Meine Diva mag es gern flauschig...zum pinkeln...

P

Peter_Parker

Beiträge
9
Reaktionen
1
Meine Katze hat einfach alles was man sich als Katze wünschen kann und wenn ich zu hause bin ist sie der Star. Im Grunde ein Leben das nicht besser sein könnte. Ich habe die Katze jetzt ein paar Wochen und bin sehr glücklich. Sie ist eigentlich super erzogen, sehr ruhig aber total verschmust. Die Eingewöhnungsphase ist eigentlich vorbei.

Nun hat sie beim Vorbesitzer angefangen neben die Toilette zu urinieren. (Das war im Januar). Das hat sie bei mir nur in der Eingewöhnung am ersten /2. Tag gemacht. Auf den Wannenvorleger.(Bambus-holzteppich). So fand ich raus dass sie Handtücher die auf dem Boden im Bad liegen für geschäftliches absolut bevorzugt.

Der Weg ist bis auf 2 Katzenlängen identisch zum Klo.
Das Klo benutzt sie perfekt, vorausgesetzt es liegt kein Tuch im Bad auf dem Boden, es steht kein Wäschekorb und liegt kein Wannenvorleger.
Habe auch schon 2 WCs getestet. Sie kotet und uriniert in beide. Kein Unterschied in der Nutzung. Und auch mit 2tem Klo macht sie im Zweifel lieber auf ein Handtuch (das hab ich auch schon gemacht, küchenrolle mehrfach gefaltet hingelegt um zu testen ob es am Waschmittel liegt).

Blase und Blut sind ok, das ist ne reine Kopfsache.

Ich bin jetzt dazu über gegangen das so zu sagen bewusst zu provozieren.
Sie hat eigentlich sowas wie eine Toilettenzeit. (So um halb 10 wird erst gefuttert, dann das WC aufgesucht. Finde das irgendwie kautzig aber ich hab ja auch ne Art biorythmus...)

Hatte also gestern gebadet und vergessen mein Handtuch aufzuhängen. Und Madame schleicht wie üblich in Richtung Bad. Ich denk mir geh mal vorsichtshalber gucken, Wusste nicht mehr ob ich wirklich das Handtuch schon aufgefangen hatte. Nichtsahnend also ins Bad u da da stehtsie: auf dem Handtuch und lässt Urin ab. Fängt an zu schnattern(lautes mauzen ala "was fällt dir ein mich beim Geschäft zu stören/schieße ja, ich weissbwas ist falsch aber was willst du denn "
Macht fertig derweilen ich total perplex bin und versucht dann abzuhauen. Konnte sie direkt greifen, habe deutlich nein mitgeteilt und geschimpft und sie dann in die Toilette verfrachtet. (Mehrfach draufgelegt)

Heute hab ich das Testzenario reproduziert. Wusste also wenn sie geht, geh mal n Moment später hinterher.
Hab ihr diesesmal direkt eine Volldusche verpasst, so dass sie in ihre wc box geflüchtet ist (sicherer rückzugsort, ebenso heilig wie ihre Box wo sie immer rein flüchtet).
Habe außerdem das Handtuch genommen, es dort belassen wo sie gepinselt hat und ihr Futter und trinken darauf platziert.

In allen anderen Bereichen hab ich ihr in kürzester zeit Regeln (wieder) beibringen können. Nur diese Pieselmarotte ist wirklich etwas unmögliches was ich gedenke drakonisch zu bestrafen.

Nun die Frage: bekomme ich durch diese Therapieform das Verhalten abgestellt? Die Katze hat das klo zu nutzen, egal was "länger" im Bad auf dem Boden liegt. So die Zielsetzung.
Für Tipps bin ich dankbar
 
14.05.2014
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Meine Diva mag es gern flauschig...zum pinkeln... . Dort wird jeder fündig!
JessesGirl

JessesGirl

Beiträge
1.619
Reaktionen
27
Also mit nass abspritzen wirst du das bestimmt nicht weg bekommen... was hast du denn für eine Streu? Für mich klingt es danach, als würde sie sich eine angenehmere Variante zu ihrer Streu suchen, sobald sich diese bietet.
Bestrafen und solche Methoden werden gar nichts bringen, es kann es sogar verschlimmern.

Und zu deinem ersten Abschnitt:
Wenn deine Katze keinen Katzenkameraden hat, würde ich daran zweifeln dass sie alles hat, was sie braucht. Wenn du sie alleine hältst, hol ihr doch bitte eine Freundin im selben Alter dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lenny050

Beiträge
112
Reaktionen
3
Wie alt ist die Katze?
Ist sie allein bei dir?
Ist die Katze kastriert?
Hast du den Urin mal untersuchen lassen, oder nur die Blase?
Wie wurde die Blase untersucht?
Was soll das mit der Volldusche? Soll deine Katze Angst vor dir bekommen?
Hast du nur Haubenklos?
Offene Klos werden von Katzen besser angenommen.
Was für ein Streu benutzt du?
Mit was reinigst du die bepinkelten Stellen?
 
S

Sarabi u Mufasa

Beiträge
465
Reaktionen
2
ich befürchte, dass du mit Bestrafen nicht weit kommen wirst. du solltest lieber herausfinden, warum sie das tut und nicht, wie du sie am besten dafür bestrafst. :roll:

ich denke, du wirst hier viele sehr gute Denkanstöße dazu bekommen
 
P

Peter_Parker

Beiträge
9
Reaktionen
1
Also die Dame ist 9. Der Streu ist seit die lebt der gleiche.
Tierarzt hat volles Programm gemacht: Röntgen, Blut, Urin.
Und wie gesagt: es handelt sich hierbei um eine Kopfsache bei der Katze.
Keine Frage der Toilette, keine Frage der körperlichen Gesundheit, keine Frage des Streus und keine Frage der Gesellschaft.
Wie das beim Vorbesitzer genau anfing weiß man nicht. Ich habe rausgefunden dass ihr die alte Toilette zu muffelig war. Die Favoriten (2neue Toiletten) hab ich behalten, die alte entsorgt.

Nun brauche ich einen Erziehungtip wie ich ihr begreiflich machen kann, dass pinkeln auf "sonstige Unterlagen " im Bad Tabu ist.
Man hat ihr das Monate durchgehen lassen und Nu Muss ichs aus der Katze wieder raus bekommen.
Ich bin auf lange Sicht nicht bereit mich von meinem Haustier transalieren zu lassen. hatte bereits Hunde und Kaninchen. Da ist es wirklich einfach. Meine vorherigen Katzen waren Freigänger, da gabs das Problem nicht. Aber die kleine jetzt ist zeit ihres Lebens Wohnungskatze und freut sich Mega dass sie überhaupt auch mal sowas wie den Balkon nutzen darf. sie fragt sogar vorher ob sie raus darf (!). Ist wie gesagt auch sonst super erzogen worden und als solches recht intelligent.

Derzeit bin ich an dem Punkt: wenn ein nein nicht funktioniert, wenn Korrektur durch "zeig wo die Toilette steht" nicht fruchtet sobald was auf dem badezimmerboden liegt dann wird halt beobachtet und binnen Sekunden oder noch währen der Tat die Dusche bemüht. Katzen mögen einen eigenen Kopf haben aber man kann sie erziehen.

Nur suche ich noch einen alternativen Mittelweg das auf eine sanftere Art zu versuchen, als ihr alle paar Tage ein Handtuch zu kredenzen um abzuwarten ob sie nun draufmacht um ihr direkt danach den Pelz zu waschen (zugegeben, grade im fellwechsel ist das Klasse um mal wirklich alle Haare Weg zu bekommen, aber das kann ja nicht Sinn der Sache sein...)

Also Leute: wer kennt dieses Problem und hatte erfolg es zu ändernd? Kann doch nicht so schwer sein. ....

Ps: sie hat eine offene und eine geschlossene Kiste - siehe erster Eintrag: sie benutzt beide identisch. Damit hab ich dann auch andere Streus getestet. Ein wc Standard, eines anders befühlt.
Liegt ein Handtuch rum bleibt das erste Wahl.

Habe auch mal gelesen dass man störfreiste nehmen kann um sie nach und nach mit Streu zu mengen. Aber das wird glaube ich die denke nicht ändern....denn sie benutztes Toiletten.
Außerdem ist es nur Urin.
 
Zuletzt bearbeitet:
JessesGirl

JessesGirl

Beiträge
1.619
Reaktionen
27
Also Leute: wer kennt dieses Problem und hatte erfolg es zu ändernd? Kann doch nicht so schwer sein. ....
Wurde dir doch gesagt?
Mit Bestrafung wird das nichts ändern...und wie willst du die Katze dann abduschen, wenn sie aus Protest dein Bett oder Sofa bepinkelt?
Wieso nicht einfach versuchen, die Streu zu wechseln?
Woher willst du wissen, dass es nur eine Kopfsache ist? Hast du sie gefragt?
Es soll durchaus Katzen geben, die einen eigenen Kopf haben und denen es irgendwann reicht, ein Haubenklo zu haben oder auf immer derselben Streu ihr Geschäft zu verrichten.
 
S

Schattenkatze

Beiträge
2.769
Reaktionen
8
Nichtsahnend also ins Bad u da da stehtsie: auf dem Handtuch und lässt Urin ab. Fängt an zu schnattern(lautes mauzen ala "was fällt dir ein mich beim Geschäft zu stören/schieße ja, ich weissbwas ist falsch aber was willst du denn "
Macht fertig derweilen ich total perplex bin und versucht dann abzuhauen. Konnte sie direkt greifen, habe deutlich nein mitgeteilt und geschimpft und sie dann in die Toilette verfrachtet. (Mehrfach draufgelegt)

Heute hab ich das Testzenario reproduziert. Wusste also wenn sie geht, geh mal n Moment später hinterher.
Hab ihr diesesmal direkt eine Volldusche verpasst, so dass sie in ihre wc box geflüchtet ist (sicherer rückzugsort, ebenso heilig wie ihre Box wo sie immer rein flüchtet).
Vor was willst du ihr Angst machen? Soll sie Angst vor dem Katzenklo bekommen, vorm Badezimmer oder vor dir? Aber eigentlich ist es egal was von den dreien du Anstrebst, wahrscheinlich wirst du alle drei erreichen!
Und wie gesagt: es handelt sich hierbei um eine Kopfsache bei der Katze.
Keine Frage der Toilette, keine Frage der körperlichen Gesundheit, keine Frage des Streus und keine Frage der Gesellschaft.
Falsch, es kann sehr wohl eine Frage der Toilette, des Standorts oder Streus sein, oder etwas ganz anderes. Unsauberkeit bei Katzen hat immer ihren Grund und diesen Grund musst du finden und Abstellen.
Nun brauche ich einen Erziehungtip wie ich ihr begreiflich machen kann, dass pinkeln auf "sonstige Unterlagen " im Bad Tabu ist.
Man hat ihr das Monate durchgehen lassen und Nu Muss ichs aus der Katze wieder raus bekommen.
Das ist keine Erziehungsfrage und nichts was man der Katze austreiben muss. Sie macht das auch nicht auch Bosheit oder um dich zu Ärgern. Sie zeigt damit das sie ein Problem hat das gelöst werden muss.
Derzeit bin ich an dem Punkt: wenn ein nein nicht funktioniert, wenn Korrektur durch "zeig wo die Toilette steht" nicht fruchtet sobald was auf dem badezimmerboden liegt dann wird halt beobachtet und binnen Sekunden oder noch währen der Tat die Dusche bemüht. Katzen mögen einen eigenen Kopf haben aber man kann sie erziehen.
Das ist keine Erziehung, das ist einfach nur "um sich schlagen".
Also Leute: wer kennt dieses Problem und hatte erfolg es zu ändernd? Kann doch nicht so schwer sein. ....
Viele Leute hatten schon Probleme mit Unsauberkeit und viele Leute haben das schon wieder in den Griff bekommen. Aber nicht ein einziger hat das durch Brutale Strafen geschafft!
 
Eisengel

Eisengel

Beiträge
387
Reaktionen
0
Macht fertig derweilen ich total perplex bin und versucht dann abzuhauen. Konnte sie direkt greifen, habe deutlich nein mitgeteilt und geschimpft und sie dann in die Toilette verfrachtet. (Mehrfach draufgelegt)


Hab ihr diesesmal direkt eine Volldusche verpasst, so dass sie in ihre wc box geflüchtet ist (sicherer rückzugsort, ebenso heilig wie ihre Box wo sie immer rein flüchtet).
Habe außerdem das Handtuch genommen, es dort belassen wo sie gepinselt hat und ihr Futter und trinken darauf platziert.
Da schiessen mir beim lesen Tränen in die Augen! Die Katze hat irgendein Problem, kann es nur durch diese Art mitteilen, und du verpasst ihr eine Volldusche? Sie flüchtet? Sie hat wahrscheinlich inzwischen verdammt große Angst vor dir.... So wirst du das auf keinen Fall lösen....

Vor was willst du ihr Angst machen? Soll sie Angst vor dem Katzenklo bekommen, vorm Badezimmer oder vor dir? Aber eigentlich ist es egal was von den dreien du Anstrebst, wahrscheinlich wirst du alle drei erreichen!

Falsch, es kann sehr wohl eine Frage der Toilette, des Standorts oder Streus sein, oder etwas ganz anderes. Unsauberkeit bei Katzen hat immer ihren Grund und diesen Grund musst du finden und Abstellen.

Das ist keine Erziehungsfrage und nichts was man der Katze austreiben muss. Sie macht das auch nicht auch Bosheit oder um dich zu Ärgern. Sie zeigt damit das sie ein Problem hat das gelöst werden muss.

Das ist keine Erziehung, das ist einfach nur "um sich schlagen".

Viele Leute hatten schon Probleme mit Unsauberkeit und viele Leute haben das schon wieder in den Griff bekommen. Aber nicht ein einziger hat das durch Brutale Strafen geschafft!
Stimme dir voll zu Schattenkatze!

Bitte versuche den Grund heraus zu finden! Mit Bestrafung wird es nur noch schlimmer werden!
 
L

Lenny050

Beiträge
112
Reaktionen
3
Die Frage nach der Kastration hast du immer noch nicht beantwortet.
 
OddNina

OddNina

Beiträge
685
Reaktionen
5
Nun du hast es ja jetzt oft genug gehört. Bestrafungen helfen nicht. Ich glaube auch nicht das jeder Fori der das liest es wiederholen muss. Deswegen nehme ich dir auch gerne direkt den Wind aus den Segeln. Du wirst hier niemanden finden der dir sagt wie du deine Katze mithilfe irgend einer schnellen und leichten Erziehungsmethodik so biegen kannst das sie nicht mehr pinkelt.

Katzen lernen selten über Bestrafungen. Eigentlich lernt kaum ein Tier über Bestrafungen. Erziehung ist hier vielleicht auch der falsche Begriff, weil wie du weißt sind Katzen sehr eigen. Es gibt auch kein Protestpinkeln. Pinkeln tun Katzen meist aus Stress oder weil sie mit einer Situation überfordert sind. Wie meine Vorredner es also schon erwähnt haben wäre es gut wenn du nicht nach der richtigen Methode zur vermeidung des Resultates suchst sondern nach der Ursache um diese dann zu ändern.

Generell lernen Tiere am liebsten über ein Belohnungssystem. Googel mal clickern :) Bei uns zuhause wird Fehlverhalten Beispielsweise freundlich angedeutet und wenn es dann klappt wird gelobt. Lobst du deine Katze generell viel wenn sie etwas gut macht, oder bekommt sie eher gesagt wenn sie etwas falsch macht? Wie beim Menschen hören auch Katzen lieber ein Lob und verbinden das was sie gut gemacht haben lieber mit etwas angenehmen als mit einer Dusche oder ähnlichem ;) Beobachte sie doch einfach und wenn sie auf den Teppich uriniert setz sie ins Klo, warte bis sie dort fertig ist und wenn sie raus kommt hab ein paar liebe Worte für sie, gib ihr ein Leckerli. Das ist viel netter als einfach geduscht oder ausgeschimpft zu werden. Falls deine Katze nun schon generell vor dir wegläuft musst du natürlich erst einmal wieder Vertrauen zu ihr aufbauen.

Alles was ich dir beschrieben habe ist übrigens reine Kopfsache.

Um diese jedoch herauszufinden solltest du vorerst deine Handlungen betrachten. Derzeit hat deine Katze wahrscheinlich Angst vor dir, da du Dinge tust die sie nicht einschätzen kann. Worauf sie derzeit aufmerksam machen will wird dir nicht klar weil sie nicht anders mit dir kommunizieren kann als über laute, Blicke und natürlich Markierungen in Form von Schaben, Kratzern oder eben wenn es unbedingt sein muss Urin. Wenn du das Gefühl hast, dass deine Katze dich ärgern will, dann hast du sie einfach noch nicht richtig verstanden. Vielleicht solltest du in diesem Fall professionelle Psychologenhilfe in Anspruch nehmen. So eine Person sieht sich nämlich nicht nur das Verhalten deiner Katze an, sondern auch deines und sagt dir unter Umständen was bei euch zu Hause falsch läuft.

Geduld ist hier das A und O. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Schattenkatze

Beiträge
2.769
Reaktionen
8
Beobachte sie doch einfach und wenn sie auf den Teppich uriniert setz sie ins Klo, warte bis sie dort fertig ist und wenn sie raus kommt hab ein paar liebe Worte für sie, gib ihr ein Leckerli.
Davon würde ich gerade hier abraten. Der TE hat die Katze schon einmal ins Klo gezwungen und würde mit weiterem ins Klo setzen nur die bereits gemachte Negativerfahrung verstärken.
 
OddNina

OddNina

Beiträge
685
Reaktionen
5
Davon würde ich gerade hier abraten. Der TE hat die Katze schon einmal ins Klo gezwungen und würde mit weiterem ins Klo setzen nur die bereits gemachte Negativerfahrung verstärken.
Das wäre die natürliche vorgehensart, deswegen sage ich ja, wenn sich das nicht machen lässt, dann muss er erst neues Vertrauen zu seinem Tier aufbauen. Negativ ist in dieser Situation wahrscheinlich alles. Schon zu schnelle Bewegungen, eine laute Stimme oder einfach in so einer Situation auf sie zuzugehen kann schon zuviel sein. Da ist meist nicht mehr viel von allein zu retten. Daher auch der Rat zur professionellen Hilfe.
 
36 Pfoten

36 Pfoten

Beiträge
43.520
Reaktionen
2.297
Genau. Und zwar bei Dir! Mir wird ganz schlecht, wenn ich lese, wie Du mit der Miez umgehst:cry:

Mit Duschen wirst Du die ganze Sache jedenfalls nicht in den Griff bekommen, sondern nur noch schlimmer machen. Dann hast Du nämlich eine völlig verstörte Katze dort sitzen, die auch noch Angst vor Dir hat.

Aber bitte beantworte doch erstmal die Frage, ob die Maus kastriert ist. Falls nicht, könnte die Pieselei schon daran liegen..

Sie ist eigentlich super erzogen, sehr ruhig aber total verschmust.
Ist das alles, was Du so von Deiner Katze erwartest?
"Super erzogen" und "ruhig":-?..

Dann wäre wohl eine Plüschkatze besser.
 
P

Peter_Parker

Beiträge
9
Reaktionen
1
Also.". Erstmal danke fuer die ganzen Antworten.
Den tips mit "beim pieseln noch umsetzen" werd ich versuchen.

Mal grundsätzlich: eine Katze ist ein Lebewesen und kein Spielzeug. Das entbehrt aber nicht der Tatsache dass es regeln geben muss und wenn diese nicht ungehalten werden im Zweifel auch Konsequenzen.

Eine Katze nass zu machen ist immer die absolute Höchststrafe und nur in Ausnahmefällen zu ziehen.

Mein erziehungsstil ist immer: Regeln bekanntgeben, für alltägliches und gutes loben, gerne korrigieren, im Zweifelsfall auch ernster werden und dann gibts noch schimpfen und lauter weden und zu guter letzt Konsequenzen. Bei einer Katze ist das je nach Situation Bewegungsfreiheit vorübergehen einschränken (in ein Zimmer sperren), Futter für eine Weile ändern, oder halt nass Spritzen und wenn gar nix geht die dusche.

Den Teil Konsequenz erachte ich in jeder Hinsicht als wichtig und darauf werde ich weder gegenüber meinen Mitarbeitern, Kindern und auch nicht gegenüber meiner Katze verzichten.

Meine kleine hat auch KeineAngst vor mir, jedoch weiß aie dass es auch mal unschön werden kann wenn Sie es übertreibt. Flüchtet sie jedoch z.b. In ihre Box, dann gehe ich da nicht hinterher. Das ist Safety area.

Mal zu den Hintergründen.

Beim letzten Besitzer wurde sie unsauber und er hat weder nach ursachen geforscht noch war er beim Tierarzt.
Tierarzt habe ich nachgeholt und es stellte sich raus, dass wohl die alte Toilette zu veil Gestank im kunststoff hatte.
Seit sie die neuen Toiletten hat ist sie wieder sauber, man darf halt nur nix im Bad auf dem Boden liegen lassen.
Das ist eine nachwehe von Monaten der fehlerhaften Handhabung des Tiers,. Schlechte Gewohnheit, evtl sogar ursächlich mal medizinisch gewesen. Aber das ist inzwischen ausgeschlossen. Auch weiß ich nun, dass sie klumpstreu hasst und diverse andere Streu arten eher verteilt als benutzt. Es bleiben: die Edeka hausmarke und Catsan. nun geht es mir darum die Gewohnheit noch weg zu bekommen, so dass die süsse wieder als vollständig und 100 Pro stubenrein gilt..

Wenn ihr verhalten jedoch bedeutet: "hey Dosenöffner, du hast keine Fußbodenheizung, ich steh lieber warm und flauschig beim pieseln statt in der Toilette (die ist 2te wähl)" dann ist das ne harte Nuss, falls es sich überhaupt nochmal aberziehen lässt.

Also: ich bin kein Monster gegenüber meinem schmusetieger und suche nach Möglichkeiten. Daher bitte nicht glich schelten weil ich meiner Katze mal Wasser verordnet habe. Das war mehr als verdient in der Situation.
Man kann ner Katze halt nicht über Fernseherentzug, bonuskürzung oder ähnliches kommen. ^^

Also wenn ihr noch weitere konstruktive tips habt, immer her damit. Ich bin zwar noch nicht am Ende mit meinem Latein, aber zusätzliche Optionen sind klasse.

Nochmal lieben Dank für all die Ratschläge, vieles hab ich probiert, evtl bin ich auch nicht geduldig genug (definitiv manchmal eine meiner Schwächen) und ich muss einfach weiter am Ball bleiben mit Futter drauf setzen, katze umsetzen, mit Essig den Boden schrubben, wenn was passiert ist und versuchen, erstmal im Bad nix liegen zu lassen in den nächsten Tagen. Sie soll ja merken, das es einen normalen tagesablauf gibt und wenn mal was liegt nicht gleich drauf pieseln sondern ignorieren und weiter ins Klo machen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lenny050

Beiträge
112
Reaktionen
3
Warum weichst du der Frage nach Kastration so aus?
 
S

Schattenkatze

Beiträge
2.769
Reaktionen
8
Ach ist doch eh alles sinnlos hier, ich bin weg.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sarabi u Mufasa

Beiträge
465
Reaktionen
2
Ach ist doch eh alles sinnlos hier, ich bin weg.
jap, ich tue es dir gleich. Ich hab schon wieder Puls, wenn ich das lese und mir tut die Katze so leid. Ich weiß nicht, wie man auf die Idee kommt, sein Führungsverhalten gegenüber seinen Mitarbeitern auf eine Katze zu übertragen. Das Zielerreichungsgespräch mit der Katze möchte ich ja mal sehen (oder wenn ichs mir recht überlege: lieber nicht...) :-?

aber jetzt bin ich wirklich raus...
 
Glasi

Glasi

Beiträge
2.628
Reaktionen
44
Grundsätzlich ist glaub ich alles gesagt... was ich allerdings nicht verstehe, ist - wieso tust du deiner Katze und dir den ganzen Terz überhaupt an? Handtuch hinlegen, austesten, abduschen, verstörte Katze, Ärger für dich...

Wie die anderen schon gesagt haben, deine Katze findet irgendetwas an ihrer jetzigen Toilette/Situation gerade nicht so dolle - sie macht das nicht, um dich zu ärgern oder zu quälen oder dir zu sagen "Ich mach das jetzt z'fleiß nicht, damit DU Arbeit hast!" Sie macht das, weil sie den Badvorleger offensichtlich besser findet als die Toilette/das, was in der Toilette ist. Das ist eine Frage des persönlichen Geschmacks - und ehrlich, diesen persönlichen Geschmack solltest du ihr auch zugestehen und nicht als Fehlverhalten/großes Drama bestrafen! Um jetzt mal einen dummen Vergleich zu bemühen - ob du lieber einlagiges oder vierlagiges Toilettenpapier möchtest, willst du dir ja auch nicht vorschreiben lassen, oder?
Du und deine Katze, ihr seid jetzt eine kleine WG. Da findet man auch nicht immer alles toll, was der andere so macht, denn jeder hat so seine Macken. Wenn die Macken auf einer oder beiden Seiten so sind, dass sie nicht zusammenpassen, dann wird das auch nichts - aber dazwischen ist viel Platz für Geduld und Seufzen und bisschen Kopfschütteln und trotzdem liebhaben. Mein Mann schüttelt auch den Kopf darüber, dass er mittlerweile alle Jane-Austen-Bücher so gut wie auswendig kann, weil ich ohne die nicht so gut einschlafen kann, aber dann lacht er und neckt mich ein bisschen und jammert über Mrs. Bennet, und gut ists. Und mein Kater findet es total nervig, dass er auf das Sofa hopsen muss, damit ich ihn richtig ausgiebig streicheln kann, weil sonst mein Kreislauf einen Abflug macht.

Bei dir kann das genauso sein. Wenn deine Katze kastriert ist (Wichtig! Nicht sterilisiert, kastriert. Nicht kastrierte Katzen markieren nämlich gelegentlich mit Urin) und alle organischen Ursachen ausgeschlossen sind (nicht nur abtasten lassen vom Tierarzt, sondern auch Blut und Urin ins Labor schicken), dann ist es Zeit für einen Seufzer und viel Geduld.

Wobei ich an dieser Stelle, um auf den Anfang zurückzukommen, nicht verstehe, warum du das deiner Katze antust. Ich bin zwanzig Jahre lang prima ohne Badvorleger ausgekommen, nicht wegen einer Katze, sondern weil das Bad entweder sehr klein war oder in der Küche, und Handtücher müssen auch nicht unbedingt auf dem Boden herumliegen (zumindest versuche ich das, meinem Mann seit fünf Jahren zu erklären *hust*). Auf einen Badvorleger zu verzichten, entweder für ein paar Monate oder immer, ist also kein Drama ;)

Ich würde jetzt so weiter vorgehen. Spar dir den ganzen Kram mit dem Testen, mit dem Bestrafen, mit dem Handtuch nach unten legen. Wenn du auf deinen Badvorleger nicht verzichten möchtest, häng ihn auf, wenn du gerade nicht duschst oder ihn nicht brauchst (ist sowieso zu empfehlen, weil er dann besser trocknet), oder versuch es mal mit einer dieser Anti-Rutsch-Matten für die Badewanne, falls die Füße doch zu kalt werden. Beim Duschen kann man dann ja ein Handtuch hinlegen, aber danach auch wieder gleich aufhängen. Das nimmt erstmal Stress für euch beide raus. Sie pinkelt ja auf nichts anderes, hab ich das richtig verstanden?

Langfristig sollte man dann aber doch einen Blick auf ihre Vorlieben beim Toilettengang werfen. Ich kann mich jetzt nicht erinnern, ob du für sie eine oder zwei Toiletten hast (zwei sind auch bei einer Katze immer besser!), aber du hast geschrieben, sie buddelt gerne vor sich hin. Wäre das nicht ein Ansatzpunkt? Eine zweite/dritte Toilette kaufen (eventuell eine von den großen SAMLA-Boxen von Ikea), eine mit sehr hohem Rand (so hoch wie die Katze), und mit feiner, weicher, schöner Buddelstreu befüllen? Wenn ihr das nicht zusagt (merkt man ja an der Benutzung), würde ich dann mit der neuen Toilette mal ein paar Aufstellungsorte und Varianten durchspielen, um herauszufinden, was ihr gefällt.

Reden kann sie ja leider nicht mit uns, also können wir nur ausprobieren, was den Tieren liegt. Wenn sie mit etwas unglücklich ist, kann sie es ja auch nicht sagen, nur nach einer Variante (Handtuch) suchen, die ihr besser gefällt. Deine Mitarbeiter sind freiwillig bei dir - wenn ihnen etwas nicht gefällt, können sie sich einen neuen Job suchen. Deine Katze hat diese Wahl nicht... und Menschen genauso wie Tiere werden krank und unglücklich, wenn sie in einer für sie unangenehmen Situation sind und keinen Ausweg haben. Mit deinen Mitarbeitern kannst du außerdem reden, und sie können antworten - deine Katze kann das nicht, und die Konsequenzen/Bestrafung versteht sie auch nicht. Was hat "kein Futter" damit zu tun, dass sie etwas leckeres vom Tisch mopsen wollte? Für sie absolut gar nichts. Sie wird davon nur hungriger.

Nach einem halben Jahr bis Jahr, wenn du eine Toilettenvariante gefunden hast, die ihr gefällt und mit der du leben kannst, dann kannst du ja mal versuchen, probeweise den Badvorleger liegen zu lassen... aber wenn es nicht klappt, wäre das wirklich so tragisch? Wirklich so eine harte Nuss? Ich finde ehrlich gesagt nicht.
 
Juliafientje

Juliafientje

Beiträge
1.595
Reaktionen
42
Puh, was man hier liest ist schon harter Tobak.

Eine Katze ist kein Mensch, daher kannst du deine Erziehungsmethoden die du bei Mitarbeitern oder Kindern anwendest auch nicht auf eine Katze übertragen.
Eine Katze reagiert auch völlig anders auf solche Dinge als ein Hund! Auch da kannst du nicht vergleichen.

Meine Idee wäre erst mal das Klo mit Windeln oder soetwas auszulegen, kein Katzenstreu rein. Das saugt auch auf und du entsorgst halt die Windeln im Müll.

Sie scheint eben diese Art der Unterlage zu bevorzugen, dann komm ihr da doch entgegen.

Wenn sie dann nur noch ins Klo geht, weißt du ja, dass es an der Unterlage liegt und kein anderes Problem vorliegt.

Mit Nass spritzen, Futter auf das voll gepinkelte Handtuch stellen oder sonstigem Schwachsinn erreichst du gar nichts.

Und es ist echt wichtig ob die Katze kastriert ist?!
Wenn nicht kann es auch damit zusammen hängen und selbst wenn nicht, sollte das schleunigst passieren!
 

Schlagworte

katze hat in Wäschekorb gepinselt

,

content

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen