• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Immunsystem stärken?

T

ToffieFee

Beiträge
97
Reaktionen
0
Hallo,

kennt jemand vielleicht ein gutes Präparat, das das Katzen-Immunsystem stärkt? Am besten als
Paste mit viel Zink und Vitamin A und C?
Mein Kater hat neben seiner Mundhöhlenentzündung jetzt auch noch nen Herpes - der TA sagt es liegt rein an den Abwehrkräften.
Gimpet Multivitaminpaste bekommt er schon, es geht mir hauptsächlich ums Zink.

Liebe Grüße,
ToffieFee
 
10.06.2003
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Immunsystem stärken? . Dort wird jeder fündig!
mona

mona

Beiträge
85
Reaktionen
0
Huhu ToffiFee,

du könntest versuchen, das Immunsystem mit homöopathischen Mitteln zu unterstützen. Bei einem Virusinfekt fällt mir als erste Engystol von der Fa. Heel ein. Das kannst du als Injektionsampullen in der Apotheke kaufen. Du musst das nicht injizieren, sondern kannst es deinem Sorgenkind auch oral geben. Gegen die Entzündung würde Traumeel auch von Fa. Heel helfen. Das ist ein super Schmerz- und Entzündungsmittel. Kann ich wirklich nur empfehlen.

Bei der Zufütterung von Vitamin A solltest du vorsichtig sein. Das ist ein speicherfähiges Vitamin, welches bei Überdosierung Schäden (z. B. Knochenwucherungen) verursachen kann. Zink wäre z. B. in den VMP-Tabletten von Pfizer (über den TA) enthalten. Das ist ein Vitamin-Mineralstoff-Präparat. Vitamin C stellt die Katze eigentlich allein her, deshalb führt man es nicht unbedingt zu (kann auch Schäden verusachen, z. B. sehr sauren Urin und dann daraus resultierend Steine).

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.

Liebe Grüße und gute Besserung an die Mieze
Mona
 
T

ToffieFee

Beiträge
97
Reaktionen
0
Hi Mona,

er bekommt schon Mercurius solubilis D12 für seine entzündeten Schleimhäute, aber Engystol ist ein guter Tipp, ich gebe ihm allerdings lieber die Tabletten als die Ampullen.
Bei der Multivitamin-Paste halte ich mich genau an die Dosierung. Mein TA will jetzt mal noch einen Versuch mit Sanddornöl starten, das verwendet er auch für sich selbst bei allen Arten von Wehwehchen, Infekten und zum Vorbeugen. Zusätzlich gibts noch ein Viertel von einer Zinkorot-Tablette - dann wird er hoffentlich schnell wieder gesund!

Danke Dir!

LG, ToffieFee
 
hawi

hawi

Beiträge
11
Reaktionen
0
Schwöre auf AloeVERA, hilft beim Menschen und ebenso beim Tier, das Immunsystem gewaltig auf Trapp zu bringen. Versuche es mit AloeVEra von LR-International, da ist Honig drin und vermische es mit dem Trinkwasser und dem Nassfutter.
 
T

tapine

Beiträge
22
Reaktionen
0
Hallochen,

das ALOE VERA wie im oberen Beitrag beschrieben kann ich auch nur empfehlen, haben meine beiden Coonies auch bekommen, da sie sehr lange ANtibiotika bekommen mussten, wenn du es ins Futter mischst immer eine Verschlusskappe (pro Futternapf, bzw bei jedem füttern) nehmen die Katzen es auch sehr gerne. Meine sind eigentlich wählerisch aber sie haben es immer artig gefuttert, vielleicht haben sie auch gemerkt das es ihnen gut tut.
Was auch gut ist sind die Mini Perlchen von Echinacea die kann man auch gut ins Nassfutter mischen und da sie ohne Alkohol sind und mit einem Zuckerguss wurden sie auch gerne gefuttert.

Alles Liebe
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Ich gebe meinen Mäusen zur Stärkung der Abwehrkraft gerade einen "Cocktail" aus morgens Aloe-Vera Gel pur (allerdings nicht das von LR), abends 08, ml Engystol vet und Aloe-Vera Gel.

Die nehmen super gut zu, sind topfit und toben über Tische und Bänke.

Beides wende ich kurmäßig an, d.h. Engystol haben sie jetzt über 14 Tage täglich bekommen (sie waren auch krank), jetzt schleiche ich es langsam aus, Aloe gebe ich ihnen, so lange es möglich ist. Vielleicht bekomme ich die neuen Besitzer dazu, es weiter zu geben.
 
S

silke65

Beiträge
7
Reaktionen
0
hallo zusammen.meine katze 11 jahre leidet auch unter immer wieder kehrende rachenetzündungen.würde auch gerne etwas kaufen um das geschwächte immunsystem zu stärken.wie ist denn die dosierung von traumeel,engystol und aloe vera gel?vielen dank für die hilfe
 
EmiliaR

EmiliaR

Beiträge
772
Reaktionen
10
Hallo :)

Warst du schon beim Tierarzt? Weißt du woher die Rachenentzündungen kommen? Wurde auf die Viren des Katzenschnupfen-Komplexes getestet?
Es wäre wichtig, herauszufinden, warum die Katze immer wieder diese Entzündungen bekommt, da man dann gezielter behandeln kann. Je nach Ursache können bestimmte Therapien sogar kontraproduktiv sein. Falls du schon weißt, was das Probem ist, könntest du das ja vielleicht noch kurz schreiben, ansonsten würde ich das erstmal durchtesten lassen.
 
S

silke65

Beiträge
7
Reaktionen
0
wie mir vom ta gesagt wurde kommt diese entzündung von dem
miserabelen zustand der zähne.habe die katze erst ein paar monate habe sie von einer tiernothilfe.diese haben sich wohl nicht um den gesundheits zustand des tieres gekümmert,sodas ich ihr alle zähne ziehen lassen mußte.daraus enstand dann diese immer wieder kehrende kiefern und rachen entzündung die alle 8 woche durchbricht für ein zwei tage.
 
abvz

abvz

Beiträge
6.079
Reaktionen
949
hallo,
ich habe 2 kater mit calicivirus, beide sind zwar über den berg, haben aber immer noch nach wochen leichte sympthome.
deswegen überlege ich noch ein bisschen mit einzuwirken, will aber dabei nur unterstützen, keien wirklichen ,,medikamente,, mehr geben.
nachdem ich mich ein wenig über die gabe von lysin informiert habe, bin ich davon nicht mehr so überzeugt...
ist das aloevera gel etwas besonderes (also irgendwie ein extrakt oder so)? ich dachte aloe ist eine giftige pflanzen für katzen?
hat vielleicht jemand konkrete vorschläge für calicivirusinfektionen?

und ja wir waren beim TA in behandlung. super TA aber leider nicht auf dem gebiet der homöopathie oder alternativer behandlungsmethoden, hält davon nix :-(
und nein wir deswegen nicht den TA wechseln.

danke und liebe grüße
abvz
 
ludjo

ludjo

Beiträge
9.917
Reaktionen
47
Schwöre auf AloeVERA, hilft beim Menschen und ebenso beim Tier, das Immunsystem gewaltig auf Trapp zu bringen. Versuche es mit AloeVEra von LR-International, da ist Honig drin und vermische es mit dem Trinkwasser und dem Nassfutter.
Hallo, wieviel gebt ihr denn pro Tag als Dosis? Habs meinem 6 Monate altem Kater auch das AloeVera Gel von LR bestellt, musste nun ziemlich viel Medis nehmen und da hat der Darm unter anderem auch gelitten. Möchte ihn so ein wenig unterstützen, damit sich sein Körper wieder erholen kann.
 
P

partita

Beiträge
18
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

meiner Katze hat damals, als sie eine ausgebrochene Leukose hatte (!), wo einem ja nichts übrig bleibt als Symptome zu behandeln und das Immunsystem zu stärken, das Medikament "Baypamun" sehr geholfen. Heute heißt das "Zylexis" und wird subkutan oder in den Muskel gespritzt. Bea hat das sehr geholfen, dank diesem Zeug konnten wir ihre Abwehr damals so stärken, dass sie überlebt hat. Gerade momentan ist sie auch sehr krank und bekommt das wieder und es scheint ihr wieder zu helfen - toi toi toi...

Kostet 10 Euro pro Spritze. Am Anfang bzw. wenn der größte akuteste Stress (durch Krankheit oder sonstiges) ist, kann man jeden Tag eine geben lassen, dann alle 2 Tage eins und dann einmal die Woche und dann aufhören. Wirkt soweit ich weiß noch 2 Wochen nach der letzten Spritze immunsystemanregend.

Herzliche Grüße,
Partita
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
41.867
Reaktionen
3.810
hallo,
ich habe 2 kater mit calicivirus, beide sind zwar über den berg, haben aber immer noch nach wochen leichte sympthome.
deswegen überlege ich noch ein bisschen mit einzuwirken, will aber dabei nur unterstützen, keien wirklichen ,,medikamente,, mehr geben.
nachdem ich mich ein wenig über die gabe von lysin informiert habe, bin ich davon nicht mehr so überzeugt...
ist das aloevera gel etwas besonderes (also irgendwie ein extrakt oder so)? ich dachte aloe ist eine giftige pflanzen für katzen?
hat vielleicht jemand konkrete vorschläge für calicivirusinfektionen?

und ja wir waren beim TA in behandlung. super TA aber leider nicht auf dem gebiet der homöopathie oder alternativer behandlungsmethoden, hält davon nix :-(
und nein wir deswegen nicht den TA wechseln.

danke und liebe grüße
abvz
hallo,
ich habe auch einen calici-kater.
zu der aloe kann ich dir jetzt gar nichts sagen.

mein smee hatte erst jetzt wieder einen "schub".
er hat anfallsartig genießt, dabei kam klare flüssigkeit aus der nase gespritzt. ausserdem muß die nase sehr gejuckt haben. er hat ganz furchtbar daran gerieben.
er hat auch ab und zu gehustet und hatte auch noch (an einem tag) wässrigen durchfall.

ich habe ihm jetzt knapp fünf tage lang, dreimal täglich allium cepa gegeben und einmal täglich echinacea comp.!

er ist wieder "gesund". ganz ohne tierarzt.:)

der durchfall kann ja auch mit dem calici zusammenhängen. dagegen bekommt er ulmenrinde. die man aber nicht gleichzeitig mit anderen medis geben darf.
die kann ich übrigens nur empfehlen. auch zum aufbau der darmflora und und und.

dazu ist sie gut:
http://www.diekatzenbarfbarpage.de/14012.html

und hier, bestelle ich sie:
http://www.lillysbar.de/

nur bei lillys bar, habe ich bisher die reine qualität bekommen.:)

ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen.

liebe grüsse
melanie
 
abvz

abvz

Beiträge
6.079
Reaktionen
949
hallo,
vielen dank, für die tips, vor allem yodetta, das ist es was ich gesucht habe ;-)
zylexis kenne ich auch, aber das ist mir schon ein bisschen zu viel, ich werde es dann mal mit dem echinacea versuchen, da ich dies schon gelegentlich gelesen habe.
gibts du die ulmenrinde denn hauptsächlich für die verdauung (da ist bei meinen alles i.O.), oder auch als immnunstimulanz?

liebe grüße
abvz
 
P

partita

Beiträge
18
Reaktionen
0
Liebe(r) abvz,

schön, dass du das gefunden hast, was du gesucht hast :)
Falls es doch einmal nicht reichen sollte und deine Katze akut schlimm krank sein sollte, kann ich das Zylexis aus eigener Erfahrung nur nochmal ans Herz legen - meiner Maus hat es schon zweimal das Leben gerettet...

Alles Liebe für dich und deinen Stubentiger!
Partita + Bea
 
abvz

abvz

Beiträge
6.079
Reaktionen
949
hi partita,
ja ich kenne zylexis, das hat auch mal ein kranker kater bei uns bekommen. aber den beiden geht es momentan ziemlich gut, sie schnupfen garnicht mehr, nur noch dass sie eben manchmal ,,augendreck,, haben. aber soweit ist alles im grünen bereich, so dass ich denke wir brauchen momentan nicht deswegen zum TA (ich selber kann halt nicht spritzen).
wie gesagt unser TA kennt auch beide, also sie sind/waren in guter behandlung. mir geht es jetzt nur noch darum ihnen das eindgültige ausklingen der letzten sympthome zu beschleunigen.

leieb grüße
DIE abvz;-)
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
41.867
Reaktionen
3.810
hallo,
vielen dank, für die tips, vor allem yodetta, das ist es was ich gesucht habe ;-)
zylexis kenne ich auch, aber das ist mir schon ein bisschen zu viel, ich werde es dann mal mit dem echinacea versuchen, da ich dies schon gelegentlich gelesen habe.
gibts du die ulmenrinde denn hauptsächlich für die verdauung (da ist bei meinen alles i.O.), oder auch als immnunstimulanz?

liebe grüße
abvz
hallöchen!:)

wenn du die letzten "auswirkungen" beschleunigen willst, würde ich dir echinacea empfehlen.
und dann auch ruhig eine kur von mindestens einer woche.

da mein smeemann ja ein "verdauungsproblem" hat (er hatte schon zweimal giardien und leider auch schon e.colis) bekommt er in regelmäßigen abständen (als kur) die ulmenrinde.
ich habe den eindruck, dass er dann auch, mit dem calici "besser zurecht kommt".
also das gerötete zahnfleisch wird blasser und er hustet oder niest zu dieser zeit dann auch GAR NICHT.:)
und ich habe auch schon gelesen, dass die ulmenrinde das immunsystem unterstützt.

meine anderen beiden kater bekommen dann übrigens auch die ulmenrinde gleich mit.;-)

liebe grüsse
melanie
 
K

KFA-Dosi

Gast
Ich danke euch habe zwar nur still mitgelesen, aber auch genau das gesucht was ihr geschrieben haben.
Nur zu dem Mercurius solubilis D12 habe ich noch eine Frage.
Ich habe eine tolle Seite gefunden auf der beschrieben ist:

Zitat von der Seite: http://www.homoeopathie-homoeopathisch.de/homoeopathische-mittel/Mercurius-solubilis.shtml

Im fortgeschrittenen Stadium. Es bildet sich Eiter.
Das Zahnfleisch ist schwammig und blutet leicht. Es bilden sich Geschwüre.
Kauen und Berührungen schmerzen sehr. Betroffener hat stinkenden Mundgeruch.
Die Zunge ist angeschwollen, die Zunge weist Zahneindrücke auf, es fließt viel Speichel.
Verschlechterung: Nachts, durch Kälte und durch Wärme.

So schlimm ist es bei meinen Kindern nicht sondern eine leichte Rötung an den Zahnhälsen und im Rachen mit leichten bis starken Mundgeruch.
Würde ihr trotzdem Mercurius solubilis D12 nehmen?
 

Schlagworte

Katze Immunsystem stärken

,

immunsystem stärken katze

,

feline vet immufer plus

,
immunsystem katze stärken
, immunsystem stärken bei katzen, immunsystem katze, katzen immunsystem stärken, engystol katze, immunsystem bei katzen stärken, feline vet immufer, immunsystem stärken katzen, immufer plus, Immunsystem der Katze stärken, zink für katzen, katzen immunsystem

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen