• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Wut & Angst

  • Autor des Themas Kunterbunt
  • Erstellungsdatum
Kunterbunt

Kunterbunt

1.630
11
Ich muss mir mal Luft verschaffen! Doch selbst dazu fehlen mir irgendwie die Worte...

... ich versuchs mal.

Seit WOCHEN rennen wir zum TA, weil unsere beiden Kater immer wieder Sorgen machen. Ich hab zu diesem und jenem ja schon eigene Threads erstellt, fasse es aber mal kurz zusammen (ich muss mir die ganze Geschichte selbst mal vor Augen führen).
Angefangen hat alles damit, dass Hobbes Ohrmilben noch und nöcher hatte. Es ging weiter damit, dass beide Durchfall hatten, Giardien wurden ausgeschlossen, der DF ging wieder. Dann hatte Hobbes zwei Mal seltsame kahle Stellen am
Hals, ein Pilz wurde aber ausgeschlossen, die kahlen Stellen wuchsen wieder zu. Dann bekam Tigger massive Zahnfleischentzündung.

Dann haben wir den TA gewechselt, auch auf Anraten hier im Forum, weil die Behandlung nicht systematisch war und mehr ein "ausprobieren" statt eine wirkliche Ursachensuche.

Wir sind mit Tigger zu einem Facharzt für Zahnerkrankungen, wegen seiner starken Zahnfleischentzüg. Diese behandeln wir seitdem.
Der Durchfall von Hobbes kam wieder.

Also übers WE Kotproben gesammelt, beide Kater eingesammelt und heute zum TA, den wir uns mittlwerweile ausgesucht hatten und der uns empfohlen wurde, damit beide mal gründlich untersucht werden.

Der hat beide untersucht, mit folgendem Resultat:
- BEIDE haben eine leichte Bindehautentzündung, Tigger teilweise mit Bläschenbildung
- BEIDE haben Auffälligkeiten bei der Atmung (vergangener oder aktueller Infekt, ist unklar)
- Hobbes hat DF (wie bereits erwähnt)
- Tigger hat Zahnfeischentzünfung (wie bereits erwähnt)

Daraufhin wurde von beiden Blut abgenommen und ein Blutbild gemacht, mit folgendem Resultat:
- Beide haben erhöhte Leukozyten (Tigger 15, Hobbes 13,6, Normalwert = 6-11)
- Hobbes zeigt leicht erhöhte Nierenwerte

Eine Blutprobe für die Untersuchung auf Leukose und FIP ist eingeschickt, die Ergebnisse kommen morgen. Ein Kotprofil ist eingeschickt, keine Ahnung, ob die Ergebnisse auch morgen kommen.

So und jetzt sitzt ich hier und bin etwas verzweifelt. Ich mach mir Vorwürfe, dass die beiden nicht eher gründlich untersucht wurden. Und ich mach den bisherigen TÄ Vorwürfe, dass die nicht auf die Idee kamen, uns zu einer solchen Vorgehensweise zu raten. Und wie kann man bei diesen ganzen Besuchen (bei denen die beiden ja auch immer wieder untersucht und abgehört wurden) diese Beschwerden übersehen?!

Ich bin doch kein Fachmann! Aber ich hätte schneller auf die Idee kommen können, den TA zu wechseln...

Ich hab Angst vor dem Ergebnis morgen und könnte grad nur heulen... :cry:
 
12.05.2014
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Schokocookie

Schokocookie

3.004
13
Mach dir nicht so einen Kopf, du bist kein Tierarzt, du kannst nicht wissen wie richtig behandelt wird.
Sicher ist es schade, dass deine Katzen vorher nicht richtig behandelt wurden .... aber da liegt die Schuld beim TA.

Du hast ja dich im Forum registiert und Hilfe gebeten und diese angenommen. Du hast dem Ratschlag befolgt und den TA gewechselt, mehr kannst du auch nicht machen. Jetzt mach dir nicht soche Selbstvorwürfe.

Deine Wut kann ich gut verstehen, ich habe eine Arztphobie aus persönlichen Misserfolgen bei meinen diversen Erkrankungen entwickelt, die hat sich mittlerweile auch auf TA ausgeweitet.
Aber es gibt nicht nur schwarze Schafe unter den Ärzten. Daswichtigste ist der gegenseitige Austausch, deswegen sind wir alle hier um uns gegenseitig zu helfen.

Drücke die Daumen für deine Fellnasen
 
Sky Eyes Lara

Sky Eyes Lara

6.424
114
Ich hab Angst vor dem Ergebnis morgen und könnte grad nur heulen... :cry:
oh nein. Nicht weinen, nun sind sie ja in hoffentlich guter Behandlung und es wird ihnen geholfen. Ich drücke dir die Däumchen, dass alles gut wird. Zurückdrehen kann man die Zeit nicht mehr, es heißt jetzt nur noch nach vorne blicken. *drück*

Welchen Eindruck machen sie denn jetzt gerade?

LG
SEL
 
Patentante

Patentante

29.448
419
Mensch, was ist das denn für ein Mist. Gut, dass Du nicht lockergelassen hast!

Wir können nur mit gesundem Menschenverstand versuchen den TA zu beurteilen. Aber letztlich bleibt nur Vertrauen. Mir hat eine TÄ, die uns ein dreiviertel Jahr wirklich toll begleitet hat durch eine Fehldiagnose Zoe fast "um die Ecke" gebracht. Glaub mir, ich mach mir bis heute Vorwürfe. Aber Sinn macht es nicht.

Ich drück die Daumen, für supereindeutige, nette, schnell behandelbare Diagnosen! ;-)
 
Stulle

Stulle

49.476
247
Versuch es so zu sehen: die längste Zeit habt ihr hinter euch. Es geht also jetzt bergauf.
 
Kunterbunt

Kunterbunt

1.630
11
Danke, euer Trost tut gut.

Welchen Eindruck machen sie denn jetzt gerade?
Insgesamt? Eigentlich machen sie einen ganz guten Eindruck. Ab und an hatte ich zwar schonmal die Vermutung, dass sie etwas schlapp sind, aber da sie ihre Leiden ja gerne verstecken, wusste ich nicht, ob es Einbildung war oder nicht.
Momentan sind sie ziemlich belemmert. Die Blutabnahme war ne Qual für alle Beteiligten und die beiden haben gezeigt, welche Kraft in ihnen steckt. Ich vermute mal, dass ihnen nun alles weh tut.

Ich drück die Daumen, für supereindeutige, nette, schnell behandelbare Diagnosen! :wink:
Ich hab einfach nur den Horror, dass es Leukose ist...
 
Frigida

Frigida

30.615
407
Hömma... das ist jetzt erst einmal nur ein Test. Besser man lässt bei einem Test nix aus, sonst muss man gleich wieder nach testen, wenn die Ergebnisse negativ sind.
Es könnte doch auch etwas aus dem Katzenschnupfenkomplex sein... zum Beispiel.

Und was die Tierärzte angeht.... es ist leider so. Ich hatte anfangs bei meinen Tierärztinnen auch ein gutes Gefühl, aber das Forum hat mir die Augen geöffnet.
Dazwischen lag auch noch einmal ein katastrophaler Notfalltierarzt.
Und ich weiß erst bei meinem jetzigen Tierarzt wie schlecht die ersten waren.
Dabei kann ich noch nicht mal sicher sein, dass er nicht auch irgendwann daneben liegt.
Ich glaube, bei Tierärzten ist das Gefühl für den Patienten noch viiiiiel wichtiger als bei Menschenärzten. Da braucht es nicht nur Blut- oder Kot- oder andere Tests sondern auch ein guter Blick für das Tier, dass ja nicht sagen kann, was ihm fehlt.
 
Kunterbunt

Kunterbunt

1.630
11
Ja, besser ist es, erstmal die Ergebnisse abzuwarten, bevor man schon wieder Panik schiebt...

Wie läuft denn die Blutabnahme bei euch ab? Ich hatte damit ja bisher noch keine Erfahrung.
Ich formulier es mal nett: Dass es ihnen nicht gefallen wird, hab ich mir gedacht, aber dass sie so um sich schlagen und schreien, damit hab ich nicht gerechnet. Am Ende haben nicht nur die Katzen Blut gelassen und ich wurd von der Helferin aus dem Raum geschickt, weil ich ihr etwas zu blass wurde. Hobbes hat sich sogar eingenässt vor Angst.
 
Frigida

Frigida

30.615
407
Mein TA macht das ganz lieb. Milka hing ganz entspannt im Arm der Helferin und das Blut tropfte langsam aus ihrem Beinchen. Nur irgendwann hatte sie die Nase voll und wurde etwas unruhig.
Aber ich sag ja, der TA ist toll. Er ist ein Zauberer. :mrgreen:
 
Patentante

Patentante

29.448
419
Wie soll ich sagen? Das Geräusch das Oskar bei der ersten blutabnahme seines Lebens gemacht hat werd ich nicht vergessen. und wenn ich 100 werde :mrgreen: (ich wußte nicht, dass Katzen Töne produzieren können, die Glasscheiben ernsthaft gefährden ;-)). allerdings wußte die TA-Helferin zum Glück was sie macht, so dass er sich nciht wirklich wehren konnte.
Seitdem hatte ich zum Glück nie wieder großes Drama. Klar, sie lieben es nicht, aber es geht ohne Getöse.
 
Kunterbunt

Kunterbunt

1.630
11
Mein TA macht das ganz lieb. Milka hing ganz entspannt im Arm der Helferin und das Blut tropfte langsam aus ihrem Beinchen. Nur irgendwann hatte sie die Nase voll und wurde etwas unruhig.
Aber ich sag ja, der TA ist toll. Er ist ein Zauberer. :mrgreen:
:shock::shock::shock: Hut ab, entweder vor deiner Katze oder dem TA

@ Patentante: Also von den unterschiedlichsten Schrei-Tonlagen kann ich heute auch ein Lied singen. Und was für eine Lautstärke die entwickeln können!

Als ich dann im Warteraum saß hat dort ein Hund gewartet. Der hat bei dem Geschrei merklich Angst um sein Leben bekommen.

Ich hab anschließend spaßeshalber gemeint, dass wir uns nun leider wieder nen neuen TA suchen müssen, nach der Erfahrung lassen die beiden sich sicherlich nicht mehr behandeln. Da meinte die TA-Helferin, dass sie meistens nach dem ersten Mal lernen, dass sie keine Chance haben. Na die ist optimistisch! :shock:
(Aber nein, diesen TA werd ich nicht mehr wechseln, endlich mal einer, der eine Ursache sucht!)
 
Krabbentier

Krabbentier

28.623
97
Frigida, da sagst Du was mit dem Blick haben. Als Krabbe letztens krank war, und mein Tierarzt ihn das zweite Mal sah als Krabbe gerade aus der Box kam, meinte er sofort, dass er schon ganz anders aussähe. Das Fell, seine Haltung alles sei viel besser. Da war ich doch leicht beeindruckt.

@Kunterbunt, jetzt wird alles gut. Mach Dir keine Vorwürfe. Daumen und Pfoten sind hier gedrückt.
 
Kunterbunt

Kunterbunt

1.630
11
So die Ergebnisse sind teilweise da.

Leukose: Negativ (mir fallen riesige Brocken vom Herzen)
Bei Hobbes liegen noch nicht alle Werte vor (warum auch immer, den Rest erhalt ich am Donnerstag)
Tigger ist FIV negativ.

Tigger hat allerdings bei den Corona-Viren einen Wert von 1:400. Jetzt bin ich auf dem Gebiet nicht 100% fit. Wenn ich es recht verstanden hab kann man FIP nicht wirklich nachweisen, man muss sich deswegen auf andere Werte stützen. Dazu gehören die Coronaviren. Wenn er allerdings einen Wert von 1:400 hat muss das noch gar nichts heißen, außer, dass er schonmal Kontakt zu/mit diesen Viren hatte.
Seh ich das richtig? Könnt ihr mir da helfen?

Ansonsten werd ich am Donnerstag ja alles weitere mit dem TA besprechen, wäre euch allerdings echt dankbar!
 
Frigida

Frigida

30.615
407
Mailo wurde bei seiner Durchfallarie Ende letzten Jahres auch mit einer hohen Corona-Konzentration getestet.
Da es ein PCR-Test war, habe ich keinen Titer.

Aber da kann man sich entspannen, der Titer hat überhaupt nichts zu sagen.
Natürlich heißt es, wenn viele Viren vorhanden sind, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit einer Mutation.
Aber wie die sich bildet ist noch längst nicht festgestellt.
Und mein Tierarzt sagte, bei einer Katze, die er positiv getestet hat, ist noch nie FIP ausgebrochen. Egal wie hoch die Konzentration war.
Im übrigen kann der Titer im Laufe der Zeit auch wieder fallen.
Also über FIP sagt der Wert gar nichts aus.
 
Kunterbunt

Kunterbunt

1.630
11
Danke dir! :)

Ich hab gesehen, dass es hier auch einen eigenen Info-Thread zu FIP gibt, demnach hätte ich die Frage auch sparen können :oops:

Zumindest kann ich dann bis Donnerstag erstmal wieder etwas beruhigter schlafen. Ich schätze (und hoffe natürlich), dass bei Hobbes Blutauswertung weiter nichts gravierenderes heraus kommt. Dann bin ich mal insgesamt gespannt, welche Vorgehensweise der TA dann rät, bei diesen ganzen Baustellen :roll:
Und die Auswertung des Kotprofils steht ja auch noch aus...
 
Frigida

Frigida

30.615
407
Kein Problem.
Ich hatte vorher schon ein wenig gelesen, so bin ich nicht gleich umgefallen, als der Arzt mir das Testergebnis gesagt hat. Trotzdem blieb ein wenig Panik nicht aus.
 
Kunterbunt

Kunterbunt

1.630
11
Ging mir ähnlich.

Als er sagte Fiv und Leukose negativ hab ich erstmal tief durchgeatmet. Das andere ist zwar nicht erfreulich, aber hat mich nicht umgehauen. Außerdem geh ich da jetzt erstmal nicht vom schlimmsten Fall aus, da dieser jawohl nur sehr selten auftritt.

Bisher haben die beiden auch einen ungezügelten Appetitt. Hobbes scheint ausgewachsen zu sein, aber Tigger hat in den letzten Wochen nochmal ordentlich zugelegt. Dennoch bleiben ja das Zahnfleisch, der Durchfall und der Atemwegs-Infekt :?

Wieso können die Zwerge nicht einfach mal gesund sein?!
 
Kunterbunt

Kunterbunt

1.630
11
Ich hab keine Ahnung. Morgen ein Termin beim TA - nur zum Gespräch, um die Vorgehensweise zu besprechen.

Was machen wir denn jetzt mit den beiden? Einer positiv, einer nicht... Ich könnt mir grad in den Hintern beißen, dass wir das nicht vor der Zusammenführung getestet haben, man lernt nie aus.
Ich hab meinen damaligen TA bestimmt 10 Mal gefragt, ob wir eine weitere Katze holen können, ob wir alles bedacht haben, ob es noch etwas gibt...

Müssen wir uns jetzt von einem trennen?

Freigang ist auch gestorben.

Ich bin nur ratlos, abgesehen davon, wie ich mich fühl...
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen