Flocke macht es spannend

  • Autor des Themas IrishCloud1982
  • Erstellungsdatum
IrishCloud1982

IrishCloud1982

Beiträge
58
Reaktionen
0
Um unerwünschte Antworten vorzubeugen, ich brauche keine Beschuldigungen usw. ich weiß nun, ich hätte erst unsere Flocke kastrieren sollen oder besser beide zur selben Zeit, aber wir haben erst den Kater kastrieren lassen und dann konnten wir Flocke nicht kastrieren, weil a) Barney durch seine Krankheit uns total riengerissen hat (ja auch das weiß man vorher, das Katzen Geld kosten, aber bitte keine Beschuldigungen, man muss ja auch nicht immer gleich mit dem Schlimmsten rechnen) und b) wir während Barney behandelt wurde, Anfang Januar schon das Gefühl hatten, das was in Flocke heranwächst.
Letzte Woche dienstag, konnte uns unsere HausTA leider auch nciht sagen, ob Flocke trächtig ist oder nicht. Wir vermuten, dass sie wenn, dann zwischen Weihanchten und Neujahr gedeckt wurde, als es Barney kurzzeitg wieder sau gut ging.Und auch hier, klagt mich nicht an, ich bin nicht 24Stunden zu Hause und passe auf, das die beiden nicht tächtelmächteln und Barney wurde am 3.12. kastriert. Vorher haben wir sie zwar kampeln sehen, aber es sah nie so aus, als ob sie den Akt der Liebe vollziehen. Das Kater Samen speichern können, hatte uns nicht mal unsere TA erzählt, erst, als wir letzte Woche mit Flocke dort waren und unsere Vermutung äußerten und zuvor, aber vermutlich zu spät, habe ich unter anderem hier und woanders im WWW darüber gelesen. Unsere TA sagte allerdings, zwischen Weihnachten und Neujahr könne Barney sie nicht gedeckt haben, dies sei zu lang nach der
kastration. Aber wie man hier bei euch im Forum lesen kann, ist diese Information scheinbar falsch!
Sie meinte also, wir sollen noch 2 Wochen warten, was passiert. Sie gab zu eine schlechte Tasterin zu sein, kam auf der linken Seite ins Stocken, aber vermutete eine voll Blase. In dem Moment, sahen wir Flocke bildlich noch nciht in 2 Wochen (jetzt nur noch 1) werfen. Aber jetzt ist ihr Bauch in der einen Woche doch deutlich molliger geworden. vorher sahen wir ab und zu die hinterste rechte Zitze dick und rosa und heute war auch die hinterste linke Zitze dick und rosa. die anderen Zitzen versteckt sie so gut in ihrem wuschelig Fell, dass man sie nicht sieht und schwer findet, denn Bauch tasten kann sie nicht ab. Ich hab sicherlich Fehler gemacht, wie schon oben geschrieben, aber nun ist es halt so und ich stelle mich der Verantwortung. Aber Sorgen macht sie mir schon, die Flocke, denn den einen Tag noch vor TA-Termin, meinte ich, etwas zappeln gesehen zu haben und es waren keine Muskelzuckungen, die sie manchmal haben, wenn sie schlafen. Aber wie gesagt TA konnte es uns nicht sagen und Ultraschall wollten wir unseren wildfang ersparen, da sie eh nicht still gehalten hätte.
vor 2 Tagen, kuschelt ich mit Flöckchen und als sie schlief und nicht mehr schnurrte, legte ich vorsichtig meine Hand auf ihren seitlichen Bauch und hatte das Gefühl, das von innen jemand anklopft und zappelt. Ich dachte zunächst, es sei vlt ihr Herzschlag, aber dann hätte ich es doch immer spüren müssen oder nicht? und es hörte dann auch auf. In der Nacht dann zum nächsten TAg, als Flocke wie imemr sich als Halskrause um mich legte, spürte ich wieder ein zappeln in ihrem Bauch und ich hörte ein bummbummbummbummbummbummbummbumm, gleichmäßig und relativ schnell. Es klang wie bei einem Video auf yout... was ich mal anschaute, wo man Ultraschall bei einer Katze machte die noch relativ am Anfang war, aber man die Herztöne ihrer ungeborenen schon hören konnte. derselbe rhythmus und geschwindigkeit. letzte Nacht schnurrte sie aber clevereweise so laut und lange, das ich einschlief und nichts gehört habe, aber ich möchte meinen, ich habe wieder was zappeln gespürt, aber nicht mehr so stark, wie die Nacht und den tag zuvor. Mein Lebensgefährte ist der Meinung, sie ist nicht trächtig, ich befasse mich damit, bereite schon vor, und stelle mich der Verantwortung, die vlt. bald auf uns zu kommt. Wenn man Fehler macht, muss dafür grade stehen. Wenn man der TA Glauben schenkt, müssten wir Anfang Februar damit rechnen, dass sie wirft. ich gehe auf alle Fälle mit ihr Anfang Februar nochmal zu TA und mache auch Notfalls um sicher zu sein einen Ultraschall - könnte man den eigentlich auch machen, ohne das weiche warme Fell abzurasieren? Wenn sie auf der Seite liegt, sieht man auch deutlich, dass sie runder geworden ist, wobei sie von klein auf schon recht stabil gebaut ist und rund. Sie tobt sehr viel wenn sie wach ist, frißt normal und schläft neuerdings doch etwas mehr als sonst, aber wie gesagt, ist sie wach, wird sie scheinbar immerzu von einer Tarantel gestochen und jagd durch die Bude. Ich habe mich hier gut belesen und treffe jedenfalls schon vorbereitungen. Nester sind schon bereitgestellt, in denen sie auch schon oft drin schläft und ich habe mir eine Liste zurecht gemacht, was ich noch alles brauche. Flockes Mutter, war selbst oft trächtig und auch relativ sehr jung schon und bekam immer nur 2 Kitten, die allerersten allerdings leider tot lt. meiner Kollegin, von der ich Flocke habe. Ist es denn Besorgniserregend, wenn ich mal was zappeln spüre und sehe und mal auch was pochen höre und dann wieder nicht? Ich mein, die können ja nicht mal schon tot sein und dann wieder zum Leben erwachen im Bauch, oder? Am Dienstag sind die 2 Wochen um....ich bin immer noch der Meinung, sie braucht länger, da sie meiner Meinung nach später gedeckt wurde, wenn Barney es getan hat noch, eh er in die andere Welt gekommen ist. Aber anfang Februar bin ich mit Flocke bei TA, komme was will, ich will das es ihr gut geht und momentan scheint es ihr sau gut zu gehen und ich will dass es so bleibt und wir werden dies Hürde gemeinsam durchstehen für Barney!!!
 
23.01.2014
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Flocke macht es spannend . Dort wird jeder fündig!
MissyJones

MissyJones

Beiträge
1.632
Reaktionen
4
Hallo,

gibt's in dem Text jetzt auch irgendwo ne Frage?
Ich les das irgendwie nicht so ganz raus.

Das das nicht optimal gelaufen ist hast du ja schon gesagt, wichtig ist jetzt, sie rechtzeitig nach dem Wurf zu kastrieren, sicher zu stellen dass sie bis sie kastriert ist definitiv nicht raus kommt und du dich bis zur Geburt noch sehr gut mit dem Thema auseinander setzt.

Ich wünsch euch viel Glück!
 
IrishCloud1982

IrishCloud1982

Beiträge
58
Reaktionen
0
muss man denn unbedingt etwas fragen? Im übrigen befinden sich kleine Fragen im Text. Aber kann man nicht einfach mal berichten? Klar Fragen beleben die Kommunikation. Also dann frage ich mal, kann es denn sein, das man mal die Bewegungen spürt und sieht und auch Herzschläge hört die nicht zu Flocke gehören, und dann wieder nicht und dann sind sie wieder da oder leiser? Gut das mit der Bewegung beantwortet sich von selbst, die bewegen sich ja nicht immer 24h lang.
 
IrishCloud1982

IrishCloud1982

Beiträge
58
Reaktionen
0
muss man denn unbedingt etwas fragen? Im übrigen befinden sich kleine Fragen im Text. Aber kann man nicht einfach mal berichten? Klar Fragen beleben die Kommunikation. Also dann frage ich mal, kann es denn sein, das man mal die Bewegungen spürt und sieht und auch Herzschläge hört die nicht zu Flocke gehören, und dann wieder nicht und dann sind sie wieder da oder leiser? Gut das mit der Bewegung beantwortet sich von selbst, die bewegen sich ja nicht immer 24h lang.
 
IrishCloud1982

IrishCloud1982

Beiträge
58
Reaktionen
0
muss man denn unbedingt etwas fragen? Im übrigen befinden sich kleine Fragen im Text. Aber kann man nicht einfach mal berichten? Klar Fragen beleben die Kommunikation. Also dann frage ich mal, kann es denn sein, das man mal die Bewegungen spürt und sieht und auch Herzschläge hört die nicht zu Flocke gehören, und dann wieder nicht und dann sind sie wieder da oder leiser? Gut das mit der Bewegung beantwortet sich von selbst, die bewegen sich ja nicht immer 24h lang.
 
IrishCloud1982

IrishCloud1982

Beiträge
58
Reaktionen
0
muss man denn unbedingt etwas fragen? Im übrigen befinden sich kleine Fragen im Text. Aber kann man nicht einfach mal berichten? Klar Fragen beleben die Kommunikation. Also dann frage ich mal, kann es denn sein, das man mal die Bewegungen spürt und sieht und auch Herzschläge hört die nicht zu Flocke gehören, und dann wieder nicht und dann sind sie wieder da oder leiser? Gut das mit der Bewegung beantwortet sich von selbst, die bewegen sich ja nicht immer 24h lang.
 
Andrea64

Andrea64

Ehren-Mitglied
Beiträge
11.314
Reaktionen
430
Du könntest dich mal mit IndianasParadise in Verbindung setzen, sie scheint ziemlich viel Ahnung zu haben, was das Thema betrifft. Den Bauch wirst du wohl rasieren müssen für den Ultraschall, aber das kommt den Kitten zu Gute, denn so kommen die besser an die Zitzen. Und bei einer Erstgebärenden ist es schon wichtig, dass man weiß, wie viele Kitten zu erwarten sind. Es gibt auch gute und wichtige Bücher zu dem Thema, kann aber leider nicht mit einem Titel dienen.
Dazu könntest für Borealis anschreiben, sie züchtet wunderschöne Halblanghaarkatzen und kann dir da bestimmt helfen. Bei ihr habe ich das mit dem geschorenen Bauch und freilegen der Zitzen für die Kitten auch mal gelesen.

Ich drücke dir die Daumen, dass alles gut geht. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
mmk

mmk

Beiträge
10.993
Reaktionen
27
Jetzt bleibe ich doch nicht mehr auf meinen Fingern sitzen.

Nöö, muss man nicht :roll: Ich wünsche Flocke auf jeden Fall alles Gute und hoffe, DU hast dir Gedanken über die Situation gemacht.

Die Maus ist am 15.7.13 geboren, also gerade mal gute 6 Monate alt und soll Mutter werden. Hoffentlich braucht sie keinen Notkaiserschnitt und es treten auch ansonsten keine Komplikationen auf. Dazu wurde sie gedeckt von einem Kater, dessen Todesursache doch wohl unklar ist.

Vielleicht hat uns Barney etwas hinterlassen....
Ich hoffe, Barney hat nur "Gutes" hinterlassen.
 
MissyJones

MissyJones

Beiträge
1.632
Reaktionen
4
Jetzt bleibe ich doch nicht mehr auf meinen Fingern sitzen.



Nöö, muss man nicht :roll: Ich wünsche Flocke auf jeden Fall alles Gute und hoffe, DU hast dir Gedanken über die Situation gemacht.

Die Maus ist am 15.7.13 geboren, also gerade mal gute 6 Monate alt und soll Mutter werden. Hoffentlich braucht sie keinen Notkaiserschnitt und es treten auch ansonsten keine Komplikationen auf. Dazu wurde sie gedeckt von einem Kater, dessen Todesursache doch wohl unklar ist.
Das wusste ich garnicht :shock:
Das arme Püppchen mit 6 Monaten bringt ja selbst kaum was auf die Waage und ist doch selbst noch Baby :cry:
Bei meinen Eltern läuft momentan auch ein Kätzchen in dem alter durch die Wohnung, wenn ich mir vorstelle dass die keine trächtig wäre...

Ich rate dir dich jetzt richtig viel einzulesen, dir einen guten (!) Tierarzt zu suchen, der jederzeit erreichbar ist und auch zur Geburt vorbei kommen kann, weils bei Katzen in dem alter sehr oft zu vielen verschiedenen Komplikationen kommen kann.
Und ich hoffe für euch ihr habt ordentlich Geld gespart, sowas kann nämlich ruck zuck schweineteuer werden.

kann es denn sein, das man mal die Bewegungen spürt und sieht und auch Herzschläge hört die nicht zu Flocke gehören, und dann wieder nicht und dann sind sie wieder da oder leiser? Gut das mit der Bewegung beantwortet sich von selbst, die bewegen sich ja nicht immer 24h lang.
Das kann durchaus sein, wenn die Trächtigkeit schon weit voran geschritten ist.
Es kommt auch immer drauf an wie die Babys liegen und wieviel sie sich bewegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Borealis

Borealis

Beiträge
1.792
Reaktionen
56
Wenn Du jetzt Bewegungen spürst, dann dauert es maximal noch 2 Wochen, bis die Kitten geboren werden - eher weniger.
Du solltest auf jeden Fall ab Anfang Februar 4-5 Wochen Urlaub nehmen. Bei so jungen Katzen ist es nicht selbstverständlich, dass sie die Aufzucht selbst hinbekommen. Es kann sein, dass Du mind. 4 Wochen lang rund um die Uhr zufüttern musst.

Wichtig ist, dass Flocke sehr energierreich ernährt wird. D.h. sie braucht sehr hochwertiges Futter, das trotz der Menge die Verdauung nicht zu sehr belastet. Vor allem nach der Geburt muss sie so viel wie möglich fressen. In ihrem Alter hat sie noch keine Reserven, auf die sie für die Milchbildung zurückgreifen kann. Sollte sie nicht gut fressen, was bei Katzen hin und wieder der Fall ist, dann ist sehr wahrscheinlich, dass die Milch nicht reicht.

Sollten weiße Kätzchen dabei sein, solltest Du mit 12 Wochen bei den weißen Kitten eine Audiometrie machen lassen, damit Du weiß, ob taube Kitten dabei sind oder welche, die einseitig taub sind. Das sollten die neuen Besitzer wissen, weil dabei in der Haltung einiges zu beachten ist.

Da Barney eventuell Zysten hatte, solltest Du auch von allen Kitten einen Gentest auf PKD machen lassen. Die Nierenzysten sind erblich und es reicht, wenn ein Elternteil das hat. Jedes Kitten hat dann eine 50:50-Chance, auch daran zu erkranken.

Ich kürze das Fell am Bauch bei meinen Katzen etwas, damit die Kitten leichter die Zitzen finden und das Fell nicht verklebt. Rasieren würde ich es nicht.

Ich wünsche Deiner Katze und ihrem Nachwuchs, dass sie ganz viel Glück haben und nicht unter Deinem unbedachten Verhalten leiden müssen.
 
IrishCloud1982

IrishCloud1982

Beiträge
58
Reaktionen
0
Ich danke euch für die Tipps. kann bitte jemand die zuvielen Beiträge die doppelt sind von mir, löschen? bekomme das nicht hin, da muss wohl was schiefgelaufen sein.
 
Westpark-Nic

Westpark-Nic

Beiträge
2.155
Reaktionen
549
Wenn die Katze zwischen Weihnachten und Neujahr gedeckt wurde, ist jetzt noch nicht so weit, dass du Bewegungen spüren kannst. Auch wenn der TA "ein schlechter Taster" ist, hätte er wohl was merken müssen, wenn du angeblich schon Herztöne hörst.

Auch wenn dir dieser Rat vermutlich nicht gefallen wird: ich würde mir an deiner STelle einen Tierarzt suchen, der bereit ist hier einen Abbruch vorzunehmen. Und zwar aus folgenden Gründen:
- die Katze ist extrem jung (was zu Komplikationen führen kann)
- ihr seid offensichtlich finanziell nicht allzu üppig ausgestattet (wenn die Krankheit des Katers schon dazu führte, dass man die notwendige Kastra der Katze aufschiebt - ist jetzt kein Vorwurf, nur eine Feststellung. Treten Komplikationen auf (z.B. ein Notkaiserschnitt plus anschließende Versorgung in der Klinik usw.) kommen problemlos vierstellige Summen zusammen (Wir hatten hier erst neulich so einen Fall im Forum - da waren es am Ende über 1300 Euro - und alle Kitten tod!
- und der letzte - eigentlich schon allein ausschlaggebende Grund - wenn der Kater an Nierenzysten gestorben ist, so würde statistisch die Hälfte der Babys mit einem Todesurteil geboren! In der Praxis zeigt sich bei sowas sogar, dass es - entgegen den Statistiken - meist mehr sind.

Willst du das wirklich veratworten???
 
El Knopfo

El Knopfo

Beiträge
1.325
Reaktionen
7
- und der letzte - eigentlich schon allein ausschlaggebende Grund - wenn der Kater an Nierenzysten gestorben ist, so würde statistisch die Hälfte der Babys mit einem Todesurteil geboren! In der Praxis zeigt sich bei sowas sogar, dass es - entgegen den Statistiken - meist mehr sind.

Willst du das wirklich veratworten???
Ich würde einen Abbruch gut überlegen, denn auch das ist Verantwortung zu übernehmen. Besonders in dieser sehr belasteten Anpaarung.
 
Andrea64

Andrea64

Ehren-Mitglied
Beiträge
11.314
Reaktionen
430
Das ist ein trauriger, aber auch sehr wichtiger Hinweis.

Bitte lass es dir gut durch den Kopf gehen. Auch wenn mir solch eine Entscheidung unglaublich schwer fallen würde - unter diesen Gesichtspunkten betrachtet, kann es die richtige Entscheidung sein. Hol dir noch eine weitere Tierärztliche Meinung ein, das ist wohl der naheliegende Schritt.
 
IrishCloud1982

IrishCloud1982

Beiträge
58
Reaktionen
0
Danke für eure Tipps und Überlegungen und Denkanstöße. Ich mache durchaus große Sorgen um Flocke, obwohl sie selbst wie schon beschrieben, absolut nicht den Eindruck macht, das sie nicht zurecht kommt damit und krank scheint sie auch nicht zu sein. Ich bin auch schon am zweifeln, ob wir eine gut TA haben. sie hatte sich gefreut wie ein Honigkuchenpferd, als ich sie diese Tage anrief, und berichtete wie es Flocke geht und was ihr Bauch macht. Trotzalledem, habe ich mich bei ihr bisher topberaten gefühlt und in unserer Tierklinik ganz und gar nicht. Dort gingen sie weder auf Barneys Husten ein, noch auf sein Mundgeruch. unsere HausTA sagte sofort, das sei die Niere. DAzu kommt, ihr werdet sicher gleich nochmal alle ausflippen und mir gedanklich dir Gurgel umdrehen, aber mein Lebensgefährde sieht es alles so lachifachi und ist der Meinung, alles drauf zu kommen lassen. Der Meinung bin ich nicht, lieber fresse ich nur Brot und Wasser, als das mein Tier leiden muss. Und wie schon gesagt, wir haben uns falsch verhalten, und da muss man auch für grade stehen. Aber ich gebe auch zu, ich hab total Angst, Flocke kastieren zu lassen, nachdem es Barney eineinhalb Woche danach so schlecht ging und er vorher nicht den Anschein hatte krank zu sein.
Unsere TA sagte vorgestern am Tel auch, wie hier schon geschrieben, das es maximal noch 2 Wochen dauern wird. Diese Nacht spürte ich richtig dolle Bewegungen, als Flocke auf mir lag und Flockes Herzschlag und ein anderer schnellerer Rhythmus pochten um die Wette.
Ich weiß ich mache mir hier grad keine Freunde, aber ich würde Flocke gern austragen lassen, bin schon auf der suche nach kompetenten TA der auch im Notfall da ist und die kleinen möchte ich dann schnellstmöglich untersuchen lassen. allzu dick ist Flocke nicht, ihre Mutter war selbst bei ihren Trächtigkeiten nie sehr dick und bekam immer nur 2. Klar ist keine Garantie, dass es bei Flocke auch so ist, aber der oder die kleine Racker/in scheinen in Flockes Bauch, trotz ihres tobens wohlauf zu sein. Zu meinen Mann sagte ich bereits, wenn es nur 2 werden sollten, behalten wir alle, denn ein vermutlich krankes Tier oder schnell krank werdendes Tier möchte ich auch nicht abgeben zu jemanden anderen, der sich über Tierischen Nachwuchs freut und dann Leid hat.
Es wurde kurz das Gewicht angesprochen, Flocke lässt sich sehr schlecht wiegen - gar nicht. egal welche Variante man versucht. Aber kurz vor Dezember ließ sie sich noch wiegen und hatte knapp über 3kg. Sie ist sehr kräftig gebaut, hat viel Energie...manchmal zu viel....:evil:. Momentan fühle ich mich dennoch gut vorbereitet, brauche nur Aufzuchtsmilch, falls wir aufziehen müssen und einen kompetenten TA meines Vertrauens.
Bei uns ist wirklich im Jahr 2013 alles schiefgelaufen, was schief laufen kann, aber drückt uns dennoch die Daumen, dass sich alles zum Guten wendet.

übrigens unsere HausTA hat uns für nächste Woche (also die kommende) in die Praxis bestellt, wo sie sie nochmal untersuchen möchte.
 
ConnyB

ConnyB

Beiträge
1.242
Reaktionen
96
Sorry,
ein ganz , ganz ,klein wenig kann ich deinen Wunsch nachvollziehen das Klocke tragend ist,
ABER , auch wenn dir dieser Gedanke so überhaupt nicht gefallen sollte,
würde ich ernsthaft darüber nachzudenken ob du das deiner Flocke und dem Ungeborenen antun möchtest.
Erstens ist deine Flocke selbst noch ein Kitten und sollte ganz bestimmt noch nicht Mutter werden müssen.
Zweitens ist die Gefahr eine erblich bedingten Krankheit enorm groß .
Möchtest Du, und das nur aus reinem Egoismus, wirklich dieses Risiko eingehen?
Das Risiko, das deine Flocke unter schlechten Umständen die Geburt nicht überlebt oder einfach nur total mit einer Kittenaufzucht überfordert ist, oder die ( das ) Kitten geschädigt zur Welt kommen weil sie die Krankheit des Vaters vererbt bekommen haben und unter Umständen elendig daran sterben müssen?
Denn abgeben kannst du die Kitten unter dieser Vorraussetzung eigentlich nicht, d.h. , du müsstest Alle behalten, versorgen,evtl. mit der Flasche aufziehen, tierärztlich versorgen lassen, im besten Falle Wurmkuren, Impfungen und Kastrationen.
Da würde ich an Deiner Stelle mal ganz in Ruhe in mich gehen und überlegen, ob ich mich dem Ganzen stellen und auch stemmen kann,
oder ob es nicht vielleicht besser wäre, Flocke ausräumen zu lassen und dann eine Katze aus dem Tierschutz dazu nehmen.
Sorry für die vielleicht etwas harten Worte, aber das ist nun mal ganz meine Meinung.

LG Conny
 
Andrea64

Andrea64

Ehren-Mitglied
Beiträge
11.314
Reaktionen
430
Ich glaube,wenn es tatsächlich nur noch zwei Wochen bis zum Wurftermin sind, dann kommt ein Abbruch auch nicht mehr in Frage.

Hat jemand andere Info/Erfahrung?

Kannst du dich zuerst ohne Flocke und dann mit Flocke auf dem Arm wiegen?
Ich würde sie jetzt mit dem allerhöchstwertigen und leckersten Futter in unbegrenzter Menge verwöhnen.
Sie wird vermutlich alle Kraft brauchen, die sie sammeln kann.

Alles Gute und bitte berichte weiter.
 
Schweden-Tiger

Schweden-Tiger

Beiträge
13.461
Reaktionen
41
Wo wohnst Du denn? Vielleicht kann Dir hier jemand einen guten TA empfehlen, der sich mit trächtigen Katzen und Geburt gut auskennt!?
 
IrishCloud1982

IrishCloud1982

Beiträge
58
Reaktionen
0
Ich wohne im Landkreis Stendal/Sachsen-Anhalt. Eben habe ich mir, auch wenn es verrückt klingt, von einem Onlinetierarzt eine Meinung geholt. sicher kann er Flocke nicht untersuchen, aber er hat dennoch eine Meinung zu dem Thema.
Folgende antwort habe ich von dem TA aus München erhalten. Sicherlich werde ich mir auch hier SDL weitere Meinungen einholen, wenn auch viel Zeit nicht mehr ist, Flocke hat es auch sehr lange versteckt.
An euch noch eine Frage, ich habe hier oft im Forum gelesen, dass in den letzten 2 Wochen fast gar nichts mehr groß passiert, auch hinsichtlich Umfang des Bauches usw. Aber meine Haustierärztin, sagte vor 1 1/2 Wochen, als sie schon nur noch 2 Wochen vermutete, dass genau in den letzten 2 Wochen noch sehr viel passiert und der größte Wachstumsschub der Kitten sei. Und bei Flocke war es zumindest Tatsache so, dass sie jetzt in der Zeit, seit wir bei TA waren, sehr zugelegt hat, zwar dennoch, wenn man es mit anderen trächtigen Katzenbildern vergleicht, schlank ist, aber wenn man genau schaut, sieht man, dass sie wesentlich gefüllter ist, als noch vor 1 1/2Wochen.
Das verwirrt mich einwenig, denn ich denke, ihr alle zusammen, seid ja schon fast ein super TA-Team, die kompetente Hinweise und Tipps geben!! Auch wenn viele andere hier euch mit ihren Fehlverhalten, wie ich, zur Weißglut treiben.
...mein Kopf qualmt schon, weil ich nur am recherchieren bin und mir Sorgen mache, aber innerlich irgendwie spüre, dass alles gut wird.

ich habe dem TA alles erzählt, was bisher geschah, auch mit Barney und hab ihm berichtet, wie es Flocke geht, dass sie gut frißt und trinkt, munter und energiereich wirkt, aber jetzt doch vermehrt auch schläft und sie auch kräftig wirkt.


Hallo,

ich würde keinen Abbruch machen lassen.
Da die Katze einen gesunden, munteren, starken und zufriedenen Eindruck macht, ist es sehr wahrscheinlich, daß sie keine Probleme bei der Geburt haben wird. Vielleicht sind es ja auch nur 1 oder 2 Welpen.
Auch die Welpen können durchaus völlig gesund sein;
Evtl. könnte man die Katzen auf PKD untersuchen, muß aber aus meiner Sicht nicht sein (Infos zu PKD: www.vitalitys.ch/PDF/Nierenzysten_oder_PK1.pdf).

Die Trächtigkeit der Katze dauert normal 62 - 65 Tage (58-71 Tage sind die Extremwerte).
Bitte bieten Sie Ihrer Katze auf jeden Fall schon jetzt eine Kiste für die Geburt an (ruhiger, warmer, dunkler Platz, dort Bettlaken und ein wenig Lieblingstrockenfutter hinlegen, haben Sie aber vermutlich schon gemacht) und ansonsten abwarten, wenn Ihre Katze vom Allgemeinbefinden her in Ordnung ist.

Ab etwa 45. Tag können die Köpfe der Katzenwelpen ertastet werden, auch Bewegungen der Welpen sind spürbar. . Sie können zum Ende der Trächtigkeit sicherheitshalber 2mal am Tag die Temperatur Ihrer Katze rektal messen (oft Temperaturabfall für 12-24 Stunden am Tag vor Geburt, aber nicht immer vorhanden). Nur bei Fieber (über 39°) oder Apathie würde ich derzeit raten, noch mal einen Tierarzt zu konsultieren. Das Gesäuge erfährt in den letzten 3 Tagen vor der Geburt noch einmal eine deutliche Umfangvermehrung (Ausbildung der Gesäugeleisten und straffe Zitzen schon früher), am letzten Tag vor der Geburt ist oft schon Milch ausmassierbar (muss aber nicht sein).

Den direkten Beginn der Geburt bemerken Sie entweder nicht (manche Katzen suchen sich selbst einen ruhigen Platz für die Geburt, insbesondere nachts) oder an folgenden Verhaltensweisen (vgl. auch unten angegebene links):
-Unruhe und Hecheln
-Lecken an den Schamlippen
-wendet immer wieder rasch den Kopf in Richtung Flanken
-vorher evtl. Nestbauverhalten (dabei lassen sich Katzen aber nur relativ selten zusehen, viele Katzen sind da am liebsten ungestört)
- eigentlicher Geburtsbeginn: Katze presst, krümmt dabei meist den rücken, gleichzeitig öffnet der Scheidenausgang und infolgedessen vergrößern sich die äußeren Schamlippen (werden oft von Katze gesäubert). Der 1. Welpe sollte zumindest ca. 30 min nach den ersten erkennbaren Wehen zu sehen wenn nicht sogar schon entwickelt sein. Falls nach 1 Stunde trotz erkennbaren Pressens kein Welpe geboren wurde, bitte sofort den tierärztlichen Notdienst aufsuchen.
-Eingefallene Flanken, geschwollene Milchleisten, deutliche Zitzen sind Zeichen, daß die Geburt bald bevorsteht; wann genau, bestimmt die individuelle Natur Ihrer Katze.

Katzen haben nur sehr selten Probleme bei der Geburt! Trotzdem sicherheitshalber Ihrem Tierarzt Bescheid sagen, wann ungefähr die Geburt zu erwarten ist.
Ihrer Katze wünsche ich viel Glück bei der Geburt und Ihnen viel Freude beim Beobachten des Wachsens und später des Spielens der Katzenkinder.

Hier noch 2 informative links:

http://www.vitalitys.ch/PDF/Geburt_Hund_Katze.pdf

http://www.cattery-pale-moon.de/www.pale-moon-kitten.de/Katzengeburt.htm
 
F

fuzzy

Gast
Toll!!!

Leider hat dieser Ta wohl vergessen zu erwähnen, dass bei nur einem oder zwei Kitten, diese sehr groß sein können.

Es ist ein hohes Risiko, so ein junges Mädel werfen zu lassen.

Lass dir von einem erfahrenen Züchter die genauen Abläufe bei einer Geburt beschreiben.
Sobald irgend etwas anders abläuft, sofort den Ta einschalten.

Maximaler Abstand zwischen den Kitten, Zeichen von Wehenschwäche, falsche Lage im Geburtskanal,
Calcium Gabe, Lungengeräusche usw.

ich wünsche deiner Maus alles erdenkliche Glück
 

Schlagworte

der leiseste rasierer fuer katzen

,

zitate flocke Qualität

Ähnliche Themen