• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Blut im Urin

R

Robiwan

Beiträge
19
Reaktionen
0
Grüß euch,

letzte Woche hab ich festgestellt dass der Urin von unserem Kater Moxie (2 Jahre alt) leicht rötlich gefärbt
ist. Es erste Konsequenz hab ich gleich das Trockenfutter verbannt. Leider hat das bis heute nix genutzt. Ansonsten scheint es ihm sehr gut zu gehen, er trinkt und frisst normal und hat auch keine Schmerzen beim Harnlassen. Ich hab ihn auch mal leicht in der Nierengegend gedrückt und hat es genossen. Was könnte der kleiner Stinker haben?

Grüße,
Robert
 
28.04.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Blut im Urin . Dort wird jeder fündig!
TanteAnne

TanteAnne

Ehren-Mitglied
Beiträge
13.174
Reaktionen
163
Hi Du !
Ich würde Dir raten, Dir Deinen Kater zu schnappen und nichts wie auf zum Tierarzt. Ich verstehe nicht so ganz, dass Du das nicht längst gemacht hast, wenn Dein Kater seit einer Woche rötlichen Urin hat :shock:
Wenn er eventuell Nierensteine oder -gries hat, bringt es jetzt gar nichts das Trockenfutter wegzustellen, dann ist das Kind quasi schon in den Brunnen gefallen. Trockenfutter wegstellen ist super zum Vorbeugen.. aber im Akutfall bringt es als Behandlung nichts.
Also bitte, nimm Deinen Kater und geh so schnell wie möglich zum Tierarzt. Auch wenns nur eine Blasenentzündung oder irgendwas in der Richtung ist, lass es lieber abklären..
Sag uns Bescheid, wie's ihm geht, ja ?
Alles Liebe,
Anne
 
T

tupelo1308

Beiträge
318
Reaktionen
0
Nix wie zum Tierarzt mit der Mieze! Auch eine "harmlose" Blasenentzündung kann aufsteigen und an die Nieren gehen, etc! Blut im Urin kann außerdem noch andere Ursachen haben, die abgeklärt werden müssen!
Gute Besserung!
 
R

Robiwan

Beiträge
19
Reaktionen
0
Ich hab ja schon mit dem TA gesprochen. Der meinte dass ich mal das Trockenfutter absetzen und abwarten soll ob sich's bessert. Solange die Katze sonst keine Probleme hat (zB. unkontrolliertes Harnablassen) könnte man so verbleiben hat er gesagt. Man muß echt genau hinschauen um die rote Färbung zu erkennen.
 
TanteAnne

TanteAnne

Ehren-Mitglied
Beiträge
13.174
Reaktionen
163
das finde ich ziemlich seltsam, was dein TA da gesagt hat. Ruf mal noch einen anderen arzt an und frag den..
und selbst wenn nicht, das absetzen des Trockenfutters hat ja augenscheinlich nichts gebracht, Also geh mal mit ihm hin !
 
Tabina

Tabina

Beiträge
220
Reaktionen
0
Ich weiß nicht was Du für einen Tierarzt hast, aber ich kann es nicht verstehen, wenn er meint solange die Katze sonst keine Probleme hätte einfach mal abwarten, dies ist absoluter Blödsinn. Selbst wenn nur ganz wenig Blut im Urin ist, ist das schon ziemlich gefährlich. Es könnte sich um Blasensteine handeln, die operativ entfernt werden müssen. Meine Katze hatte das auch gehabt und hat dann noch 40 Grad Fieber bekommen. Hätte ich sie nicht in die Tierklinik gebracht, hätte sie dies nicht überlebt. Also such Dir einen anderen Tierarzt oder geh vielleicht mal in eine Tierklinik und lass dort Deine Katze mal röntgen, um zu sehen ob auch wirklich Blasensteine vorhanden sind.

Gruß

Tina
 
R

Robiwan

Beiträge
19
Reaktionen
0
Der Vollständigkeit halber: der TA hat ausdrücklich drauf hingewiesen dass wir ihn sofort aufsuchen sollen wenn es nicht nach 4-5 Tagen komplett aufhört. Es mag euch zwar komisch vorkommen, aber der Tierarzt genießt unser vollstes Vertrauen. Bisher hat er immer tadellose Arbeit geleistet.

Hier noch ein Foto vom "Patienten" (das mittlere Vieh ;)):
 
V

ventana

Beiträge
79
Reaktionen
0
Hallo Robiwan,

mein TA hat damals einmalig AB gespritzt und danach hat mein Kater Berberis bekommen.
 
V

ventana

Beiträge
79
Reaktionen
0
AB = Antibiotikum

Berberis (Berberitzen) ist ein ein Mittel aus der Homöopathie. Berberis-Homaccord von der Firma Heel hat meinem Kater prima geholfen. Ich kann es nur empfehlen. ( Ich kenne es als Tropfen, in Deutschland gibt es das wohl in Ampullen).

Ich weiß allerdings nicht, was dein Kater genau! für ein Problem hat. Mein Kater hatte eine Blasenentzündung. Mei TA hat ihm - wie gesagt - erst mal eine Spritze mit Antibiotika gegeben und danach bekam er jeden Tag Berberis-Tropfen.

Mein anderer Kater hatte Harngries. Er hat Diätfutter (von Royal Canin) und Astorin FLUTD-AID Tabletten bekommen.

Nach Absprache mit meinem alten TA - der sich leider im Ausland befindet - habe ich das Diätfutter (für sauren Urin) abgesetzt und er frisst jetzt wieder normales Futter (hochwertiges Trockenfutter & Frischfleisch).

Nochmal würde ich kein Diätfutter geben, sondern das Fressen mit Natriumascorbat selbst ansäuern!

Das Trockenfutter schlecht und Nassfutter gut ist, kann man so nicht sagen. Vorausgesetzt, man hat ein hochwertiges Trockenfutter. Schlachtabfälle in billigem Futter ist die Hauptursache für Nierenerkrankungen.

Mit hochwertigem Futter und Berberis kann man das wieder in den Griff bekommen. Jedenfalls haben meine beiden Kater überhaupt keine Beschwerden mehr - die Befunde bestätigen das.
 
R

Robiwan

Beiträge
19
Reaktionen
0
So, ich war heute beim Tierarzt. Der arme Moxie war extrem tapfer. Trotz mehrer Spritzen und einer Infusion hat er kein einziges Mal gejammert *stolzbin*. Es ist noch nicht klar ob das Blut aus den Nieren oder aus der Blase kommt. Wir sollen jetzt das ganze bis Mittwoch überwachen, dann gibts eine Kontrolluntersuchung und ein Spezialfutter. TroFu ist für 2 Monate tabu.
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
3
Alles gute für deinen Patienten, hoffentlich geht es ihm bald besser!

Völliges Vertrauen in einen tierarzt ist zwar schön und gut, aber blind Vertrauen sollte man nicht.

Meinen Odin hätte dieses Vertrauen, das ich einer Tierklinik 2 Wochen entgegenbrachte, vor fast genau einem Jahr fast das Leben gekostet und hauptsächlich deshalb wird er sein Leben lang gesundheitliche Probleme haben.

Seitdem vertraue ich lieber mir selbst und der wunderbaren Informationsquelle Internet, iun Zusammenarbeit mit unserem Ta, und ich denke mit etwas "Eigenebeteiligung" fährt man am besten.

Eine kleine Frage, habe zugegebener massen nicht alles gelesen... Wurde/wird ein Blutbild gemacht? Damit könnte man klären, ob mit den Nieren alles in Ordnung ist und die Krankheit, die ja nun schon recht lange anhält, auf andere Organe umgeschlagen hat.
 
R

Robiwan

Beiträge
19
Reaktionen
0
Ich war heut beim TA (der kurz davor von einem Pferd getreten wurde :shock: ) und er konnte Entwarnung geben. Jetzt müssen wir 12 Sackerl Royal Canin "Urinary" verfüttern und dann sollte alles passen. Das Blut ist bereits vor 2 Tagen aus dem Urin verschwunden :D. Bleibt nur ein Problem: wie soll ich _einer_ Katze was anderes füttern ohne dass es die anderen 2 wegessen?
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
3
Tja, da hilft wohl nur Futter nur eine halbe Stunde 2 mal täglich draussenxstehen lassen, dann wegstellen...

Den Diätkater mit seinem Napf dabei in einem zimmer separieren.

Ich hatte das Glück das Frajo das diätfutter sowieso nicht mochte, von daher konnte ich es offen stehen lassen,
 
H

Heike.Z

Beiträge
5
Reaktionen
0
hallo

Mein Kater bekommt auch Diätfutter von Hills. Ich habe insgesamt 3 Kater. Meine Tierärztin hat gesagt, das alle 3 Kater das Trofu fressen können, zur Vorbeugung. Sie sagte auch, das mein Kater das Tofu jetzt immer fressen soll.

Gruß Heike
 
B

bob74

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo, ich bin über eine Suche hier gelandet. Weiß zwar, dass der Eintrag hier schon älter ist, aber ich habe ein ähnliches Problem. War schon bei mehreren Ärzten mit unserer Katze. Sie hat seit wir sie haben (1,5 Jahre, wir haben sie mit 10 Monaten bekommen) Blut im Urin. Sie wurde geröntgt, bekommt Hill's Prescription Diet c/d Urinary Stress Urinary Care (auf Empfehlung der Ärzte) und hat auch schon Antibiotika gesprizt bekommen (danach war es kurzzeitig gut). Wir sind total fertig deswegen und wissen nicht mehr weiter. Ihr selbst geht es gefühlt gut. Sie schnurrt, ist zutraulich, spielt mit unserem Katerchen. Was fällt euch dazu ein?

Grüße,
Bob
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
19.562
Reaktionen
1.604
Hallo und Herzlich Willkommen. Wurde denn eine Blut-/Urinprobe genommen?
Man könnte auch die Blase/Nieren genauer untersuchen, zum Beispiel per Ultraschall, es könnte Harngries oder Steine vorhanden sein.
Wechsel evtl in eine Tierklinik.
Alles gute.
 
B

bob74

Beiträge
4
Reaktionen
0
Ja Ultraschall und Blut/Urinprobe wurde gemacht, es wurden Struvitkristalle gefunden. Darum sollten wir auch die Ernährung umstellen. Schien auch erst besser zu werden, und nach der Spritze war auch erstmal richtig gut. Aber gestern und heute hat sie nicht ins sondern direkt vor das Katzenklo gemacht und es war komplett rot. Vll. muss ich wohl wirklich nen anderen Arzt konsultieren. Aber die sind weiter weg und sie fährt dermaßen ungern Auto. Uff
 
claudiskatzis

claudiskatzis

Beiträge
13.415
Reaktionen
1.456
Hallo, ich bin über eine Suche hier gelandet. Weiß zwar, dass der Eintrag hier schon älter ist, aber ich habe ein ähnliches Problem. War schon bei mehreren Ärzten mit unserer Katze. Sie hat seit wir sie haben (1,5 Jahre, wir haben sie mit 10 Monaten bekommen) Blut im Urin. Sie wurde geröntgt, bekommt Hill's Prescription Diet c/d Urinary Stress Urinary Care (auf Empfehlung der Ärzte) und hat auch schon Antibiotika gesprizt bekommen (danach war es kurzzeitig gut). Wir sind total fertig deswegen und wissen nicht mehr weiter. Ihr selbst geht es gefühlt gut. Sie schnurrt, ist zutraulich, spielt mit unserem Katerchen. Was fällt euch dazu ein?

Grüße,
Bob
Ich schließe mich Tina an. Lasst mal den Urin auf Kristalle, Bakterien.... untersuchen und die Blase mal Schallen. BB ist gemacht worden? Der PH Wert des Urins ist ermittelt worden?
Falls ihr eine TK in der Nähe habt, würde ich die aufsuchen.
Und ich würde , wenn eure Miez es frisst, sie auf Nafu umstellen. Gerade bei Blasenproblemen ist Trofu eine Kontraindikation.
Sollten Keime in der Blase sein, würde ich noch empfehlen das getestet wird welches AB da Sinn macht.
Ergänzung ()

@bob74
Struvit Futter
Besorge dir Uralyt Teststreifen um den PH Wert des Urins zu kontrollieren.
Ergänzung ()

Sie kann durch die Struvite auch schmerzen beim Pipi machen haben. Deswegen mag sie ihr Klo nicht benutzen weil sie das mit Schmerz verbindet.
 
B

bob74

Beiträge
4
Reaktionen
0
Danke. Das mit dem Futter werde ich mal testen. Den PH Wert weiß ich nicht. Ich glaube, der ist damals getestet worden, aber vll muss ich nochmal ne Probe nehmen.
 

Schlagworte

katze blut im urin ursachen

,

berberis homaccord katze

,

ursachen blut im urin katze

,
katze hat blut im urin ursache
, blut im urin bei katzen ursachen, berberis homaccord Katze dosierung, berberis homaccord dosierung katze, katze blut im urin ursache, berberis für katzen, berberis katze, katze blut im urin trockenfutter, blut im urin ursachen bei katzen, ursachen für blut im urin bei katzen, katze blut im urin, katze hat blut im urin ursachen

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen