Freigänger an Wohnungshaltung gewöhnen???

Xindy

Xindy

Beiträge
606
Reaktionen
0
Ich habe ein Problem.
Habe seit dem 02.12.04 einen kleinen Kater. Da ich mit meinem Freund in einem Haus in einer sehr ruhigen Gegend wohne, direkt am Wald, haben wir beschlossen ihm Freigang zu gewähren. Da wir keine Katzenklappe wollten, hat es sich so eingepegelt, dass er nachts und tagsüber wenn ich auf Arbeit bin in der Wohnung ist und wenn ich zu Hause bin kann
er rein und raus wie er möchte, ich lasse ihm dann die Hintertür offen. Er ist also in der Woche so etwa 4 Stunden täglich draußen, am Wochenende etwas mehr.
Ich bin die Bezugsperson für unseren Kater, da mein Freund zur Zeit die Woche über weg ist und nur am Wochenende nach Hause kommt.
Nun kann es sein, dass ich evtl. ausziehe. Ich möchte den Kater auf alle Fälle mitnehmen, da ich sehr an ihm hänge und ich denke er auch an mir.
Nun mache ich mir natürlich Sorgen, ob es auch funktioniert, wenn ich ihm dann keinen Freigang mehr gewähren kann. Ich würde natürlich versuchen, eine Wohnlage zu finden, die Freigang ermöglicht, habe da aber nicht soviel Hoffnung. Vielleicht was mit Balkon. Glaubt Ihr er könnte sich an reine Wohnungshaltung gewöhnen?
Habe auch schon überlegt, ob ich ihm dann evtl. einen Spielgefährten holen sollte, aber auch da bin ich mir nicht sicher. Er war damals sehr klein als wir ihn zu uns nahmen, schätze mal ca. 6 Wochen (ich weiß das dies nicht gut ist, mein Freund hat ihn damals von einer Baustelle gerettet). Es fehlt ihm daher wahrscheinlich an Sozialisation.
Bin für jeden Rat dankbar.
 
09.05.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Freigänger an Wohnungshaltung gewöhnen??? . Dort wird jeder fündig!
W

Waffi

Beiträge
39
Reaktionen
0
Ich habe auch mal meinen einen Kater zuerst draußen und dann nur drinnen gehabt.Musste aber noch eine zweite Katze dazu holen,weil er doch langeweile hatte und einiges kaputt machte,dann nicht mehr.
 
West

West

Beiträge
245
Reaktionen
0
Jede Katze ist natürlich anders, kanns aber von meiner sagen das es überhaupt kein Problem war. Sie war 11 wie ich sie bekam, reiner Freigänger (vorbesitzer hatte sich nie wirklich gekümmert) und hat ohne großen Widerstand die Wohnung inkl. Balkon akzeptiert und fühlt sich dort auch sehr wohl.

Man muß schon anfangs etwas mehr Zeit investieren, und jede Katze ist natürlich anders - meine ist sehr Mensch-bezogen...
 
tigerlily

tigerlily

Beiträge
3.244
Reaktionen
0
Oft gelingt so was nicht. Mit einer Zweitkatze kann es klappen muss aber nicht. Unsere verstorbene Katze Felix war damals Freigänger und durch umzug konnte sie nicht mehr raus, was ihr aber nichts gemacht hat.
Also ein Patent Rezept gibt es da nicht wirklich. Du musst es ausprobieren.
 
Tabina

Tabina

Beiträge
220
Reaktionen
0
Hallo,

also ich kenne auch einige Leute deren Katzen immer draußen waren und durch Umzug wurden dann die Katzen zu Wohnungskatzen wobei es auch gar keine Probleme gab. Ich glaube in den meisten Fällen klappt das auch ganz gut. Aber jede Katze ist da auch anders man muß das halt ausprobieren. Ein Balkon wäre in dem Fall schon gut, wenn das halt irgendwie machbar wäre.

Gruß

Tina
 
Xindy

Xindy

Beiträge
606
Reaktionen
0
Erst mal danke für eure Meinungen.
Hat mir auf jeden Fall Mut gemacht, dass es bei vielen Katzen klappt.
Da ich denke, dass sich mein Süßer dann langweilen würde, da ich ja voll berufstätig bin, würde ich ihm so gern einen Spielgefährten holen.
Glaubt ihr es kann gut gehen, zu meinem Wildfang ein junges Kätzchen dazu zu holen? Er war eben erst ca. 6-8 Wochen als er zu uns kam und ist eben bestimmt nicht gut sozialisiert. Was könnte schlimmstenfalls passieren? Er ist jetzt etwa ein halbes Jahr, eh es frühestens soweit ist vergehen aber bestimmt noch ein paar Wochen oder gar Monate. Wäre ein Kitten so zwischen 3 bis 6 Monate passend? Er ist noch sehr kindlich und verspielt.
 
Trollhexe

Trollhexe

Beiträge
1.367
Reaktionen
0
Wieso holst du ihm jetzt schon keinen Gefährten? Jetzt is er noch jung genug - und je jünger sie sind desto unkomplizierter ist meist die Vergesellschaftung :wink: Von 3-6 Monaten is auf alle Fälle in Ordnung - bissl jünger wie dein Jetziger :wink:
 
Xindy

Xindy

Beiträge
606
Reaktionen
0
Na ist ne schwierige Situation zur Zeit. Wohne im Moment noch mit meinem Freund in dessen Haus zusammen. Doch es sieht zur Zeit alles nach Trennung aus, habe aber noch die Hoffnung, dass wir 's wieder hin bekommen. Er möchte keine zweite Katze. Ist ja dort auch nicht nötig, wohnen in einem Haus in ruhiger Gegend direkt am Wald, hier hat mein Kater Freigang. Doch wenn wir uns trennen und ich in eine andere Wohnung ziehe, kann ich ihm sicher keinen Freigang mehr gewähren und würde ihm dann einen Spielgefährten dazu holen. Was wenn es nicht funktioniert?
 
Tabina

Tabina

Beiträge
220
Reaktionen
0
Hallo, :roll:

also bei Jungkatzen klappt auch meistens die Vergesellschaftung. Da Du einen Kater hast, würde ich ihm eine Kätzin holen ungefähr im selben Alter und auch ungefähr gleich im Temperament. Und beide Katzen müssen halt auch katzenverträglich sein. Da Dein Kater erst 1/2 Jahr ist, sehe ich auch keinen Grund, dass dies mit einem Spielgefährten nicht klappen könnte. Wäre er jetzt schon ca. 5 Jahre und hätte immer alleine gelebt, dann könnte es schwieriger werden.

Gruß

Tina
 

Schlagworte

katzen von draußen an drinnen gewöhnen

,

katze an drinnen gewöhnen

,

freigänger katze an wohnung gewöhnen

,
freigänger katzen an wohnung gewöhnen
, katzen an drinnen gewöhnen, draußen katzen an drinnen gewöhnen, draußen katze an drinnen gewöhnen, draussen katze an drinnen gewöhnen, Freigänger an Wohnung gewöhnen, katze von draußen nach drinnen gewöhnen, katze drinnen gewöhnen, katze freigänger an wohnung gewöhnen, katze von draußen an drinnen gewöhnen, katzen an Wohnungshaltung gewöhnen, katze an wohnungshaltung gewöhnen