Ernähre ich richtig?!

B

Bambi_

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo!
Vor ca. 2 Monaten habe ich mir endlich den Traum von meinen eigenen kleinen Stubentigern erfüllt!
Zu uns kamen der kleine Charly (Perser-Siam-Mix, 5 Monate) und die Kimba (BKH-EKH-Mix, 4 Monate), die ich jetzt schon für nichts in der Welt wieder her geben möchte!

Für mich ist es sehr wichtig die beiden artgerecht zu halten und besonders auch zu ernähren.
Trotz Monate langer "vorbereitung" und Bücher wälzen bin ich mir trotzdem unsicher ob ich alles richtig mache, und wollte mal andere Meinungen einholen!

Also ich füttere Momentan CatzFinefood . Von diesem Katzenfutter gibt
es 12 verschiedene Fleisch- und Fischsorten, was ich um Abwechslung zu bieten schonmal für gut befinde. Es ist ohne Konservierungstoffe, Farbstoffe, Geschmacksverstärker und Gentechnikfrei.

Hier die genaue Zusammensetzung (N° 3 Geflügel) :

- 69% Geflügel ( bestehend aus Muskelfleisch, Herzen, Mägen, Lebern und Hälsen)
- 27,7% Trinkwasser
- 2% Preiselbeeren
- 1% Löwenzahn
- 0,15% Taurin
- 0,15% Distelöl

Analytische Bestandteile :

- 11% Protein
- 5,9% Fettgehalt
- 2,2% Rohasche
- 0,5% Rohfaser
- 30% Feuchtigkeit

Jeder bekommt am Tag 100g, verteilt auf Morgens und Abends.
Allerdings werden die Näpfe nur selten ganz leer. Ich habe das Gefühl das die beiden das futter nicht ganz auffressen weil es Ihnen nach ca 2 stündchen zu "eingetrocknet" ist. Einmal die Woche wird gebarft oder frisch gekocht, und das wird dann auch sofort verschlungen :-D

Allerdings sollen Kitten ja auch den ganzen Tag Futter zur Verfügung haben, Sodass ich ihnen jetzt Tagsüber ca 100 gramm Trockenfutter zur verfügung stelle. (Für beide)

Beim Thema Trockenfutter gehen die Meinungen ja weit auseinander. ich würde es am liebsten weglassen, habe aber angst das sie dann zu wenig fressen und auf das Trockenfutter stürzen sich die beiden sofort und die Näpfe sind leer wenn ich von der Arbeit komme, jetzt habe ich natürlich Angst das die beiden sich daran Satt fressen und immer weniger Nassfutter fressen.

Und jetzt komme ich endlich zu meiner Frage wie haltet Ihr das bei euren Fellkneulen? Falls ihr Trockenfutter gebt welche Sorte und wieviel? Und ein paar Meinungen zum Nassfutter wären auch ganz lieb, bei stiftung warentest hat es nur mit ausreichend abgeschlossen (Allerdings halte ich von diesem test nicht mehr allzu viel, grade wenn man sieht welches futter gut abgeschlossen hat :shock: )

So ich freue mich auf eure Meinungen und Antworten!

Lieber Grüße
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
24.03.2014
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ernähre ich richtig?! . Dort wird jeder fündig!
Simpat

Simpat

Beiträge
3.963
Reaktionen
108
Kitten brauchen nicht den ganzen Tag Futter zur Verfügung, sie dürfen fressen soviel sie wollen, aber deswegen muss nicht den ganzen Tag Futter dort stehen. Ich würde das Futter auf 4-5 Mahlzeiten am Tag verteilen, immer kleine Portionen und bei Bedarf gibt es einen Nachschlag.

An Trockenfutter würde ich, da es nicht zur Ernährung von Katzen geeignet ist, die Kitten erst gar nicht gewöhnen.

Die Futterbewertung von Stiftung Warentest kannst du in die Tonne treten, die Kriterien nach denen da beurteilt wird, haben nichts mit artgerechter Ernährung zu tun, bestenfalls die Schadstoffe wären relevant.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nonsequitur

Nonsequitur

Beiträge
2.840
Reaktionen
46
AW: Richtige ernährung?!

Hallo,

schön, dass du dir über die artgerechte Ernährung deiner Miezen Gedanken machst :)
(Allerdings: Perser-Siam-Mix, wer vermehrt denn so nen Blödsinn zusammen ... naja, das ist hier ja nicht das Thema ;) )

Also ich füttere Momentan CatzFinefood . Von diesem Katzenfutter gibt es 12 verschiedene Fleisch- und Fischsorten, was ich um Abwechslung zu bieten schonmal für gut befinde.
Trotzdem ist es immer dieselbe Vitamin- und Mineralstoffzusatzmischung, die der Hersteller da reinkippt. Und das hat seine eigenen Risiken, wenn du nur diese eine Marke fütterst.
Z.B. ist Catz Finefood berüchtigt für seinen wahrscheinlich recht überdimensionierten Vitamin-A-Gehalt - einige Sorten enthalten bis zu 15% Leber, und trotzdem wird noch Vitamin A zugesetzt. Zum Vergleich: Beim Barfen verwendet man etwa 3-4% Leber im Fleischanteil, und es gibt immer noch Quellen, die sagen, dass es ein Fünftel dieser Menge auch täte. OK, beim Erhitzen geht ein bisschen was verloren, aber das ist nicht soo viel.

Also, auch wenn das Futter an sich sicher nicht das schlechteste ist, solltest du noch 2-3 andere Nassfuttermarken ähnlicher Qualität als Ausgleich dazunehmen.
Zudem werden Katzen, die nur auf eine einzige Futtermarke eingeschossen sind, auf Dauer sehr leicht sehr mäkelig und rühren irgendwann womöglich kein anderes Futter mehr an. Wenn dann "dein" Hersteller die Rezeptur ändert oder die Produktion ganz einstellt, oder wenn deine Miez krank wird oder eine Allergie bekommt und Spezialfutter braucht, dann hättest du ein echtes Problem. Bei Katzen, die Abwechslung gewöhnt sind, kann man meist leichter auch mal eine Marke austauschen.

Ich habe das Gefühl das die beiden das futter nicht ganz auffressen weil es Ihnen nach ca 2 stündchen zu "eingetrocknet" ist.
Dann räum's halt nach einer halben Stunde weg (wenn du zu Hause bist) und stell's später wieder hin.

Du meinst, du fütterst einmal die Woche rohes Fleisch, oder? ( https://www.katzen-forum.de/rohfleischfuetterung/67441-20-eln-gleich-barfen.html , nur der Genauigkeit halber)

Allerdings sollen Kitten ja auch den ganzen Tag Futter zur Verfügung haben
Das jetzt nicht unbedingt. Wenn miez ständig den Futtergeruch in der Nase hat, kann ihr das auf Dauer auch den Appetit verderben.

Sodass ich ihnen jetzt Tagsüber ca 100 gramm Trockenfutter zur verfügung stelle. (Für beide)
Du weißt, dass das wahrscheinlich schon mehr als ne komplette Tagesration ist?

Beim Thema Trockenfutter gehen die Meinungen ja weit auseinander.
Es gibt Meinungen, und es gibt Argumente und Tatsachen :) Letztere sprechen dann doch überwiegend gegen Trockenfutter als artgerechte Form der Katzenernährung.

ich würde es am liebsten weglassen, habe aber angst das sie dann zu wenig fressen und auf das Trockenfutter stürzen sich die beiden sofort und die Näpfe sind leer wenn ich von der Arbeit komme, jetzt habe ich natürlich Angst das die beiden sich daran Satt fressen und immer weniger Nassfutter fressen.
Deine Angst ist sicher berechtigt.
Also warum bietest du den beiden denn nicht noch eine breitere Auswahl an gutem Nassfutter an, anstatt ihnen Bonbons zum Sattessen hinzustellen?

Und jetzt komme ich endlich zu meiner Frage wie haltet Ihr das bei euren Fellkneulen? Falls ihr Trockenfutter gebt welche Sorte und wieviel?
Hier im Barf-Unterforum dürften sich die Trockenfutterfütterer in Grenzen halten ;) Ich hab seit Jahren nur noch ab und zu 50-g-Probiertütchen als Leckerli im Haus, zur Zeit nicht mal das.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Bambi_

Beiträge
2
Reaktionen
0
Nein ich Barfe nicht richtig, momentan ist es wie gesagt nur mal zwischendurch. Ich habe mich allerdings schon ein wenig damit auseinandergesetzt und möchte auch gerne ganz auf Barf umstellen. Habe mich noch nicht ganz ran getraut weil man ja auch schnell etwas falsch machen kann, aber das Buch dazu ist schon bestellt und bis dahin habe ich mir die "rezepte" aus dem internet gesucht.

Danke für den tipp ich les mich mal durch!

Okay dann berichtige ich mich sorry! einmal die woche gibt es etwas rohes oder selbstegekochtes!
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
254
Ok, dann haben wir das ja schon geklärt ;-)

Aber bitte keine Rezepte aus dem Netz kopieren. Damit tust du niemandem einen Gefallen
 
Smurf

Smurf

Beiträge
2.392
Reaktionen
11
Hallo!

Ich würde auch noch mal ein oder zwei andere Nafu-Sorten dazu nehmen.

100 Gramm pro Katze (gerade in dem Alter) finde ich arg wenig- vielleicht mögen sie es doch nicht so gerne!?
 
Simpat

Simpat

Beiträge
3.963
Reaktionen
108
Wie gesagt als Kitten dürfen sie fressen, soviel sie wollen, man sollte es auf mind. 4-5 kleine Mahlzeiten verteilen, weil die noch nicht soviel auf einmal fressen und damit es nicht eintrocknet, füttert man nur kleine Portionen und kann ja bei Bedarf Nachschlag geben.

Meine haben als Kitten je nach Fress- und Wachstumsphase 300-800 g pro Kitten am Tag verdrückt, natürlich nur Nassfutter.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen