Zugelaufene Babymietze will nicht rein

I

Ibinon

Beiträge
13
Reaktionen
1
Hallo zusammen!

Ich heiße Sandra und, bin 32 und wollte schon immer eine Katze. Früher haben es meine Eltern nicht erlaubt, heute mein Verlobter. Bis.....

....vor ca. 3 Wochen "Mietzi" auftauchte. Sie ist ca. 4 Monate alt, schwarz, etwas ins rötliche, das Unterfell ist grau.

Sie war plötzlich auf unserer überdachten Terasse und geht einfach nicht mehr. 5 Tage hab ich es geschafft, sie nicht
zu füttern. Hat mir sehr leid getan, aber vielleicht geht sie wieder "heim"?

Keine Chance. Sie bleibt. Sie ist den ganzen Tag bis auf kurze Spaziergänge da. Ich füttere sie 3x und hab ihr was warmes zum schlafen gebaut.

Jetzt, nach fast 3 Wochen, sagt mein Schatz, "ok, dann darf sie halt rein". Weil sie nachts durchs Fenster kuckt und miaut.

Seit 3 Tagen darf ich sie auch streicheln. Sie kugelt rum und freut sich.

Das Problem ist, sie traut sich nicht rein. Sie kommt einen Schritt rein, und kullert sofort auf dem warmen Boden rum. Aber weiter geht nicht, sprich - ich kann die Tür nicht schließen.

Heut nachmittag wars schön warm, hatte die ganze Zeit offen, aber weiter als 1 m ging sie nicht rein. Hab sie dann mal reingetragen, aber da ist sie natürlich gleich rausgeflitzt.

Die Nächte Werden immer kälter, sie sitzt auf dem Fensterbrett und kuckt rein. Aber sie traut sich nicht.

Was soll ich denn machen?

Achso, Tierheim ist informiert und bei meinem Tierarzt (ich hab Hasen) hängt ein Zettel von ihr - aber keiner hat sich gemeldet.

So, ich freu mich auf Eure Antworten :)

Gruß

Sandra
 
23.12.2013
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Zugelaufene Babymietze will nicht rein . Dort wird jeder fündig!
S

Samwise

Gast
Drinnen füttern wäre eine Möglichkeit, erst natürlich immer mit offener Tür, damit sie Vertrauen fasst und nicht sofort stiften geht, und dann zum Futter dazusetzten- also Vertrauen aufbauen und vorsichtshalber Katzenklo aufstellen.
Gib ihr ihre Zeit, bedenke aber bitte, dass das Tierchen bald kastriert werden sollte, wenn es sich um einen Streuner handelt- im Frühjahr gibt es genug Katzenwelpen, die keiner versorgen kann.
 
I

Ibinon

Beiträge
13
Reaktionen
1
Hallo Samwise,
das ging ja schnell :)

So hab ich das heut schon mehrmals probiert, hab ihr bis jetzt nur Brekkies gegeben aber auch junior nassfutter gekauft. Hab sie auch draußen probieren lassen, dass sie weiß, was auf sie wartet. - nö. Hat lieber Hunger....

Sass fast ne Std im Wohnzimmer auf dem Boden, 2m von der Tür entfernt - nein. Mehr als 1 m geht nicht.

Wenn ich zu ihr komm läuft sie auch nicht weg. Aber weiter rein will sie nicht.

Ja ich weiß, Geduld brauch ich, die hab ich, aber nicht mehr viel Zeit. Ab 26. muss ich wieder in die Arbeit und da kann ich halt nicht mehr nachts um 3 zu ihr raus.
Hab halt nur Angst dass sie erfriert oder krank wird.

Mit Gewalt bringst ja auch nix, wie ich gesehen hab.

Setz ich mich draußen hin, kommt sie gleich auf meinen Schoß, aufwärmen. Und geh ich rein, kuckt sie halt beim Fenster rein.

Wenn man sich nicht um die kümmert, schmeißt sie - wie ich grad wieder höre- irgendwas runter und rollt das ewig, bis man es ihr weg nimmt, über die Terasse.
Hab für meine Hasen draußen einen Karton mit Kirschzweigen zum knabbern, den räumt sie täglich aus und alles liegt überall. Ich räums ein, sie räumts aus.

Zum TA hätt ich sie schon, auch wg Würmern oder Flöhen.
Flöhe hat sie glaub ich nicht, ich untersuch die immer und sie hat sehr schönes Fell. Ich glaub auch etwas länger. Sie hat auch so weiße lange Ohrpinsel. Weiß nicht, ob das normale Hauskatzen haben. Nie drauf geachtet....
Jedenfalls wollt ich aber erst hin, wenn sie drin ist, und richtig Vertrauen hat. Sperr ich sie jetzt in ne Box hat sie Todesangst wahrscheinlich.
Aber kastrieren / sterilisieren auf alle Fälle, das hab ich vor.

Muss nur erstmal rein die Kleine...
 
S

Samwise

Gast
Einsperren in eine Box käme für mich so auch nicht in Frage- Bau weiter Vertrauen auf und biete Nassfutter an, kein Trockenfutter bitte. Hast Du das Gefühl, dass sie noch wo anders Futter bekommt?
Und biete es nur in der Wohnung an, nicht mehr draußen.
Solange es nur kalt ist, kann sie gut draußen sein, schwierig wird es bei Feuchtigkeit- bau ihr ein Nestchen- Styropor-Box schön auskleiden. Ich würde auf die nächtlichen Futterbesuche allerdings nicht eingehen. Biete ihr tagsüber Deine Zeit- der rest kommt dann schon.

Leider landet hier auch das eine oder andere Baby bei mir vor der Tür, ich füttere dann auch immer an und muss dann aber einfangen und kastrieren lassen, meist lasse ich die Schätze dann aber frei, wenn sie mögen, dürfen sie bleiben und werden versorgt.
 
I

Ibinon

Beiträge
13
Reaktionen
1
Ja aber in die Box muss sie ja, wenn ich sie zum TA fahr.
Früher oder später.

Meine 2 Zwergrexwidder haben total Paranoia vor der Box, weil sie wissen, wo's hin geht. Mein großer Engländer lässt sich zwar knuddeln aber nicht tragen - er geht aber gottseidank für jeden Transport freiwillig in die Box. Aus dem Stall ins Wohnzimmer, Küche, TA, wieder in den Stall - er freut sich immer, steigt sofort ein und sofort wieder aus. :)

Momentan hat Mietzi so ein Körbchen, wie ein Iglu. Mit Decke drin aus Wolle und umwickelt mit ner Sitzauflage. Zuerst hat sie immer auf unserem Chefsessel geschlafen. Nachdem ich eine Decke zur Höhle draufgebaut hab, wollt sie nicht mehr und hat auf nem normalen Stuhl geschlafen. Das Körbchen wollt sie nicht. Aber anscheinend ist es jetzt doch zu kalt, und jetzt sitzt sie immer drin.

An Styropor hab ich auch schon gedacht, aber bis dahin, bis es SO kalt ist, hätt ich sie schon gerne drin...

Wohnst Du auf nem Dorf oder so? Also ich wohn jetzt 5 Jahre hier, Stadt, aber eine Verkehrsberuhigte Wohnsiedlung, da ist das das 1. Mal dass sowas passiert. Bei dir öfter? Oh je...

Ich bin jedes Jahr den ganzen Juli in Kroatien, da hab ich jedes Jahr eine Babykatze. Am Ende sind wir beste Freunde, aber ich darf sie nie mitnehmen. Aber die Nachbarin versorgt sie dann. Das ist ein Trost. Dieses Jahr kam sogar mein "Pommes" vom letzten Jahr wieder, und hatte nen kleinen roten Kater dabei. "Ketchup". Wie sich rausstellte, war Pommes die Mama, und kein Kater, wie gedacht.

Ach Mietzis....

Achso, vergessen, wieso kein Trockenfutter?
 
S

Samwise

Gast
Eine Katze ist ein Wüstentier und trinkt von Natur aus wenig, auch wenn sie trockenfutter bekommt, erhöht sie nicht unbedingt die trinkmenge, das wiederum schadet aber extrem den Nieren, der gesamte Stoffwechsel ist dann bald gestört und es kommt zu weiteren Problemen neben der Niere und der ableitenden Harnwege (Harnleiter, Blase, Harnröhre)
Ein paar wenige Leckerchen schaden nicht gleich- die transportbox kann an so auch schmackhaft machen, einfach Leckerchen oder futter rein und erstmal eine Weile nichts tun, dann mal die Hände an den Korb und wieder weg, dann irgendwann mal die Türe zu und gleich wieder auf- also schön langsam alles- oder eben, bei Gefahr im Verzug, Tier anfüttern und Box zu. Ab zum TA, alles machen lassen und dann zu Hause in ein ruhiges Zimmer mit Futter und Klo und Spielzeug und ankommen lassen.
Und bitte für die Zukunft weiter denken- also an einen genossen denken und bitte genau mit dem Verlobten abstimmen, was geht und was nicht.

Ich wohne auf dem Lande, ja und leider spricht es sich rum, wenn jemand Tieren hilft.
Und da ich Überpopulationen hier aus dem Weg gehen möchte, kümmere ich mich halt und vermittele dann oder lasse wieder frei.
 
IndianasParadise

IndianasParadise

Gesperrt
Beiträge
4.927
Reaktionen
35
Wenn sie parasitenfrei ist und gut ernährt ausschaut sowie gutes Fell hat, dürfte sie ein Heim haben. Und bei Dir nur das essen, was sie daheim nicht bekommt. Weil es halt mal was anderes ist.

Brekkies und Co. sind Schrottfutter, aber voller Lockstoffe und Geschmacksverstärker. Alles, was Du im Supermarkt bekommst, ebenfalls. Einzige Ausnahme: das Lux oder Cachet Select (beides getreidefrei) aus dem Aldi.

Es gibt nur zwei Möglichkeiten: sie hat ein Heim, also suche den Besitzer. Und zwar intensiv, also mit Suchzetteln, im I-Net, melde die Katze bei Tasso und Katzensuchdienst. Denn wenn sie ein Heim hat, weinen sich die Dosis wahrscheinlich die Augen nach ihr aus.

Oder sie hat kein Heim, dann solltest Du sie aber umgehend dem TA vorstellen, um festzustellen, in welchem körperlichen Zustand sie sich befindet. Und eben bei Bedarf auch entsprechend behandeln lassen.
Ist sie gesund und fit, kannst Du sie im Januar kastrieren lassen.



Nicht jede Katze, die viel bei jemandem herumlungert, ist heimatlos.
Momentan habe ich nämlich auch das Problem, daß mir eine sehr kleine, leichte Katze (ausgewachsen, schaut aber wie ein Kitten aus) immer wieder für mehrere Tag abhanden kommt.
Offensichtlich ist da jemand der Meinung, sie "retten" zu müssen und sperrt sie ein.
Wenn sie es dann wieder nach Hause schafft, geht sie vor lauter Schock erstmal tagelang gar nicht mehr raus :-?
 
S

Samwise

Gast
Ich hatte es jetzt so verstanden, dass die Umwelt informiert ist.
 
IndianasParadise

IndianasParadise

Gesperrt
Beiträge
4.927
Reaktionen
35
Aber nicht ausreichend. Jemand, der seine Mieze sucht, tut das i. d. R. mit allen Mitteln.

Und es langt nicht, nur einem TA Bescheid zu geben. Zettel müssen großräumig aufgehängt werden, an jedem Supermarkt, Bäcker, Metzger, Zeitungsladen/Kiosk, Post usw.
Bei allen umliegenden TÄ.

Außerdem könnte die Katze versehentlich mit einem Wagen mitgefahren sein und von weiter her kommen. Deshalb ist es so wichtig, Tasso & Co zu informieren - sprich alle I-Net-Möglichkeiten zu nutzen.

Ganz wichtig sind auch Infos für alle umliegenden Tierheime! Denn dort fragt jeder Dosi nach.
 
S

Samwise

Gast
Das stimmt natürlich- bin wie gesagt jetzt einfach davon ausgegangen.

Das sollte, wenn also nicht geschehen, auf jeden Fall passieren.
 
I

Ibinon

Beiträge
13
Reaktionen
1
@samwise, danke für die Info, das wusste ich nicht.
Mit meinem Verlobten ist alles abgesprochen, wir haben sogar schon überlegt, was wir nächstes Jahr im Urlaub mit ihr machen. Alles kein Thema.

Oh je, da wirst du ja nie fertig, kenne das aus meiner Jugendzeit, meine Freundin aufm Bauernhof hatte immer dauernd junge Katzen.

Manche blieben, viele sind verschwunden...

@indianas paradise:

Also Parasiten hat sie lt. meinem Auge nicht. Das Fell ist super schön glänzend. Sie geht ja nirgends hin. Sie bleibt fast 24 Std auf meiner Terasse.
Ich glaub nicht, dass sie wo fehlt.

Außerdem ist sie im Tierheim nicht gemeldet, beim TA hat sich keiner gemeldet, ich hab Nachbarn gefragt, die Nachbarn gefragt haben - keine Spur.

Außerdem ist ihr Schwanz etwas deformiert. Von Anfang an. Ich glaub, die wurde irgendwo rausgeworfen. Sei es ein Auto oder aus der Wohnung verjagt.

Auf tasso.de hab ich mehrmals gesucht - niemand sucht sie.
 
IndianasParadise

IndianasParadise

Gesperrt
Beiträge
4.927
Reaktionen
35
Eine gut ernährte junge Katze mit wunderschönem glänzenden Fell IST KEIN STREUNER!


Das heißt, sie hat ein Heim.



Bitte tue alles das, was ich in meinem Posting aufgezählt habe.
Du kannst sie nicht einfach für Dich behalten, nur weil sie zufällig bei Euch aufschlug und Du sie sooo süüüß findest.


Sie muß unbedingt zum TA! Zumal, wenn sie keine Parasiten hat, deutet das auf ein gutes Zuhause hin. Vielleicht ganz bei Euch in der Nachbarschaft, nur daß sie nicht vermißt wird, weil sie halt immer wieder heimkommt. Sie geht ja nicht rein bei Dir und ist nicht dauernd da.


Ein viermonatiges Kitten schafft es keinesfalls, sich zu dieser Jahreszeit so gut durchzuschlagen, daß sie glänzendes Fell hat!!!
Und auch noch parasitenfrei ist!!!


Bitte tu das den Dosis nicht an, die ihre Katze schmerzlich vermissen. Vielleicht weinen bereits morgen Kinder bitterlich um sie!!!
 
S

Samwise

Gast
Ruf mal bei Tasso an, vielleicht hat sich jemand persönlich gemeldet dort und mach das mit den Zetteln, häng sie überall auf, wo es geht.
Du kannst die Maus derweil ja weiter versorgen.
 
I

Ibinon

Beiträge
13
Reaktionen
1
Ja das ist ja das Problem. Sie ist seit fast 3 Wochend ununterbrochen da. Wenn mal nicht sag ich "Mietzi" und schwupp - kommt sie irgendwo her gehüpft.

Sie geht leider nirgendwo hin heim.

Hätte ich mir ja auch gewünscht.

Ihr Fell ist Top, schön, glänzend. Ihre Ohren sind innen schwarz, sieht aus wie Läuse oder sowas. Ansonsten hat sie nix. Ein Bäuchlein. Wobei ich mich da auch schon frage, ob's am Essen oder an Würmern liegt. Hab ja auch schon gegoogelt, und da stand, Würmer verursachen so einen Bauch. Er ist nicht schlimm, auch nicht hart, aber sie hat ein "wamnerl".

Ich dachte erst auch, vielleicht füttert sie noch wer. Aber 1. ist sie bei mir immer ganz hungrig, 2., füttern sie die Nachbarn nicht und haben sie auch noch nie gesehen. Klar, wenn sie immer bei mir rumhockt.

Sie ist soooo süß - ja - aber glaubt mir, mir würds besser gehen wenn ich wüsste, die kleine hat ein Zuhause.

Aber egal um welche Uhrzeit ich rausgeh - sie ist da. Geh ich nicht - kuckt sie rein und "weint".

Keiner hier kennt sie. Sie war einfach da.
 
IndianasParadise

IndianasParadise

Gesperrt
Beiträge
4.927
Reaktionen
35
Wieviel Gramm frißt sie täglich bei Dir?

Wie oft und wieviele Stunden bist Du daheim?

Wo schläft sie?


Wenn die Ohren innendrin schwarz und matschig, verkrustet sind, dann hat sie Milben, die unbedingt schnellstens behandelt werden müssen. Diese rufen sonst schwere Entzündungen bis zur Taubheit hervor.
Oder die Ohren sind eben einfach von innen schwarz, kommt bei schwarzen Katzen ja gerne mal vor. ;-)

Wie gesagt, bitte tu alles das, was ich in meinem Posting geschrieben habe. Irgendwohin muß sie gehören, sonst hätte sie kein glänzendes, schönes Fell!!!
 
S

Samwise

Gast
Mach mal ein Foto bitte und stell es hier ein. Schwarze Ohren und dicker Bauch lesen sich nicht nach gesunder Katze.
Und wieviel sie bei Dir frisst, interessiert mich nun auch.
 
S

Shaheena

Beiträge
1.535
Reaktionen
11
Ich denke auch, sie sollte so schnell wie möglich von ihren Parasiten befreit werden und vom TA durchgecheckt.
Wahrscheinlich findet sie die Transportbox nicht so toll und wird im Haus erstmal etwas verunsichert sein. Aber ich denke, darüber kommt sie schnell hinweg. Ihr habt ja bereits ein gewisses Vertrauensverhältnis.
Wenn sie dann im Haus ist, kannst Du intensiver mit ihr arbeiten, um sie zu sozialisieren.
Je älter sie wird, desto schwieriger wird es, sie an Neues zu gewöhnen.
 
S

Samwise

Gast
Guten Morgen,
wie geht es denn Mietz?
Ich habe heute nacht noch länger nachgedacht und bin auch zu dem Schluss gekommen, dass ein beherztes Einfangen hier inzwischen angebracht ist, das mauserl muss durchgecheckt werden.
Der Schatz wird den Schrecken verkraften, aber ihr seid dann auf der sicheren Seite.
Zettel kannst Du immer noch aufhängen- gibt es bei Tasso schon Neuigkeiten?
 
I

Ibinon

Beiträge
13
Reaktionen
1
Hallo,
Sorry ich hatte Probleme mich hier wieder anzumelden. Hatte keine Berechtigung mehr, jetzt geht's plötzlich.
Mietzi geht's gut, sie sitzt draußen in der Sonne.
Sie hat pro Portion (3x) immer einen Untersetzter Teller voll Futter gekriegt, da blieb immer ein bisschen was übrig.
Jetzt kriegt sie halt keine Brekkies mehr, dafür eine Packung von dem Nassfutter, für Junior.
Ja das in den Ohren seh ich nicht richtig. Sieht aus wie rein tätowierte Punkte. Vielleicht echt von der Pigmentierung. Ich schau nachher mal mit Taschenlampe rein.
Wo kann ich denn ein Foto einstellen? Dann mach ich das.
 
S

Samwise

Gast
Reintätowierte Punkte?

Das wäre ein Hinweis auf einen Besitzer, da musst Du bitte unbedingt genauer schauen.
Obwohl ich momentan gar nicht weiß, ob das noch gemacht wird heutzutage.

Meine Maus wurde damals im Rahmen der Kastration noch tätowiert.
 

Ähnliche Themen