An alle Sphynx-Verrückten....schaut mal...

  • Autor des Themas DreiMaeuse
  • Erstellungsdatum
01.09.2014
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Killerkirsche

Killerkirsche

568
4
das ist keine Zuchtauflösung, das ist ne Vermehrerin die sich als Tierschützerin oder Züchterin ausgibt. Jeh nachdem wie ihr gerade der Sinn steht. Das ganze ist schon 2 mal passiert. Schrecklich, dass keiner was gegen diese Frau macht.
 
M

Mika1001

1.716
7
Und: "ohne Papiere sind es keine reinrassigen Shynxe, sondern nur entzückende ganz normale Mixkatzen" :roll:
 
G

Gurkenmieze

437
2
Und: "ohne Papiere sind es keine reinrassigen Shynxe, sondern nur entzückende ganz normale Mixkatzen" :roll:
Nun, ich finde ehrlich gesagt braucht man keine Papiere.... Was bringt das? Katzen sollten nicht wegen Rasse gekauft werden, also nicht zum Ausstellen. Natürlich ist es nicht schlimm Rassekatzen zuhalten :-D
Ich meine nur das viele das mit den Papieren zu Ernst nehmen ;-) Eine Frau (Züchterin) wurde verklagt weil auf den Papieren eine versehentliche Fehlinformation steht.
natürlich möchte man gern einen Stammbaum haben, finde ich nicht schlimm aber...;-)
 
saurier

saurier

27.014
965
Gurkenmieze, ich weiß, dass du noch sehr jung bist und daher in deinen Erfahrungen und deinem Wissen ein bisschen unerfahren, aber du bist ja nun schon einige Zeit hier im Forum und solltest inzwischen ein bisschen etwas gelernt haben, daher macht mich dein Beitrag sehr traurig.

Bitte lies das Folgende und schreibe bitte nicht wieder, dass Papiere nichts bringen, sie sind die GRUNDlage jeder verantwortungsvollen Zuchtarbeit, ohne die man nicht seriös züchten kann! Sicher sind sie nicht der einzige ausschlaggebende Punkt, sicher, aber sie sind, wie gesagt, das Wichtigste, was zu Beginn einer Verpaarung mit Sinn und Verstand stehen muss.

https://www.katzen-forum.de/waldkatzen/76818-braucht-man-wirklich-papiere.html

https://www.katzen-forum.de/orientalen/53599-stammbaum-papiere-notwendig.html

Der Stammbaum einer Rassekatze

https://www.katzen-forum.de/waldkatzen/50707-maincoon-papiere.html

https://www.katzen-forum.de/kurzhaar/33896-bkh-ohne-papiere.html
 
poldi62

poldi62

510
1
Liebe saurier,
bis jetzt habe ich deine Beiträge gelesen und zur Kenntnis genommen. Aber so allmählich geht dein Gerede von Stammbaum, Papieren und Zucht auf den Zeiger. Erklär mir bitte mal, wieso Katzen gezüchtet werden sollen. Die TH und Pflegestellen werden mit Tieren überflutet, da soĺlte jeder was passendes finden. Dort sitzen auch genug Rassekatzen, sind die weniger wert nur weil keine Papiere da sind? Versteh mich bitte nicht falsch, einige Rassen sind optisch wunderschön, aber mir jedenfalls ist die Optik egal, das Tier muß einfach passen.
Und bevor ich ein paar Hundert Euro an einen Züchter verschwende gebe ich das Geld lieber dem Tierschutz und helfe damit vielen Tieren. Deine Beiträge kommen sehr belehrend und Oberllehrerhaft rüber.
Ach ja, meine Jungs haben auch einen Stammbaum, der steht im Garten ?
 
saurier

saurier

27.014
965
[...] Erklär mir bitte mal, wieso Katzen gezüchtet werden sollen. [...]
Gegenfrage: Sollte man das Erhalten dieser Tiere lieber Vermehrern und UPS-Würfe-Produzenten überlassen?

[...] Die TH und Pflegestellen werden mit Tieren überflutet [...]
Und woher stammen diese Tiere? Genau - aus Haushalten, die verantwortungslos mit ihren Tieren umgehen, sie nämlich erst gar nicht oder zu spät kastrieren lassen oder die es so niedlich fanden, die Katzen mal werfen zu lassen und dann völlig überfordert mit der Aufzucht sind - wenn dich die Überfüllung der Tierheime stört, musst du bei DIESEN Menschen ansetzen, sicher nicht bei seriösen Vereinszüchtern, deren Tiere du höchst selten im TH findest.

[...] da soĺlte jeder was passendes finden. [...]
Nun, ich habe im Tierschutz nichts Passendes gefunden, obwohl ich mich dort zunächst umgeschaut hatte - und alle anderen, die ein verantwortungsvoll gezogenen Kitten suchen, werden dort i.d.R. auch nicht fündig.

[...] Dort sitzen auch genug Rassekatzen [...]
Nein, im TS sitzen prozentual gesehen kaum Rassekatzen und schon gar keine aus seriösen Vereinszuchten (und nur die Unterstützung dieser Catterys propagiere ich). Was man dort findet, sind Look-a-likes vom Vermehrer, die genau von solchen Menschen, die sagen "Papiere sind mir nicht wichtig, Hauptsache die Katze sieht so oder so aus" stammen. Und GENAU deshalb ist es so wichtig, dass diejenigen, die eben eine bestimmte Rasse/ein bestimmtes Aussehen haben wollen, schauen, dass sie solche Menschen eben nicht unterstützen, sondern seriöse Vereinszucht.

Wem der Stammbaum nicht wichtig ist, soll sich doch im TS umschauen, wo hast du jemals etwas anderes von mir gelesen? Ich weise IMMER auf diese BEIDEN Bezugsquellen hin: Rassekatzen NUR von einem verantwortungsvollem Vereinszüchter, Mixe NUR aus dem TS.

[...] sind die weniger wert nur weil keine Papiere da sind? [...]
Wo genau habe ich auch nur EINMAL geschrieben, dass Katzen ohne Papiere weniger Wert sind? Bitte zeige mir die Textstelle, in der das steht.

[...] Versteh mich bitte nicht falsch, einige Rassen sind optisch wunderschön, aber mir jedenfalls ist die Optik egal, das Tier muß einfach passen. [...]
Und weil das für dich gilt, ist das jetzt auch allgemeingültig? Hmmm...

[...] Und bevor ich ein paar Hundert Euro an einen Züchter verschwende gebe ich das Geld lieber dem Tierschutz und helfe damit vielen Tieren. [...]
Siehst du und ich sehe es nicht als Verschwendung an, Katzen da zu kaufen, wo ich sicher bin, dass sie seriös aufgezogen wurden und sicher nie im TS landen würden - und das hindert mich auch nicht daran, den TS ebenfalls zu unterstützen, das eine schließt für mich das andere keinesfalls aus :wink:.

[...] Deine Beiträge kommen sehr belehrend und Oberllehrerhaft rüber. [...]
Nun, ich habe bislang leider noch keine andere Möglichkeit gefunden, faktenbasiert aufzuklären, irgendwie schwingt da nun mal leider ein bisschen der Zeigefinder mit, wenn man andere versucht, darüber aufzuklären, dass und warum sie falsche oder gar keine Informationen bezogen haben, aber ich bin für praktische Beispiele sicher offen.

[...] Ach ja, meine Jungs haben auch einen Stammbaum, der steht im Garten ?
Das freut mich für sie, aber - Gegenfrage - sind sie deshalb jetzt (weil du ja die "Wertigkeiten" reingebracht hast) mehr wert als meine, deren Stammbäume im Schrank liegen und nur für die Anschaffung - als Versicherung sozusagen - wichtig waren?

Darf ich mal fragen, ob du dir die Mühe gemacht, dich mal intensiver mit dem Thema Zucht zu beschäftigen und warum Papiere als GRUNDlage wichtig sind und hast die Threads oben gelesen?
 
Linette

Linette

1.618
77
Für mich ist Tierschutz die Pflicht der Katzenliebhaber und seriöse Zucht (mit Verein, "Papieren" und allem, was dazu gehört) die Kür. Beides hat seine Berechtigung und bereichert die Katzenwelt.

Wobei Tierschutz sich irgendwann selbst mehr oder wenig überflüssig machen sollte und seriöse Katzenzucht nicht, da ja dann hoffentlich keine Not- und Zufallskätzchen mehr entstehen. (Ich weiss schon, heutzutage leider unrealistisch.)

Und weil wir dieses Thema auch schon x-mal hatten und ich zu faul bin selbst mehr zu schreiben ;-), hier zwei passende Diskussionen, die man jederzeit weiterführen könnte. Gibt aber natürlich noch mehr.

https://www.katzen-forum.de/katzen/70544-rassekatzen.html
https://www.katzen-forum.de/zucht-genetik/43321-zuechten.html
 
Zuletzt bearbeitet:
_hannibal_

_hannibal_

8.415
130
Ich bin jetzt überhaupt kein Experte was Züchten angeht aber soweit ich das für mich verstanden habe, geht es doch bei den Papieren auch darum, dass man sich ziemlich sicher kann, dass Krankheiten etc ausgeschlossen wurden. Oder? Also ich verstehe die Papiere als eine Art "Gesundheitszeugnis". Das habe ich eben nicht, wenn ich bei z.B. Ebay eine Savannah für 200 Euro kaufe.

Daher finde ich schon auch dass Papiere einen gewissen Wert haben, wenn ich eine Rassekatze haben möchte. Wenn mir das alles egal ist, dann hole ich mir Miezen aus dem Tierschutz, so wie wir.

Verbessert mich bitte, wenn ich das falsch sehe
 
saurier

saurier

27.014
965
@_hannibal_: Jain, Papiere haben, bedeutet leider nicht automatisch, dass die Katze gesund ist und seriös gezogen wurde, ABER - und das ist das Entscheidende - OHNE Papiere kann man eben GAR nicht anständig/verantwortungsvoll züchten.

Deshalb schrieb ich ja, dass sie diese Grundlage jeder verantwortungsvollen Zuchtarbeit sind, aber eben nicht der einzige ausschlaggebende Punkt. Also bitte nicht denken: Katze hat Papiere = alles in Ordnung!

Ist wie mit dem Dackel und den Hunden:
Jeder Dackel ist ein Hund, aber nicht alle Hunde sind Dackel.

Jede seriös gezogene Rassekatze hat Papiere, aber nicht jede Rassekatze, die Papiere hat, wurde verantwortungsvoll gezüchtet.

Daher plädiere ich ja immer dafür, sich VOR dem Kauf GUT zu informieren und NUR seriöse Vereinszucht zu unterstützen, wenn man Rassekatzen haben möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:
_hannibal_

_hannibal_

8.415
130
Das stimmt schon, daher schrieb ich auch sowas wie "Art Gesundheitszeugnis" "auch darum"
Ich denke zu 100% kann man sich bei nix sicher sein, aber es macht auf jeden Fall eine seriöseren Eindruck wenn Papieren inkl den geforderten Untersuchungen rausgegeben werden.

Zucht bedeutet auch viel mehr. Das kümmern um die Tiere, das Sozialverhalten lernen lassen usw... alles das was eine Katze haben sollte.

Heißt nicht dass die anderen Tiere nix können, unsere Katzen besitzen auch wenig von den oben genannten Kriterien aber das passt hier gut zusammen
 
G

Gurkenmieze

437
2
Gurkenmieze, ich weiß, dass du noch sehr jung bist und daher in deinen Erfahrungen und deinem Wissen ein bisschen unerfahren, aber du bist ja nun schon einige Zeit hier im Forum und solltest inzwischen ein bisschen etwas gelernt haben, daher macht mich dein Beitrag sehr traurig.

Bitte lies das Folgende und schreibe bitte nicht wieder, dass Papiere nichts bringen, sie sind die GRUNDlage jeder verantwortungsvollen Zuchtarbeit, ohne die man nicht seriös züchten kann! Sicher sind sie nicht der einzige ausschlaggebende Punkt, sicher, aber sie sind, wie gesagt, das Wichtigste, was zu Beginn einer Verpaarung mit Sinn und Verstand stehen muss.

https://www.katzen-forum.de/waldkatzen/76818-braucht-man-wirklich-papiere.html

https://www.katzen-forum.de/orientalen/53599-stammbaum-papiere-notwendig.html

Der Stammbaum einer Rassekatze

https://www.katzen-forum.de/waldkatzen/50707-maincoon-papiere.html

https://www.katzen-forum.de/kurzhaar/33896-bkh-ohne-papiere.html
inzwischen denke ich auch das papiere für katzen wichtig sind. es tut mir wirklich leid! das zu behauptet zu haben, auch meine katzen haben papiere (sie sind eine art norwegische waldmixe)
 
G

Gurkenmieze

437
2
Wie soll das gehen? Mixe bekommen keine Papiere! Genau darum geht es doch! :-(
nein, nein. keine richtigen Papiere. nur wo das Geburtsdatum drauf steht. die beiden wurden im Tierheim geboren, die Mutter war norwegische Waldkatze. sie wurde mit echten (da ist man sich nicht so sicher) papieren abgegeben und ist sehr Rasse Standard. aber jeder der eine Katze vom Tierheim hat diese Papiere.
 
saurier

saurier

27.014
965
"Papiere" bedeutet, einen "Stammbaum/Abstammungsurkunden" zu haben, einen Impfpass hat JEDE Katze, das ist Standard.
 
poldi62

poldi62

510
1
Ich habe hier meine Meinung vertreten, die muß kein anderer teilen. Es gibt soviele Tiere, die darauf warten ein Zuhause zu finden, egal wo sie herkommen. Sie sind da, das ist der Punkt. Ich unterstütze keineswegs die Vermehrer, ganz im Gegenteil, die sind meiner Meinung nach genauso überflüssig wie "seriöse Züchter". Ich mag dieses ganze Rassegetue nicht. Erinnert mich an irgendwas.... Eine Katze ist eine Katze, egal ob Kurz- oder Langhaar, mit Hochadeligen Namen einer Zucht oder aus dem Straßengraben. Auch in TH sitzen Katzen von Züchtern, oder meinst es legt jemand die Papiere bei wenn ein Tier ausgesetzt wird? Und was manche Züchter so produzieren weißt du ja selber. Meinst du ein Perser findet es lustig keine Nase zu haben und nach jedem Klobesuch Reste im Fell zu haben?
Es sollte für jeden Katzenhalter eine Sebstverständlichkeit sein, daß sein Tier frühzeitig kastriert wird. Genügend Nachwuchs wird immer da sein, leider. Erst wenn sich das mal ändert, käme für mich Zucht in Frage. Das wird aber nie der Fall sein.
Ich will aber hier jetzt nicht weiter diskutieren, wir kommen nie auf einen gemeinsamen Nenner.
 
Linette

Linette

1.618
77
@poldi62
Hast du die von mir verlinkten Threads zumindest teilweise gelesen? Ich glaube nicht...

Dass Zucht teilweise zu für die Katzen unangenehmen Auswüchsen führt, wie in deinem Perser-Beispiel beschrieben, sehe ich auch als negativen Aspekt. Da hat das Wohlbefinden der Tiere manchmal nicht den Stellenwert, der im zukommt.

Aber, wenn du Zucht erst wieder zulassen willst, wenn es nicht mehr genügend Nachwuchs gibt, finde ich das etwas seltsam.
Dann sind nämlich alle Rassen ausgestorben und es gibt nur noch Mischmasch-Katzen.
Das mag dir egal sein, nach dem Motto "Katze ist Katze", ich fände es sehr traurig und langweilig.

Ach ja die Meinung, Rassekatzenbesitzer wären furchtbar arrogant und würden ihre Katzen für was besseres halten, finde ich inzwischen zu ermüdend, um mich dagegen zu wehren.
Also, bitte sehr: Natürlich ist mir meine Rassekatze hundertmal wertvoller und lieber als unser oller, dreckiger Bauernkater. *Ironie!* :roll:
 
saurier

saurier

27.014
965
[...] Es gibt soviele Tiere, die darauf warten ein Zuhause zu finden, egal wo sie herkommen. Sie sind da, das ist der Punkt. [...]
Und damit sie nicht weiterhin massenhaft nachproduziert werden, soll man eben genau auf das achten, was ich geschrieben habe: Es ist immens wichtig, dass, wenn man Rassekatzen will, man solche kauft, die aus seriöser Vereinszucht stammen

[...] Ich unterstütze keineswegs die Vermehrer, ganz im Gegenteil, die sind meiner Meinung nach genauso überflüssig wie "seriöse Züchter". [...]
Nun ja, das tust du schon, wenn du schreibst, dass das, was ich versuche, zu erklären, dir auf den Zeiger gehe, denn damit torpedierst du wichtige und sinnvolle Aufklärungsarbeit und trägst schon in gewisser Weise dazu bei, dass der Strom des unsinnigen Vermehrens nicht abreißt.

[...] Ich mag dieses ganze Rassegetue nicht. Erinnert mich an irgendwas.... [...]
Ja, natürlich :roll:, die Unterstellung bezüglich des braunen Gedankenguts kommt immer, meistens, wenn jemandem die Argumente ausgehen.

https://www.katzen-forum.de/kurzhaar/67136-zucht-rassismus.html

[...] Eine Katze ist eine Katze, egal ob Kurz- oder Langhaar, mit Hochadeligen Namen einer Zucht oder aus dem Straßengraben. [...]
Hat nie jemand bestritten, trotzdem ist es doch Augenwischerei zu behaupten, die Tiere seien alle gleich, hätten dieselben Bedürfnisse und brächten dieselben Voraussetzungen mit.

[...] Auch in TH sitzen Katzen von Züchtern, oder meinst es legt jemand die Papiere bei wenn ein Tier ausgesetzt wird? Und was manche Züchter so produzieren weißt du ja selber. Meinst du ein Perser findet es lustig keine Nase zu haben und nach jedem Klobesuch Reste im Fell zu haben? [...]
Du weißt aber schon (ist ja nicht so, dass ich es nicht bewusst immer wieder betone), dass wir hier über seriöse Vereinszucht sprechen...

[...] Es sollte für jeden Katzenhalter eine Sebstverständlichkeit sein, daß sein Tier frühzeitig kastriert wird. Genügend Nachwuchs wird immer da sein, leider. Erst wenn sich das mal ändert, käme für mich Zucht in Frage. Das wird aber nie der Fall sein. [...]
Und das ist jetzt Schuld der Vereinszucht? Wohl kaum. Ich wünschte mir, ALLE Katzen würden bei verantwortungsvollen Züchtern aufwachsen, aber leider ist das vielen nicht vergönnt - ist der logische Umkehrschluss jetzt, genau die, die es es tatsächlich seriös versuchen zu betreiben, vom Feld zu jagen? Macht wenig Sinn... Aber solange man nicht begreift, wie wichtig es ist, sich im Vorfeld einer Anschaffung intensiv genau mit diesem Thema auseinanderzusetzen, wird es weiterhin Nachwuchs geben, der im TH landet. Aber der kommt eben nicht aus der Ecke der verantwortungsvollen Zucht.

[...] Ich will aber hier jetzt nicht weiter diskutieren, wir kommen nie auf einen gemeinsamen Nenner.
Müssen wir auch nicht, aber wenn du dich mal ernsthaft mit meinen Argumenten auseinandersetzen würdest, wüsstest du, warum so viele Tierschützer mit Weitblick mit seriösen Züchtern/Zuchtverbänden zusammenarbeiten. Denn die beiden Zweige ergänzen sich, sie schließen sich nicht aus.

Solange aber die Konsumenten nicht GENAU schauen, WEN sie unterstützen, wenn sie bestimmte Katzen wollen und einfach mal sagen, Papiere seien überflüssig, muss es Menschen geben, die genau da ansetzen und aufklären. Und was das Unterstützen von Vermehrer angeht (und nichts andere wäre es, wenn es keine anständigenZüchter mehr gäbe), denn woher stammen denn die meisten Katzen aus dem TH (?): https://www.katzen-forum.de/plauderecke/34989-nur-paar-gedanken.html

Zum Abschluss noch zwei Texte, die ich hier bereits 2008 und 2010 verfasst habe (liest du da irgendetwas davon, dass Rassekatzen mehr Wert sind als TH-Katzen?):

[...] Wenn ein Zuchttier/Rassetier (in dem Fall eine Ocicat oder eine orientalische Katze (OKH, Siam), denn darüber sprechen wir hier, bei anderen Rassen kann ich dazu nichts sagen, da ich mich damit nicht auskenne) im TH landet, ist das zweitrangig die "Schuld" des Züchters, sofern es sich um einen verantwortungsvollen Züchter handelt. Verträge sind in diesem Bereich sowieso nett, aber z.T. leider vor dem Gesetz ungültig, da Tiere in Deutschland, wie du sicher weißt, vor dem Gericht als Sachen gelten und somit kann ein Züchter einem Käufer zwar androhen, ihn zu verklagen, wenn er das Tier einfach weiterveräußert, vor Gericht hat ein solcher Vertrag aber leider kaum Gültigkeit, da eine einmal erworbenen Sache nun mal Eigentum des Käufers ist. Man kann als Züchter also nur versuchen, die Käufer sorgfältig auszuwählen und die Katzen im Auge zu behalten, was nicht immer einfach ist, wofür viele Züchter aber einige Zeit verwenden, sie besuchen z.T. ihre Schützlinge jährlich. Nicht alle, klar und nicht immer, auch klar. Soweit erst mal zu Verträgen. Dass trotzdem einige Orientalen im TH landen, ist traurig aber wahr. Aber schauen wir doch einmal, woher diese Tiere stammen - aus seriösen Zuchten? Wohl kaum oder hast du inzwischen rausgefunden, wo die Züchterin deiner Katzen ist? Nein? Also, wohl nicht sehr seriös die Dame. Woher stammen die anderen Katzen, die aussehen, wie Siamesen oder Thais? Zu 90 % aus Schwarzzuchten, von denen, die nur mal "einen Wurf" haben wollten und dann keine Abnehmer gefunden haben und die sich nicht anständig informiert haben und die die Tiere dann einfach abgeschoben haben oder von deren Käufern. [...]
Ich kritisiere niemanden, der sich seine Katzen aus einem TH holt, auch meine ersten Wege führten dorthin, aber keine der Katzen hat mein Herz berührt und ich wollte auch weder für die Katze aufhören zu arbeiten, noch ihr Freigang gewähren, was einige TH als Bedingung (!) hatten, damit man Tiere von ihnen bekommt. Und als ich für mich festgestellt hatte, dass ich mein Herz an Schlankkatzen verloren hatte, war es wirklich schwer, dann auch noch welche zu finde, die mir optisch und vom Wesen her gefallen. Hätte ich ein solches Tier im TH entdeckt, hätte ich es sicherlich zu mir geholt (so wie du). Ich habe nichts dagegen, TH-Tiere aufzunehmen, es stört mich nur jedes Mal wieder (und hier ist die Farge, wer zuerst "stichelt"), dass jemand, der sagt, er habe sich für eine Rassekatze entschieden, oftmals als "eitler Fatzke", der kein Mitleid für die armen TH-Katzen hat und doch gefälligst das Geld (egal ob Züchter oder Liebhaber) in den Tierschutz stecken soll, dargestellt wird. Man muss sich anscheinend immer rechtfertigen, wenn man keine TH-Katze holt - wieso eigentlich? [...]
[...] Warum sitzen denn so viele Tiere im TH? Ganz bestimmt nicht, weil seriöse Züchter Rassekatzen züchten - schau dich doch in den TH mal um, wie viel Prozent der Tiere, die dort sitzen, sind tatsächlich von seriösen Vereinszüchtern? Extrem wenig, weil viele Züchter sich auch nach Jahren noch bemühen, 'ihre' Tiere, sofern sie davon in Kenntnis gesetzt werden, neu zu vermitteln, wenn es Gründe gibt, dass sie umziehen müssen. Sicher, leider gibt es auch einige Tiere von weniger seriösen, aber zu so jemandem würde ich auch nie raten, zu gehen (habe ich ja geschrieben - so jemanden soll man genauso wenig unterstützen, wie jemanden, der seine Katze einfach mal so werfen lässt).

Wann wird denn meine Katze 'versehentlich' trächtig? Wenn ICH nicht in der Lage bin, mich verantwortungsvoll um sie zu kümmern und so jemanden soll man auch noch unterstützen? Diejenigen, die ihre Katzen werfen lassen, weil sie sich nicht drum kümmern oder die einfach mal einen 8oder zwei oder drei...) Wurf "Rassekatzen" (= "Look-a-likes") haben wollten, deren Kitten landen doch oft im TH, werden zu früh und ungeimpft abgegeben, sind krank, weil einfach irgendwas auf irgendwas gesetzt oder keine ausreichende Gesundheitsvorsorge betrieben wurde - schau dich doch mal hier im Forum um. Welche der Tiere haben denn Probleme? Die, die in guten Zuchten groß wurden oder die, die 'versehentlich' entstanden? Und so jemanden soll man auch noch unterstützen, dazu wird geraten? Sorry, das kann ich nicht gutheißen. Wenn es einem wirklich um das Elend im TH geht, kann es doch kein Ansatzpunkt sein, zu raten, genau zu solchen Leuten zu gehen, die die TH überwiegend füllen! Genau bei denen muss man doch ansetzen, das Ganze einzudämmen...

[...]

Ich spreche niemandem ab, dass er Hauskatzen bevorzugt, wie ich niemanden verurteile, der sich einen anständigen Vereinszüchter sucht, um sich dort seine Rassekätzchen zu kaufen.

Ich wehre mich nur gegen die wirklich haltlosen Behauptungen, Rassekatzenbesitzer, die ihre Katzen von einem anständigen VZ holen, seien sozusagen daran Schuld, dass so viele Katzen im TH säßen (schließlich holen sie ihre Katzen bei Züchtern, wo es doch schon genug andere Produzenten gibt, deren Katzen dann keinen Platz haben...).

Aber so, wie andere Hauskatzen wollen, die in den Freigang gehen sollen, gibt es nun mal auch Menschen, die sich bewusst für Rassekatzen entscheiden, eben weil sie z.B. NICHT in den Freigang sollen. Gleiches Recht für alle oder? Und auch meine Katzen haben sich uns ausgesucht :wink:, denn eigentlich wollte ich mit ganz anderen Tieren heimfahren :lol:, aber so ist es eben, wenn es PLING macht ♥♥♥ [...]
 
yodetta

yodetta

Moderator
28.939
569
poldi, ich finde es eher traurig was Du da schreibst.
Wie kann Dir denn die Aufklärungsarbeit von saurier auf den Zeiger gehen? Hast Du nicht verstanden, dass sie damit Tierschutz betreibt?
Ich kann mir das wirklich nur so erklären, dass Du Dich mit diesem Thema noch nie auseinandergesetzt hast und ehrlichgesagt, lese ich auch wenig Weitblick aus Deinen zwei Beiträgen hier.

Schade, dass Du nicht weiter darüber diskutieren möchtest.
Vielleicht hättest Du am Ende doch verstanden, warum es SO wichtig ist, Rassekatzen bei einem seriösen Vereinszüchter zu kaufen, wenn man denn eine Rassekatze haben möchte und
vielleicht hättest Du auch verstanden, warum es Menschen gibt, "die ihr Geld an einen Züchter verschwenden".

LG
Melanie
 

Ähnliche Themen