Erstkatze greift Zweitkatze an !

B

Bounty11

Beiträge
7
Reaktionen
0
Guten Abend.

Ich weiß zwar, dass es hier schon viele Fragen bzgl. Zusammenfuehrungen gibt, aber eine die auf meine Erstkatze zutrift, habe ich momentan nicht gefunden.

Ich habe mir im Januar eine damals 6 Monate alte Katze (Dina) zugelegt. Habe auch schon reichlich Erfahrung. Ich wohne jedoch im Dachgeschoss und es gibt keine Möglichkeit, dass Dina raus kann. Ihre Vorbesitzer haben sie hergegeben, weil sie sich mit ihrer Schwester nicht mehr verstanden hat und es Futterneid auf Seiten ihrer großen Schwester gab. Die Besitzer
meinten, sie verstehe sich generell mit anderen Katzen und es würde nicht an Dina liegen.
Nun gut, aufgrund meiner Festanstellung haben sich meine Arbeitszeiten verlängert, und ich wollte ihr eine Spielpartnerin suchen.
Gesagt, getan.
Habe heute eine 8 Wochen junge Katze geholt.
Dina scheint jedoch nicht mal halb so verliebt in sie wie ich. Sie reagierte mit Buckel und Fauchen.
Dass das normal ist, weiß ich. Habe auch die nächsten 2 Wochen Urlaub deswegen.
Aber: Dina verkriecht sich nicht (in den anderen Beiträgen steht immer, die Erstkatze zieht sich zurück). Nein, Dina geht in die offensive.
Die Kleine liegt auf dem Sofa und Dina schleicht sich ran wie ein Tiger, zittert mit dem Schwanz wie beim Jagen, schnuppert etwas an ihr und holt gaaaanz langsam aus und dann ZACK! Die Kleine reagiert darauf mit einem Satz zurück und Fauchen aber anstatt dass Dina abhaut bleibt sie vor ihr und Faucht und knurrt.

Die Kleine ist vorhin auch aufs Klo das hat Dina garnicht gefallen. Sie ist auf sie losgerannt mit Fauchen und wollte ihr eine geben, meiner Wasserspritzpistole sei Dank ist nichts Schlimmeres passiert.


Dina lässt den Neuankömmling auch ja nicht aus den Augen, könnte ja an ihr Spielzeug gehen und da ist sie ganz wachsam. Sie frisst nicht mal aber die Kleine schon.
:-?
Bin echt ratlos. :-(
Ist das normal? Versteht sie sich mit keinen Katzen? Wie soll ich es über Nacht machen da Dina eigentlich auch bei mir schlafen darf ?!

Danke mal im Vorraus allein fürs Lesen :) Freue mich über jeden Rat!!
 
12.05.2014
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Erstkatze greift Zweitkatze an ! . Dort wird jeder fündig!
Ferdi

Ferdi

Beiträge
327
Reaktionen
7
So erstens ist die kleine viel zu früh zu Dir gekommen.
Kitten fangen erst mit 7 Wochen an sich zu sozialisieren , sie hätte noch 4 Wochen bei der Mutter bleiben sollen.
Du solltest beide separieren und eine langsame Zusammenführung machen.
Für Dina ist auf einmal eine andere Katze in ihrem Revier und das verteidigt sie.
Dazu ist der Altersunterschied viel zu groß und die kleine hat Dina nichts entgegenzusetzen warum sollte sich Dina also zurückziehen.
Beide trennen , Gittertür bauen das sich beide sehen können und es langsam angehen lassen.
 
SilkeS

SilkeS

Beiträge
148
Reaktionen
22
Hallo Bounty11,

erstmal: Tief durchatmen und entspannt bleiben ;-) Alles wird gut!

Die Katzen spüren wenn du angespannt bist und es überträgt sich auf sie. Von meiner eigenen Erfahrung und auch von allem, was ich über Zusammenführungen gelesen habe, ist das bisher alles noch ganz normal. Dina will ihr Revier verteidigen und der neue Eindringling ist ihr erstmal nicht recht. Was die Kämpfe der Beiden angeht ist es meist weniger schlimm als es aussieht. Solange kein Blut fließt ist alles im Rahmen und ich glaube, es ist eher kontraproduktiv wenn du dich einmischt (wie mit der Wasserpistole). Auch wenns schwer fällt: Versuche ein paar Tage abzuwarten und du wirst sehen, das Ganze wird sich nach und nach einpegeln. Ich würde Dina auch auf jeden Fall bei dir schlafen lassen, wenn sie es sonst immer tut. Es gibt ja keinen Grund sie zu "bestrafen" und für sie ist das jetzt auch eine stressige Situation. Sollte es nicht besser werden würde ich auch eine langsame Zusammenführung machen.
Nur Mut - das wird schon!

Ps: Das dein neues Kätzchen mit 8 Wochen eigentlich noch viel zu jung ist schreib ich hier gleich mal als Erste, du wirst es sicher noch ein paar Mal hören. Kätzchen brauchen mindestens 12 Wochen bei der Mutter, sie lernen noch viel von ihr, auch wenn sie ab der 8.Woche schon selbstständig sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Bounty11

Beiträge
7
Reaktionen
0
Danke erstmal. :)

Aber wie soll ich sie beide hier schlafen lassen wenn beide die ganze Zeit knurren und fauchen?
Und ja, solange es kein Blut gibt, ist alles im Butter, habe aber die Befürchtung es gibt kein Blut, weil ich aufpasse.
Kann beide nicht eine Sekunde alleine lassen ohne Angst zu haben :-(
 
SilkeS

SilkeS

Beiträge
148
Reaktionen
22
Ich kann gut verstehen, dass du Angst hast, ich hatte das damals auch, meine Beiden haben sich die ersten Tage regelrecht verprügelt und durch die Wohnung gejagt.

Aber wenn du schreibst, dass du "aufpasst" erschwerst du es den Beiden damit. Sie müssen jetzt die Rangordnung klarstellen, durch dein Eingreifen wirfst du sie in diesem Prozeß zurück. Heute nacht nimmst du Dina mit ins Schlafzimmer und der kleine Fratz (wie heisst er eigentlich?) wird sich seinen Platz suchen. Es kann allerdings sein, dass es für dich nicht die ruhigste Nacht wird, aber du hast ja Urlaub ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Paule

Paule

Beiträge
4.357
Reaktionen
119
Im Normalfall würde ich SilkeS Recht geben aber der Zwerg ist viel zu klein um Deiner Katze nur irgendwas entgegen setzen zu können. Die Konstellation ist mehr als ungünstig. Den Zwerg nochmal 4 Wochen zur Mutter und den geschwistern geben geht vermutlich nicht?
 
B

Bounty11

Beiträge
7
Reaktionen
0
So. Erstmal hat Dina sich hinter die Kleine gelegt und ist immer ein kleines Stück näher gekommen hat sie dann knurrend gepackt und ist irgendwann wieder zurück. Es heißt ja man soll die Erstkatze erstmal "bevorzugen" und als sie wieder ruhiger wurde habe ich sie dann gestreichelt. Die kleine (hat noch keinen Namen :-? ) ist derweilst unter meine Decke gekrabbelt.
Dina hat sich kurz streicheln lassen und hat dann nach meiner Hamd geschnappt und richtig zugebissen und bös geknurrt aber nicht spielerisch wie sonst.

Jetzt liegt die Kleine halb unter meiner Decke und Dina direkt vor ihr etwa eine Katzenbeinlänge entfernt. Hab hierzu auch ein Foto eingefügt. Sie knurrt und streckt die ganze Zeit eine Pfote zu der Kleinen manchmal gibt sie ihr auch eine, beide bleiben aber liegen.
Ist das jetzt ein gutes Zeichen?
Und wie ist das, die Kleine über Nacht raus aus dem Schlafzimmer und Dina drin ? Geht das gut ?

Edit: Nein geht nicht :/ die Besitzer wollten die unbedingt loswerden wegen Umzug. Will die Kleine aber sehr gerne behalten... also Tierheim kommt erstmal nicht in Frage.
Also meint ihr, Dina reagiert wegen dem Altersunterschied so ?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
SilkeS

SilkeS

Beiträge
148
Reaktionen
22
Wenn sie schon gemeinsam relativ nah beieinander liegen könnte man das schon als gutes Zeichen deuten. Aber ich glaube es ist einfach noch zu früh um etwas genaueres zu sagen. Und es stimmt natürlich: Die Kleine hat nichts entgegenzusetzen mit 8 Wochen. Aber dennoch klingt das für mich alles bisher normal, selbst wenn sie gleich alt wären. Liebe gleich am 1.Tag ist dann doch sehr ungewöhnlich.
Aber ein ganz süßes Photo! Auch wenn mir die Kleine im Moment echt leid tut. Erst getrennt von der Mutter und dann im neuen Heim gleich verdroschen. :-(
Wenn es gar nicht geht eben doch eine langsame Zusammenführung. Es schreiben sicher auch noch ein paar Leute die mehr Erfahrung haben.
Ich drück auf jeden Fall die Daumen das sie sich schnell anfreunden!
 
B

Bounty11

Beiträge
7
Reaktionen
0
Danke euch allen erstmal :)
ich berichte wenns was neues gibt
 
B

Bounty11

Beiträge
7
Reaktionen
0
Neuer Tag, neues Glück

die beiden Raker haben beide bei mir im Bett geschlafen, Dina gab der Kleinen ab und zu Tatzenhiebe und hatte vermutlich ein Auge immer offen - die Kleine hat sich unterwürfig ihrem Schicksal gegeben.
Als ich heute morgen aufgewacht bin hat die Große die Kleine am Kopf geleckt und auch in den Nacken gebissen, aber eher so gebissen, wie wenn sie etwas im Fell hat.
Hab dann mal Google gefragt, aber einmal stand da, das ist ein Zeichen von Dominanz und einmal das sind Muttergefühle und noch einmal das ist schlicht Zuneigung. Ja was denn nun :-?
Und dann stand da noch, die Bisse sind sogenannte Todesbisse und stehen für Verachtung.
Ohje ...:roll:
 
Simpat

Simpat

Beiträge
3.963
Reaktionen
109
Dina Katze müsste dann jetzt so 10-11 Monate alt sein, oder habe ich dass falsch verstanden. Schön, dass sie wieder Gesellschaft bekommt.

Muttergefühle werden es eher nicht sein, es gibt keinen Welpenschutz bei Katzen, außerdem gehe ich doch mal davon aus, dass deine Katze kastriert ist und noch nie Kitten hatte.

Wegen dem Alter haben die anderen ja schon gesagt, dass es viel zu früh ist. Vorallem, da es schon mal Schwierigkeiten gab, sogar mit der eigenen Schwester, wäre eine wirklich gut sozialisierte Katze 7-14 Monate alt, deiner im Wesen, Charakter und Temperament möglichst ähnlich, die deutlich bessere Wahl gewesen und kein unsozialisiertes Kitten, welches viel zu früh getrennt worden ist und bei dem man mit 8 Wochen noch gar nicht absehen kann, ob es vom Wesen, Charakter und Temperament zu deiner Katze passt. :cry:

Trotzdem hört es sich bis jetzt ganz gut an, aber ob es wirklich passt und deine Katze die Kleine auf Dauer akzeptiert, vorallem wenn die größer wird und es sich zeigt, ob die zueinander passen, kann man jetzt noch nicht sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Geek

Geek

Beiträge
3.395
Reaktionen
489
Als ich heute morgen aufgewacht bin hat die Große die Kleine am Kopf geleckt und auch in den Nacken gebissen, aber eher so gebissen, wie wenn sie etwas im Fell hat.
Hab dann mal Google gefragt, aber einmal stand da, das ist ein Zeichen von Dominanz und einmal das sind Muttergefühle und noch einmal das ist schlicht Zuneigung. Ja was denn nun :-?
Und dann stand da noch, die Bisse sind sogenannte Todesbisse und stehen für Verachtung.
Ohje ...:roll:
Vergiss mal den Quatsch mit "Todesbissen".

Deine Große übernimmt grade die Mamarolle, alles OK! Das kann auch sehr wild werden, sind aber normale Erziehungsmaßnahmen. Solange geputzt wird brauchts du dir keine Sorgen machen.
Wenn die beiden anfangen wild zu spielen, dann ist es wichtig, für den kleinen Wurm Verstecke anzubieten, in die Dina nicht reinpasst.
 
G

Gizmo und Murphy

Beiträge
217
Reaktionen
7
Ganz ruhig bleiben. Alles wird gut. ;-) :lol:
Ich hatte durch unglückliche Umstände genau die gleiche Konstellation und bei mir lief es auch haargenau so ab wie bei dir. Wahrscheinlich schlimmer. Ich habe einen Rattansessel, der unten einen großen offenen Holzkranz hat. Mein Kleiner kam eigentlich relativ mutig und neugierig aus der Box, sah dann diesen großen ausgewachsenen Kater und ist erstmal kopflos dahin geflüchtet. Gizmo hinter ihm her. Knurrend und fauchend. Der Kleine hatte gar keine Zeit sich einen sicheren Platz unter dem Sofa oder so zu suchen. Er lag da ja quasi wie auf dem Präsentierteller. Aber der Holzkreis hat ihm Sicherheit gegeben und jedes Mal, wenn Gizmo zu nahe an die Grenze kam, hat er ebenfalls gekreischt und wurde zum kleinen Kampfzwerg. Das hat Gizmo natürlich nur noch mehr aufgeregt und angestachelt. So ging es eine halbe Stunde. Der Große lauerte knurrend und fauchen um den HolzKreis und versuchte immer den Kleinen zu hauen und zu erwischen. Der Kleine versuchte voller Angst spuckend und fauchend dieses kleine Fleckchen zu verteidigen und Gizmo so zu beeindrucken, dass er eben nicht die Grenze überschreitet und in diesen Kreis geht. Dann wurde es Gizmo zu bunt und er hat sich den Kleinen geschnappt und ihn mit einem Nackenbiss fixiert. Der Kleine hat gekreischt, als würde er sterben. Da habe ich dann doch eingegriffen und habe Gizmo erst einmal von ihm weggescheucht und den schockstarren Winzling nach Verletzungen im Nacken untersucht. Aber nichts. Der Kleine klang echt, als hätte Gizmo in schwer verletzt, aber anscheinend hatte Gizmo überhaupt nicht doll zugebissen und der Kleine hat nur aus Angst so doll gekreischt, weil er eben völlig hilflos war. Dann habe ich die beiden einfach machen lassen. Gizmo hat sich den Kleinen noch zwei weitere Male geschnappt ( der Kleine hat immer versucht sich dagegen zu wehren) und beim dritten Mal hat Murphy sich dann quasi gar nicht mehr gewehrt und hat sich ganz steif gemacht und still gehalten. Dann hat Gizmo seinen Nackenbiss gelockert und hat dem Kleinen über den Kopf geleckt und ist gegangen. Hat sich auf in ein paar Meter Abstand hingelegt und den Kleinen beobachtet. Eine Stunde Ruhe und ich bin dann ins Bett, weil ich den Kleinen erst um 19 Uhr abgeholt hatte und es mittlerweile so 21-22 Uhr war. Hatte erst überlegt die beiden über Nacht zu trennen und habe dann gedacht, dass sie sich ja seit einer Stunde nichts getan haben und ich hoffentlich von dem Gekreische wach werde, wenn es wieder zu kämpfen kommt. Als ich morgens aufgewacht bin, lagen beide im Abstand von 1 Meter auf dem Sofa. Alles gut. Bis heute. Klar gibt es auch mal kurze Zankereien, aber das ist meist nur ein kurzer Faucher. Pfotenhiebe gibt es eher nur beim spielerischen Raufen/Kabbeln.
 
Ovi

Ovi

Beiträge
1.081
Reaktionen
134
Hallo!

Habe genau die selbe Situation vor eineinhalb Wochen gehabt. Habe eine 1-jährige Katzendame in der Wohnung, die die Kater meiner Mutter zuhause liebt und daher habe ich mich zu einer zweiten Katze entschlossen. Der kleine Findus ist mittlerweile 9 1/2 Wochen alt.
Das mit den Pfotenhieben kenne ich nur zu gut, dabei merkt man allerdings, dass die große Katze nicht aggressiv reagiert, weil keine Krallen im Spiel waren. Das Knurren und Hinhauen ging bald weg, dann kam dieses Dominanzspielchen mit in die Kehle beißen und mit den Pfoten bearbeiten. Ich hab mich nicht eingemischt, weil ich meiner Katze vertraue und ich ihr angesehen habe, dass sie nicht richtig böse ist. Auch wenn der Kleine ziemlich gequietscht hat. Mittlerweile fressen die zwei aus einem Napf, putzen sich gegenseitig und schlafen beide in meinem Bett. Man muss dazu sagen, dass mein Kleiner ein echt mutiger Schatz ist, der sich nicht weiter daran gestört hat, wenn er mal kurz verprügelt wurde. Wenn es zu viel wurde, hat er sich verkrochen. Dann war wieder alles paletti.
Ich glaube du solltest wirklich abwarten und ruhig bleiben. Wenn du zu zittrig oder emotional wirst, verlass die Wohnung. Zumindest für kurze Zeit :lol:

Alles Gute für euch!
 
B

Bounty11

Beiträge
7
Reaktionen
0
Oh man, danke vielmals.

Irgendwie seh ich da schon so Ansätze zu euren Geschichten und Entwicklungen. Die Kleine zankt und kämpft mit der Großen, springt auf ihren Schwanz und ist seeeehr lebhaft! Die Große jagt sie wie wild durch die Wohnung (OHNE fauchen & knurren!), die Kleine schreit um ihr Leben und danach läuft sie einfach weg und spielt entweder allein oder mit mir, und mittlerweile ist es echt witzig zu beobachten :-D
Gefressen haben sie auch (aber aus getrennten Näpfen), und Dina hat immer einen kurzen Kontrollblick rübergeworfen. Klo gehen geht auch und mittlerweile bin ich guter Dinge! :)
Gott sei Dank! ... ging ja irgendwie doch ziemlich schnell denn Fauchen & Knurrem hab ich heute noch garnicht gehört.

Vielen Dank ihr habt mir echt Mut gemacht.
Und trotz dass die kleine Maus so jung ist ist sie ja echt süß :d078:
 

Anhänge

Simpat

Simpat

Beiträge
3.963
Reaktionen
109
Und trotz dass die kleine Maus so jung ist ist sie ja echt süß :d078:
Genau, dass ist das Problem, natürlich sind die mit 8-10 Wochen extrem süß, ich hab meine auch im Alter von 10 Wochen ausgesucht und musste dann noch 4 Wochen warten, waren die längsten 4 Wochen meines Lebens.

Ich weiß wie unglaublich süß die in dem Alter sind, aber genau dass ist das Problem, die sind so süß und dann nimmt man sie halt doch, auch wenn man aus Tierschutzgründen auf keinen Fall von solchen Leuten die Kitten abnehmen sollte, weil den Preis zahlen die Kitten. Sie sind nicht nur schlecht sozialisiert, weil ein Großteil der Sozialisierung erst zwischen der 8. und 12.Woche stattfindet, da lernen sie die Katzensprache, den richtigen Umgang miteinander, werden von der Katzenmutter erzogen, lernen Grenzen und Frustration kennen, werden selbstbewußter und und und es ist sehr wichtig für ihre Entwicklung, dass sie lang genug bei der Katzenmutter und den Geschwistern bleiben dürfen.

Aber es ist nicht nur dass, es ist natürlich auch ein großes Risiko ein ungeimpftes bzw. nicht fertig geimpftes Kitten aufzunehmen, zum einen kann es die vorhandene Katze mit irgendwelchen Krankheiten infizieren, oft war das Kitten dann gar nicht beim TA zur Kontrolle und hat irgendwelche Parasiten (Würmer, Flöhe, Giardien usw.) oder kann sonstige Krankheiten übertragen. Mangels Impfung ist es dann auch selbst krankheitsanfälliger, weil das Immunsystem noch nicht ausgereift ist und der Stress durch den Umzug und der frühen Trennung von der Katzenmutter, die fremden Keime und Bakterien im neuen Zuhause, da kann es schon mal zum Ausbruch von Krankheiten, Infektionen usw. kommen.

Man sollte halt Kitten nur aus seriösen und von verantwortungsvollen Katzenhaltern aufnehmen. Wenn da ein Umzug oder Urlaub geplant ist, dann muss ich halt dafür sorgen, wenn ich schon Kitten "produziere", dass das terminlich klappt und ich nicht die Kitten schon mit 8 Wochen abgeben muss, wenn der Wurf nicht geplant war, ich halt nicht aufgepasst habe, habe ich trotzdem egal wie es zu der Trächtigkeit kam die Verantwortung für die Kitten. Dazu gehört halt jede Menge Arbeit und Zeitaufwand, Tierarztkosten, Streu, Futter usw. kommt man schon an 150,00 € pro Kitten, wenn man es einigermaßen verantwortungsvoll machen will, da darf man halt nicht auf Kosten der Kitten sparen, einfach früher abgeben um Impfung, Futter und Streu und die Arbeit zu sparen, dass hat nichts mit Tierliebe zu tun.

Solche Leute darf man nicht unterstützen, solange die ihre Kitten immer los werden, weil die ja ach so süß sind, lassen die ihre Katzen nicht kastrieren und vermehren munter weiter das ganze Katzenelend ohne Rücksicht auf die Tiere.
 
Zuletzt bearbeitet:
SilkeS

SilkeS

Beiträge
148
Reaktionen
22
Es freut mich zu lesen das alles soweit gut zu laufen scheint und das nach so kurzer Zeit! Die Kleine ist ja echt Zucker!! :)
Alles Gute weiterhin mit den Beiden!
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Bounty11

Beiträge
7
Reaktionen
0
Ein Traum ! Die spielen, putzen sich, schlafen neben bzw. aufeinander :-D, essen aus einem Napf obwohl icj zwei hinstelle - erst wird der eine vernichtet dann der andere :-D
Kann es kaum glauben, dass das die gleichen sind wie gestern, da haben sie mich fast zur Verzweiflung gebracht.
Unglaublich :)
 
Ferdi

Ferdi

Beiträge
327
Reaktionen
7
Freut mich ehrlich zu hören das die beiden sich finden. :)
Freue mich das ich unrecht hatte mit der langsamen Zusammenführung.
Mit dem Biss in den Nacken das ist normales raufen.
Nicht gefährlich auch wenns so aussieht.
Hier mal ein Bild wo mein 6 jähriger Kater meine 2 jährige Katze in den Nacken beißt.
übrigends hat sie vorher das toben angefangen indem sie auf ihn draufgesprungen ist während er schlief :)
Beide sind ein Paar.



sieht meist gefährlicher aus als es ist.
Danach hat sie ihn beim balgen von dem Sofa geschubst ;-)
 
SilkeS

SilkeS

Beiträge
148
Reaktionen
22
Ferdi, das Gesicht von deiner Katze ist ja der Hammer, da musste ich gerade erstmal spontan loslachen! ;-)
 

Schlagworte

katze greift zweitkatze an

,

erstkatze attackiert zweitkatze

,

erstkatze beisst zweitkatze in die kehle

,
erstkatze beißt zweitkatze
, zweitkatze faucht erstkatze an, erstkatze verprügelt Zweitkatze, Kitten wird verprügelt Forum, erstkatze greift zweitkatze an, erstkatze greift von hinten immer zweitkatze an, zweitkatze zugelegt, erstkatze nur aggressiv, erstkatze greift Kitten an, zweitkatze verprügelt erstkatze, erstkater schnupert und greift an, erstkatze und zweitkatze alleine lassen, alte katze greift junge katze an