• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Herbstgrasmilben ?

Cleomiezi

Cleomiezi

129
1
Hey ihr:) Bin jetzt lange nicht mehr hier gewesen weil ich mein Passi vergessen hatte:oops: Aber naja
Das Problemen ist wieder mal Cléo..:/
Und zwar lag sie gestern vormittag ganz normal in ihrem Körbchen auf dem Schrank und hat geschlafen, als sie plötzlich wie irre darin rumsprang bis sie sich befreit hatte und dann wie blöd über den Catwalk gerast ist. Als sie dann runtergefallen ist (zum Glück aufs Sofa) und sich im Schrank verkriechen wollte haben wir sie uns mal angesehen.
Gefunden haben wir nichts, aber an einer Stelle scheint es
ihr besonders weh zu tun, und an dieser Stelle hatte sie mal einige Wochen eine große Rufe weil der TA zu grob gespritzt hat (wir haben dann auch TA gewechselt weil es nicht das erste mal war dass er grob war).
Aber diese Rufe ist seit bestimmt 5 Monaten weg und auch nicht mehr zu sehen. Wir haben Cléo dann in Ruhe gelassen und beobachtet und gesehen dass sie die ganze Zeit mit dem Rücken zuckt. Sie hat dann 1 Stunde im Schrank verbracht und dann ist sie wieder ganz aufgeregt durch die Wohnung gerast (seltsam geduckt und irgendwie schleichend, man sieht ihr Schmerzen an).

Wir sind dann zur TÄ und die meinte dass es höchstwahrscheinlich Herbstgrasmilben seien, die ja einen furchtbaren Juckreiz verursachen. Sie hat mit einem Kamm geschaut ob sie Kot findet, hat aber dann doch nichts gefunden. Sie hat dann Kortison gespritzt und gesagt dass sie nun für 8 Stunden eigentlich aufhören müsste zu Zucken. Wir sollten sie auch Baden falls es eine Allergische Reaktion sei.

Wieder zu Hause haben wir Cléo dann gebadet (fand sie gar nicht mal so schlecht:)) und dann ist sie in ein Handtuch gewickelt eingeschlafen. Aber bereits 1 Stunde später hat sie wieder angefangen mit dem Rücken zu Zucken!

Jetzt die Frage: Sollen wir heute gleich nochmal hin, oder den Termin nächste Woche Mittwoch abwarten? (Da würde sie dann nochmal gegen Bandwürmer geimpft werden und ein Mittel gegen Milben bekommen)

Sorry dass es so lang geworden ist :roll:
Danke jetzt schon für Antworten :))
Lg Cleomiezi

(Ganz am Schluss erwähnte die TÄ noch ein rolling skin Syndrom, und dass es aber sehr unwahrscheinlich ist dass sie das hat.)
 
06.08.2014
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
N

nea

Gast
Huhu,

also was mich stören würde wäre das Cortison und das es einfach so verabreicht wird.

Dann verstehe ich auch das Bad nicht. Was für eine Allergische Reaktion soll das sein?

Was meinst du mit Impfung gegen Bandwürmer? Meinst du statt einer Wurmkur? Hat/ hatte sie denn Würmer?

Wieso schließt er das Rolling Skin Syndrom so schnell aus?

Also ich würde so jetzt nicht nochmal hin, sondern nochmal alles überdenken. Man kann doch nicht einfach Medis spritzen ohne das etwas gefunden wird.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Cleomiezi

Cleomiezi

129
1
Hey nea:)
Also wir sollten sie waschen um ein mögliches Allergen von der Haut zu waschen, und das Kortison war auch gegen das Allergen, aber eben von innen... Ich stand nur daneben und hab zugehört ich kenn mich mit sowas ja nicht aus..
Cléo und würde dann nächste Woche eine Bandwurm Spritze bekommen (Lucy auch, die zwei kleinen dürfen ja nicht raus) und dann nochmal auf Milben abgesucht. So hab ich das verstanden.
lg
 
N

nea

Gast
Okay, also sie geht raus?

Ich würde dennoch nur gegen Würmer handeln wenn denn welche nachzuweisen sind. Chemie ist und bleibt Chemie und muss ja nicht immer in die Katz :)

Also wir sollten sie waschen um ein mögliches Allergen von der Haut zu waschen, und das Kortison war auch gegen das Allergen, aber eben von innen... Ich stand nur daneben und hab zugehört ich kenn mich mit sowas ja nicht aus..
Okay... kann ich mich immer noch nicht mit anfreunden :lol:

Man sollte versuchen rauszufinden was denn eine Allergie auslöst, wenn es eine Allergie ist.

Milben hat sie anscheinend keine gefunden... hat sie nur gekämmt oder auch ein Büschel Fell unter dem Mikroskop kontrolliert?
 
Cleomiezi

Cleomiezi

129
1
Nein, wir haben drei Katzen. Krummi, Cléo und Lucy. Cléo und Lucy dürfen nicht raus, Krummi darf.:-D

Ich denke gegen Würmer will sie was machen weil Krummi ja raus darf und evtl trotz Wurmkur welche mitbringen könnte weil er schon relativ viele Mäuse frisst:-?

Ich weiß nicht... Sie sagte wenn es ne Allergie ist, müsste es nach Kortison & Waschen aufhören zu Zucken. Da sie jetzt aber trotzdem weiterzuckt und hektisch rumrennt kann es ja keine Allergie sein, oder?

Sie hat nur gekämmt, aber ziemlich gründlich und hat auch sehr genau geschaut, also ich glaub wäre da Milbenkot gewesen hätte sie ihn gesehen.
 
N

nea

Gast
Okay, also zur Wurmkur: ich würde sie nur bei Befall geben.

Also vorher Kot untersuchen.

Wenn nichts vorliegt braucht sie auch nichts. Chemie erspart [emoji4]

Ja, eine Allergie bzw. dieser Juckreiz müsste besser werden, allerdings würde ich nun nicht sofort eine Allergie ausschließen.

Lenni hatte auch mal eine Phase, er kratzte sich blutig, aber Cortison brachte nur mäßigen Erfolg.

In der jetzigen Situation würde ich auch erstmal die Wurmkur lassen bzw. generell erst den Kot testen lassen. Am besten drei Tage sammeln.

Aber das Zucken und Rennen, das passt für mich eher nicht zu einer Allergie.
 
N

nea

Gast
Oh je, gute Frage [emoji28]

Hab gestern erst übers Rolling Skin Syndrom gelesen und das waren u.a. genannte Symptome.

Damit möchte ich aber nicht sagen das es genau das ist, nur vielleicht ein Ansatz oder eine Richtung.
 
Cleomiezi

Cleomiezi

129
1
Ja habe gerade auf einer Seite einen Artikel gefunden:
Zuckendes Fell, rollende Haut und wildes durch die Wohnung rasen sind nur einige Merkmale, die mit dem Rolling Skin Syndrom einhergehen können. Erkrankte Katzen wirken plötzlich abwesend, putzen und kratzen sich wie verrückt, vorallem am Rücken, versuchen, sich in den Schwanz zu beißen und miauen laut und kreischend.
Aber Vorsicht: Nicht immer deutet ein solcher Anfall auf die seltene Krankheit hin. Flöhe, eine Futterallergie, oder manchmal auch einfach nur Übermut, können ähnliche Symptome hervorrufen. Beobachten Sie Ihre Katze genau. Kommen diese "Anfälle" häufiger vor und Sie sind beunruhigt, suchen Sie mit ihr einen Tierarzt auf und lassen Sie sie gründlich durchchecken.

Also zuckendes Fell, rollende Haut, wildes durch die Wohnung rasen & putzen stimmt ja mal... aber ich will ja nicht gleich vom Schlimmsten ausgehen! :)
Wenn es bis morgen mittag nicht besser ist ruf ich da glaub ich nochmal an oder was würdest du tun?
 
Schokocookie

Schokocookie

3.004
13
Hey

Also ich würde mal ein Blutbild erstellen lassen. Ist das der erste Anfall mit diesen Symptomen? Kam der aus dem nichts? Kommt das öfters vor?

Hatte deine Mieze Herzrasen und schnelle Atmung dabei?

Ich würde das genauer abklären lassen.
 
cangreja

cangreja

7.925
20
Hallo zusammen,

von Herbstgrasmilben können Mia und ich leider ein Lied singen...
Mia kratzt sich dann häufiger, besonders am Köpfchen. Und da, meist an den Ohreneingängen, hat sie dann auch kleine schorfige Stellen, jenachdem sogar mit orangefarbenem Schorf. Dann hat sie halt wieder Milben :cry:. Fahre dann mit ihr zum TA und sie bekommt eine Spritze; wenn wir Glück haben, ist der Spuk dann bis zur nächsten Milbensaison vorbei, einmal musste sie nach ca. 5 Wochen nachgespritzt werden.

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich leider keine Ahnung habe, welches Medikament gespritzt wird :oops:.

Nichtsdestotrotz klingen die von Dir geschilderten Symptome für mich nicht nach Milbenbefall. Das wäre schon eine sehr starke Reaktion, vor allem weil Cleo ja kein Freigänger ist und demnach wesentlich weniger Milben abbekommt (halt mitgebracht von anderem Vier- bzw. Zweibeiner) als Mia, die rausgeht.
 
N

nea

Gast
Ein Anruf ist doch eine gute Idee.
Das mach mal.

Und spreche das Thema ruhig nochmal an.
 
Cleomiezi

Cleomiezi

129
1
Also, tut mir Leid dass ich mich jetzt erst melde!:oops:
Die TÄ hat ihr jetzt ein Mittel gegen die Milben gegeben & gesagt wir müssen 7 Tage warten bis es wirkt.
Jetzt sind es allerdings schon 10 Tage und sie macht es trotzdem noch manchmal (so 3 mal pro Tag hat sie nen "Anfall")
Was meint ihr, sollen wir nochmal hin?
 
cangreja

cangreja

7.925
20
Guten Morgen,

mich macht das Ganze immer noch etwas stutzig... Ich war nämlich vor einer Woche auch mal wieder mit Mia beim TA wegen dieser grässlichen Herbstgrasmilben. Bemerkt habe ich diese Biester daran, dass Mia mal wieder diese typischen orangefarbenen Verkrustung am Öhrchenansatz hatte. Ansonsten war sie putzmunter und hat noch nicht einmal einen übertriebenen Juckreiz gezeigt...

Mia bekam dann vor einer Woche das Antimilbenmittel gespritzt und vorgestern die zweite Spritze davon, obwohl die schon fast nicht mehr nötig gewesen wäre, nur reagiert meine Katze dann auch noch allergisch auf die Milben und hustet...

Das sind meine Erfahrungen mit Herbstgrasmilben, und das klingt irgendwie anders als bei Cleo, oder? Ggf. würde ich zu einem anderen TA gehen...
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen