• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Haarausfall und Schuppen - Haarbalgmilben???

S

Stanislaus

Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo, ich bin Stanislaus und bin neu hier.

Meine Katze Ilvy , ca. 3 bis 4 Jahre alt, dürfte von der Rasse her Russisch-Blau oder Karthäuser sein, sie wurde ausgesetzt und ich hab sie vor einem Jahr aus dem Tierheim geholt.

Einige Monate nachdem
sie zu mir gekommen ist, bekam sie starken Haarausfall und hatte viele Schuppen (oder Ähnliches). Die Tierärztin diagnostizierte "Haarbalgmilben" und verschrieb Advokate. Das half auch. Aber wenige Monate später hat sich das Ganze wiederholt. Nur: jetzt hilft das Advokate ziemlich wenig, kaum Besserung - sie verliert immer noch viele Haare und die weißen "Schuppen" verschwinden auch nicht.
Dass es vom Futter kommt, glaub ich eher nicht, sie bekommt zur Hälfte gutes Nassfutter (Purina ProPlan, Animonda, Sheba) und Trockenfutter (Purina One)

Bevor ich wieder zur Tierärztin gehe möchte ich andere Informationen einholen, denn dieses Advokate scheint mir nicht ganz so harmlos zu sein, hilft ja auch wenig. Ich finde im Internet allerdings nichts, was auf das Krankheitsbild meiner Katze passt.
Kann mir jemand von euch helfen? Hier sind doch viele, die mit Katzen Erfahrung haben?
 
02.09.2014
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Haarausfall und Schuppen - Haarbalgmilben??? . Dort wird jeder fündig!
JessesGirl

JessesGirl

Beiträge
1.619
Reaktionen
27
Ich kann dir zur Diagnose nicht helfen, aber weder Purina, noch Sheba sind gutes Futter. Trockenfutter sollte auch gestrichen werden.

Versuch mal, hochwertiges, Getreidefreies Futter zu geben. Vielleicht ist es nur eine Unverträglichkeit auf das Billigzeug.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen