• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

FIP oder Autoimmunerkrankung?

H

Hanni1980

Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo,

ich bin neu hier..ich fühle mich gerade sehr hilf- und ratlos. Ich habe schon viel hier und im restlichen Internet gelesen, aber ein paar Dinge krieg ich einfach nicht eingeordnet. Vielleicht könnt Ihr mir helfen.

Ich habe zwei Kater, sie sind beide gut 1 Jahr alt und von der Mutter damals direkt zu mir gekommen. Sherlock kam von der Katzenhilfe, Gustl aus dem Tierheim. Sie sind kastriert und reine Wohnungskater.

Nun ist Gustl krank. Er hat generell ein ruhiges Wesen, und deshalb sind bei mir leider erst langsam die Alarmglocken angegangen, zumal ich Anfang Juni im Urlaub war. Währenddessen hat meine Schwester in meiner Wohnung gewohnt und beide versorgt. Kleine Verhaltensänderungen hab ich nach meiner Rückkehr dann erstmal darauf zurückgeführt. Ganz allmählich ist Gustl also seit Mitte Juni stiller geworden, letzte Woche hat er dann nicht mehr gut gefressen. Und er hat vermehrt am Fenstersims und an der
Wand geleckt. Das hat er schon länger gemacht, ich hab das aber für eine Marotte gehalten :( Und er hat sich viel gekratzt und ich habe eine kahle Stelle im Schulterbereich bemerkt und eine kleine, helle Kruste dort gefunden. Also bin ich mit ihm zum TA gefahren. Bei der ersten Untersuchung (allgemein und Bluttest im eigenen Labor) hat er eine Anämie, Gelbsucht und Fieber festgestellt. Anhand der Blutwerte hat er verschiedene Krankheiten ausgeschlossen (Leuko, ich konnte mir nicht alles merken) und seinen Verdacht auf Autoimmunerkrankung oder FIP eingeschränkt. Er hat dann eine Blutprobe an ein Labor geschickt und Gustl Breitband-AB und Cortison gespritzt.

Das hat seinen Zustand auch verbessert, er wirkt seither viel fitter und hat heute annähernd normal gefressen und auch wieder ein bisschen gespielt. Heute war ich dann wieder beim TA für die Laborergebnisse und nochmal allgemeine Untersuchung. Fieber unverändert, keine Veränderungen/Flüssigkeit im Bauchraum fühlbar. Und die Laborergebnisse: Keine Corona-Antikörper. Da fiel mir schon ein Stein vom Herzen, aber dann meinte der TA, er hat auch noch einen Serumtest (?) machen lassen und aufgrund dieser Werte würde er trotzdem auf FIP tippen. Ich konnte mir leider die Werte nicht merken, ich war sehr nervös :( Er begründete die fehlenden Antikörper damit, dass ein Tier, bei dem die Infektion sehr schnell verläuft, gar keine Zeit hat, Antikörper auszubilden. Ich weiß nun aber nicht, wo er sich in letzter Zeit Coronaviren geholt haben könnte! Er hat in seinem Leben keine andere Katze gesehen als seine Mutter und Sherlock. Seine Mutter wurde mit ihm gefunden, Gustl kam mit ein paar Tagen ins Tierheim und war mit der Mutter nur auf der Quarantänestation, wo ich ihn dann abgeholt habe. Sherlock kam am selben Tag, er war mit seinen fünf Geschwistern bei einem Tierarzt untergebracht gewesen.

Und die Symptome. Mein TA sagt, Fieber passe nicht zu Autoimmunerkrankung. Ich hab im Internet aber auch anderes gefunden. Andererseits passt das Kratzen und die Kruste doch besser zu Autoimmun als zu Fip?! Oder bin ich in der Verleugnungsphase? Ich will's nicht glauben, dass er stirbt, gerade ist er sehr munter.

Ich soll ihm jetzt eine Woche Cortison (Prednisolon) und Synulox verabreichen. Das wirke gegen beides, bei Fip aber nur kurz. Entweder geht es in dieser Woche weiter bergauf, dann ist es nicht Fip, oder bald bergab, dann ist es Fip, sagt der TA. Nächsten Freitag hab ich wieder einen Termin. Das klingt für mich nach einer vernünftigen Behandlung, aber mir fällt es schwer, jetzt einfach die Woche abzuwarten. Deshalb würde ich gerne Eure Erfahrungen und Einschätzungen hören. Und sollten noch andere Untersuchungen gemacht werden?

Sherlock ist übrigens fit wie ein Turnschuh.

Ich danke Euch schonmal fürs Lesen!
 
19.07.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: FIP oder Autoimmunerkrankung? . Dort wird jeder fündig!
Smurf

Smurf

Beiträge
2.392
Reaktionen
11
Hallo und Willkommen hier im Forum!

Tut mir leid, dass dein Katermann krank ist. Drück die Daumen, dass es ihm bald besser geht.
Kenne mich mit FIP jetzt nicht besonders gut aus, aber wenn ich das richtig auf dem Schirm habe, muss ja das Corona-Virus nachgewiesen werden können (im Blut). Nur wenn er dieses Virus in sich trägt, kann es zu FIP mutieren. (den Virus tragen aber fast alle Katzen)
Ich würde, wenn ich an deiner Stelle wäre, mit deinem Kater und den Blutergebnissen mal zu einer guten Tierklinik und ihn noch einmal gründlich untersuchen lassen.
Das er frisst ist auf jeden Fall schon mal gut.
 
MyCats-MyLove

MyCats-MyLove

Beiträge
518
Reaktionen
3
Hallo!

Vor kurzem sind mir auch 2 von 3 Katzen verstorben. Die 1, Mona vor 2 Monaten, an FIP und Leukose.

- Hoher Titer, Wasseransammlungen in der Lunge und sehr hoher Eiweisgehalt im Blut, nicht therapierbares Fieber (ständig um die 40 Grad herum)

Ich war 1 Woche lang in einer Tierklinik, die haben nichts sinnvolles gemacht außer Zeit verschwendet... Sie bekam Fusionen und Antibiothikum. Es wurde kein Bluttest gemacht... Der TA aus der Klinik meinte weil sie nichts frisst, dass sie vllt zu viele Haare im Magen hätte o_O und gab mir ne Malzpaste mit und schickte mich heim. Nun ich wechselte von der ach so kompetenten Tierklinik zu einer Tierarztgemeinschaft. Prompter Bluttest wurde gemacht, abgetastet, mir wurde zugehört und es wurde sich eingehend mit dem Tier beschäftigt. Die Diagnose war schnell gestellt. Bei ihr ging es so rapide dass sie fast in meinen Armen erstickt wäre wegen so viel Wasser in der Lunge.

Leeroy musste ich vor 3 Tagen erlösen.

- Niedriger Titer, erhöhter Eiweißgehalt und entzündete Leber (Begleiterscheinung FIP, wie mir gesagt wurde), wenig Wasseransammlungen im Bauchraum und wieder nicht therapierbares Fieber (40 Grad)

Zu beginn dachte ich bei ihm auch dass er kein FIP habe dass es "nur" ne Hepatitis ist, zumindest wollte ich es. Er bekam Antibiothikum, Cortison und Schmerzmittel. 1 Woche war vorüber, er fraß noch immer sperlich bis gar nicht und schlief die meiste Zeit, jedoch hat er sich doch noch öfter mal durch die Wohnung bewegt und war auch noch am Kaklo. Was bei Mona ja nicht der Fall war. Tja ... da es ihm auf die Medikamente immer noch nicht gut ging und er nicht wirklich was gefressen hatte und er mords Magenschmerzen haben musste durch Hungerleiden und er auch beim Durchfall immer wieder Blut dabei hatte, habe ich mich dazu entschieden dass sein Leiden ein ende haben soll...

Das hier sind zwei komplett verschiedene Verläufe von FIP. Ich will dir keine Angst machen aber auch keine falschen Hoffnungen!

Ich würde evtl. noch ein Ultraschall machen lassen von seinen Organen, und um zu sehen ob es evtl schon Wasseransammlungen irgendwo gibt die nicht sein sollten. Das mit dem Titer ist ja schonmal gut dass er gar keinen hat soweit ich das mitbekommen hab? Aber wie bei meiner Geschichte sagt ein Titer nicht so viel aus. Ob hoch oder nieder es ist egal, bricht die Krankheit aus, dann kenn wir das Ende der Geschichte ... :-/

Aber solange es ihm gut geht und ich drück dir die Daumen dass es wirklich so bleibt und noch besser wird durch die Medikation dann ist alles ok :) Ich wünsch deiner Fellnase alles gute und dir viel Kraft! Ihr schafft das da bin ich sicher!!

Liebe Grüße
Kathy
 
H

Hanni1980

Beiträge
12
Reaktionen
0
Danke Smurf und Kathy für Eure Antworten! Kathy, es tut mir sehr leid um Deine beiden!! :( Diese Krankheit ist ein echter Horror.

Von den Werten her hört es sich bei Gustl schon eher an wie bei Leeroy. Ob niedriger Titer oder gar keiner (gibt es das?) weiß ich nicht, der TA hat gesagt, dass keine Antikörper vorhanden sind. Aber was anders ist (deshalb Hoffnung, Hoffnung, Hoffnung .......): Gustls Zustand verbessert sich immer weiter. Gestern hat er schon gut gefressen und heute wirkt er komplett fit. Er frisst, kommt dazu in die Küche gelaufen wie früher, er turnt auf den Möbeln rum, beobachtet am Fenster die Vögel, er jagt die Spielangel, wenn auch einen Gang verhaltener als sonst. Im Moment schläft er, aber das tut Sherlock auch. Die Synuloxtablette frisst er freiwillig, scheint zu schmecken, Cortison kriegt er in einer Vitaminpaste. Ich weiß, es kann auch nur eine kurzfristige Besserung sein. Leider kann ich das Fieber nicht überprüfen, Thermometer in den Popo stecken will ich ihm grade nicht zumuten und weiß auch nicht, ob ich es könnte. Beim TA machen sie das ja zu zweit.
Wasser in der Lunge konnte beim Abhören keins festgestellt werden. Ultraschall ist eine gute Idee, da werde ich nachhaken!

Bezüglich Tierklinik bin ich unsicher, man weiß ja eben nicht, ob die wirklich kompetenter sind (zumal ich meinen TA schon für kompetent halte).

Ich bin froh, dass Wochenende ist, als ich ihn unter der Woche nicht beobachten konnte, bin ich im Büro schier durchgedreht ....

Danke für die Wünsche und fürs Daumendrücken. Ich berichte weiter!
 
lorel

lorel

Beiträge
2.195
Reaktionen
15
Danke Smurf und Kathy für Eure Antworten! Kathy, es tut mir sehr leid um Deine beiden!! :( Diese Krankheit ist ein echter Horror.

Von den Werten her hört es sich bei Gustl schon eher an wie bei Leeroy. Ob niedriger Titer oder gar keiner (gibt es das?) weiß ich nicht, der TA hat gesagt, dass keine Antikörper vorhanden sind. Aber was anders ist (deshalb Hoffnung, Hoffnung, Hoffnung .......): Gustls Zustand verbessert sich immer weiter. Gestern hat er schon gut gefressen und heute wirkt er komplett fit. Er frisst, kommt dazu in die Küche gelaufen wie früher, er turnt auf den Möbeln rum, beobachtet am Fenster die Vögel, er jagt die Spielangel, wenn auch einen Gang verhaltener als sonst. Im Moment schläft er, aber das tut Sherlock auch. Die Synuloxtablette frisst er freiwillig, scheint zu schmecken, Cortison kriegt er in einer Vitaminpaste. Ich weiß, es kann auch nur eine kurzfristige Besserung sein. Leider kann ich das Fieber nicht überprüfen, Thermometer in den Popo stecken will ich ihm grade nicht zumuten und weiß auch nicht, ob ich es könnte. Beim TA machen sie das ja zu zweit.
Wasser in der Lunge konnte beim Abhören keins festgestellt werden. Ultraschall ist eine gute Idee, da werde ich nachhaken!

Bezüglich Tierklinik bin ich unsicher, man weiß ja eben nicht, ob die wirklich kompetenter sind (zumal ich meinen TA schon für kompetent halte).

Ich bin froh, dass Wochenende ist, als ich ihn unter der Woche nicht beobachten konnte, bin ich im Büro schier durchgedreht ....

Danke für die Wünsche und fürs Daumendrücken. Ich berichte weiter!
Höchst ungewöhnlich keine Antikörper- wie sind die Nierenwerte, es könnte auch eine Niereninsuffienz sein gibt auch Bauchwasser weil die Vena Carva voll läuft.
 
H

Hanni1980

Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo lorel,
Ich weiß nicht, zu den Nierenwerten hat er glaub nichts gesagt. Bauchwasser hat Gustl keins, der TA geht von trockener Fip aus.

Jetzt wirkt mir Gustl wieder etwas schlapper. Er mag aber Leckerlis. Bin hin- und hergerissen .
 
MyCats-MyLove

MyCats-MyLove

Beiträge
518
Reaktionen
3
Hallo Hanni!

Nicht aufgeben! Hast du denn schon Ultraschall der Nieren und des Bauchraumes machen lassen? Da sieht man recht viel :) Hat er denn geröngt, wenn er eine Trockene FIP vermutet?

EDIT: und bezüglich Fieber, das spürst du wenn der Körper von deiner Miez extrem warm ist. Mach mal einen Test, nimm die gesunde Katze und streichel sie bzw fasse an den Bauchraum und dann zu Gustl dann merkst die Wärme unterschiede. Zumindest wars bei mir so. Und beim TA regelmäßig Fiebermessen ist auch wichtig um festzustellen ob es nich therapierbar ist.

Ich drück weiterhin die Daumen!

Lg und viel Kraft!
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Hanni1980

Beiträge
12
Reaktionen
0
Danke Kathy! Nein, bisher wurde weder geröngt noch geschallt. Bei trockener Fip müsste man da Gewebeveränderungen sehen können? Ich werde das am Freitag beim TA ansprechen!

Gustl fühlt sich am Bauch nicht wärmer an als Sherlock. Ich vergleiche auch immer wieder die Ohren, aber die sind grade bei beiden recht warm. Bei der Thematik ist mir eingefallen, dass Gustl seit vielen Wochen schon nicht mehr auf (s)einem Kissen schläft/liegt, sondern auf nacktem Holz im Regal. Seit gestern liegt er nun öfter auf der Kommode, die eine Glasplatte obendrauf hat. Ob das kühler ist? Kann jetzt natürlich auch am Wetter liegen.

Heute Morgen war er jedenfalls sehr fit und hat zum ersten Mal wieder ein paar morgendliche Gewohnheiten gepflegt (etwa in den Kleiderschrank hüpfen, während ich mich anziehe). Und er kam in die Küche gelaufen, als er den Napf gehört hat.

Beim Fressen fällt mir nun auf, dass er alle Arten von Leckerlie mit Appetit frisst, also hart/trocken und weich, ebenso alles pastenartige (Vitamin, Malz), und dass er vom Nafu Sauce und Gelee komplett wegleckt, von den Bröckchen aber 2/3 im Napf lässt. Ich geb ihm deshalb grade eher Futter vom dm in Gelee und Sauce und nicht das "fleischlastigere", obwohl es von den Nährstoffen sicher besser wäre. Aber wenn er es nicht frisst, nutzt es ja nichts. Jedenfalls sollte man ein Problem im Mund (Zähne, Zahnfleisch) oder Rachen wohl auch in Betracht ziehen?! Der TA hat in Gustls Maul geschaut, dabei aber wohl vor allem auf die blassen Schleimhäute geachtet.
 
Smurf

Smurf

Beiträge
2.392
Reaktionen
11
Ich glaube ja immer noch nicht an FIP. Ist leider so, dass viele TÄ ,bei unklarem Befund, davon sprechen.
Mit dem futtern und dem kühlere Plätze aufsuchen kann auch mit dem Wetter zusammen hängen. Hier wird grad auch wenig gefressen, Leckerchen gehen aber immer ;-).
Mein Chico hatte übrigens auch ganz sicher FIP(lt.TA), als ich ihn zu mir holte. Nun ist das schon 2 Jahre her.
Ich drück ganz fest die Daumen, dass bei deinem Katermann alles gut ausgeht.
 
H

Hanni1980

Beiträge
12
Reaktionen
0
Danke Smurf!
Ich zweifle auch immer mehr. Bzw. hoffe. Gestern und heute Morgen war Gustl weiterhin sehr fit. Er hat mich an der Tür begrüßt, ist in der Küche auf die Arbeitsplatte gesprungen und hat ungeduldig aufs Fressen gewartet - wie früher. Von den Fleischbrocken blieben allerdings wieder viele im Napf. Nachts dann hat er zum ersten Mal seit längerem nicht durchgeschlafen, sondern hat sich Sherlocks Radau angeschlossen, oft den Platz gewechselt, morgens ferngeschaut (=offenes Fenster) und dann zusammen mit Sherlock viiiiiiel zu früh :razz: das Frühstück eingefordert - auch wie früher.

Das ist er übrigens:
 

Anhänge

Smurf

Smurf

Beiträge
2.392
Reaktionen
11
Gottchen, hat der Pfoten :p. Echt ein süßer Kerl und schön zu lesen, dass es ihm anscheinend momentan ganz gut geht.
Wann müsst ihr denn nun wieder zum Doc? Und gib auch mal eine Kotprobe ab, falls noch nicht geschehen (Würmer, Parasiten !?).
Trinkt er denn auch gut bei dem Wetter, sonst mach ihm Wasser übers Nafu.
Wir drücken auf jeden Fall weiter Daumen und Pfoten hier.
 
H

Hanni1980

Beiträge
12
Reaktionen
0
Am Freitag gehts wieder zum Doc.

An Parasiten hatte ich bisher noch gar nicht richtig gedacht, hab grad mal gegeoogelt und Hämobartonellose würde ja ganz gut ins Bild passen. Das wird aber eher übers Blut nachgewiesen (unsichere Diagnose) als über den Kot, wenn ich das richtig verstanden habe. Bei der selbst durchgeführten Blutuntersuchung hat der TA ja schon einiges ausgeschlossen, hab aber jetzt gelesen, dass das Ergebnis falsch negativ sein kann.
Eine Kotprobe am Freitag mitzunehmen kann auf jeden Fall nicht schaden! Ich hoffe nur, ich bekomme das hin, denn wenn die beiden tagsüber scheißern, ist es wenn ich heimkomme schon recht trocken und ich weiß ja auch nicht, von wem welches Würstchen ist.
Wasser über Nafu ist eine gute Idee. Ich hab keine Ahnung, ob er genug trinkt, "erwischen" lässt er sich dabei kaum. Ich hab ihnen heute Morgen etwas Katzenmilch hingestellt.

Danke fürs Daumen- und Pfotendrücken!!
 
Smurf

Smurf

Beiträge
2.392
Reaktionen
11
Na, bis Freitag wirst du sicher ein Häufchen von ihm bekommen ;-). Ein Schraubglas heiß ausspülen und ab damit in den Kühlschrank. Am besten Kot über drei Tage sammeln.
Gelbsucht, Anämie und Hautbild würden tatsächlich auch auf Parasitenbefall hindeuten können).
Auch weil du von einer Kruste auf der Haut sprachst im Einganspost...
 
Zuletzt bearbeitet:
MyCats-MyLove

MyCats-MyLove

Beiträge
518
Reaktionen
3
Servus Hanni!

Gott ist der Kerl süß!

Das hört sich gut an. Es scheint ihm echt immer besser zu gehen. Also ich denke auch dass er dann keine FIP haben kann, dafür gehts ihm zu gut :) Schön zu hören!

Wie gesagt rede nochmal mit dem Arzt bezüglich röntgen von Kopf und Wirbelsäule und ultraschal des Bauchraumes bzw seiner Organe wie Leber und Nieren evtl auch das Herz ansehen lassen. Besser alles auf einmal als dem Liebling mehrmals den Stress zu machen :)

Ich wünsch euch alles gute!
Lg. Kathy
 
H

Hanni1980

Beiträge
12
Reaktionen
0
Ja, er ist soo süß! <3

Ich denke, der TA war sich bisher mit der FIP-Diagnose so sicher, dass er mehr Untersuchungen nicht für angebracht/nötig/sinnvoll hielt. Zumal Gustl echt schwach war letzten Donnerstag. Jetzt am Freitag soll er alles checken! Eine Kotprobe von gestern Abend konnte ich schon in ein Glas packen, danke für die Tipps, Smurf! Sie ist etwas breiig - keine Ahnung, für oder gegen was das nun wieder spricht....

Jedenfalls macht der Kleine weiter einen guten Eindruck. Heute Nacht hat er mich geweckt - ich hatte vor dem Schlafen noch ein paar Leckerlies an beide Kater verteilt und die Packung neben dem Bett auf dem Boden liegen lassen. Gustl hat pobiert, sie aufzubekommen :) Nur mit dem Fieber weiß ich nicht. Aber ich hab ihn heute Morgen gewogen, und er hatte 300 gr mehr als vor einer Woche. Das Abwarten und die Ungewissheit ist ganz ganz seltsam!
 
H

Hanni1980

Beiträge
12
Reaktionen
0
Es gibt gute Nachrichten!

Wir waren ja heute beim Tierarzt und der Check des klinischen Zustands sowie ein erneutes Blutbild haben bestätigt, was man ja auch schon während der Woche sehen konnte: Es geht deutlich aufwärts. Der Hämatokritwert ist von 10% auf 21% angestiegen. Das ist noch unter dem Normalbereich, aber laut TA eine "eklatante Verbesserung". Deshalb tendiert er jetzt zur Autoimmunerkrankung (zur "autoimmunvermittelten Hämolytischen Anämie"), schließt FIP allerdings immer noch nicht aus. Ich hoffe, seine Formulierung, es sei "Anlass zu verhaltenem Optimismus" ist vor allem der Vorsicht geschuldet ... Allerdings ist das Fieber noch nicht komplett weg. Gustls Temperatur ist 39,3 °C. Also auch nicht dramatisch hoch, eher erhöhte Temperatur, oder? Letzte Woche war es 39,6 bzw. 39,7.

Zum weiteren Vorgehen: Die Therapie wird wie begonnen beibehalten und nächste Woche wieder ein Blutbild gemacht. Zum Thema Röntgen/Ultraschall meinte er, dass wir das machen, sobald es wieder einen Schritt bergab geht. Im Moment sehe er keine unbedingte Notwendigkeit, da die Medis gut wirken. Wir werden sehen. Die Kotprobe wurde ins Labor geschickt.

Ich danke Euch fürs Daumen drücken! Da das auch so gut geholfen hat, macht bitte weiter damit! Und ich werde weiter berichten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schlagworte

autoimmunerkrankung katze

,

Autoimmunerkrankung Katzen

,

trockene fip aber zustand verbessert sich

,
katze autoimmunerkrankung
, autoimmunkrankheit katze, autoimmunerkrankung katze fip, Fip zustand, autoimmunerkrankung bei katze Fieber, katzen auto immun erkrankung blutige kruste, autoimmunerkrankung rachen katze, fip autoimmunerkrankung, autoimmunerkrankung katze symptome, autoimmunerkrankung katze ohr, autoimmunkrankheit bei katzen mit der lunge, autoimmunerkrankung bei katzen

Ähnliche Themen