Paul wieder Alleinherrscher...

PaulchenPanther

PaulchenPanther

Beiträge
576
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

nachdem Paul unsere "Kleine" (die übrigens namenlos geblieben ist) 6 Tage lang am Stück terrorisiert und drangsaliert hat wie ein Irrer und nicht ein Hauch von Besserung, ja in gewisser Weise eine Verschlechterung der Situation eingetreten ist, habe ich die Kleine heute schweren Herzens wieder zu ihren Geschwistern gebracht.
Ich denke dass das so einfach das Beste für die Kleine war, ich konnte es nicht
mehr länger mit ansehen, wie sie von ihm gebissen und gekratzt wurde und jeder Tag, an dem sie länger bei uns gewesen wäre, wäre für sie einfach nur furchtbar gewesen und wahrscheinlich hätte sie dann irgendeinen Tick entwickelt - das wollte ich der kleinen ersparen.
Klar war die Eingewöhnungszeit viel zu kurz, und ihr könnt jetzt alle appelieren, dass ich es noch länger hätte versuchen sollen, weil man nach so kurzer zeit noch nichts sagen kann.
aber warum soll ich der kleinen das antun, nur weil wir uns eine zweitkatze für paul eingebildet haben.
sie hat sich glaub ich bei ihren geschwistern auch relativ wohl gefühlt, klar ist sie jetzt verstört, aber bei uns hätte sie wahrscheinlich noch eher einen schlag gekriegt...
hatten heute besuch von einem "Experten", der uns auch ins gewissen geredet hat... hat gemeint dass die sache keinen wert hat.

nicht dass ihr jetzt meint, ich will mich dafür rechtfertigen, dass ich es nicht länger versucht habe.
meiner meinung nach war das das einzig richtige.
klar hab ich riesen schuldgefühle und ich könnt den ganzen tag heulen...
aber da wo sie jetzt ist geht es ihr besser...
wollte nur das ihr auf dem laufenden seid

Liebe grüße
schönes wochenende noch
Nadine und paul
 
11.06.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Paul wieder Alleinherrscher... . Dort wird jeder fündig!
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
4
Vielleicht ist es so das beste für alle Seiten, ein sehr sehr junges Kitten zu so einem dominanten nicht sozialisierten Kater... Gut möglich das sie bleibende Verhaltensstörungen davongetragen hätte, wäre sie länger bei euch geblieben.

Oder er hätte sie irgendwann akzeptiert und sie wären die besten Freunde geworden... Aber das werden wir nie erfahren.

Ich wpnsche der kleinen Maus ein gutes, schönes neues Zuhause.
 
S

sylvie

Beiträge
1.097
Reaktionen
0
manchmal muss man einfach auf sein herz hören, du hast bestimmt die richtige entscheidung getroffen.
 
SlimShadysGirl

SlimShadysGirl

Beiträge
1.386
Reaktionen
0
Ich kann deine Entscheidung verstehen. Schon 2 Tage harmloses Gefauche zerrte sehr an meinen Nerven und liesen mich auch zweifeln, ob die Zweikatze die richtige Entscheidung war. Und nur du konntest die Situation wirklich einschätzen. Lass dich von deinem Paul ein bisserl trösten.
 
lisbonlioness

lisbonlioness

Beiträge
3.597
Reaktionen
1
Ach, das ist echt schade :cry:

Du hast sicherlich die richtige Entscheidung getroffen, zumindest vermute ich das ganz stark.

Sei nicht ganz so traurig, ok?

Knuddelz von
Steffi
 
K

kerstin78

Beiträge
5
Reaktionen
0
Ich kann deine Gefühlswelt sehr gut nachvollziehen. Bei uns hat sich dieses Drama auch 4 Wochen vollzogen, bis wir die neue Katze in ein anderes schönes Zuhause unterbringen konnten.
Sei nicht so traurig, es wird sich jemand finden, der eurer Kleinen ein schönes Zuhause gibt. Es will halt nicht jede Katze/Kater Gesellschaft haben.
 
Tabina

Tabina

Beiträge
220
Reaktionen
0
Hallo, :roll:

das hast Du völlig richtig gemacht, denn es gibt halt auch Katzen die sich überhaupt nicht mögen, ähnlich wie bei uns Menschen. Hättest Du noch länger gewartet, wäre alles wahrscheinlich noch schlimmer für die Kleine geworden. Wenn sie jetzt wieder bei ihren Geschwistern ist, wird sie sich auch schnell wieder erholen und es ist wirklich das allerbeste für sie.

Gruß

Tina
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen