• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Kitten geht es schlecht und übergibt sich ständig

  • Autor des Themas Leonidas_MD
  • Erstellungsdatum
Leonidas_MD

Leonidas_MD

Beiträge
60
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

völlig ratlos und voller Angst, dass es nicht besser wird, wende ich mich nun an euch, in der Hoffnung, dass ihr vielleicht den einen oder anderen Tipp für mich habt.

Ich habe einen knapp 10 Wochen alten Kater der vom Bauernhof stammt (ich möchte gern die Diskussion um das zu frühe Wegholen von der Mutter nicht zum Thema machen - hätten wir die Alternative gewählt, wäre das Tier jetzt nicht mehr am Leben).

Anfangs ging es dem kleinen Racker prächtig. Er hat gefressen, gespielt und war kaum müde zu kriegen. Seit Freitag geht es ihm jedoch immer schlechter. Das äußerte sich zu Beginn mit Futterverweigerung - wir
hatten kürzlich erst einen Futterwechsel, bei dem er das Futter aber sehr gut angenommen hat.
Am Sonntag kam dann das Erbrechen hinzu. Durch die Futterverweigerung nur eine weißliche Flüssigkeit. Ich gehe davon aus, dass das Magensaft ist? Wir haben dann auf Schonkost umgestellt aber es wurde nicht besser. Der Kater hatte zu diesem Zeitpunkt bereits 75gr abgenommen (900gr --> 825).
Weil es nicht besser wurde, habe ich am Sonntag beim Tierarzt angerufen. Weil die Temperatur des Katers normal war, sollten wir nur das Futter komplett weg lassen, ihm nur noch Wasser geben und dann am Montag bei ihm in der Praxis vorbei kommen.
Das haben wir dann auch getan. Das Tier hat eine Spritze zur Beruhigung des Magens bekommen und als Futterersatz eine Paste erhalten, die wir nun erst einmal ausschließlich füttern sollen (Virbac Nutri-Plus Gel).
Leider wird das Erbrechen nicht wirklich besser, sodass auch die Paste teilweise auch wieder mit erbrochen wird.
Gestern Abend wog der Kater 770gr und heute Morgen waren es nur noch 745gr.
Beim Gang auf das Katzenklo hat der kleine heute Morgen auch miaut.

Ich bin total ratlos und weiß bald nicht mehr weiter. Wir wollen sein Verhalten heute noch weiter beobachten und wenn es nicht besser wird, morgen wieder zum Arzt.

Habt ihr noch Tipps für mich, was wir noch tun können um das Erbrechen abzustellen? Ab welchem Gewicht wird es denn kritisch? Das Miauen beim Klogang kann ich mir auch nicht erklären. Erste Idee war Verstopfung aber in dem kleinen Kerl ist doch eigentlich gar nix mehr drin, was verstopfen kann? Ich glaube die Frage nach dem Grund des Erbrechens kann ich mir klemmen, denn das kann ja alles und nix sein.
Am Wochenende (Samstag Mittag bis Sonntag Mittag) war Besuch bei uns - vier zusätzliche Personen - kann es sein, dass das den kleinen so gestresst hat, dass er so extrem reagiert?

Bin dankbar für jeden Hinweis, was ich noch tun kann!!!

BTW: Entwurmung Teil 1 ist bereits gemacht sowie Grundimmunisierung Teil 1
 
Zuletzt bearbeitet:
16.07.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kitten geht es schlecht und übergibt sich ständig . Dort wird jeder fündig!
N

nea

Gast
Hallo,

bitte nicht abwarten, sondern sofort zum Arzt und handeln.

Zwerge haben keine Reserven.

Und Futterentzug ist nie eine Lösung, dann lieber Schonkost.
 
Seidenschnabel

Seidenschnabel

Beiträge
782
Reaktionen
28
Hallo Leonidas_ME,

der Ablauf, den Du schilderst, klingt wie bei uns vor etwa einem Jahr, nur dass bei uns schon schnell die Ursache gefunden wurde und die, ebenfalls noch sehr junge Katze noch nicht so viel abgenommen hatte. Bei uns waren es Giardien.
Darauf würde ich testen lassen.

Im Übrigen stimme ich nea zu.
Vielleicht ist Tierklinik für Euch sogar noch eine bessere Lösung als Tierarzt, denn dort könnte sie erstmal an einen Tropf, damit sie wieder Kraft schöpfen kann.

Handeln solltet Ihr auf jeden Fall.

Viel Glück dabei,
Seidenschnabel
 
Leonidas_MD

Leonidas_MD

Beiträge
60
Reaktionen
0
Okay es geht jetzt umgehend zum Tierarzt. Der kleine trinkt nun gar nicht mehr und hat seit heute morgen bereits wieder abgenommen :(
 
N

nea

Gast
Das ist das einzig richtige!

Daumen sind gedrückt!

Lasst bitte Kot untersuchen und schaut warum er Schmerzen auf der Toilette hatte... evtl. Verstopfung o.ä.
 
Leonidas_MD

Leonidas_MD

Beiträge
60
Reaktionen
0
An Kot kommen wir aktuell leider nicht wirklich ran. Da in dem kleinen nicht mehr wirklich was drin ist, kommt da auch nur noch eine wässrige Flüssigkeit raus. Von daher kann ich mir nur schwer vorstellen, dass da eine Verstopfung vorliegt - oder ist das trotzdem möglich???
 
N

nea

Gast
Oder er hat Schmerzen beim Stuhlgang :sad:

Sprecht einfach nur alle Möglichkeiten beim TA an.
 
Leonidas_MD

Leonidas_MD

Beiträge
60
Reaktionen
0
Nachdem festgestellt wurde, dass er weiße Schleimhäute und zu wenig rote Blutkörperchen hat, ist der kleine wie von nea prognostiziert nun in der Tierklinik gelandet. :-(

Es wurde Blut abgenommen und abgetastet/geröntgt. Das Abtasten/Röntgenbild ist wohl unauffällig außer, dass die Darmschlingen etwas verdickt sind. Die Ergebnisse von der Blutabnahme haben wir leider noch nicht.
Er muss jetzt für 1,5h an den Tropf - mal sehen wie es ihm dann geht.

Jede Menge neue Informationen und trotzdem weiß ich nicht was es mit dem kleinen Krümel hat. :a050:
 
N

nea

Gast
Ach man :(

Aber ihr habt absolut richtig reagiert! Jetzt ist er immerhin schon in Behandlung.

Ich drücke weiterhin die Daumen!
 
X

x.cat.x

Beiträge
913
Reaktionen
3
Ohje, das hört sich ja nicht gut an. :sad:
Gut, dass ihr schnell reagiert habt.
Bitte melde dich, wenn' s was Neues gibt!
LG
 
Leonidas_MD

Leonidas_MD

Beiträge
60
Reaktionen
0
Der kleine ist nun aus der Tierklinik zurück daheim.
Das Blutbild hat zwei kleine Ungereimtheiten ergeben - jedoch nichts lebensbedrohliches.
Er hat nun noch eine Spritze gegen die Entzündungen bekommen (war wohl am Blutbild abzulesen) und eine weitere Spritze zur Beruhigung des Magens. Außerdem gab es eine neue Wurmkur.
Vermutung des Arztes ist, dass er die erste Wurmkur nicht richtig vertragen hat dadurch das Immunsystem geschwächt war und durch den Stress am Wochenende (Besuch) eins zum anderen kam.
Nach dem Tropf ging es ihm nun sichtlich besser, auch wenn er sich daheim gerade wieder übergeben musste, was aber denke ich auf den Stress den ganzen heutigen Tag über zurück zu führen ist.
Er wird sich jetzt daheim etwas ausruhen und soll heute Abend etwas gekochtes Hühnchen bekommen.

Ich hoffe es bleibt dann endlich mal was in dem Kater drin.
 
happy-susi

happy-susi

Beiträge
1.148
Reaktionen
7
Wie gehts denn dem kleinen Mann heute?
 
Leonidas_MD

Leonidas_MD

Beiträge
60
Reaktionen
0
Leider geht es Leonidas beständig schlecht. Es bleibt nach wie vor nichts in der Katze drin. Egal ob gekochtes Hühnchen oder die Paste für untergewichtige Katzen.
Das Gewicht ist weiter gesunken auf nunmehr 718gr.
Eigentlich war der Termin zur Auswertung der Blutabnahme heute 14:30 Uhr. Nachdem der Kater aber heute morgen gar nicht mehr auf meine Freundin reagiert hat, ist sie gegen 10 Uhr wieder in die Tierklinik gefahren.
Der kleine Mann hat nun wieder eine Spritze zur Magenberuhigung bekommen und soll bis 18 Uhr am Tropf hängen. Mittlerweile wurde auch ein Ultraschall gemacht, der unauffällig ist.
Vor ein paar Minuten musste er Kontrastmittel schlucken und er wird jetzt alle 2h geröntgt um zu schauen, ob die Verdauung so abläuft wie es normal ist und ob der Brei nicht an irgend einem Fremdkörper hängen bleibt.
Auch der Tierarzt hält die Situation mittlerweile für kritisch und ich hoffe einfach nur, dass wir den Überlebenskampf gewinnen.

Drückt dem kleinen bitte weiterhin die Daumen!!!
 
Seidenschnabel

Seidenschnabel

Beiträge
782
Reaktionen
28
..oh, nein...alle Daumen gedrückt!
Tropf ist gut - war ja gleich meine Idee.

Hoffentlich finden die Ärzte heraus, was er hat.

Seidenschnabel zittert mit!
 
N

nea

Gast
:sad:

oh man, der arme Zwerg.

Ich drücke euch fest die Daumen!
 
Leonidas_MD

Leonidas_MD

Beiträge
60
Reaktionen
0
Hallo ihr lieben,

ich wollte euch nur einen kurzen Zwischenstand geben:

Am Abend fand die Auswertung der Blutabnahme statt, die wie alles andere auch unauffällig war. Zwei kleine Ausreißer gab es, die auf eine Infektion/Virus hindeuten, was bei einer Bauernhofkatze nicht unüblich wäre.
Vor dem Schlucken des Kontrastmittels hatte der kleine noch eine Spritze bekommen, die für 24h den Brechreiz unterdrückt. Das war das erste Medikament, was angeschlagen hat.
Leonidas war gestern Abend schon sichtlich besser drauf als die letzten Tage und hat gestern Abend das erste Mal seit Tagen wieder aus eigenem Antrieb Nahrung zu sich genommen (Hüttenkäse). Parallel dazu haben wir ihn noch mit der Spritze Nahrung ins Maul gegeben, damit der Magen was zu tun hat.
Die Nacht war soweit auch ok und er musste sich bis jetzt nicht wieder übergeben.
Heute Morgen rannte er auch zum Futternapf und forderte neues Futter ein. Er frisst nun selbstständig abwechselnd Hüttenkäse und Babybrei.
Außerdem hat er immerhin 5gr zugenommen und sein Verhalten normalisiert sich auch wieder (Ansätze von spielen; Beobachten von sich bewegenden Dingen usw.)

Heute 10 Uhr ist noch einmal ein Termin in der Tierklinik aber wir sind verhalten optimistisch, dass der kleine es schaffen kann, da es ihm aktuell offenbar immer besser geht. Ich hoffe nur es liegt nicht nur an der Spritze die den Brechreiz unterdrückt - obwohl deren Wirkung nun deutlich nachlassen müsste.
 
N

nea

Gast
Man, das sind ja erstmal "gute" Nachrichten.

Ich hoffe und bange mit euch und drück dem Zwerg ganz fest die Daumen!

Er muss es einfach schaffen!
 

Schlagworte

kitten übergibt sich

,

kitten übergibt sich ständig

,

katze gehts schlecht tipps

,
nutri plus cat futterverweigerung
, babykatze übergibt sich ständig

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen