Neugeborene Kätzchen in Mülltonne!

S

sonnenschein33

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich lebe seit langer Zeit mit meiner Familie auf Mallorca und wir haben im Laufe der Zeit mehr als 20 Katzen (ehemalige Streuner, aus Tötungssationen etc.) ein neues Zuhause gegeben. Ich bin daher "Einiges" gewohnt - unser letzter Neuzugang war bspw. ein ca. 4 Wochen altes Kitten, welches man in einen Papiercontainer "entsorgt" hatte.

Trotzdem liegen gerade meine Nerven blank und ich bin sehr traurig. Wir leben seit einem Jahr in einer Urbanisation (Siedlung), in dem zwei wilde Katzenkolonien vom Tierschutz versorgt werden. Die Tiere bekommen Futter und Wasser (sowohl von den Organisationen als auch von Privatleuten) und mind. einmal im Jahr finden Kastrationen statt. Die meisten unserer
Nachbarn haben zudem Hunde - es ist also - so dachte ich bisher - eine einigermaßen tierfreundliche Gegend ... zumindest besser als die mallorquinische Inselmitte ....

Dementsprechend dachte ich auch, nun etwas weniger Elend zu sehen, doch das änderte sich vor drei Tagen. Als wir spät abends mit dem Hund spazieren gingen, hörte ich plötzlich - wirklich verzwefelte - Katzenschreie aus einem öffentlichen Müllcontainer. Zuerst dachten wir, ein älteres Kitten (trotz der Vereins-Kastrationen gibt es immer mal wieder Neuzugänge) wäre zwischen die Müllbeutel "gerutscht" und käme nun nicht mehr heraus, doch dann fand mein Mann nach langer Suche (er musste den halben Container ausräumen) einen VERSCHLOSSENEN Müllbeutel. Darin befanden sich drei neugeborene Kitten (höchstens ein paar Stunden alt)! Sie waren patschnaß - wahrscheinlich hatte man vorher versucht sie zu ertränken ...
Eines war bereits tot - mit weit aufgerissenem Mäulchen und vorhängender Zunge...

Die beiden restlichen Winzlinge schrien wie am Spieß. Unglaublich wie laut dieses Winzlinge geschrien haben ...

Ihre Körper waren bereits stark unterkühlt. Wir haben sie zuhause sofort warm eingepackt und begonnen, sie alle 2 Std. mit Royal Canin Babymilk zu füttern, aber beide Kleinen haben es trotzdem nicht geschafft.

Das Erste starb am nächsten Tag, das zweite Kitten gestern. Beide "knackten" und sie bauten sehr schnell ab - ich vermute, sie haben sich durch die Unterkühlung einen Lungeninfekt zugezogen, vielleicht auch verschluckt ...

Ich habe 2010 drei verwaiste Kitten "geschenkt" bekommen, die gerade mal 2 Wochen alt waren. Diese haben alle überlebt ... Verwaiste Neugeborene - wie diese hier - hatte ich aber noch nie ...

Ich bin sehr traurig und wütend zugleich! Wie kann ein Mensch lebende Katzenkinder in eine Mülltüte stopfen, diese zuknoten und einfach wegwerfen????!!!!

Ich kenne hier zwar niemanden persönlich, aber über ein paar nette, tröstende Worte anderer Katzenfreunde würde ich mich sehr freuen ... Ich habe ständig dieses Bild vor Auigen, wie mein Mann im Licht der Straßenlaterne die nasse, "schreiende" Tüte aus dem Container zieht ... Ganz schrecklich!

Danke an Alle,

Christa :cry:
 
15.08.2014
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Neugeborene Kätzchen in Mülltonne! . Dort wird jeder fündig!
ludjo

ludjo

Beiträge
9.917
Reaktionen
47
Hallo liebe Christa,

mir fehlen grad die Worte, so traurig ist deine Geschichte:-(

Ich find es toll, dass ihr die Kitten da raus geholt habt und versucht habt sie zu retten. Ich kann mir gut vorstellen, dass das an die Substanz geht.
Da sind die Alpträume vorprogrammiert. Ich kann dir ehrlich gesagt, keinen Rat geben wie es besser erträglich ist.

Ich kann dir nur sagen, dass es toll ist, wie ihr gehandelt habt und ich euch wünsche dass ihr sowas nicht mehr erleben müsst.
Menschen können grausam sein und ich kann nicht nachvollziehen wie man so etwas einem Lebewesen antun kan.

Die Kitten durften bei euch sterben und nicht im Plastiksack in der Mülltonne, das ist wohl der einzigste Trost

Fühlt euch gedrückt
 
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
170
Hallo Christa,

ich finde zwar keine tröstende Worte für solch abscheuliches Handeln *wie soll man auch?* , aber wenigstens waren für zwei Kitten ihre letzten Stunden von Fürsorge und Liebe begleitet.
Wie Menschen so etwas tun können ist mir auch unverständlich, aber zum Glück gibt es doch viel mehr Menschen, die sich -wie Ihr- bedürftiger Tiere annehmen.
Es ist immer wieder traurig nicht alle retten zu können, aber es weiter zu versuchen, trotz solch schlimmer Erlebnisse ist einfach zu wichtig

LG
 
Neryz

Neryz

Patin
Beiträge
17.793
Reaktionen
203
Es tut mir unendlich leid, was Ihr da erleben musstet :cry:

Ihr habt echt alles gegeben, um die kleinen Würmchen zu retten, das ist ganz toll von Euch.

Ich wage gar nicht, mir vorzustellen, wie es im Moment in Euch aussehen muss :cry:

Drück Euch mal ganz fest!
 
S

sonnenschein33

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo,

vielen Dank für die netten Worte ... heute geht's schon besser. Mein Mann hat die beiden Kleinen an einem schönen Ort begraben und morgen werde ich einen dreisprachigen Zettel an die Mülltonne heften mit einem Foto.

"Geboren, in eine Mülltonne gepackt und lebend weggeworfen. Haben Sie gesehen, wer es war? Tierquälerei ist auch in Spanien eine Straftat".

Ein befreundeter Tierarzt, dem ich die Sache erzählt habe, hat mich auf die Idee gebracht. Vielleicht sieht der Verursacher ja auch den Zettel und macht es wenigstens nicht nochmal... Die Chance ist zwar gering - aber immerhin ...

Also, danke nochmals und Euch und Euren Katzen alles Gute!

Christa
 
AnjaTF

AnjaTF

Beiträge
21
Reaktionen
0
Liebe Christa,

auch mich macht deine Geschichte sehr traurig, es tut mir furchtbar Leid für euch und die Babies.. :-(
Ihr habt es versucht, mehr konntet ihr leider nicht tun.

Ich werde auch nie verstehen, wie "Menschen" zu solchen (und anderen grausamen) Taten im Stande sind...

Super, dass ihr nicht wegschaut, und auch schon so vielen Tieren geholfen habt!

Liebe Grüße,
Anja
 
S

ShinaOthello

Beiträge
2.906
Reaktionen
66
...Zettel an die Mülltonne heften mit einem Foto.

"Geboren, in eine Mülltonne gepackt und lebend weggeworfen. Haben Sie gesehen, wer es war? Tierquälerei ist auch in Spanien eine Straftat".
Oh man, wer kann das lesen ohne zu weinen?
:-(

Das ist eine gute Idee!

Meinen Respekt und Dank an euch dass ihr es versucht habt! Dass ihr nicht einfach weggeschaut/weggehört habt, weitergegangen seid.

Ich bin ja eigentlich nicht so esoterisch angehaucht, aber vielleicht schauen jetzt alle Katzen im Regenbogenland auf euch und miauen im Chor: "sieh an, es gibt auch noch liebe Menschen, danke! Die Klleinen sind bei uns angekommen, jetzt kümmern wir uns um sie."
 
Zuletzt bearbeitet:

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen