Der Kater und seine Schwanzspitze

  • Autor des Themas acosys
  • Erstellungsdatum
A

acosys

Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

wir haben 2 Kater - reine Wohnungshaltung. Das klappt auch insgesamt sehr gut.

Vor knapp 2 Wochen hat einer der Kater plötzlich angefangen sich heftig in den Schwanz zu beißen und dabei jedes mal laut zu jammern. Wir sind am selben Tag kurz nachdem wir das festgestellt haben zum TA. An der Schwanzspitze fehlten bereits die Haare und sie war blutig. Der TA meinte, dass dies von einer Verletzung stammen könnte die sich entzündet hat. Der Kater hatte Fieber und hat Antibiotika und ein Pflegespray bekommen. Eine Halskrause hat er uns auch mitgegeben, falls er weiterhin an den Schwanz geht. Sobald
wir wieder zu Hause waren ging er direkt wieder an den Schwanz -> also Halskrause an.
2 Tage später ging es zur Kontrolluntersuchung. Sah gut aus soweit - Fieber weg und noch mal eine Ladung Antibiotika. An die Halskrause hat er sich zumindest ein bisschen gewöhnt. Wieder 2 Tage später hat er sich aber - trotz Halskrause - erneut den Schwanz blutig gebissen. Einen Tag später ging es also wieder zum Art - diesmal Langzeit-Antibiotika und eine größere Halskrause. Das war vor knapp einer Woche - seitdem trägt er die Halskrause.

Der Kater schläft sehr viel mit dem Ding und ist nicht mehr ganz so aktiv wie ohne - kann man auch nachvollziehen. Zum Futtern kommt die Krause ab und er steht dann durchgehend unter Aufsicht. Denn ist die Krause ab und das Fressen leer kommt sein Interesse für die Schwanzspitze wieder. Er wird ganz hektisch oder nervös und schaut öfters auf die Schwanzspitze (und hat ein Zucken am Rücken) bis er irgendwann doch wieder dran geht. (Spätestens dann kommt die Krause wieder dran) Mit der Krause interessiert er sich kaum für den Schwanz und spielt auch ab und an und verhält sich so normal wie es mit der Krause eben geht.

Inzwischen sieht die Schwanzspitze fast verheilt aus, die Kruste ist ab und die Haare scheinen nachzuwachsen. Einige Tage soll er die Halskrause noch tragen, aber dann soll sie ab.

Ich hab jetzt aber Angst - auch wenn alles verheilt ist - dass er trotzdem wieder an den Schwanz geht und wieder rein beißt. Ich weiß es aber nicht genau - dass er sehen will was los ist, kann man ja verstehen, aber was er dann macht ist eben die Frage. Das Ganze soll eben nicht wieder von vorne los gehen. Daher wende ich mich an euch: Wie kann ich da am besten vorgehen?
 
10.08.2014
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Der Kater und seine Schwanzspitze . Dort wird jeder fündig!
Nina-sun

Nina-sun

Beiträge
46
Reaktionen
0
Ich kenne eine Katze die hat sich immer in die hintere Pfote gebissen (zum Glück nicht meine). Solange die Wunde nicht komplett abgeheilt ist, hast du da wohl keine großen Möglichkeiten. Bei der besagten Katze hat die Besitzerin (nachdem die Pfote wieder völlig verheilt war) etwas Essig auf die Pfote gestrichen und das mehrmals am Tag. Der Geschmack war wohl so eklig, dass sie es noch ein paar Mal versucht hat, aber nach einer Woche war das Verhalten verschwunden.

Was natürlich auch einen Versuch wert wäre, ist die Katze abzulenken. Versuch sie zu beschäftigen, damit sie keine Zeit für den Unsinn hat.
 
Kevy

Kevy

Beiträge
5.223
Reaktionen
42
Hello!

Erst jetzt hier her gefunden.

Wurde denn ein Blutbild gemacht und eine Pilzkultur angelegt beim TA? Sind Parasiten ausgeschlossen?

Gab es denn irgendeine Änderung beim Futter kurz bevor er mit dem Verhalten angefangen hat? Neues Futter, Leckerlies etc.

Für mich klingt das nach Juckreitz... vor allem wenn er so nervös wirkt.
 

Schlagworte

katze-kruste am Schwanz- halskrause ab?

,

katze kruste schwanzspitze

,

katze shorf schwanz

,
katze kruste an schwanzspitze

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen