Mein Kater versteckt sich wenn mein Freund in der Wohnung ist.

W

Wald.Fee

Beiträge
5
Reaktionen
0
Wir hatten große Startschwierigkeiten. Mein Freund ist kein Katzenmensch, wusste jedoch von Anfang an das ich meinen Kater habe und das mitlerweile seit sechs Jahren. Meinen Freund kenne ich hingegen erst seid gut 1 1/2 Jahren. Mein Problem, am Anfang hat er sehr aggresiv reagiert wenn mein Kater ins Bett wollte oder sogar
nur aufs Sofa. Wenn er schlechte Laune hatte, hat er es quasi an ihm ausgelassen. Nirgendswo durfte er mehr hin. Wurde sogar nachts im anderen Zimmer eingesperrt, weil er miaut hat und einfach nur zu mir ins Bett wollte. Was er ja sein Leben lang durfte und bei mir immer noch darf.
Jetzt wohnen wir seid knapp einem halben Jahr zusammen und mein Kater ist schon zweimal weggelaufen. Hat er vorher nie getan. Ich sehe es geht ihm schlecht, wenn mein Freund in der Nähe ist, obwohl mein Freund sich geändert hat. Ich bin seid Wochen am überlegen ob wir nicht besser wieder auseinander ziehen sollen, weil ich will meinen Kater glücklich sehen. Abgeben kommt für mich nicht in Frage.
Was sagt ihr dazu? Es ist sehr schwer für mich, da wir auch ein Kind erwarten... Aber ich werde nicht glücklich, wenn es mein Kater nicht ist. :(
Bitte helft mir den Weg zur richtigen Entscheidung zu finden.
 
06.12.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Mein Kater versteckt sich wenn mein Freund in der Wohnung ist. . Dort wird jeder fündig!
F

fuzzy

Gast
Oops, sehr schwierige Situation,

ich würde mit einem Mann, der seinen Frust an Schwächeren auslässt, nichts zu tun haben wollen, geschweige denn ein Kind mit ihm haben wollen.

Aber nun ist das Kind ja unterwegs.
Hat sich dein Freund wirklich geändert, oder tut er vor dir nur so und ärgert den Kater weiter?

In deiner Situation würde ich mich ernsthaft um einen schönen Platz für den Kater bemühen.

Sprich mit den Moderatoren des Forums, vielleicht kannst du ihn hier vermitteln.

Ich wünsche dir alles Glück dieser Welt
 
N

nea

Gast
Hallo und Willkommen,

mit so einem Menschen könnte ich nicht zusammenleben oder zusammen sein... :neutral:

Was ist das für eine Art und Weise...

Ich denke ich würde dem Kater ein neues Zuhause suchen, denn du wirst wohl mit deinem Freund zusammen bleiben wollen.

Das würde ich keinem Tier antun wollen.

Viel Erfolg.
 
OceanSoul

OceanSoul

Beiträge
5.548
Reaktionen
24
Auch von mir herzlich Willkommen,

ich könnte mit so einem Menschen nicht zusammen sein. In dem Moment wo sich jemand mit meinen Katzen anlegt, legt er sich mit mir an und hat extrem schlechte Karten. Ich schätze, er wäre beim ersten mal, bei dem er seinen Frust an ihnen ausgelassen hätte oder gar eingesperrt hätte, aus der Wohnung geflogen und hätte diese auch nie mehr betreten.

Dass deine Situation nicht einfach ist kann ich verstehen. Du musst für dich die richtige Lösung finden. Würdest du ohne deinen Freund klar kommen? Auch mit Kind? Wenn nicht, musst du dem Tier wohl eine neue Bleibe suchen, denn in der Nähe deines Freundes geht es ihm anscheinend nicht gut.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner Entscheidung.
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
11.782
Reaktionen
1.318
Sehr dumme Situation und sicher nicht einfach für dich. Dein Freund wusste von Anfang an, dass du den Kater hast und trotzdem hat er sich für dich entschieden. Du hast von Anfang an gewusst, dass dein Partner den Kater nicht mag und du hast dich nicht nur für ihn entschieden sondern auch für ein gemeinsames Kind.

Du merkst, dass dein Kater sich nicht wohl fühlt, also kannst nur du etwas ändern. Suche ihm eine neue Familie, wo alle ihn als ein Familienmitglied annehmen.

lg
Verena
 
Schischa

Schischa

Beiträge
5.877
Reaktionen
101
Da geht´s nicht nur um den Kater.
Vergiß den Kerl.

Gruß,
Werner
 
Krabbentier

Krabbentier

Beiträge
28.623
Reaktionen
98
Hallo Waldfee!
Dein Beitrag hat einiges Negative bei mir wieder hochgeholt. Als ich noch mit meinem Exmann zusammenwohnte, war die Situation ähnlich. Mein Exmann hat immer schon versucht, seine Launen und auch seine Stärke an Schwächeren zu messen. Ich kann Dir gar nicht sagen, wie oft wir allein deswegen Streit hatten. Obwohl wir uns unsere damalige Katze zusammen angeschafft haben, waren wir sehr oft anderer Meinung. Ging sie an eine Pflanze sagte ich "nein" und nahm die Katze weg. Später dann wollte ich, zumindest solange Gissi noch so klein war und noch nicht wusste, was wir von ihr wollten, die Pflanze weg tun. Ich bekam dann Antworten wie: ich sehe es nicht ein, wegen der Katze die Pflanze wegzustellen. Sie HAT da nicht dranzugehen. Er schreckte auch nicht davor zurück, dann Hand anzulegen, sprich sie zu schlagen. Ich habe Tränen vergossen ohne Ende. Sprüche wie: "wenn ich sage, die Pflanze bleibt da stehen, dann bleibt die da stehen, wenn die Katze nicht hören kann, muss sie wieder weg" haben mich zum Wahnsinn getrieben..
Dies war nur ein Beispiel von vielen.
Bei unserer Trennung stand fest, dass Gissi zu mir kam. Und auch als Gissi starb und meine Krabbe einzog stand für mich fest, es gibt nie niemals Schläge. Ich habe es unendlich genossen, dass sich mein Kater frei entfalten konnte. Er durfte auch nicht alles und hatte keine Narrenfreiheit aber mit viel Geduld und Liebe hat er gelernt, was ich von ihm wollte und zuckt nicht wie Gissi früher zurück, wenn ich eine schnelle Bewegung mache.

Ich kann Dir da schlecht raten aber für mich käme so eine Partnerschaft nie wieder in Frage.. Du bist schwanger und wirst Dich jetzt bestimmt nicht von Deinem Freund trennen. Aber bitte trenne Dich dann von Deiner Katze. Sie leidet. Und Du mit. Und so wird es immer wieder Streit geben. Und auch unter Stress leiden Katzen. Ich vergesse nie den Blick von Gissi, als mein Exmann mal in meiner Wohnung war. Sie guckte ihn an und guckte und guckte so als wolle sie sagen: los mach was, ich bin hier sicher.
Überlege in aller Ruhe, was Du möchtest und ob Du Angst hast, Dein Kind allein groß zuziehen und ob Du Deinen Freund wirklich noch liebst. Und dann entscheide Dich, aber so, dass Du dem Blick Deines Tieres ohne schlechtes Gewissen standhalten kannst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kasi 17.5

Kasi 17.5

Beiträge
1.559
Reaktionen
7
Kann mich nur "Krabbentier" u. allen Anderen anschließen. Habe bei mir zum Glück so eine Situation noch nicht erlebt u. würde es auch nicht. Für so einen Mann hätte ich mich niemals endgültig entschieden. Wer sich so (m)einem Tier gegenüber verhält würde bei mir achtkantig rausfliegen. Vermutlich hätte ich auch kein Kind von diesem Menschen haben wollen. Vllt. klingt das jetzt hart, aber was machst du wenn er seine Wut später an deinem Kind auslässt ?
Für den Kater wäre ein neues liebevolles Zuhause das Beste. Wünsche dir, dass du die richtige Entscheidung treffen kannst.
 
S

Shaheena

Beiträge
1.535
Reaktionen
11
Ich denke, Du hättest Deinem Freund von Anfang an Grenzen setzen müssen im Umgang mit Deinem Kater. So etwas lässt sich schwer nachholen, wenn Du sein Verhalten 1 1/2 Jahre schon so hingenommen hast.

Wie WinstonvonWensin schon gecshrieben hat, denke ich auch, dass es für den Kater das Beste wäre, in eine Familie umzuziehen, wo er Familienmitglied sein darf und von allen geliebt wird.
Sobald das Kind da ist, wird die Situation nicht einfacher, eher im Gegenteil.
 
W

Wald.Fee

Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo und danke für eure Antworten bisher.
Als wir noch getrennte Wohnungen hatten, war es noch nicht so. Er hat mit meinem Kater geschmust und gespielt. Im Mai sind wir zusammen gezogen, kurz darauf wurde ich unerwartet schwanger. Mit der gemeinsamen Wohnung fing alles erst an. Man kann Menschen ja doch nur vor den Kopf gucken und erst recht wenn sie sich verstellen. Ich hätte keine Angst mein Kind allein groß zu ziehen, denn wirklich allein wäre ich nicht. Mir tut es in der Seele weh, wenn mein Kater ihn so verstört anguckt, aber ich würde auch dran kaputt gehen, wenn ich ihn wegen einem Mann abgeben müsste. Wir sind in zwei verschieden Welten aufgewachsen. Ich mit Tieren und er ohne. Eigentlich kann man keine schlechtere Wahl treffen, aber das sich es so entwickelt hätte ich nie gedacht. Er hatte sich vorher immer super benommen meinem Kater gegenüber...
Es ist sehr schwer für mich und ich weiß nicht wie es weitergehen soll. Alles mist und manchmal wünsche ich mir ich hätte ihn nie so weit in mein Leben gelassen. :-(
 
Y

YuT

Gast
Hallo Wald.Fee,

was Deinen Kater betrifft, kann ich mich den Mädels nur anschliessen..aber wenn dein Freund schon den Kater in ein anderes Zimmer sperrt nur weil er miaut..was macht so ein Mensch dann erst mit einem Baby wenn es schreit!?
Ich habe ja selbst einen 2 jährigen Sohn und er hatte als Säugling Koliken und hat sehr oft geschrien..hat dein Freund dann dafür Nerven und Verständnis, wenn er es nicht mal für ein Tier hat,welches nicht verstehen kann, warum es aufeinmal nicht mehr mit im Bett schlafen kann/darf!??
 
W

Wald.Fee

Beiträge
5
Reaktionen
0
Leider sind das ebenfalls meine Bedenken und meine größte Sorge. Ich könnte es mir nie verzeihen, wenn er da genauso ist/wird.... Oh man, ich muss echt nachdenken. Schnell nachdenken....
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
11.782
Reaktionen
1.318
so wie ich die TE verstanden habe, ist dieses Verhalten erst aufgetaucht wie sie zusammengezogen sind. Als sie noch getrennt gelebt haben, hat er sogar mit dem Tier geschmust und gespielt.

Hier gibt es auf beiden Seiten sicher großen Gesprächsbedarf und zwar ziemlich zeitnah. Liebst deinen Partner noch?

lg
Verena
 
Y

YuT

Gast
Leider sind das ebenfalls meine Bedenken und meine größte Sorge. Ich könnte es mir nie verzeihen, wenn er da genauso ist/wird.... Oh man, ich muss echt nachdenken. Schnell nachdenken....
Ich kann dir die Entscheidung nicht abnehmen, denn für mich käme so ein Mensch als Partner NIEMALS in Betracht, würde das weder meinen Katzen noch meinem Kind zumuten..aber jemand der seine Aggressionen an Schwächeren ausläßt wird das wohl kaum ablegen..vielleicht kann er es verdrängen, aber das macht es nicht besser, denn irgendwann braucht es nur einen winzig kleinen Funken (sei es Babygeschrei oder der miauende Kater) und so ein Mensch explodiert..gabs ja leider schon mehrfach in den Medien, wo die Babys/Tiere den "kürzeren" gezogen haben, weil sich ein "erwachsener Mensch" nicht unter Kontrolle hatte..

so wie ich die TE verstanden habe, ist dieses Verhalten erst aufgetaucht wie sie zusammengezogen sind. Als sie noch getrennt gelebt haben, hat er sogar mit dem Tier geschmust und gespielt.
Das klingt aber für mich nach verstellen um bei der TE zu "landen"..er wird wohl gewußt haben, dass wenn er sich von Anfang an sxxxx dem Kater gegenüber aufführt er schlechte Karten gehabt hätte...
 
Mausezahni

Mausezahni

Beiträge
1.180
Reaktionen
2
Liebe Waldfee,

Menschen, die kein Herz für Tiere haben, die haben auch keines für Menschen. Das klingt hart, aber ich finde es ist wirklich so. Selbst wenn man sich vllt kein Tier anschaffen möchte, würde man dann einen armen Kater quälen? Dazu muss man doch herzlos sein.
Mein Exfreund war auch kein Tiermensch, er kannte es nicht und wegen ihm habe ich 4 Jahre darauf verzichtet ein Haustier zu haben. Ich habe es immer total vermisst und mich sehr danach gesehnt, da ich mit Katzen und Hunde aufgewachsen bin. Seit wir getrennt sind und ich meine 2 Mäuse habe, merke ich jeden Tag, was für eine Bereicherung die 2 für mein Leben sind und könnte mich ohrfeigen 4 Jahre mit einem Mensch verbracht zu haben, der mich daran gehindert hat dieses Glück zu erleben.
Sicher mit einem Kind ist die ganze Entscheidung weitaus schwerer, aber so eine Katze ist ja auch wie ein Kind. Klar ist es ein Tier, aber für keinen Kerl der Welt würde ich meine Babys weggeben. Jemand, der keinen Draht zu Tieren hat, kann das nicht nachvollziehen, aber dir scheint dein Kater doch sehr am Herz zu liegen. Denk darüber nach, ob du ohne einen vierbeinigen Freund leben willst, denn wenn du mit deinem Freund zusammen bleibst, wäre es für dein Katerchen wirklich das Beste eine Familie zu finden, in der er von allen geliebt wird.
Ich wünsche dir viel Kraft für deine Entscheidung!
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
11.782
Reaktionen
1.318
in meinen Augen liest sich das eher, als haben beide nicht gewusst was es heißt zusammenzuleben. Dann kam die ungeplante Schwangerschaft dazu.

Also wenn sie im Mai erst zusammengezogen sind halte ich es für unwahrscheinlich, dass sie in der Zeit vorher nicht bemerkt hat, dass er im Grunde nicht für einen tierischen Mitbewohner ist. Mag dieses Vorurteilen nicht , wenn man nur die eine Seite gelesen hat.


lg
Verena
 
Krabbentier

Krabbentier

Beiträge
28.623
Reaktionen
98
Ich bin gerade etwas verwirrt. In Deinem ersten Beitrag hast Du geschrieben, Dein Freund sei am ANFANG agressiv gewesen und habe sich geändert. Jetzt schreibst Du, es sei erst später aufgetreten, aber er habe sich geändert.
Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass solche Menschen sich nicht ändern. Es wird so bleiben, glaub es mir. Wenn ich geweint habe wegen den zahlreichen Streitigkeiten, hat mein Exmann hinterher auch gesagt, er werde sich ändern. Tat er aber nicht:evil:. Es kam immer wieder durch. Auch seine Agressivität.
Dein Kind wird durch die Streitigkeiten auch leiden, nicht nur der Kater.
Wenn ich Dich richtig verstanden habe, ist Dein Kater Freigänger. Und wenn er schon weggelaufen ist, musst Du Dich mit dem Gedanken auseinandersetzen, dass er eines Tages nicht mehr wiederkommt, sich vllt sogar selbst ein anderes Zuhause sucht, wo er von allen geliebt wird. Es wäre nicht das erste Mal, dass eine Katze für immer verschwindet.
Eine Frage hast Du Dir/uns noch nicht beantwortet. Liebst Du Deinen Freund noch?
 
F

fuzzy

Gast
du hast noch nirgendwo geschrieben, wie dein Freund darauf reagiert, wenn ihr über dieses Thema sprecht???
Was sagt er, wenn du ihn auf sein Verhalten dem Kater gegenüber ansprichst?
 

Schlagworte

katze versteckt sich wegen freund

,

katze versteckt sich wenn freund

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen