Futtermittelalergie - gängiges Allergiefutter?

  • Autor des Themas Sandstern
  • Erstellungsdatum
S

Sandstern

Beiträge
61
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

meinem Katerchen Tizian (8 Jahre) wurde nun Anfang der Woche mit einer Blutuntersuchung eine Futtermittelallergie diagnostiziert. Wogegen ist allerdings (noch) nicht klar.
Darauf sind wir gekommen, da er sich an mehreren Stellen am Kopf
und Hals blutig gekratzt hat. Zusätzlich wurden ihm auch Milben diagnostiziert.

Jetzt bekommt er Royal Canin, aber ich muss sagen, für mich sieht es von den Inhaltsstoffen eher schlimmer aus als sein normales Futter (Real Nature).
In beiden ist aber Reis enthalten und wie ich gelesen habe, ist das ein Allergikum. Stimmt das so?
Wäre es vielleicht sinnvoller, es mit barfen zu probieren?
Ich hatte bis jetzt nicht das Gefühl, dass es ihm merklich besser geht, obwohl er auch gleichzeitig gegen die Milben behandelt wird. Das Futter bekommt er seit Montag.

Ich bitte um schnelle Antwort mit Anregungen, da wir heute gegen 16 Uhr unseren nächsten Termin beim Tierarzt haben.

Liebe Grüße
Sandstern
 
10.10.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Futtermittelalergie - gängiges Allergiefutter? . Dort wird jeder fündig!
A-Team

A-Team

Beiträge
3.273
Reaktionen
20
Sorry, aber das Royal Canin würde ich dem TA wieder mitnehmen und postwendend um die Ohren hauen. Großer Schrott, wie du ja selbst schon ganz richtig bemerkt hast, und zudem noch unverhältnismäßig teuer.
Hat der TA was über eine Ausschlussdiät gesagt? Sicher feststellen kann man eine Unverträglichkeit nämlich nur damit, die Bluttests sind da wenig aussagekräftig. Willst du also ganz sicher gehen, empfehle ich eine solche AD, dazu bekommst du hier auch jede Menge Informationen. Die ist am einfachsten mit Rohfleisch zu machen, find ich, geht aber auch mit Dose. Da muss man dann darauf achten, dass das Futter sortenrein ist (z.B. Ropocat sensitive gold oder Natural Cat NaFu von Power of Nature - wobei letzteres einen Anteil Gemüse hat, Ropocat nicht).
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sandstern

Beiträge
61
Reaktionen
0
Danke für die Antwort :)
Leider war ich letztes Mal nicht mit beim Tierarzt, aber meine Mutter hat mir nichts von Ausschlussdiät erzählt. Ich frage heute nochmal die TÄ. Sie meinte auch nur, dass man mit dem Bluttest sehen kann, ob es höchstwahrscheinlich eine Allergie ist, aber auch nicht, gegen was. Vielleicht wollte sie einfach Royal Canin ausprobieren und danach Ausschlussdiät. Wie gesagt, am Montag war ich nicht dabei.

Ich informiere mich mal über die Ausschlussdiät und spreche das heute mal an.
Ich melde mich dann später nochmal.

Liebe Grüße und nochmals vielen Dank für die Antwort
Sandstern
 
A-Team

A-Team

Beiträge
3.273
Reaktionen
20
Royal Canin ist sowieso schlechtes Futter, abergerade bei Verdacht auf eine Unverträglichkeit kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, wieso ein TA das dann empfiehlt. Außer natürlich, er will damit Kohle machen. Es enthält einfach viel zu viele pflanzliche Füllstoffe, die die Katze überhaupt nicht verwerten kann (die bei einer vorliegenden Unverträglichkeit sogar noch als zusätzliche Allergene wirken könnten) und zu wenig hochwertiges Tierisches, was eigentlich gebraucht wird.
Ich würde da wirklich zu einer AD raten, wenn du meinst, dass es eine Unverträglichkeit sein könnte. Dann aber auch richtig und nicht hier mit RC Intestinal wasweißich oder Animonda Integra oder so. Sondern mit Fleisch oder einem sortenreinen Futter ohne weitere Zusätze. Bloß nichts aufschwatzen lassen. ;-) Wobei ich deinen TA nicht kenne. Unsere wusste sehr wohl, was eine AD ist und wie man sie durchführt. Ich war positiv überrascht.
Dazu gibt es einen super Thread hier im Bereich oben angepinnt, da findest du jede Menge Informationen, falls du dich vorher schon ein bisschen einlesen möchtest.
Ich wünsch dir viel Erfolg und bin schon gespannt, was du berichten wirst!
 
Sasi88

Sasi88

Beiträge
35
Reaktionen
0
Hallo :)

Das was du da beschreibst, ist uns vor einem halben Jahr ca. auch passiert.

Unser großer (KId, 2 Jahre alt) bekam auch plötzlich über dem Auge und am Hals kahle stellen die unglaublich juckten :( Mein Freund ab mit ihm zum TA und auch dort wurde Blut abgenommen und eine Futtermittelallergie diagnostiziert. Wir haben dann mit der Barferin unseres Vertrauens gesprochen und die oben bereits genannte Ausschlussdiät mit Pferdefleisch gemacht. Schmeckter dem Herren zwar garnicht, aber da musste er durch.

Tja, nur leider hat es bei uns nichts gebracht. Die Stellen waren weiterhin da und haben den armen Puschel gequält. Ich war mit meinem Latein am Ende und habe dann von einer guten Bekannten eine Adresse von einer Tierhomäopathin bekommen die dann schlussendlich, durch eine wirklich fantastische Arbeit, unser Problem gefunden und beseitigt hatte. Bei uns lag es daran das Kid in der Tierschutzorganisation wo wir ihn her haben, zu viel an Medikamenten (Entwurmung, Entflohung, Impfe) auf einmal bekommen hat und seine Leber verrückt gespielt hat. Dabei erklärte sie mir auch das an Hals und Kopf die "Leberlinie" (aus der Akupunktur) verläuft und die Leber so ihre Giftstoffe abtranspoertiert und das oft mit einer Allergie in Verbindung gebracht wird. Und siehe da, nach 4 Wochen Bachblütetherapie konnte unser Kid wieder alles Fressen. Selbst ohne Bachblüten frisst er all das was der TA als unverträglich diagnostiziert hat...

Also wenn du das mal probieren möchtest, würde ich das auf jeden Fall als Chance nutzen, sollte eine Ausschlussdiät nichts bringen.

Ich drücke die Daumen das er die blöden Stellen bald los ist :)
 
S

Sandstern

Beiträge
61
Reaktionen
0
Danke :)

Ja, ich habe mich schon für die AD entschieden und den Thread durchgelesen.
Das werde ich nachher nochmal mit der TÄ absprechen, aber ich will das auf jeden Fall machen.
Ich suche schon im Internet nach einer Bezugsquelle für Pferdefleisch, aber ich befürchte, das gibt es in meinem Umfeld leider nicht...

Ich frage nur nochmal zur Sicherheit: Ich gebe einfach pur das Pferdefleisch ohne irgendwelche Supplemente oder sonstwas, weil es so schnell zu keinen Mangelerscheinungen kommt, richtig?

Pürieren kann ich das ja auch problemlos, oder? Er hat nur noch Schneidezähne und die unteren Fangzähne, deshalb weiß ich noch nicht, ob er das so fressen kann.
Außerdem ist er Freigänger. Muss ich mir da wegen Mäusen etc. sorgen machen? Zettel für die Nachbarn würde ich dann einwerfen, falls sich keine Besserung einstellt.

@ Sasi88:
Danke für den Tipp :) Ich behalte es auf jeden Fall im Hinterkopf, aber müsste man einen Leberschaden nicht auch über die Blutwerte herausbekommen? Ich frage heute mal, ob darauf auch getestet wurde und ob da was rauskam.
 
Zuletzt bearbeitet:
A-Team

A-Team

Beiträge
3.273
Reaktionen
20
Das ist das von mir vorhin schon angesprochene Animonda. Ich persönlich finde, in einem Futter für eine AD hat auch Amaranth nichts zu suchen. Wenn man Dose nehmen will, würde ich ausschließlich Ropocat empfehlen, weil da wirklich nichts sonst drin ist.

Ich habe Pferd u.a. beim Tierhotel und bei Rossschlachter.de bestellt und war bei beiden sehr zufrieden. Das bekommt man bestimmt auch gewolft, sodass du es nicht pürieren musst.
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
46.549
Reaktionen
6.429
A-Team, entschuldige. Deinen Beitrag hatte ich nicht komplett gelesen.
 
Frigida

Frigida

Beiträge
31.135
Reaktionen
561
Getreide im Futter ist für die meisten Nahrungsmittelallergien verantwortlich.
 
S

Sandstern

Beiträge
61
Reaktionen
0
Danke für die weiteren Antworten :)

Tizian bekommt jetzt eine AD mit Pferdefleisch. Die TÄ meinte aber, man sollte noch eine Kohlenhydratquelle dazugeben. Was könnte man da nehmen? Er kennt da wohl auch schon fast alles. Mir fällt zumindest nichts ein, was er nicht kennen würde.

Getreide hat er wenn, dann schon ewig nicht mehr bekommen. Da halte ich es also für recht unwahrscheinlich, das da jetzt die allergische Reaktion herkommt.
Außer natürlich, er wird noch irgendwo anders gefüttert...
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Beiträge
2.840
Reaktionen
46
Hallo,

deine TÄ ist schlecht informiert - Katzen brauchen keinerlei verdauliche Kohlenhydrate im Futter.
Vielen Katzen nützt allerdings etwas unverdauliche Rohfaser, weil sie sonst von reinem Fleisch Verstopfung bekommen. Da eignen sich bei einer Ausschlussdiät sehr gut Flohsamenschalen, da ist außer Rohfaser wirklich praktisch nix drin. (Unbedingt vorher GUT quellen lassen, die nehmen gut das Zehnfache ihres Gewichts an Wasser auf!) Oder du nimmst Zellulose. Von beidem etwa 5% auf die Fleischmenge.

Ach ja, wenn er Mäuse frisst, dann kommt er auch mit Fleischstücken klar ;)
Und dass ein Freigänger fremdgefüttert wird, damit muss man leider immer rechnen. Ich hoffe, die AD bringt euch trotzdem sinnvolle Ergebnisse.
 
Michiwisz

Michiwisz

Beiträge
4.034
Reaktionen
6
Wir haben auch schon eine AD hinter uns und sollten reines Fleisch füttern. Höchstens Kartoffeln hätten noch dabei sein dürfen, aber unsere TÄ (Dermatologin) hat uns geraten auch die wegzulassen, zumal die Kohlenhydrate nicht nötig sind.

Ich würde dir also auch raten, nur Rohfleisch oder Reinfleisch-Dosen zu füttern.
https://www.katzen-forum.de/ernaehrung-futtermittelallergien/42078-futtersorten-pferdefleisch.html


Unsere TÄ hat uns damals auch direkt gewarnt, dass Bluttests auf Futtermittelallergien eigentlich völlig sinnfrei und reine Geldmacherei sind.
 
S

Sandstern

Beiträge
61
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben

Katerchen hängt jetzt beim Tierarzt am Tropf. Er ist dehydriert und ziemlich schwach. Außerdem hat er wohl Bauchschmerzen.
Heute Abend, wenn wir ihn holen, sprechen wir über weitere Bluttest bezüglich der Organe.

Bis jetzt habe ich noch keine Verbesserung mit dem Pferdefleisch bemerkt. Da müsste doch schon ein bisschen was zu sehen sein, oder?
 
Frigida

Frigida

Beiträge
31.135
Reaktionen
561
Um Gottes willen, was ist denn bei euch passiert?

Er hatte doch nur ein paar schorfige Stellen! :shock:
 
S

Sandstern

Beiträge
61
Reaktionen
0
Ja, das frage ich mich auch...
Er war natürlich in letzter Zeit nicht so fröhlich wie sonst, aber wir sind davon ausgegangen, dass es am Juckreiz liegt.
So wie es aussieht, wird das aber wohl nicht der einzige Grund gewesen sein.

Aber so eine Nahrungsmittelallergie kann doch nicht so schlimm ausarten, oder?
 
Frigida

Frigida

Beiträge
31.135
Reaktionen
561
Also das kommt mir komisch vor.
Würde ich eigentlich nicht annehmen.

Aber wenn es eine schlimme Allergie ist?

Hast du ihm noch TroFu gegeben? Denn das Zeug ist echt übel, wenn der Kater zu wenig Flüssigkeit zu sich nimmt.

Und bis so eine AD wirkt, dauert es. Eine Woche füttern wird nicht reichen.
 

Schlagworte

allergiefutter katzen

,

allergiefutter katze

,

allergiefutter für katzen

,
katzen allergiefutter
, katze blind vom cortison eingeschläfert, katze umstellung auf allergiefutter, cachet katzenfutter language:DE, wann wirkt allergiefutter, allergiefutter fressnapf, macht sheba allergien bei katzen, katze fell allergiefutter, hermanns allergiefutter, futterallergie hermanns, allergiefutter katze günstig, katze sheba allergisch

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen