er sich an Eure Stimmen gewöhnt und langsam Vertrauen fassen kann. Ich kann Dir in dieser Hinsicht diesen Thread ans Herz legen.
Nicht versuchen anzufassen, bis er von alleine zu Euch kommt. Gebt ihm die Zeit die er braucht.

Taskali hat immer wieder Tiere die Unglaubliches hinter sich haben. Dementsprechend hat sie eine riesige Erfahrung, was scheue Tiere und der Umgang mit ihnen angeht. Lies Dich da mal in Ruhe durch. Da findest Du sicher den einen oder anderen Tipp den Du mal ausprobieren kannst.
 
WhiskysMensch

WhiskysMensch

Beiträge
12.857
Reaktionen
25
Hey Icebear!

Liest sich für mich auch äußerst unseriös. Wenn Ihr bis jetzt noch keine Papiere habt, schreib´ das mit dem Decken ab und laß´ den Süßen kastrieren.

Was die Ängstlichkeit betrifft: 3 Wochen sind keine lange Zeit für so ein liebes Hascherl. Lasst Euch Zeit mit ihm. Bewegt Euch mit Bedacht, damit er Euch einschätzen kann, macht aber alles so weiter wie bisher.

Langen Blickkontakt vermeiden, viel mit ihm reden, vorlesen, ihn auf Euch zukommen lassen. Du kannst ihn auch mit Leckerchen oder Rohfleisch positiv verstärken. Das hat bei unseren Panikmädels hervorragend geklappt. Auf den Arm nehmen lassen sie sich immer noch nicht, aber wir können sie nach ihren Regeln anfassen und streicheln.

Lieben Gruß,
Sisja
 
kleene-melle68

kleene-melle68

Gesperrt
Beiträge
675
Reaktionen
2
Hey Icebear!

Liest sich für mich auch äußerst unseriös. Wenn Ihr bis jetzt noch keine Papiere habt, schreib´ das mit dem Decken ab und laß´ den Süßen kastrieren.

Was die Ängstlichkeit betrifft: 3 Wochen sind keine lange Zeit für so ein liebes Hascherl. Lasst Euch Zeit mit ihm. Bewegt Euch mit Bedacht, damit er Euch einschätzen kann, macht aber alles so weiter wie bisher.

Langen Blickkontakt vermeiden,viel mit ihm reden, vorlesen, ihn auf Euch zukommen lassen. Du kannst ihn auch mit Leckerchen oder Rohfleisch positiv verstärken. Das hat bei unseren Panikmädels hervorragend geklappt. Auf den Arm nehmen lassen sie sich immer noch nicht, aber wir können sie nach ihren Regeln anfassen und streicheln.

Lieben Gruß,
Sisja
Diese Ratschläge gebe ich euch auch!
Geduld! 3 Wochen sind keine lange Zet, das wirkt nur auf euch so, nicht auf den Kleinen...
Ansonsten: ruhig mit Leckerchen anlocken, den Alltag weiterführen, aber immer wieder mit ihm reden...
Er muss sich erst an euch gewöhnen!
 
I

icebear69

Beiträge
4
Reaktionen
0
Nein, wir wollen nicht züchten. Ich bin der Meinung, es gibt schon genug „Hobbyzüchter“ die damit der Katzenwelt nichts gutes tun. Meine auch diese Hobbyzüchter, die ihn mal hatten. Die preisen sich ja auch noch mit einer Homepage an. Und wie man sieht haben wir ja jetzt so einen kleinen Fall bekommen, der nun erst mal wieder richtig aufgepeppelt werden muss. Er ist sehr dünn. Denke das er eine stressige Zeit hinter sich hat. Sonst ist er gesund. Haben ihn schon durch checken lassen. Er wurde laut Papiere auch immer geimpft. Aber gerade weil die ganze Angelegenheit so unseriös war, sind wir zum Tierarzt. Wollen auch nur das Beste für ihn. Wir werden auf jeden Fall eure Ratschläge beherzigen und uns weiter gut bemühen. Danke :smile:
 
Singha

Singha

Beiträge
3.481
Reaktionen
76
Nein, wir wollen nicht züchten. Ich bin der Meinung, es gibt schon genug „Hobbyzüchter“ die damit der Katzenwelt nichts gutes tun. Meine auch diese Hobbyzüchter, die ihn mal hatten. Die preisen sich ja auch noch mit einer Homepage an. Und wie man sieht haben wir ja jetzt so einen kleinen Fall bekommen, der nun erst mal wieder richtig aufgepeppelt werden muss. Er ist sehr dünn. Denke das er eine stressige Zeit hinter sich hat. Sonst ist er gesund. Haben ihn schon durch checken lassen. Er wurde laut Papiere auch immer geimpft. Aber gerade weil die ganze Angelegenheit so unseriös war, sind wir zum Tierarzt. Wollen auch nur das Beste für ihn. Wir werden auf jeden Fall eure Ratschläge beherzigen und uns weiter gut bemühen. Danke :smile:
Dann lasst ihn bald kastrieren. Das entlastet den Armen mal vom Hormonstress den er hat. Ansonsten kann ich Dir nur nochmals Taskalis Thread ans Herz legen und viel, viel Geduld! So ein armer kleiner Kerl! Aber finde es sehr gut seid ihr gleich mal zum TA mit ihm. Man weiss ja echt nie wenn das ganze schon so unseriös ist.
Wünsche Euch viel Ruhe und Geduld, dann taut der ängstliche Kerl schon auf.
 
pkvp

pkvp

Beiträge
1.573
Reaktionen
3
Hey, ich habe auch einen ehemaligen Deckkater aus einer Vereinszucht bei mir. Er kam allerdings schon kastriert zu uns.
Das arme Ding wurde immer von dem anderen potenten Kater verhauen und gemobbt - er hat ebenfalls ganz lange gebraucht, bis er Vertrauen zu uns hatte. Ihm hat dabei wohl unser erster Kater sehr geholfen. Er hat ihm gezeigt, daß wir nicht böse sind und wo die Verstecke im Haus zu finden sind, wie man uns um den Finger wickelt und daß es auch schön sein kann, sturmfreie Bude zu haben. :mrgreen:
Gibt es bei Euch im Haushalt noch andere Katzen?
 
I

icebear69

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo liebe Leute, gibt es Aufbaufutter wo mein Katerchen besser was auf die Rippen bekommt?
 

Schlagworte

deckkater zu besuch paar tage aber ist noch ängstlich wann taut er auf

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen