Hilfe... 3 Katze ja oder nein?

K

Kisha2008

Gast
Hallo liebe Foris :)

ich habe folgendes Problem...hoffe ich werde nicht erschlagen:shock:

Mein Freund und ich haben uns letztes Jahr einen kleinen Kater geholt. Ich habe zu diesem Zeitpunkt schon mein Kishalein gehabt (6 Jahre BKH-Mix). Haben uns nur für eine Zweitkatze entschieden, da meine Maus mit dem ohne mich sein nicht zurecht kam (Bläschen am Maul, permanent erbrochen, Verlustängste). Sie hat mir total leid getan und so haben wir Paul geholt (4 Monate, Siam-Perser Mix). Am Anfang lief
auch alles super..Kisha ist richtig aufgeblüht, hat viel gespielt und war auch so agiler. Jetzt wo Paul Interesse an ihr zeigt (Kittentypisches verhalten anspringen usw.) ist die Dame ihm gegenüber sehr zickig.Sie ist einfach genervt von seiner Anspringerei und spielerischen Belästigung. So das sie manchmal lautstark und mit ausgefahrenen Krallen sagt: Du gehst mir aufn Nerv!!! Gehe natürlich dazwischen, wenn ich meine es ist zu heftig. Wenn ich weggehe sind beide allein im Raum, da läuft alles Prima. Bis jetzt keine Verletzungen etc. Nur wenn ich anwesend bin, funkt es ordentlich. Habe mit meiner Tierärztin darüber gesprochen, diese meinte, wir sollen Paul noch einen kleinen Katerkumpel in seinem Alter dazu setzen. Dazu sind wir auch bereit, da der kleine Mann uns ans Herz gewachsen ist und die große entlastet werden soll. Jetzt bin ich fleissig am Tierheime,Katzenhilfen und Privatanzeigen durchstöbern um für den kleinen Kerl nen Kumpel zu finden.

Leider, bin ich mir unsicher in welche Richtung ich gehen soll d.h. Rassekatze oder Ekh und nach welchen charakteren ich gucken soll, da es ja auch zur großen passen muss(und natürlich zu Paul).

Kisha ist eine ruhige,gemütliche Katzendame die aber auch mal gas geben kann, aber halt nicht so viel wie Paul.Ist ja auch verständlich (Altersunterschied).

Nach welchem Charakter sollte ich dann bei der dritten Katze ausschau halten?

So im moment wäre das erstmal alles...kommen bestimmt noch weitere Fragen auf :)

Liebe Grüsse

Kisha 2008
 
26.01.2014
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Hilfe... 3 Katze ja oder nein? . Dort wird jeder fündig!
Jubo

Jubo

Beiträge
1.124
Reaktionen
43
Hallo Kisha,

ist Paul schon kastriert? Evtl. sorgt u.a. eine beginnende Potenz für Streß.

Ansonsten solltet ihr den Partner mehr an den Bedürfnissen von Paul festmachen. Die Katze möchte einfach nur ihre Ruhe. Daher sind Kitten/ältere Katze-Kombis meist nicht so glücklich.

Gruß
Jubo
 
K

Kisha2008

Gast
Hallo,

Paul ist nicht kastriert.Hat auch noch nicht wirklich grosse eierchen ;) ja es war halt gut gemeint für sie.war halt ein schuss in den ofen :( würde so eine konstellation nie wieder machen.aber jetzt gleich die flinte ins korn werfen,finde ich halt auch doof.habe ja für beide katzen die verantwortung übernommen.weggeben kann man ihn immernoch.
 
Zuletzt bearbeitet:
JessesGirl

JessesGirl

Beiträge
1.619
Reaktionen
27
Wie wärs einfach mit kastrieren, anstatt übers Abgeben zu denken?
 
Andrea64

Andrea64

Ehren-Mitglied
Beiträge
11.311
Reaktionen
427
So wie ich es gelesen habe, ist die Abgabe nicht wirklich das Thema (war wohl nur ein Spruch :roll:).

Es geht doch eher um das passende Kumpelchen für Paul, oder?
Da ist es wohl das Beste, einen Kater zu finden, der alters- und spielemäßig zu Paul passt. Eine Rasse spielt da wohl eher untergeordnete Rolle.:mrgreen:
Kisha kann ja zuschauen, wie die Zwei spielen, raufen etc. Und wenn sie mag - mitmischen. ;-)

Ach ja, kastrieren solltest du den kleinen Mann auf alle Fälle. Und zwar jetzt schon, bevor der Zuwachs kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kisha2008

Gast
So zum Thema kastrieren, bevor ich hier wieder Vorträge gehalten bekomme.... Der kleine Paul wird auf alle Fälle kastriert und das Thema Abgabe steht nur im Raum, wenn es mit einer 3ten Katze nicht klappt. Muss auch an Kisha denken und die Erstkatze geht nunmal vor. Paul ist regelmäßig bei unserer Tierärztin und da kam das Thema Kastra nicht auf. Da Paul für sein Alter noch wirklich klein ist. Von irgendwelcher Potenz merke ich bei ihm nichts. Es ist von seiner Seite aus nur Spiel. Habe die Situation ja unserer Tierärztin erzählt und da kam ja der rat mit der 3ten Katze, dass Kisha ihre Ruhe hat.
 
S

Shaheena

Beiträge
1.535
Reaktionen
11
Hast Du Dich hier schon im Vermittlungsbereich umgesehen? Ih glaube hier gibt es auch einige kleine Katerchen, die noch ein Zuhause suchen.
Pflegestellen kennen ihre Schützlinge charakterlich sehr gut und können helfen, was passendes zu finden, wenn Du Ihnen die Situation und die Charaktere Deiner Beiden schilderst.
Sobald der kleine einen Spielpartner hat, dürfte sich die Lage entspannen. Viel Glück.
 
sailormarbo

sailormarbo

Beiträge
160
Reaktionen
8
Habe eine ähnliche Situation, zwar andere Vorgeschichte, aber ich kann sagen mit dreien klappt das super.
Rahja meine älteste mit 6Jahren, die verspielte Lumi hat jetzt 1 Jahr und Balin der kleine Raufkater ist jetzt 6Monate.
Rahja sieht beiden gerne beim spielen zu und freut sich ihre Ruhe zu haben. Ab und zu lässt sie sich dazu herab auch mit zu spielen, sie ist halt eine erhabene Persönlichkeit :cool:.
Manchmal raufen Lumi und Balin auch ziemlich heftig und siehe da Rahja geht dazwischen, beide bekommen dann von ihr einen Klaps.
Es funktioniert also prima.
Wenn du schwarze Katzen magst, ich kenn da eine im Dortmunder Tierheim...
kannst mich gerne anschreiben.
 
K

Kisha2008

Gast
Hallo,

Paul hat jetzt einen Spielgefährten :). Einen rotgetigerten Scottish Fold Kater, namens Percy. Ist jetzt halt doch eine Rassekatze geworden, aber der kleine Kerl ist jetzt schon in dritter Hand von uns. Mit den beiden klappt es prima, raufen und spielen fangen usw. Da mein Freund und ich nicht zusammen wohnen, sind die beiden jetzt bei meinem Freund, er hat die größere Wohnung. Kisha ist in ihrer gewohnten Umgebung wieder mit mir allein und ich muss sagen, sie ist wieder total glücklich und entspannt. Schnurrt wieder viel, schmust ausgiebig mit mir und kommt auch wieder zu mir ins Bett mit treteln und bei mir liegen. Sie ist auch nicht mehr so verkrampft, wenn man sie streichtelt...war immer steif wie ein Brett,als Paul noch da war. Jetzt habe ich so meine Bedenken, ihr das mit 2 katern anzutun, da sie auch ein Sensibelchen ist und sehr auf mich fixiert. Möchte ja nicht, dass es ihr dann schlecht geht, wenn sie bei meinem Freund und den andern 2 ist. Wollte eigentlich im August mit meinem Freund zusammen ziehn, bin mir da aber jetzt nicht wirklich sicher, ob ich es Kisha zuliebe lassen soll. Komm auch schlecht damit klar, wenn ich sehe das sie leidet(muss ich dazu sagen). Meint ihr, ich solls mit den dreien mal versuchen oder es lieber bleiben lassen um meiner Maus stress zu ersparen?

Danke für eure Hilfe, ist mir wirklich wichtig
 
Frigida

Frigida

Beiträge
31.028
Reaktionen
512
Ich würde mir da keine Gedanken machen.

Mein Kater und meine Katze sind zwar gleich alt, aber Milka wurde die Rangelei oft zu wild und Mailo war nicht ausgelastet.
So habe ich einen Spielpartner für Mailo dazu geholt und er hat sich als die perfekte Wahl heraus gestellt.
Er spielt nämlich mit beiden. Verstecken und Jagen mit Milka und Raufen mit Mailo.

Wahrscheinlich wird das bei dir auch so sein. Die beiden Männer raufen und rangeln und wenn Kisha mag, kann sie auch spielen.
Sie muss sich sicher an die Situation gewöhnen. 6 Jahre allein sind lang und da braucht es sicher ein Weilchen, bis sie sich auch mit den beiden entspannt.
 
K

Kisha2008

Gast
Hallo,

Kisha war nicht 6 Jahre allein. Sie ist jetzt seit über nem Jahr alleine gewesen bei mir. Wurde abgegeben, da der Kater von den Vorbesitzern sie tyrannisiert hat und sie sich total zurück gezogen hat angeblich. Hatte den Eindruck nicht, als ich sie geholt hab. Da hat sie völligst entspannt aufm Sessel gepennt und der Kater auf der Fensterbank in der Küche. Werd es dann halt mal mit den dreien versuchen, ob das klappt. Musste mir jetzt nur mal ne Auszeit nehmen, da mir das alles ziemlich an den Nerven gezerrt hat und Kisha sollte sich auch erstmal aklimatisieren (rat der tierärztin). Heute sollte sie zu den andern beiden. Bin mal gespannt, wie das ausgeht.
 
Frigida

Frigida

Beiträge
31.028
Reaktionen
512
Ach so... entschuldige, dann habe ich das falsch verstanden.

Na dann bin ich auch gespannt wie es läuft. Milka hat hier anfangs ziemlich gefaucht und gebrummt und Imano auf den Kopf gedözt. :mrgreen:
Aber inzwischen lieben sich alle heiß und innig. :-D
 
K

Kisha2008

Gast
Hallo liebe Foris,

es gibt unerfreuliche Neuigkeiten :( ich bin todunglücklich und traurig. Kisha kommt mit den Katern nicht klar, ist wieder total in sich gekehrt und hat sich total zurückgezogen. Habe mir die Entscheidung wirklich nicht leicht gemacht und mir zerreisst es das Herz das Paul jetzt doch gehen muss mit Percy zusammen.

Aber ich kann nicht aus lauter Egoismus Kisha leiden lassen, das wäre unverantwortlich und ihr gegenüber unfair. Sie war als erstes da und ist wie es sich rausgestellt hat, als Einzelkatze glücklich.

Somit musste ich diese traurige Entscheidung treffen.

Habt ihr tips auf was ich achten soll, wenn sich jemand für Paul und Percy interessiert?

Möchten sie mit einem Schutzvertrag abgeben, dass sie nicht in schlechte Hände kommen.

Kann auch nicht weiter über das Thema schreiben, mir laufen schon wieder die tränen :-(
 
Jubo

Jubo

Beiträge
1.124
Reaktionen
43
Können die beiden nicht weiterhin bei deinem Freund leben?

Gruß
Jubo
 
K

Kisha2008

Gast
Hmm, das Problem ist,dass wir eigentlich zusammen ziehen wollen im August. So wären die Katzen dann alle zusammen. Müsste Kisha dann in ein extra Zimmer sperren in dem sie dann ihr leben verbringt. Aber da stellt sich die Frage, ob das dann wirklich artgerecht ist?! Ich denke nicht....
 
Frigida

Frigida

Beiträge
31.028
Reaktionen
512
Jubo, sie wollen doch zusammen ziehen.

Willst du es nicht noch ein Weilchen versuchen?
Das braucht bestimmt noch eine Zeit. Ein Versuch ist da doch noch gar nicht aussagekräftig.
 
K

Kisha2008

Gast
Ich habe scheisse gebaut, das gebe ich auch offen und ehrlich zu und vlt hätte ich auch eher nicht auf andere Leute in meinem Freundeskreis hören sollen,geschweige denn die Tierärztin. Auch hätte ich mehr auf Kisha's verhalten achten sollen...aber vor lauter Paul ist das untergegangen :(

Ich versuche wirklich alles, Kisha es recht zu machen, aber ich bin mit meinem Latein am Ende. Die einzigste Option wäre es Kisha abzugeben, wo sie als Einzelkatze dann ist. Aber ich liebe diese Katze überalles, da sie in meinen schweren Zeiten für mich da war und ist. Wir sind eins, das will und kann ich nicht aufgeben.

@ Frigida

Klar, versuchen würde ich es liebend gerne, aber sie will es einfach nicht. Sie vegetiert vor sich hin. Habe ja jetzt wieder einen vergleich zu der Zeit,als Paul noch bei mir war. Als Paul hier war, hat sie nur geschlafen,wollte nur fressen (denke Frustfressen), hat nicht mehr gespielt, geschweige denn geschnurrt. Sie lag nur in ihrer Liegemulde oder aufm Stuhl und kam nur zum fressen auf den Boden....

Vergleich Kisha alleine: Sie mietzt wieder, unterhält sich mit mir,schmust,spielt,tingelt durch die Wohnung,kommt wieder ins Bett und genießt jetzt alles wieder. Auch flitzt sie wieder mehr, hat das Pummelchen auch dringend nötig.
 
Frigida

Frigida

Beiträge
31.028
Reaktionen
512
Aber erst ging es doch gut mit Paul. Und Paul hat doch jetzt auch einen Spielkamerad.

Ich denke, hier sollten dir ein paar Spezialisten Tipps geben, meine Vergesellschaftung verlief wie im Bilderbuch.
 
K

Kisha2008

Gast
Naja, so wirklich gut ging es mit Paul und Kisha nicht. Deswegen, hab ich mich ja mit unserer Tierärztin unterhalten. da sie ihn meistens verkloppt hat. Ich habe gedacht, sie ist einfach von ihm genervt,weil er sie dauernd angesprungen hat. Aber anscheinend war einfach seine Anwesenheit nicht gewünscht von ihr.


Ich muss für alle beteiligten, jetzt die beste Lösung finden. Die einzigste Option ist halt, sie in einem extra Zimmer zu halten, da sie gerne auf den Kontakt mit den andern 2 verzichtet....

Werde einfach mal eine Katzenpsychologin um Rat fragen. Hoffe,dass die uns helfen kann. Wie gesagt,ich hätte gerne 3 glückliche Katzen und nicht nur 2.