Paulchen hat uns adoptiert....

  • Autor des Themas Fenjalla
  • Erstellungsdatum
F

Fenjalla

Beiträge
9
Reaktionen
0
hallo liebe foris,
viele von euch sind erfahren, was streuner angeht und ich hoffe, rat zu finden.

vor einiger zeit war ich hier schonmal angemeldet, finde aber ums verr.... meine zugangsdaten nicht mehr. damals waren unsere beiden katzen noch klein - mittlerweile sind sie 5 jahre alt.
vor etwa 5 wochen kam zum ersten mal ein kleiner, abgemagerter, schielender kater durch unsere katzenklappe ins haus und im gegesatz zu sonstigen fremden katzen, die mit viel geschrei und gefauche von unseren beiden verjagt werden, wurde der kleine ohne jede agressionen begrüßt. man beschnuppert sich und mag sich
offensichtlich!

zuerst ist paulchen - so rufen wir ihn - bei unserem erscheinen sofort weggerannt, mittlerweile kommt er regelmäßig zum frühstück, er schläft seit einigen tagen auf der treppe vor unserem schlafzimmer oder er begrüßt mich mit den beiden anderen in der küche, wo sie friedlich nebeneinander fressen. er kommt auch abends futtern und bleibt immer länger bei uns, oft 2 -3 stunden.
er ist furchtbar dünn und immer noch sehr ängstlich, wenn mein freund etwas lauter die treppe runterkommt, rennt er zur haustür raus, bewege ich ich mal etwas schneller, hüpft er weg, kommt aber gleich wieder. er lässt sich streicheln und mittlerweile kann ich ihn hochnehmen, er schnurrt und legt das köpfchen auf meinen arm. aber immer wieder hat er große angst und duckt sich schnell weg.
kurzum, wenn paulchen mag, soll er hierbleiben, ich habe im dorf rumgefragt, ihn kennt keiner. von der größe her schätze ich, dass er 8-9 monate alt ist und unkastriert. das soll natürlich so schnell es geht, passieren, aber ich habe angst, dass er dann das bisschen vertrauen in mich verliert. ich glaube nicht, dass ein zuhause hat, dafür ist er zu ängstlich , z.b. kann er mit spielzeug, wie ner schnur oder einem bällchen nichts anfangen - im gegenteil er läuft davor weg.

wir gehe ich am besten vor? nächste woche habe ich nachmittags frei und möchte dann mal eine transportbox zum beschnuppern aufstellen. ich möchte ihm noch zeit lassen, aber weiß auch dass es mit der kastration nicht mehr lange dauern sollte.
ich will ihn zu nichts drängen und wenn er sein streunerdasein teilweise beibehalten will, soll er halt. aber er weiß, wo er futter bekommt und im im winter schlafen kann.
habt ihr sonst noch tipps für mich?

lieben gruß
stefanie
 

Anhänge

19.07.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Paulchen hat uns adoptiert.... . Dort wird jeder fündig!
Minke

Minke

Beiträge
2.212
Reaktionen
11
Hallo Fenjalla,

ich finde es toll, dass du dich um Paulchen kümmerst. Er ist auch wirklich niedlich. Übrigens ist deine Namenswahl sehr gut! :lol: Mein Kater heißt genauso und ist mir auch diesen Winter zugelaufen, war sehr abgemagert und voller Zecken, außerdem ist er auch ein Tiger. Wir haben also einige Gemeinsamkeiten. Du kannst ja mal auf mein Profil klicken, wenn du magst.

Meiner Meinung nach machst du alles richtig so. Geh behutsam vor, dann wird er sich auch an die Transportbox gewöhnen. Vielleicht legst du einfach ein paar Leckerlies rein, so dass er neugierig wird und von allein hineingeht. Ich glaube nicht, dass er euch nicht mehr vertrauen wird, wenn ihr zum Tierarzt geht. Wenn er euch nicht mögen würde, käme er auch nicht zu euch ins Haus hinein. Ich denke, er spürt das ihr ihn ins Herz geschlossen habt.

Wir waren auch, nachdem wir Paulchen gefunden haben beim Tierarzt, so gar ohne Transportbox, nur mit einem Korb in den er partout nicht hineinwollte. Ich habe ihn dann auf dem Arm gehalten und beruhigt. Zu Hause war er überhaupt nicht böse, sondern ganz anschmiegsam.

Vielleicht benötigt Paulchen auch gar kein Spielzeug. In der Natur hat er ja reichlich Einflüsse, kann sein dass sie ihm genügen. Aber vielleicht wird er ja auch noch neugierig.
Am Anfang war unser Paulchen auch schreckhaft und wollte nicht spielen. Aber die Zeiten sind längst vorbei.
 
36 Pfoten

36 Pfoten

Beiträge
49.122
Reaktionen
4.278
Ich finde es toll, wie Du Dich um "Paulchen" kümmerst!:smile:

Auch wenn ich nicht denke, dass er ein Zuhause hat, man kann es ja trotzdem nie wissen. Manchmal "landen" zum Beispiel ausgebüxte Katzen km-weit weg, weil sie zum Beispiel unbemerkt in ein Auto eingestiegen sind und streunen dann weit weg vom Heimatort durch die Gegend...

Lass bitte beim TA überprüfen, ob er gechippt ist.

Ausserdem solltest Du ihn als Fundtier beim Ordnungsamt und in den umliegenden Tierheimen melden und auch bei TASSO Bescheid sagen:

http://www.tasso.net/Vermisst-Gefunden/Gefunden
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Fenjalla

Beiträge
9
Reaktionen
0
guten morgen,
bei tasso habe ich nachgeschaut, auch in polz gebieten, die benachbart sind. da war jetzt mal nix.
heute morgen konnte ich nach einer tätowierung suchen, aber auch da ist nichts.
wenn ich ihn soweit habe, dass er ohne schrecken in die box geht, fahren wir sowieso zum ta, durchchecken, nach nem chip sehen und wenn da auch nichts ist, einen termin für die kastration machen.
um die naheliegenden tierheime und das ordnungsamt kümmere ich mich nächste woche, da habe ich etwas mehr zeit. muss nachher auch wieder arbeiten.

nun kommt die tochter (19) meines freundes nächste woche zu besuch, das wird wieder ein schrecken für ihn, aber da muss er durch. als mein sohn letztes wochenende da war und sich auf meine anweisung hin leise und langsam durch die küche bewegt hat, ist paulchen vor angst immer flacher und länger geworden und weggerannt. nach einer weile hat er meinen sohn aus sicherer entfernung betrachtet und als ungefährlich eingestuft. aber nahe kommen oder gar anfassen ging gar nicht.
aber wir haben zeit

euch ein schönes wochenende
stefanie
 
F

Fenjalla

Beiträge
9
Reaktionen
0
alles anders, als geplant

guten morgen foris,
wie heisst es so schön: wer gott zum lachen bringen will, macht pläne.......:-?

im juli hatte ich von unserem besucherkater geschrieben. es war eigentlich alles klar, freitags wollte ich mit ihm zur tierärztin, untersuchen und termin für kastra machen - und paulchen ward nicht mehr gesehen.

dann kam er wochen später mal zu einer stippvisite vorbei, nachts um 23.00 uhr. dann war er wieder weg.
wir dachten: ok, er hat wohl doch ein zuhause. innerhalb von 6 wochen war er zweimal bei uns. er muss irgendwo noch versorgt werden.

da jetzt ein drittes haustier geplant war und mein freund immer einen hund wollte , haben wir im internet gestöbert und uns für einen labrador-mix-mädchen entschieden, zu dem zeitpunkt 3 wochen alt. ihre mutter wurde hochtragend ausgesetzt:evil:, gefunden und bei einer tierärztin abgegeben. bei ihrer helferin hat sie 11 welpen geboren und am 20. oktober holen wir sie.
unsere katzen kennen hunde. da bin ich sehr optimistisch. wir habe alles vorbereitet, genügend plätze in der höhe und ein absperrgitter mit katzenklappe. klasse, das ding. so können die fellnasen nach oben und klein-momo nicht. sie wird erstmal ohnehin nicht aus den augen gelassen, damit da nix passiert.

und auf einmal, drei wochen bevor momo bei uns einzieht, kommt paulchen wieder - immer noch unkastriert- und war er vorher nur die kurze zeit zum fressen da, so bleibt er jetzt tag und nacht.
er hat sich einen schlafplatz im kleiderschrank meines freundes ausgesucht.

im moment versuche ich, ihn zu vermitteln, da drei katzen UND hund so nicht geplant waren. eventuell geht da was bei einer kollegin. wir dachten auch an eine tierstation in der nähe und das tierheim hat ein tolles neues katzenhaus mit schönem freigehe.
ich konnte mich nicht richtig auf momo freuen, weil ich paulchen nicht versorgt wusste. paulchen ist superlieb, ganz zart, kein bisschen agressiv, freigänger - aber er ist eben nicht mehr ganz klein und auch nicht auf den ersten blick hübsch. (wobei ich seinen silberblick ganz niedlich finde)
wenn er im tierheim landen würde, wären die chancen auf vermittlung eher gering.

also versuche ich weiter, ein schönes heim für ihn zu finden, bis es soweit ist, bleibt er bei uns (nächten monat dann ohne bommeln) und momo muss sich mit drei statt zwei katzen arrangieren. seit ich so enschieden habe, kann ich mich auch auf unseren hundezuwachs freuen.

sollte also jemand unbedingt ein kleines, schielendes katerchen haben wollen - wir wohnen zwischen idar-oberstein und bad kreuznach. ich bringe ihn auch gerne vorbei.
auch für tipps für das erste kennenlernen von hund und katz bin ich dankbar.

euch allen ein schönes, wenn auch verregnetes wochenende
stefanie
 
WinnieMaus

WinnieMaus

Beiträge
885
Reaktionen
2
Wenn er doch aber so lange nicht bei euch war und du der Meinung bist, dass er irgendwo noch versorgt wird, wie kannst du ihn dann woanders hin vermitteln? Was, wenn er doch ein Zuhause hat? Du kannst doch nicht einfach eine Katze irgendwo hin geben ohne dir über die tatsächlichen Gegebenheiten im Klaren zu sein.
 
F

Fenjalla

Beiträge
9
Reaktionen
0
ich bin mit foto im dorf von haus zu haus gelaufen und habe gefragt, ob ihn jemand kennt. er ist mit ca 10-11 monaten nicht kastriert und er sitzt seit 8 tagen hier bei uns, schläft hier. nachfragen beim ordnungamt, tasso und tierheim haben nichts ergeben. was soll ich deiner meinung nach tun? ihn vor die tür setzen? oder doch im tierheim abgeben, falls ihn ein besitzer sucht, der ihn immer noch unkastriert rumlaufen lässt?

leider kann er mir zu einem eventuellen zuhause keine auskunft geben.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Frau-kuchen

Beiträge
191
Reaktionen
1
Ich find das auch nicht richtig, ihn einfach so weiter zu vermitteln. Du müsstest dann wenigstens den neuen Besitzer darüber informieren, das er den Kater beim Tierheim und der Gemeinde als Fundtier melden muss. Erst wenn sich nach 6 Monaten keiner meldet, gehört der Kater dann ihm.
 
F

Fenjalla

Beiträge
9
Reaktionen
0
das kann ich ja tun, den neuen besitzer informieren.
so, nächste frage: wenn er jemandem gehört, darf ich ihn dann kastrieren lassen? vielleicht möchte ja ein etwaiger besitzer gar nicht, dass sein karter kastriert wird! dann kommt als nächstes das argument, dass er unkastriert nicht nach draussen darf. unsere beiden sind freigänger mit katzenklappe. wie soll das gehen? also doch tierheim und egal, was dann aus ihm wird?

wir habe sehr lange nach einem besitzer gefragt und gesucht, er kommt seit mai hierher. ein verantwortungvoller katzenbesitzer lässt das tier mit einem halben jahr kastrierern. wäre es inzwischen geschehen, dann wär die situation ja klar.

und glaubt mir, ich habe mir sehr viele gedanken um ihn gemacht, aber ihn im th abzugeben wäre wahrscheinlich der bequemere weg mit weniger verantwortung gewesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schischa

Schischa

Beiträge
5.998
Reaktionen
143
hi,
Fenjalla schrieb:
wie heisst es so schön: wer gott zum lachen bringen will, macht pläne.......:???:
bleibt er bei uns (nächten monat dann ohne bommeln) und momo muss sich mit drei statt zwei katzen arrangieren. seit ich so enschieden habe, kann ich mich auch auf unseren hundezuwachs freuen.
gute entscheidung!:razz:
den kater bekommste eh nicht los, und wenn deine beiden ihn eh schon eingeladen haben zu bleiben.:p

habe immer angst, daß meine kastrierten weibchen, die nur selten raus dürfen, irgendwann hier ne komplette katzenfamilie anschleppen.

gruß,
werner

edit: der kater wird so oder so kastriert. ^^
fall´s er besitzer hat, ist diese(r) ein wenig unverantwortlich.
kein chip, kein tattoo, schlechter zustand des tieres, unkastriert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thesy

Thesy

Beiträge
2.156
Reaktionen
32
Ich find's erstmal toll, dass du dich so um das Katerchen kümmerst und dich auch bemüht hast den Besitzer zu finden. Viele Menschen wären den einfachen Weg gegangen, ab ins Tierheim. Aus den Augen, aus dem Sinn.
Ein verantwortungsvoller Besitzer hätte ihn nicht nur schon längst kastrieren lassen, sondern auch suchend gemeldet. Wenn nicht bei Tasso dann doch bei einem Tierheim, Tierarzt etc.?
Du kannst ja nochmal unverbindlich beim deinem oder deinen örtlichen Tierheim(en) nachfragen, ob da wer sein Katerchen vermisst gemeldet hat. Evtl. auch in den Nachbarorten (falls es da Tierheime gibt) nachfragen.
Ansonsten... hm, es steht der Winter vor der Türe und wenn Fenjalla ihn nicht behalten kann... der arme kleine Kerl wäre ja echt aufgeschmissen :cry: Dann läuft's wohl doch auf Tierheim hinaus oder aber falls deine Freundin ihn nehmen kann/möchte, sie evtl. darauf vorbereiten, dass eines Tages der wahre Besitzer Ansprüche geltend machen könnte.
 
F

Frau-kuchen

Beiträge
191
Reaktionen
1
Du könntest auch Aushänge machen, auch bei Supermärkten weiter weg. Denn ein unkastrierter Kater läuft auch mal ein wenig weiter weg rum.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Schreiberline

Beiträge
185
Reaktionen
0
wir habe sehr lange nach einem besitzer gefragt und gesucht, er kommt seit mai hierher. ein verantwortungvoller katzenbesitzer lässt das tier mit einem halben jahr kastrierern. wäre es inzwischen geschehen, dann wär die situation ja klar.


Dazu kann ich nur sagen, dass ich auch einen Katzenbesitzer kenne, der seinen Kater nicht gechippt und kastriert hat. Als ich ihn fragte, warum er den Kater nicht kastrieren lässt, meinte er der Tierarzt hätte gesagt, das braucht man nicht unbedingt und dann hat er es nicht machen lassen. Er hat sich da nicht so große Gedanken gemacht. Es gibt leider Menschen, die denken da nicht so weit und brauchen jemanden der ihnen sagt was zu tun ist, leider war der Tierarzt wohl der falsche. Der Kater verschwand mit 1 Jahr und kam nie mehr zurück. Jetzt hat er es bestimmt bereut und macht den Fehler nicht nochmal.

Warum lasst Ihr nicht einfach alles so laufen wie es jetzt ist, sofern Ihr Euch das Futter für eine 3. Katze leisten könnt. Er hat sich Euch ausgesucht und will doch gar nicht irgendwo anders hin. Dem Hund ist es auch egal, ob 2 oder 3 Katzen. Und, wenn er eh die meiste Zeit ein Streuner ist, dann ist er das halbe Jahr draussen.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Fenjalla

Beiträge
9
Reaktionen
0
schreiberline,
das wäre die letzte konsequenz, dass er bei uns bleibt. aber du weißt ja auch, dass es mit futter allein nicht getan ist. impfungen stehen an und freigänger haben nunmal öfter ne kleine verletzung oder prügelei. und die ta kosten können da ganz schöne löcher reißen.
aber sollte es bei der kollegin nicht gehen (sie kommt in einer halben stunde mal vorbei) dann bleibt er hier.
 
F

Fenjalla

Beiträge
9
Reaktionen
0
das mit der kollegin hat sich erledigt, leider.
sie hatte ihr zwillinge mitgebracht, um zu sehen, ob die katzen damit klar kommen. die beiden knirpse waren lieb, aber eben munter und die drei fellnasen haben entsetzt die flucht ergriffen. sogar die beiden "alten" wollten lieber ein paar meter zwischen sich und die jungs bringen.

es läuft wohl darauf hinaus, dass er hier bleibt.
schönen abend
stefanie
 
F

Fenjalla

Beiträge
9
Reaktionen
0
das mit der kollegin hat sich erledigt, leider.
sie hatte ihr zwillinge mitgebracht, um zu sehen, ob die katzen damit klar kommen. die beiden knirpse waren lieb, aber eben munter und die drei fellnasen haben entsetzt die flucht ergriffen. sogar die beiden "alten" wollten lieber ein paar meter zwischen sich und die jungs bringen.

es läuft wohl darauf hinaus, dass er hier bleibt.
schönen abend
stefanie

es giibt doch sicher hier viele, die kleine kinder und katzen haben - gewöhnen die katzen sich gut an kinder? mache ich mir wieder einmal zu viele gedanken? wenn paulchen die möglichkeit hat, sich zurückzuziehen ?
meine bekannte (sie kümmert sich seit jahren um eingesammelte katzen) meinte, er würde sich rasch dran gewöhnen und man können den kleinen schon gut klar machen, wann sie die katze in ruhe lassen soll.

bin wieder zwischen allen stühlen
 
F

Fenjalla

Beiträge
9
Reaktionen
0
alles wird gut....

hallo foris,
heute abend zieht paulchen um!!
eine erfahrene katzenbesitzerin nimmt ihn auf. sie hat einen kater und da paulchen sehr verträglich ist, bin ich optimistisch. eine unserer beiden war auch zunehmend giftig zu dem armen kerlchen.

er wird im grünen wohnen und nach der eingewöhnung wieder freigang haben. und natürlich so schnell es geht kastriert.
kann euch gar nicht sagen, wie froh ich bin, dass sich alles so gut ergeben hat.

euch ein tolles (20° warmes) wochenende
stefanie
 

Schlagworte

katze hat mich adoptiert

,

katze hat uns adoptiert

Ähnliche Themen