Zusammenführung meiner zwei Kater

  • Autor des Themas ElliundMario
  • Erstellungsdatum
E

ElliundMario

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

ich hole mal weiter aus. Unser Mogli wird im August ein Jahr alt.
Wir haben ihn mit ca. 9 Monaten kastrieren lassen. Dabei hat er sich leider eine Infektion eingefangen und hatte mit Schmerzen und Fieber zu kämpfen. Er hat sich zu der Zeit immer nur verkrochen, ließ sich nicht mehr streicheln und geschnurrt er auch nicht mehr. Ist ja verständlich, wenn er so krank war. Als er wieder gesund war, kam so langsam der alte Mogli wieder zurück. Er kam wieder zu uns ins Bett, hat geschnurrt wie ein Wahnsinniger und ließ sich überall kraulen.
Im Internet bin ich dann auf eine Anzeige mit einem Kater gestoßen. Wir haben uns schon länger überlegt, uns einen Zweitkater anzuschaffen, weil Mogli anfing sehr grob mit uns zu spielen. Wir haben uns gedacht, dass es vielleicht besser wäre, ihm einen Spielkameraden dazu zu holen, mit dem er so
richtig raufen kann. Lange Rede, kurzer Sinn ... ca. 2 Wochen nach Moglis Kastration ist der kleine BKH Ginger bei uns eingezogen. Ginger ist ca. 9 Monate alt ..( er würde als Kitten gefunden ) ..also ungefähr gleichalt wie unser Mogli. Kastriert ist er auch schon. Die ersten 2-4 Tage gab es natürlich Streitereien ..Mogli hat natürlich sein Revier markiert und Ginger nicht ins Wohnzimmer gelassen. Eines Morgens sind wir dann aufgewacht und auf einmal lagen beide neben unserem Bett! Also wahrscheinlich haben sie in der Nacht die Fronten geklärt. Mittlerweile spielen sie sehr gern miteinander ..manchmal wird auch gefaucht und es liegen auch Haarbüschel herum. Aber als Betrachter kommt es mir nicht so vor, als würden sie sich ernsthaft wehtun. Nun zu meinem eigentlichen Problem :

Nun haben wir uns vorher über die Zusammenführung von Katern informiert und wissen, dass man die Erstkatze bevorzugt behandeln sollte...zuerst begrüßen, als erstes Futter geben, viel schmusen etc...und trotzdem kommt es uns so vor, als würde sich Mogli total von uns abwenden. Er lässt sich nicht mehr streicheln ..geht sofort weg. Wenn ich Glück habe, gibt er mir morgens mal das Köpfchen und lässt sich kurz streicheln. Aber wahrscheinlich auch nur, weil er dann Futter möchte.
.Vor der Kastration und somit auch vor dem Einzug von Ginger kam Mogli jeden Morgen ins Bett gehüpft mit einer pitschnassen Nase, schnurrte wie ein Weltmeister und lege sich dann nochmal neben uns und schlief. Ich vermisse das so sehr
Auch beim Spielen muss ich ihn regelrecht überreden. Und wenn Ginger dazu kommt guckt Mogli nur zu. Ich merke einerseits, dass Mogli glücklich ist, dass Ginger da ist ( er hat ihn das letzte Mal von oben bis unten abgeschleckt ) und andererseits denk ich, dass er sich total verändert hat (eifersüchtig, oder eingeschüchtert!?) Ich erkenn ihn gar nicht wieder...
Ginger ist im Gegenzug total verschmust und verspielt und es fällt mir dann immer schwer ihn nicht durch zu knuddeln, weil ich ja dann Angst hab, dass Mogli total eifersüchtig ist. Mogli ist nur noch auf Ginger fixiert, beobachtet ihn ständig, spielt fast nur noch mit ihm und lässt uns irgendwie links liegen...wir sind echt nur noch die Dosenöffner für ihn.
Glaubt ihr, dass es noch die Nachwehen der Kastration, die ca 3 Wochen zurück liegt sind (hab ich auch schon viel in Foren gelesen, dass die Kater dann Wochen erstmal nix vom geliebten Menschen wissen wollen) oder der Einzug von Ginger? Was ratet ihr mir? Wie soll ich mich weiterhin verhalten. Ich möchte meinen Kuschelmogli wieder zurück

Ich bin euch jetzt schon dankbar für die Antworten. Ich hoffe, meine Schilderung reicht für eine gute Einschätzung der Situation.
 
07.07.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Zusammenführung meiner zwei Kater . Dort wird jeder fündig!
luni2013

luni2013

Beiträge
199
Reaktionen
3
Hallo,

wie lange ist Ginger denn jetzt schon bei euch?
Ich denke, dass diese Veränderung durch den neuen Kater kommt. Als ich zu meiner eine neue Katze dazuholte, war sie dann auch ca. zwei Wochen lang so drauf. Sie lies sich nicht mehr streicheln und wirkte "sauer" auf uns. Aber mittlerweile ist sie wieder ganz die alte :) Ich habe auch schon häufiger gehört, Erstkatzen würden sich nach einer Zusammenführung erstmal zurückziehen. Es muss sich eben alles erstmal wieder neu ordnen.
 
Elsa

Elsa

Beiträge
886
Reaktionen
1
Also, ich habe 3 Kater. SAM ist 9 und vor 1,5 Jahren habe ich zwei kleine Kater aus dem Auslandstierschutz bekommen, Du siehst sie in meiner Signatur. Sie waren irgendwie als Babys im Müll entsorgt.
SAM fand die Sache auch nicht lustig. Er hatte sogar Angst vor den kleinen Pupsen. Die Zusammenführung hat bestimmt 1 Jahr gedauert. SAM hat sich zurückgezogen, wollte nicht mehr reinkommen usw..
Ich will Dir da nur Mut machen, das wird schon. Ich finde den Zeitpunkt für Mogli etwas schwierig. Er hat gerade die Kastra hinter sich, dann die Infektion, Schmerzen, Fieber, er kann das ja nicht selber einschätzen. Er denkt vielleicht, ihr habt ihm das alles zugefügt. Kaum ging es ihm besser da habt ihr ihm Konkurrenz vor die Nase gesetzt.
Sein Verhalten ist absolut nachvollziehbar. Er hat seine innere Sicherheit verloren und die müsst ihr ihm wiedergeben. Auch wenn es schwerfällt dürft ihr jetzt Ginger nicht vor ihm bekuscheln.
Ich würde raten wenn ihr zu Zweit seid beschäftigt sich einer mit Mogli allein in einem abgeschlossenen Raum und der andere kann heimlich Ginger beschäftigen und umgekehrt. Euer Mogli wird mit Sicherheit wieder der Alter aber er braucht Zeit.
 
Paule

Paule

Beiträge
4.357
Reaktionen
119
also nur noch heimlich kuscheln finde ich persönlich ja kontraproduktiv. denn solange ihr immer gucken müßt ob mogli vielleicht in der nähe ist wenn ginger streicheleinheiten will, oder ihr ginger weg schickt wenn er zu euch kommt (der auch nix dafür kann das er neu ist) entsteht bei euch immer eine angespannte situation die die katzen natürlich mit bekommen. je eher ihr in die normalität eures alltags zurück kehrt und so handelt als wäre das alles selbstverständlich, umso eher kriegt sich auch mogli wieder ein.
im moment ist er durcheinander, das ist logisch und nachvollziehbar aber solange er immer das gefühl haben muß das ihr auch unter stress steht und das gesamte leben komisch ist, kann er sich auch nicht wieder entspannen.
und was die eifersucht angeht, das kann natürlich sein, aber auch da müßt ihr die grenzen setzten. katzen sind durchaus lernfähig. mein paule war zwischendurch auch der meinung er müßte sam von mir weg mobben. fakt ist aber das immernoch ich bestimme, welche katze ich jetzt gerade streicheln möchte und ich mir das nicht durch meinen vierbeinigen tyrannen diktieren lassen werde:evil:
 
OceanSoul

OceanSoul

Beiträge
5.548
Reaktionen
24
Für mich hört sich das eher so an, als wärt ihr nun erst mal komplett uninteressant und der kleine hat was viiiel besseres zu tun, als euch zu nerven. Verständlich, oder? ;-)
Das legt sich sicherlich wieder. War hier auch so. Macht einfach ganz normal weiter und wartet, bis sich alles eingespielt hat.
 
E

ElliundMario

Beiträge
2
Reaktionen
0
Vielen Dank für die schnellen Antworten. Also ich bin jetzt einfach mal sehr geduldig mit Mogli, auch wenn ich ihn total vermisse. Werde ihn zu nix drängen. Wenn er nicht möchte, dann möchte er halt nicht. Katzen sind halt eigensinnig :).
Hauptsache die beiden sind glücklich...da stell ich mich halt hinten an. :) Danke für eure aufmunternden Worte.
 

Schlagworte

zusammenführung zweier kater

,

zwei kater zusammenführen

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen