Wenn Katz' gestochen wird

liebekatze

liebekatze

Beiträge
502
Reaktionen
1
Hallöle Foris, Hallöle Dosis :-D

Gerade ist es wieder passiert...
Immer wenn sich eine Biene in unsere Wohnung verirrt, werden meine Miezen zu Jägern, was mich für sie freut da sie ja als Wohnungskatzen nicht genug jagen können..

1) Ich frag mich halt nur ob es gefährlich werden kann wenn meine Katze gestochen wird..
2) Und fragen tu ich mich auch, ob es schlimm ist wenn meine Katzen die Biene fressen während ich mal nicht hingucke.....

Was meint ihr ??
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
250
Aus leidvoller Erfahrung: ja das kann gefährlich werden. Ich habe eine Allergikerin hier, die mir fast hops gegangen wäre, wenn der TA nicht binnen 10 Minuten da gewesen wäre...

Beim Fressen von Bienen, generell Insekten, können Parasiten und Krankheiten übertragen werden.
 
liebekatze

liebekatze

Beiträge
502
Reaktionen
1
@Stulle : Was wenn eine Katze gestochen wird die keine Allergie gegen Insektenstiche hat ?
 
lillitschka

lillitschka

Beiträge
203
Reaktionen
0
Hallo liebekatze,
Ob es gefährlich ist für Katzen eine Biene zu jagen oder zu fressen lässt sich sehr leicht beantworten.Jag mal ne Biene oder nimm sie in den Mund.BLOß NICHT!!!
Ja klar kann das gefährlich werden.Wenn sie in die Pfote gestochen wird schwillt diese an und verursacht Schmerzen, im Mäulchen gestochen werden ist sehr gefährlich.Die Mieze kann daran ganz schnell ersticken.
Mal ne Frage,wurdest du selbst noch nie von ner Biene oder Wespe gestochen?
Ich schon öfter und ich kann dir sagen es tut gaaanz schön weh und ich bin größer als ne Katze :).
Wenn meine Lilly auf der Terasse ist ,passe ich immer auf dass da nix passiert.
Immer hat, kann man das natürlich nicht im Auge haben aber da bin ich recht wachsam.
Werde meine Terasse demnächst total mit Fliegengitter/Tüll zu machen weil ich ne leichte Insektenphobie hab und im Sommer gern draussen schlafe.Ausserden scheint hier in der Nähe ein Hornissennest zu sein und vor den Dingern hab ich nen heiden Respekt.
Sorry,etwas ausschweifend geworden aber ich hoffe dass sich keine Wespe/Biene/Hummel oder Hornissen in eure Wohnung verirren.
LG
 
Zuletzt bearbeitet:
cookmaster

cookmaster

Beiträge
5.264
Reaktionen
19
Also wenn deine Katze gestochen und nicht allergisch ist, wird es m.M.n. "erst" gefährlich, wenn sie im Mundbereich oder gar im Hals gestochen wird.

Sollte sie an der Pfote gestochen werden, schwillt es halt ziemlich an und tut der Katze wahrscheinlich auch weh bzw. juckt. Mein Cookie hatte das jetzt schon mehrmals, mehr ist aber da jeweils nicht passiert.

Aber du musst immer im Hinterkopf behalten - das kann ganz schnell auch wortwörtlich ins Auge oder eben Maul, Hals usw. gehen und dann kann es sehr schnell sehr gefährlich werden! Von daher ist es immer besser, man versucht, Wespen und andere fiese Insekten aus der Wohnung zu scheuchen, bevor Katz zuschlägt.


(Bei Bienen sollte man außerdem noch den Stachel im Kopf haben, der in der Haut stecken bleibt)
 
happy-susi

happy-susi

Beiträge
1.148
Reaktionen
7
Das es gefährlich sein kann ist klar und wenn man so einen Besucher in der Wohnung sieht sollteman schon aufpassen bzw es garnicht erst dazu kommen lassen das die Katzen dran gehen.
ABER wild machen würde mich das Thema jetzt nicht. Wenn meine beiden draußen sind weiß ich auch nicht was sie alles jagen und fangen.
 
liebekatze

liebekatze

Beiträge
502
Reaktionen
1
@lillitschka : LoL deine Antwort war ja süß und witzig :cool::-D ( Ganz lieb gemeint)
Klar wurde ich schon einmal von einer Biene gestochen und weiß das es wehtun kann..
Was ich aber mit gefährlich meine, ist ob es tödlich werden kann....
Aber jetzt bin ich ja des Besseren belehrt und danke zudem sehr lieb den anderen Foris @cookmaster @happy-Susi
 
G

Gizmo und Murphy

Beiträge
217
Reaktionen
7
Ich hatte hier in der Nähe leider auch schon mal ein Wespennest und Murphy ist auch prompt gestochen worden.
Ich war im Wohnzimmer und hörte auf einmal nur ein richtig lautes schmerzvolles "Aufmauzen". Bin natürlich sofort ins Schlafzimmer und sah meinen Kleinen nur noch unterm Bett verschwinden. Und das Insekt panisch am Fenster summen. (Balkontür war offen und Vorhang hatte sich verharkt)
Fenster auf, Wespe raus gelassen, völlig panischen Murphy mit viel Mühe unterm Bett vorgezogen, Pfote dick wie hulle, Murphy wehleidig ohne Ende, als ob er gleich hops geht.... :lol::roll: Habe versucht die Pfote etwas zu kühlen, aber da war nichts zu machen. Am nächsten Tag, gegen Abend, war die Pfote langsam wieder normal und Murphy hatte sich etwas beruhigt und aufgehört ständig an der Pfote zu lecken. Er ist die zwei Tage auch kaum aufgestanden, hat nichts gefressen etc. Er war wirklich sehr wehleidig und völlig geschockt, dass so ein kleines Tier zustechen kann. Seit dem geht er an kein summendes Insekt mehr. Egal ob Biene, Wespe, Hummel oder dicker Brummer. Fliegen oder ein Nachtfalter werden noch gejagt, aber sobald was brummt...
 
liebekatze

liebekatze

Beiträge
502
Reaktionen
1
Awwww armer Murphy :-( Ich hoffe das er nicht doch wieder in Versuchung gerät diese brummenden ''Dinger'' zu jagen :mrgreen:
 
G

Gizmo und Murphy

Beiträge
217
Reaktionen
7
Das hoffe ich auch. :lol: Aber jetzt passe ich natürlich auch besser auf und habe auch den Insektenschutz an der Balkontür verbessert. In die Wohnung kommen mir nun keine unerwünschten Fliegentiere mehr. Aber auf dem Balkon kann ich halt nichts machen. Ich glaube der Schock hat aber für ein ganzes Katzenleben gereicht. Der war so verstört weil es auf einmal weh tat.:lol: Muss echt einen mächtigen Eindruck hinterlassen haben. :lol:
Also auch bei deinen wirklich aufpassen. Zum Thema Freigänger: Draußen im Garten erwischen Katzen die glaube ich auch gar nicht so gut. Der Kater meiner Eltern hatte jedenfalls noch nie eine dicke Pfote oder so. Das kannst du als Besitzer auch eigentlich gar nicht übersehen, wenn sie gestochen werden und die eine Pfote 2-3 mal so dick ist wie die andere Pfote. (Also ich weiß nicht ob das normal ist, aber bei Murphy war es wirklich extrem angeschwollen)
 
liebekatze

liebekatze

Beiträge
502
Reaktionen
1
Das kannst du als Besitzer auch eigentlich gar nicht übersehen, wenn sie gestochen werden und die eine Pfote 2-3 mal so dick ist wie die andere Pfote. (Also ich weiß nicht ob das normal ist, aber bei Murphy war es wirklich extrem angeschwollen)
Vielleicht hat der kleine Murphy ja eine Allergie gegen diese Dinger gehabt, weshalb seine Pfote so dolle angeschwollen ist.
Ich möchte dir wirklich keine Angst machen, ich rede ja allgemein drüber, aber hast du es schonmal testen lassen ?
 
Siva

Siva

Beiträge
2.038
Reaktionen
2
Letzten Sommer ist es bei uns passiert!!!
Siva wurde am Mäulchen gestochen :shock: als wir draußen waren
Sie ist "nur" komisch gesprungen und ich habe gleich nachgeschaut... aber nix gefunden :roll:

Stunden später denke ich mir "was hat sie da am Mäulchen" :shock:
Dachte es hängt was.... naja, als ich dran gezogen habe, stellte ich fest, dass es ein Stachel war :shock::shock::shock: Mir saß der Schock in allen Gliedern!!! Ich die Kleine genau beobachtet.... Tja... der Stich hatte keine "schwerwiegenden Folgen" (luftschnappen oder sonstwas), allerdings fing es am Tag drauf an dicker zu werden und es hatte sich Eiter gesammelt. :cry:

Das wollte ich nicht nochmal erleben!!! Daraufhin habe ich mir (zusätzlich zu meinem Katzennetz) auf meinen Balkon, ein Fliegennetz angebracht. Ich muss sagen, seitdem hatte ich Ruhe von Bienen :mrgreen: Ab und an verirrt sich doch ne Fliege hierher, aber das ist überschaubar und ich kann mir (und die Mietzen) in Ruhe die Sonne auf dem Bauch scheinen lassen :lol:
 
liebekatze

liebekatze

Beiträge
502
Reaktionen
1
@Siva : Warst du nach dem Vorfall denn beim Tierarzt ??? Was wurde dort gemacht ?
 
Siva

Siva

Beiträge
2.038
Reaktionen
2
@Siva : Warst du nach dem Vorfall denn beim Tierarzt ??? Was wurde dort gemacht ?
Nein ich war nicht beim TA (was ich im nachhinein auch bereut habe)
Eine Bekannte meinte, wenn der Stachel Stunden schon drin was, dann passiert da auch nix mehr :roll:
Wenn eine allergische Reaktion auftreten sollte, dann würde das innerhalb einer Stunde passieren :???:
Damals wusste ich es nicht besser und hab mich halt auf die Aussage verlassen :-x

Würde allerdings jetzt nochmal was passieren, dann gehe ich sofort zum TA.... das ist sicher!
Ein Fehler der mir jetzt nicht mehr passiert!
.... und ja.... was Bienen etc betrifft, bin ich inzwischen wohl auch übervorsichtig: Alles ist eingenetzt hier :mrgreen:
 
Juliafientje

Juliafientje

Beiträge
1.589
Reaktionen
42
Gut bei Insektenstichen ist übrigens Apis. Das sind Globulis. Die gebe ich auch meinem Pferd, wenn sie mal wieder überalle dicke Beulen hat von dem fiesen Bremsen etc. :twisted:
Meine Katzen gehen ja auch unbeaufsichtigt in den Garten und ich habe ihnen schon erklärt, dass die gelb/schwarzen Flugobjekte böse sind...Ob sie sich dran halten? :mrgreen:
 
Siva

Siva

Beiträge
2.038
Reaktionen
2
Bevor hier alles eingenetzt war, merkte ich auch sofort wenn ne Biene in der Nähe des Balkons war: Siva flitzte wie der Blitz raus und versuchte sie zu fangen. :shock:
Apis, stimmt! Ja das wurde mir auch empfohlen :)
 
sunburst

sunburst

Beiträge
5.808
Reaktionen
19
Ronja war da bei mir so ne Spezialistin sie wär mir einmal beinahe daran erstickt, gelernt hat sie aber nie draus :roll:

Apis hab ich auch da das hat immer prima geholfen, hätte ich nicht gedacht aber damit ging tatsächlich jedesmal die Schwellung zurück.

Also Vorsicht ist auf jedenfall geboten alles sehen und absichern ist natürlich unmöglich aber das Risiko kann man immerhin so klein wie möglich halten.
 
Siva

Siva

Beiträge
2.038
Reaktionen
2
Also Vorsicht ist auf jedenfall geboten alles sehen und absichern ist natürlich unmöglich aber das Risiko kann man immerhin so klein wie möglich halten.
Oh ja..... auch wenn meine Besucher im ersten Moment komisch schauen, dass bei mir auf dem Balkon 2 Netze hängen :mrgreen:
Das Problem allerdings wenn wir raus gehen (Leine) ist aber nicht erledigt. Siva jagt halt zu gerne alles was summt und brummt :roll:
 
36 Pfoten

36 Pfoten

Beiträge
36.798
Reaktionen
714
Mano mit Klumpfuß...



Da hatte er auch einen Wespenstich abbekommen.

Er hat sich ungefähr 2 Stunden lang die Pfote geleckt, mehr ist aber zum Glück nicht passiert, so dass ich auch nicht zum TA musste.

Am nächsten Tag war schon alles wieder ok.
 
sunburst

sunburst

Beiträge
5.808
Reaktionen
19
Das sieht böse aus, das tut einem schon vom hinsehen weh :?

Hat er daraus gelernt? *ironieoff*
 

Schlagworte

mein kater wurde von einer biene gestiochen was sol ich tu

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen