Schlaflos-Katze kratzt an der Tür :(

  • Autor des Themas -Anja-
  • Erstellungsdatum
-Anja-

-Anja-

Beiträge
55
Reaktionen
0
Hallo, ich habe ein Riesen Problem. Ich habe eine Katze und ein Kater, beide sind jetzt fast 2 Jahre alt und seit 1 1/2 Jahren bei mir und seitdem ist es auch so das das Schlafzimmer für sie tabu ist und sie da nicht rein dürfen weil sie so aktiv sind das sie mir jegliche Nachtruhe rauben würden. Nun ist es aber so das die Katze seit circa 2 Monaten die Angewohnheit hat an der Tür zu kratzen, anfangs nur Selten und mal kurz, mittlerweile aber jede Nacht und dann über Stunden hinweg, ich hatte bereits ein Teppich an der Tür um sie davon abzuhalten hat jedoch nichts gebracht. Ich kann langsam nicht mehr, ich habe seit 2 Wochen keine Nacht mehr geschlafen was sich nun auch langsam in meiner Stimmung bemerkbar macht, ich weis nicht was ich tun soll und bitte nun euch mir vielleicht behilflich zu sein wie ich ihr das abgewöhnen kann.
Danke :)
 
S

Schattenkatze

Beiträge
2.769
Reaktionen
8
Wie reagierst du auf das Kratzen? Dürfen sie Tagsüber ins Schlafzimmer?
 
Ana Banana

Ana Banana

Beiträge
153
Reaktionen
1
Guten Morgen Anja,

was passiert denn, wenn du die Türe dann öffnest?
Huscht sie zu dir ins Schlafzimmer, oder bleibt sie draußen?

Einer meiner Kater hat diese Angewohnheit auch, wenn sein Futternapf leer ist.
Der andere kratzt, wenn er Stimmen aus dem Schlafzimmer hört und unbedingt mitreden möchte.

Bei mir hilfts, wenn ich die Türe ruckartig aufmache und NEIN rufe oder halt eben den Futternapf wieder ein bißchen fülle...
 
S

Sarabi u Mufasa

Beiträge
465
Reaktionen
2
gab es vor 2 Monaten irgendetwas, was sich verändert hat? anscheinend haben sie ja vorher nicht gekratzt. Unser Kater saß immer vor der Tür und hat nächtelang gemauzt. wir haben uns dann für Tür offen entschieden. das waren einige Wochen auch recht viele schlaflose Nächte, aber mittlerweile schlafen wir sogar durch (meist zumindest einer von uns :) ). Wir spielen uns aufeinander ein.

Ich könnte mir vorstellen, dass eine Reaktion auf das Kratzen in der Nacht eher nicht so erfolgreich ist, da die Katzis ja dann merken, dass das Dosi reagiert, wenn sie kratzen.
 
Ana Banana

Ana Banana

Beiträge
153
Reaktionen
1
Bei einer Kratzdauer von mehreren Stunden fällt's aber ganz schön schwer, keine Reaktion zu zeigen.

Oder einfach Ohrstöpseln schlafen?
 
S

Sarabi u Mufasa

Beiträge
465
Reaktionen
2
ich kann mich erinnern, dass ich auch das ein oder andere Mal aufgesprungen bin, weil ich nicht mehr konnte...allerdings kann ich mich auch nicht an den durchschlagenden Erfolg meiner Aktion erinnern :lol:
 
-Anja-

-Anja-

Beiträge
55
Reaktionen
0
Es hat sich in den letzten zwei Monaten nix verändert, wohne nun schon seit über einem Jahr in dieser Wohnung.
Wenn sie kratzt werfe ich meist etwas gegen die Tür, dadurch ist kurz Ruhe. Wird es unerträglich sperre ich beide in Küche und Wohnzimmer ein, dann kommen sie nicht mehr an die Schlafzimmertür (das klingt böse ich weis, aber die Wohnung ist recht groß). Wenn ich die Türe öffne kommt sie sofort reingerannt. Ich versuche es wirklich zu ignorieren aber es fällt manchmal wirklich schwer, ich habe auch keine Lust alle 30 Minuten aufzustehen und sie zu "bestrafen" indem ich motze.
 
L

Lampe

Beiträge
74
Reaktionen
0
Hallo, ich habe ein Riesen Problem. Ich habe eine Katze und ein Kater, beide sind jetzt fast 2 Jahre alt und seit 1 1/2 Jahren bei mir und seitdem ist es auch so das das Schlafzimmer für sie tabu ist und sie da nicht rein dürfen weil sie so aktiv sind das sie mir jegliche Nachtruhe rauben würden. Nun ist es aber so das die Katze seit circa 2 Monaten die Angewohnheit hat an der Tür zu kratzen, anfangs nur Selten und mal kurz, mittlerweile aber jede Nacht und dann über Stunden hinweg, ich hatte bereits ein Teppich an der Tür um sie davon abzuhalten hat jedoch nichts gebracht. Ich kann langsam nicht mehr, ich habe seit 2 Wochen keine Nacht mehr geschlafen was sich nun auch langsam in meiner Stimmung bemerkbar macht, ich weis nicht was ich tun soll und bitte nun euch mir vielleicht behilflich zu sein wie ich ihr das abgewöhnen kann.
Danke :)
Um mal nach zu plappern was man ja immer bei so was rät:

Abends toben toben toben -> füttern -> ignorieren. Und Ohropax benutzen.
Wenn die Tür schon beschädigt wird würde ich da irgendwas (ablösbar) ankleben. Nicht wegen den Katzen, nur wegen der Tür ;)


Guten Morgen Anja,

was passiert denn, wenn du die Türe dann öffnest?
Huscht sie zu dir ins Schlafzimmer, oder bleibt sie draußen?

Einer meiner Kater hat diese Angewohnheit auch, wenn sein Futternapf leer ist.
Der andere kratzt, wenn er Stimmen aus dem Schlafzimmer hört und unbedingt mitreden möchte.

Bei mir hilfts, wenn ich die Türe ruckartig aufmache und NEIN rufe oder halt eben den Futternapf wieder ein bißchen fülle...
Das haste aber fein gelernt ;>

Edit:

[..] ich habe auch keine Lust alle 30 Minuten aufzustehen und sie zu "bestrafen" indem ich motze.
Das ist für die eher keine Strafe sondern in dem Moment der Sieg ;D
 
Zuletzt bearbeitet:
Ana Banana

Ana Banana

Beiträge
153
Reaktionen
1
Um mal nach zu plappern was man ja immer bei so was rät:

Abends toben toben toben -> füttern -> ignorieren. Und Ohropax benutzen.
Wenn die Tür schon beschädigt wird würde ich da irgendwas (ablösbar) ankleben. Nicht wegen den Katzen, nur wegen der Tür ;)




Das haste aber fein gelernt ;>

Edit:



Das ist für die eher keine Strafe sondern in dem Moment der Sieg ;D

Ja, die Katzenerziehung läuft super. Ich mach genau, was die wollen ;D

Ne, mal im Ernst. Bei mir ist das Gekratze nur ein seltener Ausnahmefall und nicht die Regel.
Wenn der Graue kratzt, hat er wirklich hunger und Akiko ist einfach so anhänglich, dass er unbedingt mitmischen möchte.
Wenn er dann gar nicht aufhören möchte und ich mit einem lauten NEIN zur Türe hechte, ist auch Ruhe.
Wenn ein kurzes, lautes NEIN für ihn den Sieg bedeutet, bin ich gerne die Verliererin und hab dafür den Rest der Nacht, des Abends oder des Morgens Ruhe ;)
 
S

Schattenkatze

Beiträge
2.769
Reaktionen
8
Es hat sich in den letzten zwei Monaten nix verändert, wohne nun schon seit über einem Jahr in dieser Wohnung.
Wenn sie kratzt werfe ich meist etwas gegen die Tür, dadurch ist kurz Ruhe. Wird es unerträglich sperre ich beide in Küche und Wohnzimmer ein, dann kommen sie nicht mehr an die Schlafzimmertür (das klingt böse ich weis, aber die Wohnung ist recht groß). Wenn ich die Türe öffne kommt sie sofort reingerannt. Ich versuche es wirklich zu ignorieren aber es fällt manchmal wirklich schwer, ich habe auch keine Lust alle 30 Minuten aufzustehen und sie zu "bestrafen" indem ich motze.
Jede Reaktion deinerseits ist ein Sieg für die Katzen, deshalb nichts gegen die Tür werfen, nicht motzen, nicht Aufstehen und motzen und auch nicht Aufstehen und sie in ein anderes Zimmer sperren.

Leider hast du nicht geschrieben ob sie Tagsüber ins Schlafzimmer dürfen.
 
OddNina

OddNina

Beiträge
685
Reaktionen
5
Hm ich glaube auch das ihr langweilig ist. Immerhin versteckst du dich in dem Zimmer in das sie nicht rein kann und wer weiß was du da tust? So ganz ohne deine Miez?! Und selbst wenn du nur schläfst, was fällt dir eigentlich ein nicht zu spielen? Immerhin ist sie doch da und alles was im Zimmer Neugierde fördert und deswegen wird sich beschäftigt!

Keine Angst ich nehme das nicht aus der Luft denn auch bei uns ist das Schlafzimmer Nachts zu. Unsere Kater können allerdings Türen öffnen weswegen wir uns sogar in unserem Schlafzimmer einschließen. Daraufhin versucht Pippin wenn ihm langweilig ist die Tür zu öffnen und ja das Geräusch ist fürchterlich und nein, es hilft nicht wenn wir die Klinken nach oben drehen weil Pippin sich am Gelenk festhält und dann mit dem Kopf die Tür aufdrückt ;)

Wichtig ist aber das wir ihn, wenn er rein will, ignorieren und er hört dann auch auf. Permanent wird es dann wirklich nur, wenn er Hunger hat und dann stehe ich morgens sowieso auf. Wenn du dann allerdings anfängst das zu tun was sie will erzieht sie dich und wird auch nicht aufhören. Selbst das werfen des Schuhs bedeutet für sie das du ihr Aufmerksamkeit geschenkt hast und das ist super. Also gleich noch mal!

Für dich bedeutet das jetzt natürlich den Aufmerksamkeitskampf. Koch dir Nachts nen Schlaftee, such dir Beschäftigungsspielzeug für sie, power sie aus, trinke Tee, Tür zu, Ohropax rein und dann einfach ignorieren und dann heißt es durchhalten. Geduld ist hier das Stichwort.
 
bbsunny

bbsunny

Beiträge
135
Reaktionen
0
als wir unsere 3 bekommen haben, haben wir sie auch die erste Woche aus dem Schlafzimmer ausgesperrt, da die 3 in den ersten beiden Nächsten nachts nur getobt haben... Danach gab's allerdings weiterhin schlaflose Nächste, weil man dann auch stundenlang gekratzt und gemauzt hatte... da hat auch nichts geholfen... Wenn wir aufgestanden sind uns gemotzt haben, war ein paar Minuten Ruhe und dann ging es munter weiter...
Danach haben wir entschieden einen weiteren Versuch zu starten die 3 ins Schlafzimmer zu lassen und siehe da.... alle sind seitdem glücklich und zufrieden... Es wird nachts in alle Seelenruhe auf dem Bett geschlafen... auch wenn die Kleinen sich in letzter zeit echt breit machen und wir immer weniger Bett abbekommen :twisted:

Unsere mögen prinzipiell keine geschlossenen Türen. Egal welche Tür zu ist, wird sich davor gesetzt und gemauzt, bis man wieder rein darf... und wenn es nur mal schnell durchrennen ist und wieder raus.. Hauptsache die Tür bleibt auf :roll::roll::roll:
 
36 Pfoten

36 Pfoten

Beiträge
37.505
Reaktionen
823
Danach haben wir entschieden einen weiteren Versuch zu starten die 3 ins Schlafzimmer zu lassen und siehe da.... alle sind seitdem glücklich und zufrieden... Es wird nachts in alle Seelenruhe auf dem Bett geschlafen... auch wenn die Kleinen sich in letzter zeit echt breit machen und wir immer weniger Bett abbekommen :twisted:
Dazu hätte ich jetzt auch geraten. Oftmals schläft man mit Katze im Bett viel besser, als mit kratzenden Jammermiezen vor der Schlafzimmertür.:mrgreen:

Oder gibt es einen bestimmten Grund, warum die Katzen nicht ins Schlafzimmer sollen?
 
-Anja-

-Anja-

Beiträge
55
Reaktionen
0
Also bevor ich abends ins Bett gehe bekommen sie eigentlich immer nochmal was zu essen, toben ist bei der lilly( das ist auch die die an der Tür kratzt) schwer, weil sie sich echt schwer für Spielereien mit mir begeistern lässt, sie spielt gerne mit dem Kater, mir schenkt sie meist die pure Ignoranz ^^. Ich werde es mal versuchen ob es klappt die zwei mit ins Schlafzimmer zu nehmen in der Nacht und ob ich dann schlafen kann. Wenn das nicht funktioniert dann keine Ahnung, beachten oder ignorieren?
 
S

Schattenkatze

Beiträge
2.769
Reaktionen
8
Zum drittenmal stelle ich jetzt diese Frage. Dürfen die Katzen Tagsüber ins Schlafzimmer?
Gibt es einen Grund warum du dich weigerst diese Frage zu beantworten?
 
R

Rudilove

Beiträge
9
Reaktionen
0
Die geschlossene Türe fordert die Miezen ja geradezu heraus.
Lass die Türe auf. Lass sie in dein Bett, die wollen dort beider sein.
Ruckartig die Tür zu öffnen und rumzuschreien verwirrt die Tiere doch nur.
Mein Kater schläft ganz lieb und ruhig bei mir, fast die ganze Nacht.
Er ist nie ausgepowert, weil er nicht oft raus geht, da er keine Lust dazu hat.
Es ist soo schön ein Tier neben sich zu haben, dass aus Liebe bei dir schläft.

Versuch es doch mal.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen