Bald kein Garten mehr

JeannieBo

JeannieBo

Beiträge
123
Reaktionen
0
Hallo Katzenfreunde,

ich mache mir z. Zt. viel Gedanken über ein Problem, das eigentlich im Moment noch keines ist.

Habe 2 Katzen (Kater + Katze, Geschwister, 1 1/2 Jahre alt). Seit ca. 1 Jahr gönne ich Ihnen täglich ca. 1 - 2 Stunden "Freigang" in meinem eingezäunten Mini-Garten. Genießen sie wirklich sehr, tollen im Gras herum, kriechen zwischen den Tannen herum, buddeln in der Erde etc. Seit ca. 2 Wochen (Frühling!) gibt es mit Kater leider Probleme: er
ist ca. 2 - 3 x ausgebüxt, wurde allerdings von mir nach ca. 5 Min. wieder eingefangen. Ich denke, daß man das noch nicht als Freigang bezeichnen kann. Seitdem jault er aber oft so komisch (auch in der Wohnung) und guckt, wenn er im Garten ist, immer suchend nach oben, so nach dem Motto: Wo ist hier der Ausgang, der in die Freiheit führt? Ich kann die beiden z. Zt. nur noch unter Aufsicht in den Garten lassen.

Nun zu meinem eigentlichen Problem:
In ca. 2 Monaten werde ich umziehen und habe danach leider nur noch einen großen Balkon zur Verfügung. Ich frage mich nun: Soll ich den beiden die Freude des Gartens noch gönnen, solange es geht oder soll ich sie jetzt schon so allmählich "entwöhnen", d.h. z.B. nur noch jeden 2. / 3. Tag usw. Was wird passieren?
Wahrscheinlich mache ich mir zu viele Gedanken, aber ich frage mich oft: Wie wird Kater, der offenbar einen großen Freiheitsdrang in sich hat (im Gegensatz zu seiner Schwester), mit der Balkonsituation klarkommen? Habe jetzt schon Horror vor dem herzzerreißenden Gejaule, so daß ich am Ende das Gefühl bekomme, ihn einzusperren und irgendwie zu quälen? Und wird es aufhören? Wird er sich umgewöhnen?
Wenn nicht, könnte ich das nur sehr schlecht ertragen. Ich würde eher den Mietvertrag für die neue Wohnung rückgängig machen!

Hat jemand Erfahrung damit? Bitte schreibt mir, was Ihr denkt.

Viele Grüsse
Jeannie
 
09.05.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Bald kein Garten mehr . Dort wird jeder fündig!
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
5
Ich würde den Balkon sichern und dann ganz toll für die 2 gestalten, vielleicht mit einem selbstgebastelten Kletter/Kratzbaum mit Naturstamm, Graswiese in einer grossen Schale, etc.

Probier doch einfach mal was passiert, wenn du sienurnoch jeden 2. Tag rauslässt... Sanftes Umgewöhnen ist sicher besser als von einem Tag auf den anderen komplett weg.

Über den Winter kommen meine 2 ja auch so gut wie nie auf den Balkon, während sie im Sommer ihre meiste Zeit dirt verbringen.

Ich lasse die Tür irgendwnan einfach nicht mehr komplett offen, dann immer kürzer, irgendwann gar nicht mehr.
Die 2 haben in sofern kein Problem damit, als das sie im Winter sowieso nie lange draussenbleiben wollen.

Kommen deine 2 denn irgendwann von alleine rein oder musst du sie holen?
 
JeannieBo

JeannieBo

Beiträge
123
Reaktionen
0
Vielen Dank für die superschnelle Antwort.

Habe sie so trainiert, daß ich nur pfeifen muß und sie kommen mit einem Affenzahn 'reingaloppiert. Sie sind nämlich beide extrem verfressen und bekommen als Belohnung für das Reinkommen immer ein Leckerli. Allerdings - wenn Kater sich über den Bretterzaun abgeseilt hat, ist er nicht von selbst zurückgekommen - vielleicht auch deshalb, weil der Rückweg wesentlich schwieriger ist (innen kann er eine Tanne hochklettern, außen ist kein Baum).

Ich weiß nicht, ob ich den Balkon in meiner neuen Wohnung vernetzen darf. Ich möchte auch nicht gleich beim Einzug mit der Tür ins Haus fallen - die Vermieterin ist zwar nett, hat aber mit Tieren, glaube ich, nicht viel am Hut. Der Balkon ist leider auch noch an 3 Seiten und oben komplett offen. Oder kann man z.B. einen elektrischen Catfence auch an einem Balkon anbringen? Der ist ja nicht so hoch wie ein "Rundumnetz" und fällt deshalb nicht so auf.

Begrünen werde ich ihn auf jeden Fall. Allerdings, wenn ich einen Kratzbaum aufstelle, haben sie dadurch natürlich eine erhöhte "Absprungrampe". Wenn sie nur unten auf dem Boden sind, wäre ein Ausbrechen schwieriger, denn sie müßten ja wie ein Pferd über den Oxer = Brüstung springen (wenn Du weißt, was ich meine). Und meines Wissens tun Katzen das in der Regel nicht!

Was den Garten angeht, glaube ich auch, daß es wohl besser ist, ihnen nicht von einem auf den anderen Tag Ihr Zweitliebstes auf der Welt wegzunehmen (das Wichtigste ist natürlich das Fressen!!). Ich komme, glaube ich, ganz am Ende der Rangliste :(

Übrigens, Deine 3 sind Rassekatzen, die im allgemeinen weniger Freiheitsdrang und Jagdinstinkt haben und deshalb vielleicht auch eher mit einem Balkon zufrieden sind. Das macht die Dinge doch etwas einfacher, könnte ich mir vorstellen (hatte früher nämlich auch eine).

Hach, ich kann nur hoffen, daß das gutgeht in der neuen Wohnung!

LG
Jeannie
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
5
Die Vermieterin weiss aber schon das du Katzen hast oder? Nicht das es da ärger gibt.

Ich würde den unsch nach einem Katzennetz, zusammen mit der ansage das man sowas je nach machart von aussen kaum sieht, gleich am Anfang, noch vor abschluss des Mietvertrges anbringen.

wir haben uns nach mehreren mietwohnungen erkundigt in letzter Zeit, und komischerweise hatte kein Vermieter was gegen unsere WOHNUNGSkatzen und bei allen bis auf einem hätten wir sogar vernetzen dürfen (haben jewweils mal ein Foto von unserer fassade mit unserem netz gemacht, sieht man halt kaum).
leider sind uns jedesmal andere zuvorgekommen, die sofort einziehen konnten, wir haben ja noch 3 monate kündigunsfrist...

Naja, der Freiheitsdrang hat nichts mit Rasse oder nicht Rasse zu tun, wer in der Wohnung geboren wird und aufwächst, hat für gewöhnlich keinen Freihietsdrang, denn erkennt sie nicht.
Odin ist eine FWW- Katze, eine Mischung unbekannter Herkunft, genau wie akasha, nur das man deren Oma kannte, eine Hl. Birma.
2 FWW-Katzen die in der Wohnung aufwuchsen und keinen Freiheitsdrang haben- Glück gehabt, genau wie mit Frajo.

Wer weiss wie es wäre wenn sie einen Garten hätten, sicher anders.

Unsere Nachbarn hier im EG habern so einen elektrischen Zaun an der Brüstung, insgesamt mit Brüstung vielleicht 1,50 hoch.

Deren Katze haut öfter mal ab und sitzt dann vor unserem Balkon und meckert unsere Kater an. Als wir die noch nicht hatten wollte sie sogar manchmal in die Wohnung rein.
OK im Erdgeschoss ist das vielleicht nicht ganz so schlimm, aber höher...
Wenn die Katze da ein Vögelchen sieht und abstürzt, ist sie schwerverletzt oder tot.

Wie wäre es, wenn du sie sanft an die Leine gewöhnst und am Balkon dann entweder festmachst, oder draussen an der Leine täglichg mit ihnen spazieren gehst?

Katzen laufen übrigens gerne akrobatisch auf Brüstungen herum, auch meine... und wenn dann eine Vogel oder eine Hummel vorbeifliegt... *Plopp* ist die Vernunft weg...

Jagdinstinkt haben meine übringens schon ^^... Sie erlegen jede Fliege und Motte, die sich in die Wohnung verirrt und auch 2 unglücksselige Feldmäuse, die sich über den Balkon in die Wohnung verirrten, mussten schon ihr Leben lassen...

Ich denke, das hängt sehr von der Rasse ab, ein duseliges Perserchen ist ja von sich aus schon ruhig, und bei Hauskatzen hängt es auch sehr vom Charakter ab.
 
JeannieBo

JeannieBo

Beiträge
123
Reaktionen
0
Die Vermieterin weiss aber schon das du Katzen hast oder? Nicht das es da ärger gibt.
Ja, ich habe gefragt, ob ich mit 2 Katzen einziehen dürfte und nachdem sie sich erkundigt hatte, ob "die denn auch stubenrein" seien und die Türen nicht zerkratzen würden, war sie einverstanden. Ihre Reaktion zeigte mir nur, daß sie null Erfahrung mit Tieren hat.

Ich würde den unsch nach einem Katzennetz, zusammen mit der ansage das man sowas je nach machart von aussen kaum sieht, gleich am Anfang, noch vor abschluss des Mietvertrges anbringen.
Leider zu spät!

wir haben uns nach mehreren mietwohnungen erkundigt in letzter Zeit, und komischerweise hatte kein Vermieter was gegen unsere WOHNUNGSkatzen und bei allen bis auf einem hätten wir sogar vernetzen dürfen (haben jewweils mal ein Foto von unserer fassade mit unserem netz gemacht, sieht man halt kaum).
Da habt Ihr aber Glück gehabt. Ich denke aber, wie sehr ein Netz auffällt, hängt auch von der Art des Hauses ab: z.B. im 6. Stock einer großen Wohnanlage mit einem Balkon, der überdacht ist und nur eine offene Seite hat, fällt so ein Netz wirklich kaum auf. Bei einem 3-Familienhaus mit einem ganz offenen Balkon, der ja zu einer Art "Käfig" umgebaut werden müßte, allerdings schon.

Naja, der Freiheitsdrang hat nichts mit Rasse oder nicht Rasse zu tun, wer in der Wohnung geboren wird und aufwächst, hat für gewöhnlich keinen Freihietsdrang, denn erkennt sie nicht.
Im Prinzip hast Du schon recht, daß man das nicht so verallgemeinern kann, aber...
Meine beiden sind Wurfgeschwister, von Geburt an zusammen und in der Wohnung aufgewachsen, trotzdem sind sie total unterschiedlich. Sie haben wahrscheinlich unterschiedliche Erzeuger (soll bei Katzen ja öfter vorkommen), da sie sowohl äußerlich als auch vom Wesen her überhaupt nichts gemeinsam haben. Adele ist ängstlich, superbrav und hat keinerlei Freiheitsdrang, in Jakob dagegen ist etwas, das sich schwer beschreiben läßt, vielleicht so eine Art "Lockruf der Natur", der immer wieder in ihm durchbricht. Das spräche zumindest für die These, daß auch die Gene eine wesentliche Rolle spielen - und die sind bei Rassekatzen eben "gesteuert" und somit berechenbarer.

Ich habe gegrübelt und gegrübelt, was für eine Rasse wohl eine FWW-Katze ist. Oder heißt das etwa "Feld-,Wald- und Wiesenkatze"? :lol:
Nie vorher gehört, aber muß ich mir merken!

Unsere Nachbarn hier im EG habern so einen elektrischen Zaun an der Brüstung, insgesamt mit Brüstung vielleicht 1,50 hoch.
Deren Katze haut öfter mal ab
Meinst Du damit, die Katze haut trotz elektrischem Zaun ab?
Dann ist das ja herausgeworfenes Geld! Wieder eine Illusion zerstört!

Wie wäre es, wenn du sie sanft an die Leine gewöhnst und am Balkon dann entweder festmachst
Hm, wäre eine Möglichkeit, aber dann müßte man wohl immer danebensitzen und aufpassen. Ansonsten würde wahrscheinlich irgendwann eine erhängte Katze von der Balkonbrüstung baumeln.

2 unglücksselige Feldmäuse, die sich über den Balkon in die Wohnung verirrten, mussten schon ihr Leben lassen...
:shock: Die Armen, die müssen aber ziemlich verwirrt gewesen sein.

Oops, das ist jetzt aber lang geworden!

Viele Grüsse
Jeannie

_________________
 
lisbonlioness

lisbonlioness

Beiträge
3.597
Reaktionen
1
Hi Jeannie,

wo ziehst Du denn hin? Nur innerhalb Bielefelds, oder ganz woanders hin? Sorry, ist reine Neugier, ich wohne nämlich in der Nähe.

Was ich sagen wollte... schau Dich doch mal in der Umgebung des neuen Hauses um, ob's da gravierende "Schönheitsfehler" an irgendwelchen Balkonen gibt. Satanlagen, Wäscheständer und so'n Zeug. Dann zöge das Argument "ein Netz verschandelt den Gesamteindruck" schonmal nicht mehr besonders gut. Darüber hinaus sind die Netze nun wirklich relativ unauffällig, in jedem Fall optisch tausendmal besser als ne Satschüssel oder sowas! Und wenn Du aus dem Netz schon ne Art Käfig bauen müsstest, kann man das auch recht hübsch hinbekommen, zB mit Bambuspfosten an der Seite usw. Vielleicht hilft es ja, wenn Du den Vermietern Fotos von Zäunen zeigst, die nicht sonderlich auffallen?!

LG,
Steffi
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
5
FWW-Katze heisst Feld-Wald und Wiesenkatze auch Hauskatze oder unbekannter Mischling genannt ;)...
 
JeannieBo

JeannieBo

Beiträge
123
Reaktionen
0
@ Steffi:

Ich ziehe nach Schloss Holte, wenn Du das kennst. Wie weit wohnst Du denn von Bielefeld entfernt?

In der Straße ist alles sehr gepflegt und schön und grün. Es gibt zwar eine Sat-Anlage auf dem zweiten Balkon des Hauses, die auch ziemlich auffällt, aber das geht eben nicht anders - die ist für das gesamte Haus, also auch für mich!

Ich habe mir jetzt überlegt, daß ich für die erste Zeit dabeibleibe, wenn die Katzen auf den Balkon gehen, und vielleicht so nach und nach ein paar Veränderungen vornehme. Bevor ich dann ein großes Netz installiere, werde ich natürlich die Vermieterin fragen. Wenn sie es nicht erlaubt und Jakobs Freiheitsdrang sich auch nicht legt, werde ich mir eher wieder eine neue Wohnung suchen, die im Erdgeschoß liegt und wieder einen Garten hat, bevor ich meine Katzen in der Wohnung einsperre. Ich erlebe nämlich täglich, wie sie regelrecht aufblühen, wenn sie nach draußen dürfen.

LG
Jeannie
 
lisbonlioness

lisbonlioness

Beiträge
3.597
Reaktionen
1
Moin Jeannie,

klar, Schloss Holte sagt mir etwas, war aber noch nie dort.

Hat jetzt zwar nix mehr mit Deiner eigentlichen Frage zu tun, aber ich find's unheimlich toll von Dir, dass Du den Katzen zuliebe gatt nochmal umziehen würdest. Das täte nicht jeder- Daumen nach oben!!

Ich hausiere in Spenge...

LG,
Steffi
 

Schlagworte

Selbstgebastelte Kratzbäume für Katzen

,

katze haut vom garten

,

kein garten mehr

,
katze kein garten mehr
, leider keinen garten mehr

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen