katzenhaarallergie beim kind verhindern?

SimbaUndNala

SimbaUndNala

Beiträge
2.175
Reaktionen
3
huhu,

ich bin jetzt noch nicht in der lage, aber ich mache mir trotzdem i wie gedanken:
was ist, wenn das kind eine katzenallergie bekommt ...

der thred habe ich gefunden:
https://www.katzen-forum.de/plauderecke/67467-allergie-kind.html

leider ist das nicht so ganz das was ich suche.

gibt es i welche möglichkeiten eine allergie zu verhindern oder kann man auch kinder desensibilisieren?

wer hat das schon erlebt und was habt ihr gemacht?

lg janin
 
10.02.2014
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: katzenhaarallergie beim kind verhindern? . Dort wird jeder fündig!
BelleFleur

BelleFleur

Beiträge
1.169
Reaktionen
4
Hey,

Bist du grad schwanger oder warum fragst du dich das? Also ich mach mir über sowas gar keine Gedanken :) du stresst dich doch damit frühzeitig unnötig oder?
Klar ist es gut alle Eventualitäten abgeklärt zu haben,aber nicht übertreiben :)

Oder plant ihr wirklich was kleines?

Liebe grüße
 
SimbaUndNala

SimbaUndNala

Beiträge
2.175
Reaktionen
3
Hey,

Bist du grad schwanger oder warum fragst du dich das? Also ich mach mir über sowas gar keine Gedanken :) du stresst dich doch damit frühzeitig unnötig oder?
Klar ist es gut alle Eventualitäten abgeklärt zu haben,aber nicht übertreiben :)

Oder plant ihr wirklich was kleines?

Liebe grüße

schwanger bin ich nicht, nein. aber wir planen ein kind. in 2 jahren werde ich die pille absetzen und dann mal schauen wie lange es dauert ;-)
vllt stresse ich mich zu früh damit, aber es macht mir trotzdem riesige sorgen.. ich könnte meine kleinen schätze niemals abgeben, aber wenn ein kind da ist sieht man dass bestimmt anders..
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.898
Reaktionen
776
Bist du denn selbst allergisch auf die Katzen? Oder wie kommst Du sonst auf die Idee?

Wie man das verhindern könnte? Viel frische Luft, keine Hygienereiniger verwenden... und dann noch auf das Quentchen Glück hoffen ;-)
 
SimbaUndNala

SimbaUndNala

Beiträge
2.175
Reaktionen
3
Bist du denn selbst allergisch auf die Katzen? Oder wie kommst Du sonst auf die Idee?

Wie man das verhindern könnte? Viel frische Luft, keine Hygienereiniger verwenden... und dann noch auf das Quentchen Glück hoffen ;-)

nein bin ich nicht, aber mein freund ist ein großer allergiker.. vers. gräser und hautallergien und auch gegen meerschweinchen und eigentlich auch gegen katzen, aber seitdem er mit mir zs ist merkt er davon nichts..
(er war wohl früher allergisch, gegen den kater seiner ex - er hasste den kater aber auch, weil ich einfach sehr agro war - ich kann mir auch vorstellen, dass es physich ist)
 
Sky Eyes Lara

Sky Eyes Lara

Beiträge
6.424
Reaktionen
114
Also eine Allergie bei Kindern ist oftmals sehr ausgeprägt und kann nach der Pubertät verschwinden, bzw. umgekehrt. Wenn man eine Allergie bei einem Kind diagnostiziert, wäre es keine Frage für mich, denn ein Zusammenleben wäre dann wirklich nicht mehr möglich. Ich kann mir die Ängste einer Mutter nur vorstellen, wie es sein muss, wenn das eigene Kind nach Luft ringt, anschwillt oder einen anaphylaktischen Schock erlebt... das möchte man nicht riskieren.

Eine Katzenallergie finden die wenigsten Ärzte lustig und es scheint mir auch recht schwierig zu sein, einen Arzt zu finden, der hier eine Hyposensibilisierung vornehmen, erst Recht nicht bei einem Kind. Mein Cousin hat als Kind so massiv auf Katze reagiert, dass er ins Krankenhaus gefahren werden musste, wenn auch nur eine Katze an ihm vorbei lief, Anfassen war gar nicht drin, ohne dass er wie ein Karpfen nach Luft gerungen hat. Als Teenie war die Allergie nicht mehr ganz so krass, er bekam nur Dackelaugen, wenn er sich mit den Fingern im Gesicht rumfuchtelte, nachdem er eine Katze gestreichelt hatte.
 
SimbaUndNala

SimbaUndNala

Beiträge
2.175
Reaktionen
3
oh mann das klingt nicht toll..

ich hoffe das es bei uns ausbleibt.. ich könnte weder das eine noch das andere ohne sehr große überwindung :cry:

kann man denn nichts machen , um so etwas zu verhindern? wodurch entstehen denn allergien? eigentlich doch, wenn man zb zu "sauber ist" und ständig alles putzt und auch die guten bakterien usw wegputzt, oder?
 
Sky Eyes Lara

Sky Eyes Lara

Beiträge
6.424
Reaktionen
114
oh mann das klingt nicht toll..

ich hoffe das es bei uns ausbleibt.. ich könnte weder das eine noch das andere ohne sehr große überwindung :cry:

kann man denn nichts machen , um so etwas zu verhindern? wodurch entstehen denn allergien? eigentlich doch, wenn man zb zu "sauber ist" und ständig alles putzt und auch die guten bakterien usw wegputzt, oder?
Ob man sowas vorbeugen kann, ich weiß es nicht - ich dürfte dann selber auch kein Allergiker sein :oops:
Hast du das vielleicht schon mal mit einem Arzt besprochen? Vielleicht eine Art Familienanamnese machen lassen, obwohl, wenn dein Freund schon so ein Allergiker ist, ich weiß es wirklich nicht. Ich weiß nur, dass du sehr schnell handeln wirst, sollte euer zukünftiges Kind betroffen sein :?

Fasse lieber einen Plan B ins Auge, bevor du eine schnelle Entscheidung treffen musst, die allen weh tut! :neutral:
 
SimbaUndNala

SimbaUndNala

Beiträge
2.175
Reaktionen
3
Ob man sowas vorbeugen kann, ich weiß es nicht - ich dürfte dann selber auch kein Allergiker sein :oops:
Hast du das vielleicht schon mal mit einem Arzt besprochen? Vielleicht eine Art Familienanamnese machen lassen, obwohl, wenn dein Freund schon so ein Allergiker ist, ich weiß es wirklich nicht. Ich weiß nur, dass du sehr schnell handeln wirst, sollte euer zukünftiges Kind betroffen sein :?

Fasse lieber einen Plan B ins Auge, bevor du eine schnelle Entscheidung treffen musst, die allen weh tut! :neutral:
ich lese gerade mal n bissel in babyforen.. vllt finde ich was dort :???:
wie meinst du das mit plan b?

also ich weiß nicht wirklich, warum mein mann allergiker ist..
seine eltern haben keine allergien, nur migräne und ads, mein freund ist der erstgeborene (vllt doch zu viel angst und dadurch zu viel geputzt?) tiere gabs erst als er ein teenie war. als kind hatte er in der kita n meerschweinchen auf m schoß und sah kurz danach aus wie hulk :-? da stellte man also die allergie fest.. mit der haut hat er schon immer probleme!?

ist es nicht aber so, dann wenn man kinder von anfang an mit tieren auseinander setzt, dass sie dann immun dagegen werden?
ich hab auf m bauernhof gearbeitet und da war kein einziges kind krank! ich wollte mit dem kleinen auch oft auf n bauerhof gehen.. man sagt ja oft, dass man die kinder abhärten muss.. bloß nicht panik kriegen wenn sie mal sand kosten usw..
 
Linette

Linette

Beiträge
1.646
Reaktionen
100
Ich weiss nicht wie der aktuelle Stand ist, da meine Kinder schon "groß" sind :mrgreen:,
aber ich kann mich erinnern, dass werdenden Müttern immer das möglichst lange Stillen empfohlen wurde zur Allergievorbeugung (mindestens 6 Monate).
Nur falls das wirklich nicht geht, das Verwenden von hypoallergener Säuglingsnahrung.

Die Kinder von Haustieren fernhalten wird wohl nicht mehr empfohlen, das habe ich auch nie verstanden, da es den "Bauerhofkinder haben weniger Allergien Studien" doch widerspricht.
 
Zuletzt bearbeitet:
SimbaUndNala

SimbaUndNala

Beiträge
2.175
Reaktionen
3
hmm also dass man voll stillen soll das hab ich auch schon gelesen, werde ich auch-soweit möglich-machen.
schade find ich diese aussage:
Haustiere: Zum Einfluss von Haustieren auf die Entstehung von Allergien gibt es zurzeit widersprüchliche Meinungen. Wenn es in der Familie keine allergischen Erkrankungen gibt, muss auf die Haltung eines Haustieres nicht verzichtet werden. Für Familien mit erhöhtem Allergierisiko gilt: Bei der Katzenhaltung überwiegen die Studien, die in der Haltung einen Risikofaktor sehen. Deshalb sollte die Katzenhaltung vermieden werden. Hundehaltung ist wahrscheinlich nicht mit einem höheren Allergierisiko verbunden. Die Anschaffung von Felltieren als Präven-tionsmaßnahme kann nicht empfohlen werden.

was macht man, wenn mein man ein allergiker ist (bzw war-denn unsere katzen verträgt er ja)?
diekatzen sind ja nun da, die aussage sagt ja nur, was man davor tun soll.. und wenn die katzen schon da sind?

Ich weiss nicht wie der aktuelle Stand ist, da meine Kinder schon "groß" sind :mrgreen:,
aber ich kann mich erinnern, dass werdenden Müttern immer das möglichst lange Stillen empfohlen wurde zur Allergievorbeugung (mindestens 6 Monate).
Nur falls das wirklich nicht geht, das Verwenden von hypoallergener Säuglingsnahrung.

Die Kinder von Haustieren fernhalten wird wohl nicht mehr empfohlen, das habe ich auch nie verstanden, da es den "Bauerhofkinder haben weniger Allergien Studien" doch widerspricht.

ich denke auch eher, dass der frühe kontakt mit tieren dagegen hilft..
vorallem schlafen die katzen im bett.. auch wenn das baby da ist werde ich das nicht verhindern können..
 
N

Nikdo

Beiträge
111
Reaktionen
1
So ganz nachvollziehen kann ich den Threat nicht. Die TE will in 2 Jahren die Pille ansetzen und dann irgendwann schwanger werden. Warum macht man doch soviel Gedanken solange davor, über ein Thema wo man nicht weiß ob es eintritt oder aber auch nicht und wo man wahrscheinlich sowieso nicht viel ändern kann.
Wenn es soweit sein sollte, bleiben ja immer noch Möglichkeit.
Gruß
Dominik
 
Kakashi

Kakashi

Beiträge
1.926
Reaktionen
10
Wenn man Schwanger wird muss man allgemein mit Katzen aufpassen.
 
happy-susi

happy-susi

Beiträge
1.148
Reaktionen
7
oh mann das klingt nicht toll..

kann man denn nichts machen , um so etwas zu verhindern? wodurch entstehen denn allergien? eigentlich doch, wenn man zb zu "sauber ist" und ständig alles putzt und auch die guten bakterien usw wegputzt, oder?
Verhindern kannst du so etwas nicht. Denn Allergien genauso wie vererbare Hautkrankheiten (Neuro und Schuppenflechte) liegen auf einem Gen. Bei vielen ist es so das es mit einer Allergie anfängt und mit den Jahren sich mehrere entwickeln.
Mein Sohn hat Asthma und hat aber zum Glück keinerlei Allergien. Hätte er welche gehabt hätte ich mir die Anschaffung der Katzen 3x überlegt. Sein Halbbruder hat mit 4 Meerschweinchen gehabt und mit der Zeit (er wird jetzt 9) sind es schon Pferde und Katzen.
 
Linette

Linette

Beiträge
1.646
Reaktionen
100
Wenn man Schwanger wird muss man allgemein mit Katzen aufpassen.
Diese verallgemeinernde Aussage finde ich absolut falsch! Wieso denn?

Allergie ist schon genannt worden. Ich habe als ich mit meinem zweiten Sohn schwanger war, die Katze nicht abgeschafft. Wenn er eine Katzenallergie entwickelt hätte, wäre die sowieso irgendwann sichtbar geworden, auch ohne eigene Katze(n). Dann hätte man handeln müssen und die Katze weggeben.
Zum Glück hat er aber "nur" Heuschnupfen bekommen, da kann die Mieze auch nichts dafür, denke ich.

Außerdem habe ich das Katzenklo selbst gereinigt (ohne Handschuhe..), aber vor der Schwangerschaft einen Test auf Toxoplasmose-Antikörper machen lassen.
@Dominik Es ist schon wichtig sich vorher Gedanken zu machen, nicht nur bei der Katzenanschaffung.;-)

Was gibt es sonst noch für Gefahren?
"Katze legt sich auf Baby und erstickt es" ist auch nur ein Märchen...
 
Kakashi

Kakashi

Beiträge
1.926
Reaktionen
10
Toxoplasmose. Da sollte man sich vor einer Schwangerschaft drüber informieren.
 
SimbaUndNala

SimbaUndNala

Beiträge
2.175
Reaktionen
3
so wie ich mir vor der anschaffung viele gedanken gemacht habe, so mache ich mir jetzt darüber gedanken. meine frage ist ja eben : kann man es i wie verhindern.. wenn man es könnte, dass macht es doch sinn sich vorher zu informieren ;-)

ich hoffe natürlich, dass wir davon verschohnt bleiben, denn weder uns, noch meinen katzen würde es guttun in 3. hände zu kommen :cry:
zudem sie fremden gegenüber eh so misstrauig sind :/

und natürlich holt man sich keine katzen, um dann 3 jahre später sie wieder abzugeben..
an allergien hab ich garnicht so gedacht.. eher an die "eifersuchts"gesichte- katze wird unrein seid baby da ist oder katze wird agressiev usw..
 
Beetle

Beetle

Beiträge
183
Reaktionen
1
Ich bin ja nun aktuell schwanger und habe einen Sohn von 6,5 Jahren.
Schon bevor ich mit meinem Sohn schwanger wurde hatte ich meine Hündin,
es gab für mich nie die Option sie abzugeben nur weil ich ein Kind bekomme.
Die beiden sind ein Herz und eine Seele. :)

Im Februar 2013 zog Cookie, unser Kater bei uns ein.
Die Babyplanung war da schon in vollem Gange... über mögliche Allergien die das Baby bekommen könne habe ich mir nie Gedanken gemacht.

Ich finde es übrigens gut das du dir so früh Gedanken machts von wegen was wäre wenn... !

Durch den Antikörper suchtest in der ersten schwangerschaft weiß ich das ich Toxoplasmoseantikörper habe und somit das Klo bedenkenlos auber machen kann. ;)

Am 2. Januar 2014 zog Yve nun bei uns ein.
Da war ich bereits schwanger.

Ob man eine Katzenhaarallergie irgendwie vorbeugen kann weiß ich nicht.
Aber man sagt ja das die meisten Allergien bei Kinder von übertriebener Hygiene kommen..
Bei mir ist es ordentlich und sauber aber nicht steriel.

Mein Sohn durfte sich auch als Kleinkind in der Sandkiste dreckig machen, oder auch den Keks der in den Sand gefallen ist essen.

Einschränken wird sich hier weder Hund noch Katze wenn das Baby da ist.
Der Hund, sowie auch die Katzen dürfen jedes Zimmer betreten.
Wohingegen der Hund es im Wohnzimmer auf ihrem Platz vorzieht, als im Bett oder auf der Couch zu liegen.
Die Katzen hingegen schlafen bei mmir im Schlafzimmer, welches das Kinderzimmer werden wird, wenn wir bis zur Geburt noch keine Wohnung gefunden haben....

Am Tag sind hier alle Türen offen und für die Katzen ist jeder Raum verfügbar.
Nachts ist die Tür vom Kinderzimmer meines Sohnes geschlossen, die Katzen können dann nicht mehr rein.
Wenn das Baby da ist wird es auch so sein das wenn es schläft die Tür zu ist.
Da müßen die Katzen dann mit klar kommen.
Die KInder sollen in Ruhe schlafen können, ohne das sich eine Katze dazu legt.
Wobei ich mir weniger sorgen mache, das sich eine Katze auf das Kind legen könnte, sondern umgekehrt. :D

wenn das Kind eine Alleigie gegen die Katzen hat, muss man denke ich schauen was man macht und ab man das vllt desensilibieren kann... ?!

Es gibt auch Menschen die haben nur gegen bestimmte Hunde oder Katzenrassen eine Allergie.

Man muß es denke ich auf sich zu kommen lassen, sollte das Kind eine Allergie bekommen,
kann man es nicht verhindern.

Und noch ist es ja nicht aktuell das du schwanger bist. ;)
Du wirdst dir noch über viele Dinge Gedanken und Sorgen machen,
wenn es dann aber so ist das du schwanger bist, geht man damit dann eist ganz anders um als wie man es gedacht hätte.

LG
 
SimbaUndNala

SimbaUndNala

Beiträge
2.175
Reaktionen
3
und was würdest du nun machen, wenn sich eine allergie entwikelt? würdest du hund und katzen weggeben?
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen